Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>MacTechNews>Keine Bilder - Zertifikat abgelaufen

Keine Bilder - Zertifikat abgelaufen

caMpi
caMpi19.10.1916:41
Hi, ich bekomme hier auf MTN einen Großteil der Bilder nicht mehr angezeigt.
Das Zertifikat der Bilder-URL picture.mactechnews.de scheint abgelaufen zu sein.
Das wird ja nicht nur bei mir so sein?!

Edit: Tja dumme Idee ein Bild als Beweis dafür hochzuladen
Dann eben als Text:

*.mactechnews.de
Ausgestellt von: AlphaSSL CA - SHA256 - G2
Abgelaufen: Samstag, 19. Oktober 2019 um 14:54:54 Mitteleuropäische Sommerzeit
+1

Kommentare

sffan19.10.1916:46
caMpi

Hier in der app auch..
0
g_from_h19.10.1916:47
caMpi

In der MTN App sehe ich aktuell auch keine Bilder mehr.
0
Peter
Peter19.10.1916:47
sffan

Hier auch iPhone Safari und App.

Am Win 7 Rechner mit Firefox werden auch keine Bilder angezeigt.
„Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht - Heinz Rühmann“
-1
coffee
coffee19.10.1916:59
In den News Kommentaren kommen wieder Profilbilder.

... aber schon sind sie wieder weg.
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
-1
coffee
coffee19.10.1917:19
caMpi
Das Zertifikat der Bilder-URL picture.mactechnews.de scheint abgelaufen zu sein.
Wie ist das denn möglich?
Es gibt doch Terminkalender ⁉️
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
-2
uwe_aus_messel19.10.1917:22
Stimmt, außer werbebilder sind keine Bilder zu sehen.
0
becreart
becreart19.10.1918:23
auch hier keine bilder…
0
marco m.
marco m.19.10.1918:40
Muß jetzt aber auch nicht jeder hier reinschreiben, daß er keine Bilder sieht.
Wenn die abgelaufen sind, ist das bei jedem so.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck19.10.1918:42
Wir sind dran, kA was da passiert ist....sollte eigentlich erneuert sein.
+4
Alex Sikes
Alex Sikes19.10.1918:43
Hier in der App auch kein einziges Bild. Betrifft jede Rubrik.
0
KarstenM
KarstenM19.10.1918:44
"sollte" und "eigentlich"
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck19.10.1919:08
KarstenM
"sollte" und "eigentlich"

Die Kampfworte der Entwickler!
+10
berlin7919.10.1919:52
marco m.
Muß jetzt aber auch nicht jeder hier reinschreiben, daß er keine Bilder sieht.
Wenn die abgelaufen sind, ist das bei jedem so.

Weil es mir bei dir immer so auffällt:

Niemals „daß“
Seit der Rechtschreibreform von 1996 ist die Version mit „ß“ IMMER aber auch wirklich IMMER falsch!

„daß“ existiert also offiziell nicht mehr und du solltest es so schnell wie möglich aus deinem Kopf entfernen!

Quelle: https://easy-deutsch.de/dass-oder-das/

Echt nur nett gemeint. Aber ich bekomme echt jedes Mal „Augenkrebs“ und verstehe nicht wieso das „ß“ immer noch verwendet wird 😳
-1
Waldi
Waldi19.10.1919:54
Seit 19.54 Uhr alle wieder da!
„vanna laus amoris, pax drux bisgoris“
0
Kapeike
Kapeike19.10.1919:58
Alle wieder da! Bei mir zumindest...

EDIT: Waldi war schneller..
0
marco m.
marco m.19.10.1920:42
berlin79
marco m.
Muß jetzt aber auch nicht jeder hier reinschreiben, daß er keine Bilder sieht.
Wenn die abgelaufen sind, ist das bei jedem so.

Weil es mir bei dir immer so auffällt:

Niemals „daß“
Seit der Rechtschreibreform von 1996 ist die Version mit „ß“ IMMER aber auch wirklich IMMER falsch!

„daß“ existiert also offiziell nicht mehr und du solltest es so schnell wie möglich aus deinem Kopf entfernen!

