Forum>Software>Lightroom-Alternativen: Wer hat schon mehrere ausprobiert?

Lightroom-Alternativen: Wer hat schon mehrere ausprobiert?

sonorman
sonorman03.02.1912:11
Hi Forum!

Da mein Lightroom 6 mit dem nächsten großen macOS-Update nicht mehr laufen wird und ich Adobes Abo-Pfad nicht folgen werde, bin ich auf der Suche nach einer Alternative. Derzeit teste ich gerade ON1 Photo RAW. Das bietet einige wirklich tolle Features und vor allem gibt es da einen Lightroom-Importfilter! Damit kann ich alle meine Bilder samt Einstellungen übernehmen. Ein ganz wichtiges Kriterium. Außerdem hat ON1 ziemlich mächtige Tools zur Bearbeitung, die teilweise sogar Photoshop-Qualitäten haben – inkl. Layerbearbeitung.

Aber, wie das immer so ist, gibt es auch Nachteile. Beispielsweise kann man im Entwicklungsmodus keine Bilder löschen. Dazu muss man erst wieder in den Browse-Modus wechseln. Wie doof ist das denn? Und noch schlimmer: Der Export entwickelter RAW-Bilder zu JPEGs dauert unfassbar lange. Für rund 200 Bilder, die ich gerade exportiere, ist der schon über 20 Minuten in Gange. Und das auf dem iMac Pro. Mit LR geht das in weniger als einer Minute.

Welche Pro/Kontra-Erfahrungen habt Ihr mit anderen LR-Alternativen? Bevor ich mich jetzt ans Testen von beispielsweise Luminar mache, würde ich gerne erst mal Eure Meinung hören, insbesondere über etwaige große Nachteile, wie den lahmen Export bei ON1.
0

Kommentare

sonorman
sonorman08.02.1912:35
Für meinen Foto-Workflow passt das aber nicht.

Bei mir sieht das für selbst geschossene Fotos im Wesentlichen so aus:

RAW-Files kopiere ich von der SD-Karte in eine eigene Ordnerstruktur auf den Mac. Die Bilder werden dann in LR importiert und dort entwickelt/bearbeitet. Dann wähle ich die gewünschten Bilder in LR aus und exportiere die mit der LR-Exportfunktion. Da kann ich alles gewünschte Einstellen. Also Dateiformat, Bildgröße, Komprimierung, ob Wasserzeichen drin sein sollen oder nicht und vieles andere. Das geht dann selbst mit hunderten Bildern sehr flott. Dafür brauche ich Affinity also nicht. Genau dieser Prozess geht auch mit On1 sehr gut, aber der Export dauert im Gegensatz zu LR erschreckend lang, wie weiter unten beschrieben.

Die Batch-Funktion von Affinity Photo nutze ich nur, um Fremdbilder (zum Beispiel Produktfotos für Berichte) in das gewünschte Format zu bringen. (Fremdbilder verwalte ich NICHT mit LR.) Leider muss man die Einstellungen im Affinity Batch-Manager jedes mal neu machen. Man kann die nicht abspeichern.
0
!&all08.02.1912:50
Jap, auch hier Einsatz von PhotoMechanic. Gibt nichts besseres. Ich hatte in der Vergangenheit Filter von VSCO im Einsatz aber da die nun eingestellt werden muss ich mich auch neu umgucken. Daher spannendes Thema Ich werd mir mal Affinity und den Einsatz von LUTs ansehen.

Geplanter Workflow:
Import PhotoMechanic (das hab ich auch schon zu Lightroom Zeiten benutzt)
RAW und Bearbeitung Demnächst mal Affinitiy
DAM könnte ich mir auch gut einfach Fotos vorstellen
Export PhotoBulk
sonorman
Dateiformat, Bildgröße, Komprimierung, ob Wasserzeichen drin sein sollen oder nicht

Schau dir mal das kleine aber feine PhotoBulk aus dem App Store an. Das nutze ich dafür und hier kannst du auch eigene Presets erstellen.
0
sonorman
sonorman08.02.1912:57
!&all
…Schau dir mal das kleine aber feine PhotoBulk aus dem App Store an. Das nutze ich dafür und hier kannst du auch eigene Presets erstellen.
Danke, aber ich erwarte von einer Lösung, die als Lightroom-Ersatz dient, dass die das von Haus aus kann. Ich will dafür keine Extra-App einsetzen.

Und noch mal: On1 Kann das ganz ausgezeichnet! – Ist nur beim eigentlichen Export im Vergleich zu LR sehr langsam.

Hier ein Screenshot der On1-Exportfunktion:

0
FlyingSloth08.02.1912:57
Wenn ich das also richtig verstehe geht es dir weniger um den DAM Aspekt und auch nicht um die Verschlagwortung, sondern rein um die Entwicklung von Hunderten Bildern als Batch und deren Export. Was spricht da gegen ACDSEE ? Sehr gute RAW engine und sehr schnell in der Stapelverarbeitung.
0
FlyingSloth08.02.1913:02
Wenn du dich eh wie es aussieht an ON1 festgebissen hast, worin liegt dann der Sinn dieses Threads?
sonorman
!&all
…Schau dir mal das kleine aber feine PhotoBulk aus dem App Store an. Das nutze ich dafür und hier kannst du auch eigene Presets erstellen.
Danke, aber ich erwarte von einer Lösung, die als Lightroom-Ersatz dient, dass die das von Haus aus kann. Ich will dafür keine Extra-App einsetzen.

Und noch mal: On1 Kann das ganz ausgezeichnet! – Ist nur beim eigentlichen Export im Vergleich zu LR sehr langsam.

