Forum>iPhone>Kaufberatung: iPhone als Notfallsgerät

Kaufberatung: iPhone als Notfallsgerät

mike_s
mike_s10.05.1102:10
Hallo,
Mein Onkel(70) will sich ein iPhone 4 holen und würde gern wissen,falls es ihn etwas passiert kann man ihn schnell orten(gemeint ist hier die polizei oder der Notarzt) um ihm zu helfen...
Ich habe ihm gesagt, dass es von der Notrufzentrale abhängt, ich glaube bein verlorenen Anrufen wird der Anruf zurückverfolgt. Ich sagte ihm, über Mobileme kann man nur sehen, wo er gerade ist.. aber ansonsten nichts mehr...

Kennt einer von euch,wie man so etwas lösen kann. Er will auch mit dem Gerät telefonieren und SMS schreiben... und was man auch so tut...

Danke im Voraus
„....“
0

Kommentare

julesdiangelo
julesdiangelo10.05.1102:27
Sein Leben im Notfall von einem Handy abhängig zu machen ist eine FURCHTBAR SCHLECHTE IDEE!

Via Triangulation lässt sich ein Gerät sicher orten, so ist es auch schon oft geschehen, aber es kostet Zeit.
In Räumen steht z.B. gar kein GPS Signal zur Verfügung welches man abfragen könnte.

Wenn dein Onkel um sein Leben fürchtet, sollte er ein Gerät tragen, welches er in regelmäßigen Abständen bedienen muss, ansonsten löst es einen Notruf aus. Vielleicht gibt es sowas als Application fürs iPhone, aber alte Herrschaften vergessen gerne mal den Akku zu laden.

Ein iPhone kann man ganz wunderbar fürs Gehirnjogging verwenden. Unsere Ältesten spielen sehr gerne Doppelsolitär aus Solitaire City. Nach 2 Monaten haben sie sich von fast 25 Minuten auf 5 Minuten verbessert, nebst anderen Gehirnschmalz-Spielen mit denen sie regelmäßig ihre Zeit vertrödeln, und seitdem können sie sich wieder deutlich leichter Dinge merken, die sonst schon nach Sekunden vergessen waren.

Also das iPhone ist kein Lebensretter-Gimmick. Da sollte man auf spezialisierte Hardware vertrauen.
„bin paranoid, wer noch?“
0
Juergen
Juergen10.05.1106:22
http://www.protegon.eu/
0
spicer10.05.1106:40
beim Anruf in der Polizei/Feuerwehr kann Mann sich auch direkt Orten lassen. es gibt ein Formular wo man seine zustimmung dafür gibt. zwar nur via handymasten aber der Notarzt kann schon mal losfahren und hat ne grobe Richtung. es sind ja oft Sekunden um die es geht. das kann ich in diesem Zusammenhang auf jeden Fall jedem empfehlen.
0
pcbastler10.05.1107:18
julesdiangelo
Wenn dein Onkel um sein Leben fürchtet, sollte er ein Gerät tragen, welches er in regelmäßigen Abständen bedienen muss, ansonsten löst es einen Notruf aus.

Ja, meine Großmutter hatte so ein Ding. Bei Nichtbetätigung eine Reaktionszeit von 4, bei drücken des Notrufs eine Reaktionszeit von fast einer Stunde, war reichlich sinnbefreit, das Ding. Und Ortbar war es auch nicht, es war ein stationäres Gerät für daheim, also beim ausser Haus gehen musste sie sich ohnehin abmelden und war "ungeschützt".

Zum OP: Ich konnte mein iPhone via Mobile Me bisher immer orten und das ist auch eine ganz nette Funktion (z.B. wenn man gerne mal auf Supermarktparkplätzen parkt... ), aber ein Leben davon abhängig zu machen, soweit würde ich dieser Technik dann doch nicht vertrauen...
0
maceric
maceric10.05.1107:47
spicer

Aufgrund der neuen Notrufverordnung vom 18.03.09 und der technischen Optimierungen der Internet-Ortungsplattform ist eine Registrierung nicht mehr erforderlich. Die Notrufleitstellen können Handys im Notfall ohne Registrierung orten

Von hier:

0
iBookG410.05.1109:23
Naja, es ist immer schwer in einem Notfall einen Notruf selber absetzen zu können und er brauch ja auch nicht sein Leben dem iPhone anzuvertrauen, aber wenn er mal mit dem Fahrrad unterwegs ist, oder gerade alleine ist, muss er irgendwie selber den Notruf absetzen können.

Es gibt eine App die sich Notrufe nennt. Bei dieser App hat man Standortbezogen immer die halbwegs aktuellsten Notrufnummern (Feuerwehr und Polizei ändern sich ja nicht so oft und man kann seinen Standort via GPS als Längen und Breitengrad ermitteln. (Habe es gerade selber bei mir daheim (Hochhaus) versucht und die App hatte doch zügig meinen Standort gefunden. Ist zwar auf Grund des schlechten GPS Empfanges hier mit der regulären Toleranz, aber die Richtung stimmt bis auf 150 Meter.

Schau dir die App mal an.
0
mrmoon
mrmoon10.05.1109:35
in der schweiz gibts die app von der rega (luftrettung) . vielleicht gibts sowas vom adac für deutschland. ist aber nur für medizinische notfälle gedacht.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.