Quelle: https://easy-deutsch.de/dass-oder-das/

Echt nur nett gemeint. Aber ich bekomme echt jedes Mal „Augenkrebs“ und verstehe nicht wieso das „ß“ immer noch verwendet wird 😳
Ist mir egal! Und nun?
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
-2
massi
massi19.10.1923:56
Jetzt könnte MTN sich ja mal um das Auslogproblem kümmern...
-1
ShumweightBerlin
ShumweightBerlin20.10.1900:19
berlin79

Bekomme ich auch, wenn das statt dass geschrieben wird!
+1
coffee
coffee20.10.1902:40
berlin79
ShumweightBerlin
Liegt’s an Berlin, dass ihr so penibel seid? 🙂
Doch mir geht es auch so:
Wenn ich das lese, wo dass hingehört, nervt es mich schon sehr, und den Schreiberlingen möchte ich laut zurufen:
„Dass das das das dass ersetzt, wollt ihr das?“
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+1
oooskar
oooskar20.10.1908:10
„Dass das das das dass ersetzt, wollt ihr das?“

Dass das Das das Dass ersetzt, wollt ihr das?
0
coffee
coffee20.10.1908:26
oooskar
„Dass das das das dass ersetzt, wollt ihr das?“

Dass das Das das Dass ersetzt, wollt ihr das?

Schon richtig; war mir bewusst. Sieht aber doof aus, deshalb habe ich’s gelassen.
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+3
AidanTale20.10.1909:58
Dass das Das das Dass ersetzt, wollt ihr das?

Ehrlich gesagt ja. Wozu genau ist das gut? Gesprochen gibt es keinen Unterschied, also weg damit. Und wo wir dabei sind, das ß kann bei der Gelegenheit gleich mit verschwinden.
-3
gfhfkgfhfk20.10.1910:17
berlin79
Niemals „daß“
Seit der Rechtschreibreform von 1996 ist die Version mit „ß“ IMMER aber auch wirklich IMMER falsch!
Das muß nur Schüler interessieren, fast jeder andere ist frei so zu schreiben wie ihm beliebt. Die Begründung der sogenannten Reform ist an Unsinn nicht zu übertreffen. Denn „daß“ ist nur eine Kurzform im Schriftsatz für „daſs“, und dann sieht man gleich, daß die Neuregelung total überflüssig war und ist. Sinnvoll und stimmig waren und sind die alten Regeln für die S-Schreibweise aus dem Frakturschriftsatz, also mit „ſ“ (langes s) und „s“ (Schluss-s) und als Ligatur für die Kombination „ſs“ das „ß“. In Zeiten von Unicode ist es kein Problem mehr das „ſ“ zu schreiben, darin ist es enthalten.
berlin79
Echt nur nett gemeint. Aber ich bekomme echt jedes Mal „Augenkrebs“ und verstehe nicht wieso das „ß“ immer noch verwendet wird 😳
Ich bekomme immer Augenkrebs wenn ich „ss“ am Wortende sehe!
-2
coffee
coffee20.10.1910:29
gfhfkgfhfk
Ich bekomme immer Augenkrebs wenn ich „ss“ am Wortende sehe!
Werden deine Augen dann nas oder naß?
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+1
beanchen20.10.1910:52
AidanTale
Wozu genau ist das gut? Gesprochen gibt es keinen Unterschied, also weg damit.
Dann nuschel halt nicht so!
„Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.“
0
marco m.
marco m.20.10.1911:51
Ich schreibe das überall so, Privat, in der Firma, bei Behörden, etc., also wirklich überall. Und noch nie, wirklich noch nie hat sich jemand darüber beschwert. Ganz im Gegenteil, die Meisten machen das exakt genau so. Also warum ändern? Das steckt von Anfang an drin, und berlin79 kann mir verdammt noch mal glauben, daß das auch bis zum Ende so bleiben wird!!
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
-7
ÄNDY
ÄNDY20.10.1913:04
Schön, dass hier mal über die praktischen Auswirkungen der Rechtschreibreform und ihre Implikationen in so manchem Beitrag des Forums geschrieben wird.
Dieses off-topic könnte viele Beiträge im Forum zumindest unterhaltsam werden lassen. Weiter so
+1
Hot Mac
Hot Mac20.10.1914:24
Es gibt so unglaublich viele Leute, die jede Rechtschreibregel draufhaben.
Leider gibt es auch unglaublich viele Leute, die überhaupt nichts zu sagen haben.