Hier ein Screenshot der On1-Exportfunktion:

+1
sonorman
sonorman08.02.1913:17
FlyingSloth
Wenn du dich eh wie es aussieht an ON1 festgebissen hast, worin liegt dann der Sinn dieses Threads?
Der Grund steht im Anfangspost.
Und festgebissen habe ich mich keineswegs an On1. Es ist nur bislang kein Argument genannt worden, dass mich von einer anderen Lösung überzeugt.
0
sonorman
sonorman08.02.1913:30
ela
…Sensorfleck entfernen: Pinselgröße lässt sich nur per Mausklick+Drag in Toolbar auf entsprechendem Eintrag anpassen …
Habe gerade in Version 2019.2 entdeckt, dass man die Pinselgröße auch über das Mausrad einstellen kann. (In den Preferences> General > Scrolling Controls: Brush Size).
0
weasel08.02.1914:01
sonorman

Es wurde ja schon weiter oben erwähnt, aber hast du dir mal Darktable angeschaut. Die GUI mag auf den ersten Blick etwas abschreckend sein, aber man gewöhnt sich daran. Und es ist extrem konfigurierbar.
0
sonorman
sonorman08.02.1914:22
weasel
sonorman

Es wurde ja schon weiter oben erwähnt, aber hast du dir mal Darktable angeschaut. Die GUI mag auf den ersten Blick etwas abschreckend sein, aber man gewöhnt sich daran. Und es ist extrem konfigurierbar.

Ich habe mir mal die Feature-Liste angesehen und bin etwas skeptisch. Dinge wie Verlaufsfilter oder Layer scheint es nicht zu geben, oder?

Ein ganz wesentlicher Punkt der gegen Darktable spricht, ist die fehlende Importfunktion für meine LR-Bibliothek mit sämtlichen Einstellungen.
0
pfank
pfank08.02.1914:48
Das ist ja nun beileibe nicht der erste Thread hier, auf der Suche nach einem Ersatz für Lightroom. ACDSEE ist mir dabei aber noch nie über den Weg gelaufen, sieht spannend aus. Danke dafür, hast du damit gearbeitet?
Ich bin im Moment mit Capture One unterwegs, grundsätzlich zufrieden damit. Es war ein umgewöhnen einige Sachen finde ich in LR besser gelöst andere in C1.
FlyingSloth
Was spricht da gegen ACDSEE ? Sehr gute RAW engine und sehr schnell in der Stapelverarbeitung.
0
aquacosxx
aquacosxx08.02.1914:51
sonorman
FlyingSloth
Wenn du dich eh wie es aussieht an ON1 festgebissen hast, worin liegt dann der Sinn dieses Threads?
Der Grund steht im Anfangspost.
Und festgebissen habe ich mich keineswegs an On1. Es ist nur bislang kein Argument genannt worden, dass mich von einer anderen Lösung überzeugt.

Naja, so ein wenig festgebissen wirkt das schon. Was ist denn aus deinem C1 Test geworden? Ich hatte es ja oben schon mal verlinkt. Einen ziemlich ausführlichen und aktuellen Vergleich von Lr und C1 findest du hier:

Wenn es am Export liegt: der läuft bei C1 ziemlich zügig durch.
+1
mima_7008.02.1915:07
@sonorman
Jetzt hast du einen Riesenthread losgetreten, ich hoffe, das hilft dir weiter. Ich stand genau vor der gleichen Problematik und habe mich ebenfalls in alles mögliche eingelesen. Letztendlich hat mir nur der Schritt zur Erkenntnis geholfen, dass ich erst Luminar, dann ON1 im längeren Test habe laufen lassen.

Luminar ist schnell ausgeschieden, ON1 habe ich gekauft, meine Lightroom-Bibliothek importiert und habe mit bestem Willen und Vorsatz eineinhalb Monate lang nur damit gearbeitet, damit das Programm eine faire Chance hat. Leider ist es mir nicht gelungen, damit einen Workflow zu etablieren, der mich zufrieden gestellt hätte - das kann aber an meinen persönlichen Vorlieben liegen oder daran, dass ich schon zu sehr Lightroom-verdorben bin. Ich habe ON1 daher zurückgegeben, was die Entwickler dankenswerterweise ermöglicht haben.

tldr; Über einen ernsthaften, ausgiebigen Test und eine eigene abschließende Bewertung wirst du wahrscheinlich nicht herumkommen.
0
sonorman
sonorman08.02.1915:28
aquacosxx
sonorman
FlyingSloth
Wenn du dich eh wie es aussieht an ON1 festgebissen hast, worin liegt dann der Sinn dieses Threads?
Der Grund steht im Anfangspost.
Und festgebissen habe ich mich keineswegs an On1. Es ist nur bislang kein Argument genannt worden, dass mich von einer anderen Lösung überzeugt.

Naja, so ein wenig festgebissen wirkt das schon. Was ist denn aus deinem C1 Test geworden? Ich hatte es ja oben schon mal verlinkt. Einen ziemlich ausführlichen und aktuellen Vergleich von Lr und C1 findest du hier:

Wenn es am Export liegt: der läuft bei C1 ziemlich zügig durch.
Nein, fetsgebissen wäre es, wenn ich ohne Grund andere Alternativen ablehnen würde. Aber das ist nicht der Fall. Ich habe im Anfangspost gefragt, ob man mir Gründe für ODER GEGEN andere Lösungen nennen kann. Die meisten Antworten drehen sich aber um: „Hast Du dies oder das mal probiert.“ sind also eigentlich am Thema vorbei.

Ich zitiere noch mal aus dem Anfangspost:
Welche Pro/Kontra-Erfahrungen habt Ihr mit anderen LR-Alternativen? Bevor ich mich jetzt ans Testen von beispielsweise Luminar mache, würde ich gerne erst mal Eure Meinung hören, insbesondere über etwaige große Nachteile, wie den lahmen Export bei ON1.

C1 habe ich noch nicht ausprobiert, aber das aus gutem Grund, denn bislang habe ich noch nichts daran entdeckt, was es mehr oder besser als ON1 kann, um den mehr als dreifachen Preis zu rechtfertigen. Dass der Export schneller geht, ist ein Argument, aber kein ausreichendes.