Scheiße schreibt man – nach wie vor – mit Eszett.
Mir stößt es immer bitter auf, wenn jemand den Begriff »Augenkrebs«, Netzjargon hin oder her, verwendet.
+3
coffee
coffee20.10.1915:19
Hot Mac
Scheiße schreibt man – nach wie vor – mit Eszett.
Jo... Aber Schiss mit ss. 🙂
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
Hot Mac
Hot Mac20.10.1915:23
Auf manches sollte man einfach scheißen, weil sowieso drauf geschissen ist.
+3
Finnigan20.10.1917:17
Eine Rechtschreibreform soll es 1996 mit Änderungen 2004, 2006 und 2011 gegeben haben. Mir völlig egal, da ich vor 23 Jahren bereits meine Schullaufbahn lange lange Zeit erfolgreich beendet hatte.
Daher habe ich mir meine eigene Änderung der Reform gemacht und bleibe beim "daß", weil ich "dass" nicht mag. Mir gefällt's eben!
0
Kapeike
Kapeike20.10.1918:34
Weil ich hier immer lese, es gefällt euch nicht, "dass" zu schreiben...

Mal ein bisschen Licht ins Dunkle: Mit dem Wechsel von "daß" zu "dass" wurde in der deutschen Rechtschreibung einiges in der Anwendung ss/ß vereinfacht. Seit der Reform ist nämlich eindeutig geregelt, dass nach kurzen Vokalen immer der Doppelkonsonant "ss" folgt, während nach lange Vokalen oder sog. Diphtongen immer das "Buckel-s" steht.

Vergleiche

Fluss / früher Fluß! (kurzes u)
Fu:ß (langes u; Doppelpunkte verdeutlichen lange Vokale)

Früher wurde das "ß" zu "ss", wenn weitere Vokale folgten. So wurde aus "Faß" im Plural "Fässer". Bringe das mal jemanden bei, der Deutsch lernt. Naheliegend, heute auch den Singular mit Doppel-s zu schreiben: "Fass" wegen Kurzvokal

Somit verhält sich das Doppel-s seit der Reform nämlich wie jeder andere Doppelkonsonant im Deutschen: Doppelkonsonanten folgen immer kurzen Vokalen.

Vergleiche

stehlen (gesprochen ste:len) vs stellen
Wahn (wa:n) vs wann
...

Wenn ihr also heute behauptet, es mache keinen Unterschied, on man "dass" oder "daß" schreibt, dann sage ich: Das macht es sehr wohl:

Wer heute "daß" schreibt, hat in Wirklichkeit "da:ß" geschrieben, ein Wort, das es im Deutschen nicht gibt.

Es ist schon ein ziemlicher Unterschied, ob ich die "Maße" (langer Vokal) einer Dame oder ihre "Masse" (kurz) meine.

PS: Bin auch schon fast 60 und habe die Reform 1996 hingeklatscht bekommen wie ihr auch, aber ich bin auch (teil-)beruflich Trainer sowohl für Kommunikationsthemen als auch für Rechtschreibung mit eigenen Kursen, daher habe ich mich damit auseinandergesetzt und weiß, dass es damit heute viel einfacher ist. Man muss nämlich nur eine Regel lernen. Vorher lernte der Deutschsprecher oder -lerner 100 Ausnahmen zum Gebrauch von "ß" oder "ss".

PPS: Die meisten von uns werden heutzutage wahrscheinlich die ebenfalls refomierten Wörter "bisschen" oder "Fluss" korrekt mit Doppelkonsonant schreiben, nur beim "dass" tun wir uns so schwer. Das hat in meinen Augen aber nicht mit der Änderung von "ß" zu "ss" zu tun, sondern damit, dass es vielen Menschen schwer fällt, "dass" und den Artikel "das" auseinander zu halten.
+10
Hot Mac
Hot Mac20.10.1918:50
Wenn ich mit Genuss eine Mass Bier trinke, ist es wurscht, ob aus einem Maßkrug oder direkt vom Fass.