Und wie gesagt, es geht mir nicht um Tipps, welche Software ich noch mal ausprobieren sollte. Es ist doch ineffizient, mir JEDE vorgeschlagene App zu installieren (und mich möglicherweise überall mit Mailadresse etc. registrieren zu müssen und dann Werbung zu bekommen), mich Tage- oder Wochenlang damit einzuarbeiten, nur um dann vielleicht festzustellen, dass ich mit meinem ersten Versuch gar nicht so falsch lag. Darum die Bitte und Frage nach konkreten Vor- und Nachteilen bestimmter Apps im Vergleich zur Lightroom.

Die beste und hilfreichste Antwort kam bisher von ela. 👍🏻
0
sonorman
sonorman08.02.1915:33
mima_70

Luminar ist schnell ausgeschieden, ON1 habe ich gekauft, […] habe ON1 daher zurückgegeben, was die Entwickler dankenswerterweise ermöglicht haben.

tldr; Über einen ernsthaften, ausgiebigen Test und eine eigene abschließende Bewertung wirst du wahrscheinlich nicht herumkommen.
Danke. So ähnlich mache ich es ja gerade mit ON1, wobei es bei einem ersten größeren Versuch gar nicht mal so schlecht abschneidet. Habe die Bilder für den morgen und übermorgen erscheinenden Messebericht komplett in ON1 verarbeitet. Bis auf den sehr lahmen Export hat es sich sehr gut geschlagen.

Und natürlich muss ich letztlich selbst testen und entscheiden. Hier geht es ja nur um Hinweise zu Selektion. Siehe Kommentar zuvor.
0
ela08.02.1915:48
sonorman
Habe gerade in Version 2019.2 entdeckt, dass man die Pinselgröße auch über das Mausrad einstellen kann. (In den Preferences> General > Scrolling Controls: Brush Size).
Das ging vorher auch - und dann? Kannst Du mit dem Touchpad das Bild nicht mehr verschieben weil Du nur die Pinselgröße änderst Es geht immer nur eines - oder Macht das On1 jetzt mit gedrückter Leertaste zum "anfassen und dann per Touchpad verschieben"?
0
sonorman
sonorman08.02.1915:57
ela
sonorman
Habe gerade in Version 2019.2 entdeckt, dass man die Pinselgröße auch über das Mausrad einstellen kann. (In den Preferences> General > Scrolling Controls: Brush Size).
Das ging vorher auch - und dann? Kannst Du mit dem Touchpad das Bild nicht mehr verschieben weil Du nur die Pinselgröße änderst Es geht immer nur eines - oder Macht das On1 jetzt mit gedrückter Leertaste zum "anfassen und dann per Touchpad verschieben"?
Muss ich morgen noch mal checken. Bin jetzt nicht am Mac.
0
FlyingSloth08.02.1916:08
pfank
Das ist ja nun beileibe nicht der erste Thread hier, auf der Suche nach einem Ersatz für Lightroom. ACDSEE ist mir dabei aber noch nie über den Weg gelaufen, sieht spannend aus. Danke dafür, hast du damit gearbeitet?
Ich bin im Moment mit Capture One unterwegs, grundsätzlich zufrieden damit. Es war ein umgewöhnen einige Sachen finde ich in LR besser gelöst andere in C1.
FlyingSloth
Was spricht da gegen ACDSEE ? Sehr gute RAW engine und sehr schnell in der Stapelverarbeitung.
ACDSEE hat schon Jahre an Entwicklung hinter sich und läuft sehr stabil. Habe es vor langer Zeit gekauft und bis heute auch immer geupdated. Verwende es auch regelmäßig, ist jedoch nicht mein Haupt Tool. ACDSEE ist jedoch ein Alter Haase und wird auch oft ein einem Atemzug mit C1 und ON1 genannt, da es eine komplett Lösung ist, wie sie von Sonorman ja gewünscht wird.
Hier schneller Vergleich
0
FlyingSloth08.02.1916:20
Hier ist ein ganz guter Vergleich von ACDSEE mit LR und PS
0
pfank
pfank08.02.1916:36
Danke dir, wobei hier im schnellen Vergleich die Windows Version gezeigt wird. Bei der Mac Version scheinen die Ebenen nicht dabei zu sein? Ich nehme an es ist auch in Deutsch lokalisiert?
FlyingSloth
Hier schneller Vergleich
0
sonorman
sonorman08.02.1916:45
ACDSee werde ich auf jeden Fall noch mal ausprobieren. Obwohl, wie es aussieht, gibt es darin keine Import-Möglichkeit meines Lightroom-Katalogs. Das heißt, über 60.000 in LR entwickelte Photos würden ihre Einstellungen verlieren. Abgesehen von diesem Riesen-Manko macht das einen sehr guten Eindruck.

ACDSee war witzigerweise in den 90ern mein liebster Picture-Viewer auf dem PC. Leider gab es es das lange Zeit nicht für den Mac.

Aus dem verlinkten Test:
…“What software do I get to process my images in?”. There is the usual flurry of recommendations for the familiar choices and a few random ones thrown in.
Das kommt mir bekannt vor.
+1
pfank
pfank08.02.1916:51
Habe das hier gefunden, weiss aber nicht ob das für die Mac Version geht.
sonorman
Obwohl, wie es aussieht, gibt es darin keine Import-Möglichkeit meines Lightroom-Katalogs.
0
sonorman
sonorman08.02.1917:01
Ja, danke. Sieht aber nicht so aus, dass damit die Bildeinstellungen übernommen werden:
You can use the Adobe® Lightroom® Database Importer to import your collections, keywords, ratings, and color labels from Lightroom® into ACDSee.

Genau das ist ein großes Plus von ON1:
In the release of ON1 Photo RAW 2019 we added the ability for customers to transfer their photos with raw processing and editing settings from Lightroom’s Develop module (including crop, retouching, and local adjustments) to ON1 Photo RAW 2019. That’s correct! The photos are also migrated non-destructively so they can be re-edited in ON1 Photo RAW 2019.
0
steve.it08.02.1917:36
sonorman
Welche Pro/Kontra-Erfahrungen habt Ihr mit anderen LR-Alternativen? Bevor ich mich jetzt ans Testen von beispielsweise Luminar mache, würde ich gerne erst mal Eure Meinung hören, insbesondere über etwaige große Nachteile, wie den lahmen Export bei ON1.

Darktable:
- kostenlos
- OpenSource
- sehr mächtig
- OpenCL (muss aktiviert werden)
- Linux, Windows, Mac
- Tutorials gibt es z.B. auf YouTube (wahllos rausgesucht: https://www.youtube.com/watch?v=jC32f5uh2Ts )
- Handbuch zu der 2.4-Version: https://www.darktable.org/usermanual/en/ (aktuell ist 2.6); ein inoffizielles deutschsprachiges Handbuch gibt es ebenso (finde den Link gerade nicht).
- Hilfe in diversen Foren, z.B. https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1516346&page=93
0
sonorman
sonorman08.02.1917:59
steve.it
Darktable:
- kostenlos – ist kein Qualitätskriterium
- OpenSource – dito
- sehr mächtig – sagt nichts aus
- OpenCL (muss aktiviert werden) – brauche ich nicht
- Linux, Windows, Mac – brauche ich nicht

Ela sagt: taugt nichts auf dem Mac
Und es hat keine Import-Funktion für LR-Katalog mit allen Einstellungen
0
Rosember08.02.1918:12
sonorman
steve.it
Darktable:
- kostenlos – ist kein Qualitätskriterium
- OpenSource – dito
- sehr mächtig – sagt nichts aus
- OpenCL (muss aktiviert werden) – brauche ich nicht
- Linux, Windows, Mac – brauche ich nicht

Ela sagt: taugt nichts auf dem Mac
Und es hat keine Import-Funktion für LR-Katalog mit allen Einstellungen

Ist ein umfassend kontrollierbares Programm und könnte sicherlich hervorragende Ergebnisse liefern, wäre es nicht so Sterbens langsam. Auf meinem i7 4 GHz iMac von 2014 sind die Slider nicht benutzbar: der Effekt zeigt sich erst 2-3 s später. Das ist nicht akzeptabel. Ansonsten: sehr interessant.
0
Papierlos
Papierlos08.02.1918:13
Und den LR-Katalog einfach in LR lassen und nicht migrieren? Auch ohne Abo funktioniert LR, nur halt ohne RAW-Konverter. Neuer Bestand kommt dann in neue Bibliothek.
0
sonorman
sonorman08.02.1918:44
Papierlos
Und den LR-Katalog einfach in LR lassen und nicht migrieren? Auch ohne Abo funktioniert LR, nur halt ohne RAW-Konverter. Neuer Bestand kommt dann in neue Bibliothek.
Aber es geht um LR CS6, nicht um CC, und das wird, wenn man den Warnungen in macOS Glauben schenken darf, mit dem nächsten Update nicht mehr laufen. Darum geht es.
+2
Papierlos
Papierlos08.02.1918:49
sonorman
Aber es geht um LR CS6, nicht um CC ...
Und auf CC migrieren über ein Test-Abo, Test-Abo auslaufen lassen und LR CC mit dem alten Katalog kostenlos nutzen? Der alte Katalog muss dann nicht (aber könnte teilweise nach Bedarf später immernoch) auf die neue Software Deiner Wahl migriert werden.
0
sonorman
sonorman08.02.1918:53
Ne, also wenn schon, denn schon. Ich will ja sowieso Adobe vom Mac kriegen. Photoshop ist schon durch Affinity Photo ersetzt, InDesign ist so gut wie durch Affinity Publisher ersetzt und wenn LR dann von der Platte ist bin ich Adobe-frei.
0
aquacosxx
aquacosxx08.02.1923:46
sonorman
aquacosxx
sonorman
FlyingSloth
Wenn du dich eh wie es aussieht an ON1 festgebissen hast, worin liegt dann der Sinn dieses Threads?
Der Grund steht im Anfangspost.
Und festgebissen habe ich mich keineswegs an On1. Es ist nur bislang kein Argument genannt worden, dass mich von einer anderen Lösung überzeugt.

Naja, so ein wenig festgebissen wirkt das schon. Was ist denn aus deinem C1 Test geworden? Ich hatte es ja oben schon mal verlinkt. Einen ziemlich ausführlichen und aktuellen Vergleich von Lr und C1 findest du hier:

Wenn es am Export liegt: der läuft bei C1 ziemlich zügig durch.
Nein, fetsgebissen wäre es, wenn ich ohne Grund andere Alternativen ablehnen würde. Aber das ist nicht der Fall. Ich habe im Anfangspost gefragt, ob man mir Gründe für ODER GEGEN andere Lösungen nennen kann. Die meisten Antworten drehen sich aber um: „Hast Du dies oder das mal probiert.“ sind also eigentlich am Thema vorbei.

Ich zitiere noch mal aus dem Anfangspost:
Welche Pro/Kontra-Erfahrungen habt Ihr mit anderen LR-Alternativen? Bevor ich mich jetzt ans Testen von beispielsweise Luminar mache, würde ich gerne erst mal Eure Meinung hören, insbesondere über etwaige große Nachteile, wie den lahmen Export bei ON1.

C1 habe ich noch nicht ausprobiert, aber das aus gutem Grund, denn bislang habe ich noch nichts daran entdeckt, was es mehr oder besser als ON1 kann, um den mehr als dreifachen Preis zu rechtfertigen. Dass der Export schneller geht, ist ein Argument, aber kein ausreichendes.

Und wie gesagt, es geht mir nicht um Tipps, welche Software ich noch mal ausprobieren sollte. Es ist doch ineffizient, mir JEDE vorgeschlagene App zu installieren (und mich möglicherweise überall mit Mailadresse etc. registrieren zu müssen und dann Werbung zu bekommen), mich Tage- oder Wochenlang damit einzuarbeiten, nur um dann vielleicht festzustellen, dass ich mit meinem ersten Versuch gar nicht so falsch lag. Darum die Bitte und Frage nach konkreten Vor- und Nachteilen bestimmter Apps im Vergleich zur Lightroom.