Lässig bleiben!
Habt einen schönen Sonntagabend!
+3
Hot Mac
Hot Mac20.10.1919:03
Soeben habe ich mich an einen alten Song von Reinhard Mey erinnert:
+2
gfhfkgfhfk20.10.1919:55
coffee
Früher wurde das "ß" zu "ss", wenn weitere Vokale folgten. So wurde aus "Faß" im Plural "Fässer".
„Früher“ wurde aus „Faſs“ bzw. „Faß“ der Plural „Fäſſer“, weil das Schluss-s nur bei zusammengesetzten Wörter im Wortinneren stehen kann: Ausgang aber Waſſer. Diese alten Rechtschreibregeln waren damals eindeutig, und relativ leicht nachvollziehbar. Seit der Abschaffung der Kurrent-, Sütterlin- bzw. Frakturschriften gibt es noch die Ligatur „ß“ als Überbleibsel aus der alten Zeit. Entweder entschließt man sich dazu sie gleich ganz zu eliminieren, wie das die Deutschschweiz getan hat, oder man wendet die Regel dann entsprechend an, und das ginge nur dann gut, wenn man auch wieder das „ſ“ einführt. Den Rest des Postings zum Vergleich mit alten Regeln mit „ſ“.
coffee
Bringe das mal jemanden bei, der Deutsch lernt. Naheliegend, heute auch den Singular mit Doppel-s zu schreiben: "Fass" wegen Kurzvokal
Dir ist doch hoffentlich bekannt was eine Ligatur iſt? Die Begründung für die Änderung war und iſt grober Unfug. Wenn ſchon hätte man aus „Fuß“ „Fus“ machen müſſen, weil das wirklich ein Einfachkonſonant iſt, die Ligatur „ß“ iſt eben kein einfacher Konſonant, es ſind zwei Dieſe werden nur als eine Type geſetzt. Bei den häufig vorkommenden fl, fi, tt, … Ligaturen macht man doch auch kein ſolches Aufheben. Weſhalb dann bei der Ligatur „ß“.
coffee
PPS: Die meisten von uns werden heutzutage wahrscheinlich die ebenfalls refomierten Wörter "bisschen" oder "Fluss" korrekt mit Doppelkonsonant schreiben, nur beim "dass" tun wir uns so schwer.
Die Ausſprache von „daß“/„dass“ und „das“ iſt bei den meisten Deutschen exakt gleich. D.h. der ganze Popanz von einer angeblichen korrekten Ausſprache ist nur Pſeudoargumentation, um dieſe Änderung zu begründen. Das „daß“/„dass“ wird für die Einleitung eines Konſekutivſatzes benötigt, und zeigt deſſen Auftreten an.

Nachtrag Mein Reformfavorit: Flussschiff
-2
coffee
coffee20.10.1920:04
Kapeike
Es ist schon ein ziemlicher Unterschied, ob ich die "Maße" (langer Vokal) einer Dame oder ihre "Masse" (kurz) meine.
Jetzt wird’s - zumindest für mich etwas komplex:

Ich trinke gern Bier. In Maßen. Aber auch schon mal in Massen. In keinem Fall aus Maßkrügen, aus denen die Massen oft nicht maßvoll trinken.

Na wie also: maßvoll oder Maß voll ?
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+3
coffee
coffee20.10.1920:07
gfhfkgfhfk

Du hast dich beim Zitieren in der Person geirrt. Das habe ich alles nicht geschrieben.
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+2
Kapeike
Kapeike20.10.1920:13
gfhfkgfhfk: Du hast leider den falschen Namen über deinen Zitaten. Ich - Kapeike - hab‘s geschrieben.