Die beste und hilfreichste Antwort kam bisher von ela. 👍🏻

Also ehrlich, dann bist du doch offensichtlich bei ON1 gut aufgehoben. Perfekt. ...Wir haben jetzt schon so ziemlich alles durch, was es auf dem Markt gibt. …Außer, dass du C1 wegen Preis noch nicht getestet hast. Aber wenn das ein Ausschlusskriterium ist, dann ist doch alles gut. Oder?
0
Schens
Schens09.02.1910:21
sonorman
Also Dateiformat, Bildgröße, Komprimierung, ob Wasserzeichen drin sein sollen oder nicht und vieles andere. Das geht dann selbst mit hunderten Bildern sehr flott.

Erledigt der GraphicConverter schnell und zuverlässig. Ich habe den damals(tm) genau dafür verwendet. Ich gehe davon aus, dass das noch die vor geht.

https://www.lemkesoft.de/produkte/graphicconverter/
0
pogo3
pogo309.02.1910:47
Gut, ich habe jetzt alles mitgelesen weil es mich durchaus auch betrifft, und zwar von Aperture kommend. Ich möchte noch eine Frage an sonorman stellen, weil ich eine einzige Sache nicht verstehen kann:

Wenn man schon wie Du einen schnellen, präzisen und professionellen WF braucht, weil man durchaus als Pro damit arbeitet, Geld damit verdient, und wie es scheint auch Investitionssicherheit braucht, also die Kontrolle u. Sicherheit darüber was man mit seinen Datenbeständen noch in einigen Jahren anzufangen weiß, warum will man dann unbedingt Adobe Clean sein?

Gerade all diese Parameter sind doch genau das absolut zwingende Argument für den Industriestandard, und der einzig sichere Weg wenigstens einigermassen Planungssicherheit zu gewährleisten. Und diese Perspektive rechtfertigt doch den etwas höheren finanziellen Beitrag. Von allen anderen Anwendungen wissen wir nicht wie lange diese überhaupt Bestand haben werden. Adobe wird LR und PS nicht soooo schnell aufgeben, und auch keine Übernahme, sollte dies jemals geschehen. Deine Notwendigkeit sieht man ja gerade darin, dass eine Alternative unbedingt zwingend LR Kataloge öffnen können MUSS. Wer stellt das wirklich sicher? Wer stellt sicher, dass du in einigen Jahren nicht wieder vor selbigem Problem stehst?

In meinem Falle ist das Ende von Aperture (ja, man dachte sich da auch im sicheren Hafen) bei über 300.000 fein gepflegten RAW Entwicklungen (nur der letzten 6 Jahre von 25) mit einem Marktvolumen im hohen 5 stelligen Bereich eine Katastrophe. Ich würde viel Geld dafür bezahlen eine Zukunft für diese Mediatheken zu haben, und ich kann wohl auch bald nicht mehr updaten wenn den dann Aperture bald abschließend am Ende sein wird. Alternativen? Pure Verzweiflung. Hätte ich doch in Adobe investiert.

Übrigens, danke für das tolle Forum. Einfach großartig.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+2
sonorman
sonorman09.02.1910:47
Schens
sonorman
Also Dateiformat, Bildgröße, Komprimierung, ob Wasserzeichen drin sein sollen oder nicht und vieles andere. Das geht dann selbst mit hunderten Bildern sehr flott.

Erledigt der GraphicConverter schnell und zuverlässig. Ich habe den damals(tm) genau dafür verwendet. Ich gehe davon aus, dass das noch die vor geht.

https://www.lemkesoft.de/produkte/graphicconverter/

Mag ja sein. Aber mit meinem Anliegen hat das wenig zu tun, da
GC ansonsten ist kein ernsthaft erwägenswerter Lightroom-Ersatz ist.
Es geht ja nicht um einzelne, isolierte Funktionen, sondern um ein schlüssiges Gesamtkonzept, das Lightroom vollständig ersetzen kann.

Ich betone noch mal, dass ich mich bis jetzt keineswegs auf ON1 festgelegt habe. Aber nach meinen bisherigen Recherchen ist es nach wie vor der heißeste Kandidat, weil:

  • es kann so gut wie alles, was Lightroom kann (und teilw. sogar noch mehr, z.B. Layer)
  • es gibt dafür eine Importfunktion des LR-Kataloges mit allen Einstellungen (ganz wichtig!!)
  • Mit dem Workflow komme ich schon nach kurzer Einarbeitung recht gut zurecht
  • es ist mit Ausnahme der Exportfunktion sehr flott (habe gestern vom ON1-Support eine Antwort bekommen, dass dafür an einer Lösung gearbeitet wird)
  • kein Abo-Zwang
  • vergleichsweise preisgünstig (z.B. gegenüber C1), nicht jedes Update ist Kostenpflichtig
  • es wird ordentlich gepflegt und ständig verbessert
0
sonorman
sonorman09.02.1910:49
pogo3
Ich will nicht noch mal die Diskussion um Adobe führen. Das habe ich hier und noch ausführlicher schon an anderer Stelle erläutert.
-2
pogo3
pogo309.02.1911:30
sonorman

Ja, aber sonorman, sag uns was du wirklich vorhast? Dein natürlich seriöses Ansinnen wirkt zunehmend unseriös, wiederholst du doch fortlaufend die selbigen Argumente. Du wirst keinen vollständigen 1:1 Ersatz finden, das wäre ja auch absurd. Zumindest scheinbar keinen besseren als ON1. Zumal du ja wohl auch das Einarbeiten in die Alternativen nicht wirklich vorhast, oder aus den immer selben Gründen ablehnst. Ähnliches war zu deinen Einwänden bzgl. der Affinity Produkte zu lesen, und scheinbar hast du ja jetzt doch die CS quasi damit ersetzt, obwohl es doch hier im Forum große Diskussionen darüber gab, ob den die EIN und ALLES INDESIGN Funktion (die Pfad Thematik) irgendwie alternativ zu bewerkstelligen wäre. Also, ich mein ja nur.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+1
sonorman
sonorman09.02.1911:35
Mein Ansinnen habe ich im Startpost deutlich formuliert. Leider wird daran weitestgehend vorbei diskutiert.

Wenn ich zum Beispiel frage: „Welche Pro/Kontra-Erfahrungen habt Ihr mit anderen LR-Alternativen?„ und darauf hin kommen Fragen, warum ich nicht bei Adobe bleiben will, oder es werden willkürlich Programme genannt, die teilweise mit LR gar nicht vergleichbar sind, ist das wenig hilfreich.

Es wäre toll, falls es noch andere we ela gibt, die wirklich eigene Erfahrung sowohl mit LR, als auch mit Alternativen dazu gesammelt haben und mir Vor- und Nachteile selbiger nennen könnten. DAS wäre zielgerichtet.

Danke!
-2
FlyingSloth09.02.1912:48
sonorman
Mein Ansinnen habe ich im Startpost deutlich formuliert. Leider wird daran weitestgehend vorbei diskutiert.

Wenn ich zum Beispiel frage: „Welche Pro/Kontra-Erfahrungen habt Ihr mit anderen LR-Alternativen?„ und darauf hin kommen Fragen, warum ich nicht bei Adobe bleiben will, oder es werden willkürlich Programme genannt, die teilweise mit LR gar nicht vergleichbar sind, ist das wenig hilfreich.

Es wäre toll, falls es noch andere we ela gibt, die wirklich eigene Erfahrung sowohl mit LR, als auch mit Alternativen dazu gesammelt haben und mir Vor- und Nachteile selbiger nennen könnten. DAS wäre zielgerichtet.

Danke!
Ich habe gehört ON1 soll super sein!
+2
pogo3
pogo309.02.1915:28
sonorman

Wie viele wirkliche Alternativen zu LR gibt es (also zumindest welche die du noch nicht kennst ! ) wenn: a. als absolutes MUSS das öffnen von LR Katalogen im höchsten Maße verlustfrei möglich sein soll, b. die Anwendung deutlich weniger kosten, aber professionellen Ansprüchen (min. PS) gerecht werden soll, c. die Investitionssicherheit gewährleistet sein soll, und d. zudem der WF weitestgehend ähnlich angelegt sein soll ? Die dann noch verbleibenden Möglichkeiten waren schon so ungefähr nach dem 10 Posting dazu geklärt, wurden aber, vor allem mit dem Hinweis auf eine schon vorab selektierten, wohl gut ausgetesteten, sehr guten Alternative alle abgelehnt. D.h. : jeder der einigermassen brauchbare, fundierte und weiterführende Hinweise leisten möchte, müsste doch zumindest 3 Anwendungen gut beherrschen: LR, ON1 und mindestens eine weitere.

Um etwaigen Vorurteilen vorzubeugen: Ich schätze sonorman und seine interessanten, aufschlussreichen und lehrreichen Postings hier sehr. Ich bin immerzu Nutznießer seines Engagements, das ist mir sehr bewusst. Um so mehr bin ich irritiert weil ich ja um seine umfassenden Produktkenntnisse weiß, und sein Vorgehen hierzu jetzt wiederholt nicht so ganz begreifen kann.

Ich habe auch gehört ON1 soll super sein!
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+5
pogo3
pogo309.02.1915:37
Klar kommt es immer darauf an, was man nun wirklich mit Lightroom macht, welche Module man nutzt etc. - Ich bleibe leider bei meiner Meinung, dass es keine Alternativen gibt.

Ela. Erster Beitrag. Keine Alternative, und es kommt zudem (wie immer) darauf an was man damit macht.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+1
sonorman
sonorman09.02.1916:21
pogo3
sonorman

Wie viele wirkliche Alternativen zu LR gibt es (also zumindest welche die du noch nicht kennst ! ) wenn: a. als absolutes MUSS das öffnen von LR Katalogen im höchsten Maße verlustfrei möglich sein soll, b. die Anwendung deutlich weniger kosten, aber professionellen Ansprüchen (min. PS) gerecht werden soll, c. die Investitionssicherheit gewährleistet sein soll, und d. zudem der WF weitestgehend ähnlich angelegt sein soll ? Die dann noch verbleibenden Möglichkeiten waren schon so ungefähr nach dem 10 Posting dazu geklärt, wurden aber, vor allem mit dem Hinweis auf eine schon vorab selektierten, wohl gut ausgetesteten, sehr guten Alternative alle abgelehnt. D.h. :


1. Der Import der Lightroom-Einstellungen ist wichtig und ein starkes Argument, aber kein absolutes MUSS. Ich habe nirgends behauptet, es wäre ein Muss.
2. Ich habe ebenso nirgends behauptet, dass die Anwendung „deutlich weniger kosten, aber professionellen Ansprüchen (min. PS) gerecht werden soll“. Im Gegenteil, ich habe hier schon geschrieben, dass die Kosten nicht der entscheidende Faktor sind. Was aber im Umkehrschluss NICHT heißt, dass ein günstiger Preis kein willkommener Bonus wäre!
3. Ich habe mehr als einmal deutlich gemacht, dass es mir NICHT darum geht, willkürliche App-Vorschläge genannt zu bekommen, sondern darum, ob mit tatsächlichen LR-Alternativen von Euch schon Erfahrungen (positive wie negative) gemacht wurden.
4. Ich habe KEINE Alternative abgelehnt, sondern lediglich nicht zur Fragestellung passende „Empfehlungen“ verworfen.

Bei aller Freude über die lebhafte Beteiligung am Thread ist es ziemlich frustrierend, wie viele irgendwelche Sachen posten, die völlig an der Fragestellung vorbei gehen.

Die mehrteilige Frage lautet (in anderer Formulierung):
1.) Bist Du Lightroom-User?
2.) Wenn ja, hast Du schon mögliche Alternativen für Lightroom getestet?
3.) Falls ja, welche Vor- und Nachteile hast Du damit gegenüber Lightroom feststellen können?