Coffee: alles richtig!
+1
gfhfkgfhfk20.10.1921:37
coffee
Du hast dich beim Zitieren in der Person geirrt. Das habe ich alles nicht geschrieben.
Sorry, das ist was falsch gelaufen.
+1
beanchen20.10.1921:43
gfhfkgfhfk
Die Ausſprache von „daß“/„dass“ und „das“ iſt bei den meisten Deutschen exakt gleich. D.h. der ganze Popanz von einer angeblichen korrekten Ausſprache ist nur Pſeudoargumentation, um dieſe Änderung zu begründen.
Das ist einfach nur lächerlich. Bei der "Digga"-Fraktion mag das so sein. Ob "dass" oder "daß", darüber mag man streiten, "das" war und ist schon immer etwas anderes und das hört man auch, wenn einem nicht alles egal ist.
„Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.“
+4
ssb
ssb21.10.1909:14
Hot Mac
Soeben habe ich mich an einen alten Song von Reinhard Mey erinnert:
Der Mann ist einfach genial:
Mich interessiert das Leben, nicht wie man's buchstabiert.
-1
gfhfkgfhfk21.10.1911:20
beanchen
Das ist einfach nur lächerlich. Bei der "Digga"-Fraktion mag das so sein. Ob "dass" oder "daß", darüber mag man streiten, "das" war und ist schon immer etwas anderes und das hört man auch, wenn einem nicht alles egal ist.
Die Aussprache auch des Hochdeutschen in Deutschland ist nicht gleich. Um es kurz zu machen, aus welcher Ecke Deutschland stammst Du?
0
beanchen21.10.1912:41
Komm mir jetzt bitte nicht mit Dialekt oder Färbung. Ich komme aus dem Schwabenland und trotzdem spreche und höre ich einen Unterschied.
„Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.“
0
coffee
coffee21.10.1913:52
Man sollte sich schon bemühen, die Wörter das, dass und daß möglichst korrekt zu verwenden. Die geschriebene Sprache unterscheidet sich nun mal von der gesprochenen.
Das vergessen die, die allein mit der Aussprache argumentieren. Die Schriftsprache hat eben an vielen Stellen eigene Regeln .

Das die dass nicht freßen! 🙄
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+2
gfhfkgfhfk21.10.1914:43
beanchen
Komm mir jetzt bitte nicht mit Dialekt oder Färbung. Ich komme aus dem Schwabenland und trotzdem spreche und höre ich einen Unterschied.
Du wirst mir doch wohl nicht erzählen wollen, dass irgend jemand in Deutschland das Wort „das“ auch nur ähnlich wie „las“ (von lesen) sprechen würde? Es gibt einen keinen solchen Unterschied wie in fasen/fassen, las/lass, … in der Aussprache bei den beiden Varianten von das/dass.
-1
Weia
Weia21.10.1914:55
AidanTale
Dass das Das das Dass ersetzt, wollt ihr das?

Ehrlich gesagt ja. Wozu genau ist das gut?
Zur Differenzierung von vollkommen unterschiedlichen Bedeutungen? Sprich, für eindeutige und effektive, da nicht missverständliche Kommunikation.
Gesprochen gibt es keinen Unterschied
Natürlich gibt es den, und wenn Dir nicht mal das klar ist, dann wird es höchste Zeit, dass Du dich mit Sprache etwas näher auseinandersetzt, sofern Dir an einer präzisen Kommunikation mit Deinen Mitmenschen gelegen ist.
gfhfkgfhfk
Das muß nur Schüler interessieren, fast jeder andere ist frei so zu schreiben wie ihm beliebt.
Das ausgerechnet von Dir zu lesen erstaunt mich sehr.

Sprache ist regelbasiert. Zu schreiben, wie einem beliebt, kommt einer Privatsprache gleich, die dann eben keine Sprache mehr ist, da sie ihre Funktion der Kommunikation verloren hat.

Bei einer Programmiersprache kämest Du doch auch nicht auf die Idee zu sagen, es stünde im Belieben des Entwicklers, an welche Regeln er sich hält.

Klar, die natürliche Sprache ist variabler, und wir haben erstaunlich effektive Fehlerkorrekturalgorithmen in unserer Sprachverarbeitung eingebaut. Die muss man aber nicht ohne Grund über Gebühr strapazieren, denn das macht das Verständnis anstrengender, als es nötig wäre.

Sich nicht an sprachliche Regeln zu halten ist mindestes unhöflich gegenüber dem Adressaten, denn was der Sender sich an Laissez-faire gönnt, bürdet er dem Empfänger als zusätzliche Dekodierungsleistung auf.

Das gilt allzumal in einem Forum wie diesem, wo der Text eines Autoren in aller Regel von vielen Rezipienten gelesen wird. Sprich, spart sich der Autor den Aufwand sprachlicher Präzision, mutet er diesen Aufwand in Form erhöhter Dekodierungsleistung einem Vielfachen von Rezipienten zu. Das ist höchst ineffektiv.
Die Begründung der sogenannten Reform ist an Unsinn nicht zu übertreffen.
Ganz im Gegenteil. Es wurde ein Wust historisch entstandener Regeln durch eine einzige, klare und eindeutige Regel ersetzt. Vor langem Vokal ß, vor kurzem ss. Ohne Ausnahmen, eindeutig, die gesprochene Sprache gut repräsentierend und leicht zu lernen.
Denn „daß“ ist nur eine Kurzform im Schriftsatz für „daſs“
Sprach- und schriftgeschichtliche Überlegungen spielen bei einer lebendigen Sprache aber keine Rolle. Es geht darum, dass wir uns als Gemeinschaft hier und jetzt auf gemeinsame, möglichst klare Regeln einigen. Wo das geschichtlich herkam, ist eine Sache für Experten und Liebhaber, für den aktuellen Gebrauch aber irrelevant. Und ab und an muss man historisch gewachsenen Wust eben entrümpeln, wie man das mit dem sprichwörtlichen Dachboden auch macht.

Die logische Konsistenz unserer Rechtschreibung ist durch die Rechtschreibreform enorm gestiegen (zugegeben nach einem ziemlich verunglückten ersten Anlauf).
Die Ausſprache von „daß“/„dass“ und „das“ iſt bei den meisten Deutschen exakt gleich.
Das stimmt erstens nicht, und zweitens: Plädierst Du allen Ernstes dafür, das Sprachniveau auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zu senken?
Nachtrag Mein Reformfavorit: Flussschiff
Und was ist da das Problem? Sieht vielleicht nicht so hübsch aus, ist aber logisch konsistent.
ssb
Der Mann ist einfach genial:
Mich interessiert das Leben, nicht wie man's buchstabiert.
Was immer man von Reinhard Mey sonst halten mag: Das ist nicht genial, das ist einfach nur dumpf und dumm.

Geistiges Phlegma ist schlimm genug, man muss es nicht auch noch durch allerlei Begründungstand zu überhöhen suchen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+4
ssb
ssb21.10.1915:10
Weia
ssb
Der Mann ist einfach genial:
Mich interessiert das Leben, nicht wie man's buchstabiert.
Was immer man von Reinhard Mey sonst halten mag: Das ist nicht genial, das ist einfach nur dumpf und dumm.
Mag sein, dass du dem Humor von R. Mey mitsamt des satirischen Hintergrunds nichts Positives abgewinnen kannst. Ich finde den Mann genial, was sich nicht in dem Zitat manifestiert. Ich finde die Sprache, die er zur kritischen Beschreibung der von ihm gewählten Themen benutzt, auf "gehobenem" Niveau. Damit sticht er in der Riege der (deutschsprachigen) Liedermacher schon heraus. Von dem Sprachniveau mancher moderner "Sänger" ganz zu schweigen. Man muss - um das anzuerkennen - nicht immer seiner Meinung sein.

Aber das ist noch weiter OT als die Diskussion über "das", "dass" und "daß" - unsere Schweizer Nachbarn haben es da leichter, da gibt es kein "ß".
Um was ging es doch gleich? Ach ja... um ein abgelaufenes Server-Zertifikat.
+3
el_duderino
el_duderino21.10.1915:14
ssb
Um was ging es doch gleich? Ach ja... um ein abgelaufenes Server-Zertifikat.

meinst du etwa das abgelaufene server-zertifikat, daß hier zu so spannenden diskussionen führt?
„sticks and stones may break my bones, but words will never harm me“
0
Weia
Weia21.10.1915:15
ssb
Ich finde den Mann genial, was sich nicht in dem Zitat manifestiert.
Das war mein ganzer Punkt.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
coffee
coffee21.10.1916:03
el_duderino

... Zertifikat, das hier so ...

Bitte ‼️
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.