Worum es NICHT geht:
1.) Nennung von Namen beliebiger Bildprogramme.
2.) Fragen darüber, warum ich nicht bei Lightroom bleibe.
3.) Nutzlose Diskussionen darüber, worum es hier eigentlich geht, wenn man den Anfangspost nicht gelesen oder nicht verstanden hat.
… jeder der einigermassen brauchbare, fundierte und weiterführende Hinweise leisten möchte, müsste doch zumindest 3 Anwendungen gut beherrschen: LR, ON1 und mindestens eine weitere.
Ja, so in etwa! Wobei Erfahrungen mit Lightroom und mindestens einer Alternative dazu reichen würden, um konkrete Hinweise zu geben. Und trotzdem ist der Thread voll mit Vorschlägen, die gar nicht in das Schema passen. Mir hätten auch fünf Kommentare geholfen, wenn die alle so passend und hilfreich wie der Erste von ela gewesen wären. Inzwischen ist der Thread ein totales Tohuwabohu. Vielleicht sollte ich in schließen und einen neuen Versuch starten.
-2
fliegerpaddy09.02.1920:10
Ohne jetzt alle 140 Beiträge gelesen zu haben: Hat schon jemand zu Boris Nienke verlinkt? Er hat Ende 2017 umfassend über Lightroom-Alternativen gebloggt. Hier ein Anfang, von da findet man die anderen Erfahrungsberichte auch:
+2
sonorman
sonorman10.02.1910:45
fliegerpaddy
Der Link war sehr hilfreich. Danke!
Einige der Dort genannten Nachteile von ON1 sind mir auch aufgefallen, andere wurden teilweise schon behoben und wieder andere kannte ich noch nicht. Die sind in der Tat zu überdenken.
+1
Rosember10.02.1911:45
Das mag jetzt rückwärtsgerichtet klingen und hilft wahrscheinlich auch nicht beim Import von Lightroom-Katalogen: Ich bin seit Jahren auf der Suche nach einer Aperture-Alternative und komme immer mehr dahin, Aperture als RAW-Konverter an den Nagel zu hängen, aber es als DAM zu behalten. Die Konversion könnte mit einem beliebigen RAW-Konverter erfolgen (mir sagt C1P am besten zu - aber hier wird jeder seinen eigenen Favoriten haben). Das einzige Problem hierbei ist die Unterstützung neuerer Kameras in Hinblick auf die Darstellbarkeit. Seit ca. 2 Jahren stellt ja nur noch Fotos die entsprechenden Daten aufgrund der systeminternen Konversion dar (etwa seit der Nikon D850 ist bei Aperture Schluss ...).
Weiß vielleicht jemand von einem Weg, wie man aktuelle RAW-Formate in Aperture anzeigbar machen kann? Von allgemeinen Formaten wie DNG bis irgendwelchen Erweiterungen?
Denn bisher funktioniert Aperture ja problemlos als DAM ...
0
Meinolf
Meinolf10.02.1913:31
Hallo Forum, hallo sonorman,

ich verfolge diesen Artikel nun auch schon die ganzen Zeit und nach langem Überlegen möchte ich nun auch meinen Senf dazu geben.

Auch ich komme von Aperture. Der Grund damals (es ging bei LR um die Version 2) mich mich für Aperture zu entschieden war, LR kann nicht mit 2 Monitoren umgehen. Und bevor die Diskussion darüber einbricht, es kann es immer noch nicht! Test: Zwei Bildschirme, auf dem einen das Bild von LR anzeigen lassen, auf dem anderen LR im Entwicklungsmodus. Mit dem Tragpad und vier Finger vom Desktop3 auf z.B. 2 verschieben, und wieder zurück: LR ist nicht mehr bedienbar.

Ich bin dann von Aperture über Capture One Pro zu LR (ich habe LR Classic CC wie das LR CC im Abo) und wieder zurück zu Capture One (Nun Version 12).
Was ich in LR CC mag, ist die schnelle und einfach Publizierung meiner Bilder auf dem 1TB Webspace. Dieses Argument wurde aber mit Capture One 12 entkräftet. In Capture One 12 gibt es nun auch Plugins mit denen man schnell seine Bilder veröffentlichen kann.

Was ich an LR absolut nicht mag ist, das Bezeichnungen der Werkzeuge, mit denen man am Bild Veränderungen vornimmt, zu den Bezeichnungen dieser Werkzeuge in den verschiedenen Dialogen. Sie sind verschieden benannt. Beispiel: Am Bild A nehmen ich 4 Veränderungen vor. Ich wähle weitere Bilder aus und über die Synchronisation kommt ein PopUp das mich fragt welche Werkzeuge ich nun übertragen möchte. Da sind da aber NICHT die Werkzeuge angewählt, mit denen ich am Bild A gearbeitet habe, sondern die, die ich zuletzt in diesem PopUp ausgewählt habe, und das interessiert mich letztlich gar nicht. Da die Werkzeug-Namen dann nun auch noch verschieden sind, bin ich aufgeschmissen. In Capture One dagegen: Erstens sind die Werkzeugnamen gleich UND, es sind nur die selektiert, mit denen ich am Masterbild gearbeitet habe.

Zum/zu den Katalogen. Ich habe in meinem ersten Beruf u.a. Messtechnik gelernt (vor allem gemessene Größen beurteilen zu können). Ich habe mir einen Test aufgebaut, indem ich meine 59.760 Bilder (gemischt aus Nikon D70s, D200, D300, D700, Fuji X-E2, X-T1, X-T2, X-T3, sowie Canon-Bilder von Freunden) bestehen aus RAW und JPG im LR und Capture One importiert habe. Der Test lief nacheinender und mehrere male ab. Während LR dafür über 4 Tage (4*24Std.) benötigte und die Ventilatoren meines MacBook Pro (i7 mit 16GB RAM) die ganze Zeit über unter Volllast liefen, benötigte Capture One nur die 2*24Std. Und die Ventilatoren waren dabei nicht zu hören!

Noch einmal, was ich an LR absolut nicht mag: In LR kann man die Werkzeuge nicht aus der Bearbeitungsleiste lösen, um sie über dem Bild schweben zu lassen. Aperture kann dass, und Capture One auch. Bei beiden Aperture und Capture One kann ich mir die Anordnung der Werkzeuge selbst einstellen, LR kann das nicht. Gut LR 8.1 hat da nun so ein rudimentäres PopUp bekommen, hallo und was ist mit drag`n drop ?!
Zum UserInterface (UI). Warum sind ganz unter links 2 und ganz unten rechts auch noch 2 Buttons ?

In Aperture konnte ich die komplette Struktur eines Projektes in das neue kopieren, umbenennen und nutzen. In LR fummel ich jedesmal herum, mir diese Struktur für ein neues Projekt aufzubauen, in Capture One kann ich das immerhin mit AppleScript erledigen lassen. AppleScript kann LR überhaupt nicht.

Ich rede die ganze Zeit absichtlich nicht von der Bildqualität LR zu Capture One. Nur soviel, selbst eingesessene LR Spezialisten erkennen die bessere aus Capture One.

So, das war’s mehr fällt mir gerade nicht ein, doch, Luminar 3 finde ich hat gutes Potenzial. Z.Z ist es bei der Bildbearbeitung, vor allem beim Scrollen langsam, klemmt hin und wieder. Kann aber schon den LR-Katalog importieren (ich brauchte 3 Ansätze bis die 59760 Bilder übernommen worden waren).

Viele Grüße

Meinolf
+5
ela11.02.1909:00
sonorman
ACDSee […] keine Import-Möglichkeit meines Lightroom-Katalogs. […] in LR entwickelte Photos würden ihre Einstellungen verlieren.

Das Problem allerdings hast Du bei "allen" Kandidaten weil man RAW-Entwicklungen nicht 1:1 auf eine andere RAW-Engine übertragen kann.
On1 ist der erste Kandidat, der sich dieser Herausforderung angenommen hat und MachineLearning drauf geworfen hat (um mit der eigenen RAW-Engine möglichst nahe an den Look der LR-Einstellungen zu gelangen).

Wenn dies DAS Pflicht-Kriterium bei einem Anwendungs-Wechsel ist, dann hast Du schlicht und ergreifend gar keine andere Wahl als On1
0
sonorman
sonorman11.02.1909:39
ela
…Wenn dies DAS Pflicht-Kriterium bei einem Anwendungs-Wechsel ist, dann hast Du schlicht und ergreifend gar keine andere Wahl als On1
Wie ich in meinem vorletzten Kommentar schon schrieb:
sonorman
Der Import der Lightroom-Einstellungen ist wichtig und ein starkes Argument, aber kein absolutes MUSS. Ich habe nirgends behauptet, es wäre ein Muss.

0
camaso
camaso11.02.1909:42
sonorman
Der Export entwickelter RAW-Bilder zu JPEGs dauert unfassbar lange. Für rund 200 Bilder, die ich gerade exportiere, ist der schon über 20 Minuten in Gange. Und das auf dem iMac Pro. Mit LR geht das in weniger als einer Minute.
Eine Teilfrage, zu der ich auch eine Frage hätte: DxO PhotoLab braucht ca. 6 Sekunden pro Bild auf meinem iMac i7 2013 mit 32GB RAM. D.h., das müsste auf Deinem Pro deutlich schneller gehen. Was mich aber wundert, ist, dass LR das in unter einer Drittel Sekunde pro Bild schaffen soll. Könnte es sein, dass LR im Hintergrund die Bilder bereits entwickelt, sobald man an einem anderen Bild arbeitet? Ev. wäre das ein Feature, das man den ON1-Machern vorschlagen könnte.
+2
Rosember11.02.1910:46
sonorman
Hier ist noch ein interessanter Beitrag zum Import von Lightroom-Katalogen nach Capture One Pro:.
0
sonorman
sonorman11.02.1911:17
camaso
Eine Teilfrage, zu der ich auch eine Frage hätte: DxO PhotoLab braucht ca. 6 Sekunden pro Bild auf meinem iMac i7 2013 mit 32GB RAM. D.h., das müsste auf Deinem Pro deutlich schneller gehen. Was mich aber wundert, ist, dass LR das in unter einer Drittel Sekunde pro Bild schaffen soll. Könnte es sein, dass LR im Hintergrund die Bilder bereits entwickelt, sobald man an einem anderen Bild arbeitet? Ev. wäre das ein Feature, das man den ON1-Machern vorschlagen könnte.
Ich habe es gerade eben noch mal genau mit ON1 ausprobiert und die Zeiten gestoppt:

> 176 entwickelte RAW-Fotos der Olympus E-M1 I (16 MP), konvertiert und verkleinert zu JPEG mit 2500 Pixeln Kantenlänge bei 70% Komprimierung. Hier die Einstellungen:


Pro Bild schwankt die Dauer zwischen ca. 2-5 Sekunden. Insgesamt hat der Vorgang (Processing, Resizing, Saving) 12:20 Minuten gedauert.
(Schlecht ist übrigens, dass man ON1 während des Exports nicht weiter benutzen kann! Kein Export im Hintergrund.)

Exakt die selben 176 Bilder mit identischen Exporteinstellungen aus LR zu exportieren dauerte genau 2 Minuten und 11 Sekunden. LR kann während des Exports weiter benutzt werden.

Puhh, also am liebsten würde ich bei LR bleiben. Vielleicht muss ich am Ende doch frustriert nachgeben und mir LR+PS abonnieren.
Gab es da auf der letzten WWDC oder einem anderen Apple Event nicht einen Hinweis, dass Lightroom CC bald über den Mac App Store verfügbar sein solle?
+1
camaso
camaso11.02.1911:45
Danke für diese Angaben. DxO verarbeitet die Bilder im Hintergrund. Willst Du mal einen Test damit machen?
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen