Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Hilfe - Ich kann mich nicht mehr Anmelden

Hilfe - Ich kann mich nicht mehr Anmelden

masterofnight
masterofnight16.11.1022:03
Hallo zusammen,

ich habe ein Großes Problem. Ich kann mich nicht mehr na meinem MAC Anmelden.

Ich habe mac OS X 10.5.6 und BootCamp 3,0 mit Windows 7.

Ich habe Gestern Abend beim Herunterfahren noch ein paar UpDates installiert.

Und nun kann ich mich nicht mehr Anmelden, ich bekomme ein Anmeldefenster in dem ich Benutzername und Passwort eingeben muss. (Musste ich noch nie machen)

Ich war davon überzeugt, das mein Benutzername "Michael" sei, aber irgend wie funktioniert das nicht, auch hab ich mir (via BootCamp und Windows) die User auf der Mac Partition angesehen, der heist "michael********" allerdings geht auch dieser Benutzername mit dem PW nicht. Das PW ist aber auf jedenfall richtig geschrieben. Ist nur 4 Stellig und nicht sehr schwer.

Also, woran kann das liegen und wie kann ich jetzt dagegen vorgehen ?
0

Kommentare

masterofnight
masterofnight16.11.1022:04
Sorry hab ein DANKE für Eure Hilfe vergessen ! Verzeiht.
0
Julio
Julio16.11.1022:08
du kannst probieren die Leopard DVD einlegen und Zugriffsrechte überprüfen.

Mfg Julio
„Burn Tires, not your Soul !!!“
0
ein.Leguan
ein.Leguan16.11.1022:14
Keine Sorge, Du wirst Dich wieder als Benutzer anmelden können. Probier's zuerst mit dem Tipp von Julio und wenn das nicht funktioniert lässt sich, ebenso mit Hilfe der Installations-DVD, das (wie auch immer zustande gekommene) Passwort zurücksetzen.
0
masterofnight
masterofnight16.11.1022:15
DAnke, werd es gleich Probieren. Hier noch ein Bild von dem mir bis dahin unbekannten Logfenster !
0
ein.Leguan
ein.Leguan16.11.1022:25
Sofort nach
  • Einlegen der System-DVD und
  • Neustart musst Du die
  • Taste "c" gedrückt halten,
um auf die Dienstprogramme der DVD zuzugreifen.
0
onicon
onicon16.11.1022:34
Ohne CD geht es auch:
Nach dem Startgong "alt" gedrückt halten. Dann die Mac OS Partition auswählen und "cmd" + "s" gedrückt halten und dann mit "enter" bestätigen. Du kommst du einem Prompt, und gibst dann ein:
fsck -fy
Nachdem dieser Befehl verarbeitet wurde (kann einige Minuten dauern) kommt folgendes:
mount -uw /
cd Users
ls
Nun werden dir die auf deinem Mac bestehenden Benutzerkonten aufgelistet. Jetzt folgt:
passwd DeinBenuterName
Danach noch ein neues Passwort aussuchen und eingeben (wird nicht angezeigt). Zum starten der GUI:
exit
0
ApfelHandy4
ApfelHandy416.11.1022:47
Hast du deinen Benutzerordner lokal auf dem iMac oder auf einem Server im Netzwerk liegen?
Das Auswahlfeld "Andere..." kommt für gewöhnlich nur, wenn die Benutzer nicht lokal, sondern auf einem Netzwerk-Account Server gespeichert sind.
0
MoreliaV
MoreliaV16.11.1022:48
Hei Leute, das ist aber nicht das normale Login-Fenster...wie kommt das zu Stande?
„95% aller Computerprobleme befinden sich zwischen Stuhl und Tastatur.“
0
masterofnight
masterofnight16.11.1022:57
- Ich hab die CD eingelegt, und die Rechte überprüft und zurück repariert.
- Hat nichts gebracht.
- ALso noch mal CD rein und Booten, Kennwort zurücksetzen. Da kamm mir schon das erste seltsam vor. Ich habe in meiner MAC Partition nur den Root (System Administrator) zur Auswahl. Ich hab diesem mal ein neues PW gegeben und konnte mich dann mit dem PW und dem Benutzer "root" Anmelden.
Bin anschliessend in die Benutzerverwaltung um auch das PW meines Benutzers zurück zu setzen und muss feststellen, das ausser dem Root kein anderer Benutzer da ist.

Ich hab hier mal ein Bild, leider net so gut gelungen, aber ich hoffe es Hilft. Es zeigt, das im Benutzer Ordner so wie es sein sollte mein Benutzer vorhanden ist. Aber er wird nicht mehr in der Benutzerverwaltung angezeigt.
0
masterofnight
masterofnight16.11.1022:59
Hier noch ein Bild, wie meine Benutzerverwaltung aussieht.

Um noch auf die Frage zu Antworten. Es ist alles lokal auf dem iMAC.
0
uniquorn16.11.1023:09
Sieht aus, als wäre Dein vorheriger Benutzer-Ordner (das bedeutet auch u.a. die Login-Einstellungen etc) entweder beschädigt, oder aber zumindest vom System nicht mehr als solcher erkannt wird.

Was bedeutet denn
Ich habe Gestern Abend beim Herunterfahren noch ein paar UpDates installiert.
? Hast Du da ein paar Details zu ?
0
ein.Leguan
ein.Leguan16.11.1023:13
Als Root-Benutzer bekommst Du Rechte im System, mit denen sich durchaus Schaden anrichten lässt.
Vorsicht, probier' als Root-User (oder auch im Super-User-Modus) nicht planlos herum!

Mir fehlt Fachwissen für qualitative weitere Anleitung.

Zwecks Bebilderung kannst Du übrigens das Programm "Bildschirmfoto" verwenden, welches auf jedem Mac von Haus aus installiert ist.
0
Arne 216.11.1023:13
Der Benutzerordner scheint ja noch vorhanden zu sein.

Ich würde einen neuen Benutzer mit anderem Namen anlegen und dann alle Daten des alten Benutzeraccounts in den neuen kopieren inkl. Libary, Dokumente etc.

Wenn du das komplette Homeverzeichnis kopierst, kannst du den neuen Account praktisch weiter verwenden, wie den alten. iTunes, gespeicherte Passwörter etc.

Am einfachsten ist das kopieren der Dateien natürlich, wenn du einen dritten Account anlegst vom dem aus du dann die Homeverzeichnisse der anderen beiden User öffnest. Dann kannst du die Daten problemlos hin und her kopieren (vorher Ordnerberchtigungen setzen)

------
Einen ähnlichen Bug hatte ich mal, als mein FileVault verschlüsselter Benutzeraccount nen Schlag weg hatte. Da konnte ich auch das Image nur noch aus nem anderen Account aus retten und in einen neuen Account überführen.
0
onicon
onicon16.11.1023:33
Nicht kopieren! Wenn Backup vorhanden, dann einfach einen neuen Benutzer anlegen, dieser sollte den exakt gleichen Namen und Kurznamen wie der ehemals vorhandene Benutzer haben. Der neu angelegte Benutzer enthält dann alle Daten und Einstellungen des jetzt nicht mehr vorhandenen Benutzers.
0
masterofnight
masterofnight16.11.1023:36
uniquorn

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es müsste MAC OS X 10.5.6 UpDate sein, was noch in der Warteschlange stand. Ich hab den MAC nach dem er mehrere Tage an war Heruntergefahren und dann sah es so aus als würde er Updates installieren die nur auf einen Neustart gewartet haben. Mehr kann ich dir nicht sagen.

Ich raff das nicht ganz, Wie kann der Benutzer noch da sein aber auch wieder nicht. Hab ich etwas falsch gemacht, ich mein nicht das mir das noch mal passiert, weil es meine Schuld war !

ein.Leguan

Danke für den Hinweis, wered acht geben.


Arne R.
Das klingt zwar zuerst ein mal wie eine Lösung, aber ist das nicht mehr oder weniger "Fusch am Bau". Ich mein so ganz sauber ist das ja dann auch nicht ?
0
uniquorn17.11.1000:02
onicon
Nicht kopieren! Wenn Backup vorhanden, dann einfach einen neuen Benutzer anlegen, dieser sollte den exakt gleichen Namen und Kurznamen wie der ehemals vorhandene Benutzer haben. Der neu angelegte Benutzer enthält dann alle Daten und Einstellungen des jetzt nicht mehr vorhandenen Benutzers.

Da wäre ich auch vorsichtig mit. Sein bisheriger Benutzerordner ist ja noch da. Kann es nicht genauso gut sein, daß das Neuanlegen einen neuen Benutzer erzeugt, der dann wegen Namensgleichheit (die ja anderseits schon sein müsste, damit alle alten EInstellungen etc funktionieren...) den alten Ordner 'schweigend' überschreibt ?

Im Grunde ist die einzige saubere Lösung 'plattmachen und vom Backup zurückholen'. Wenn das nicht geht, und komplettes Neuanlegen des Benutzeres auch nicht gewünscht ist, bleibt nur Gefrickel wie oben beschrieben; klar. Auch da : Wenn man es 'safe' machen will : ERST ein Backup des kompletten Rechners, DANN die Kopiererei bzw Umbenenn-Variante starten.... das würde ich aber dann vielleicht doch lieber einem etwas älteren Mac-Hasen vor Ort überlassen. Äh.
0
onicon
onicon17.11.1000:13
http://docs.info.apple.com/article.html?path=Mac/10.6/de/9015.html

Ist das offizielle vorgehen
0
uniquorn17.11.1000:28
Sehr guter Link; Danke.

Deswegen auch 'älterer Hase'. Der hier betroffene iMac läuft unter 10.5.6; nach den unbestimmten Updates evtl auf einem wackeligen 10.5.8 ... deswegen auch 'vor Ort'.
0
saxmax
saxmax17.11.1000:38
masterofnight
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es müsste MAC OS X 10.5.6 UpDate sein

Also man sollte schon wissen bzw. beachten wann welches Update installiert wird.
Auch ist es bei vielen Updates die Regel den Rechner zum Abschluss des Update-Vorganges herunterzufahren bzw. neu zu starten.

Sind eigentlich so simple Dinge wie "hab ich noch genug Sprit im Tank für meinen 100 KM Tripp"
masterofnight
Ich hab den MAC nach dem er mehrere Tage an war Heruntergefahren und dann sah es so aus als würde er Updates installieren die nur auf einen Neustart gewartet haben. Mehr kann ich dir nicht sagen.

Na wenn ich das so lese denke ich mal Du wirst den Mac während des Herunterfahrens (also als er die Update-Install-Routine korrekt beenden wollte) per Netz-Off auf auf die "harte Tour" ausgeloggt haben... oder?

Komm.... jeder macht mal Fehler, nur zur Analyse musst Du schon Dein Vorgehen exakt schildern, dann kann meist auch geholfen werden.

Grüße!
SaxMax


„SaxMax mag MACs!“
0
masterofnight
masterofnight17.11.1006:22
Also zuerst ein mal schau ich normal schon welche Updates ih installiere. In diesem Fall habe ich wohl das Neustarten auf später verlegt und wie schon gesagt, derac war eine Weile an, und da muss ich zugeben, kann ich mich nicht mehr so recht dran erinnern welches Upadate es war.

Und was den Vorgang angeht, ich bin auf Ausschalten, hab noch gesehen das er Upadtes installiert hat und bin ins Bett. Am nächsten Tag war die Kiste aus. Mehr war Net.


Vielen Dank für den Link, werd es Heute Nahmittag versuchen und mich dann Zurückmelden.
0
westmeier
westmeier17.11.1007:32
onicon
Nicht kopieren! Wenn Backup vorhanden, dann einfach einen neuen Benutzer anlegen, dieser sollte den exakt gleichen Namen und Kurznamen wie der ehemals vorhandene Benutzer haben. Der neu angelegte Benutzer enthält dann alle Daten und Einstellungen des jetzt nicht mehr vorhandenen Benutzers.

Ja, das funktioniert! Habe ich auch schon mal probiert.
0
Arne 217.11.1013:36
Gut programmierte Software nutzt unter OS-X ohnehin keinen absoluten Pfad im/zum Benutzerordner, sondern einen relativen Pfad. Die Daten von einem benutzeraccount in einen anderen zu Übernehmen (inkl. Schlüsselbund, Cyberduck Favoriten und was man sonst noch so braucht) läuft sehr problemlos.
0
masterofnight
masterofnight17.11.1014:08
Also, erst ein mal danke für die Viele Hilfe.

Ich bin nun wie folgt vorgegangen:

1. Mit root Angemeldet.
2. Meinen alten Benutzer-Ordner Umbennant (ich habe einfach ein "_" davor gemacht)
3. Anschliessend habe ich einen Neue Benutzer mit dem selben Namen, wie meines Ursprünglichen Benutzers, angelegt.
4. Ich habe das Verzeichniss des nun Angelegten Benutzers umbenannt (ich habe ein "_" davor und dahinter gemacht).
5 Das alte Verzeichnis (mit dem "_" vor dem Namen) hab ich nun wieder umbenannt in den Ursprünglichen Namen (ohne "_").
6. Mit Root abgemeldet und mit meinem alten Benutzer Angemeldet.

Jetzt geht so weit alles wieder, jedoch ist mir immer noch nicht ganz klar wie so etwas passieren kann. Ich werd meine Wichtigsten Daten sichern und dann wohl oder über mal den MAC neu Installieren.

EDIT: Was mich jetzt noch Stört ist, wo kommt jetzt das Anmelde Fenster mit "Andere" her, das findet sich auch jetzt im nachhinein noch im Anmelde Fenster.
0
_mäuschen
_mäuschen17.11.1015:15
masterofnight
EDIT: Was mich jetzt noch Stört ist, wo kommt jetzt das Anmelde Fenster mit "Andere" her, das findet sich auch jetzt im nachhinein noch im Anmelde Fenster.

Das kommt vom root aktivieren

0
saxmax
saxmax17.11.1015:49
Der Root-Benutzer ist nur in ganz, ganz seltenen Fällen notwendig, so dass man sich schon überlegen sollte, ob man ihn wirklich benötigt. Fast alles geht mit sudo und dem Admin-Passwort, und für die wenigen Fälle, wo es nicht ausreicht, sollte man sich schon gut mit UNIX auskennen, bevor man größeren Schaden anrichtet.

Warum hast Du ihn denn überhaupt aktiviert, für Dein geschildertes Problem und schließlich auch die Lösung wäre ein vollkommen normaler Account mit Admin-Rechten vollkommen ausreichend.

Mit "Root" experimentieren sollte man unterlassen....
„SaxMax mag MACs!“
0
masterofnight
masterofnight17.11.1019:25
OK, ich hab alles gesichert und neu installiert.

Ich hab nur eine Frage, ist es für MAC OS X besser möglichst alles in einer Partition zu machen oder ist es für die Zugriffszeit (Geschwindigkeit) besser MAC OS X auf einer eigenen Partition zu haben und den rest auf einer zweiten ?

Ich habe nur eine Festplatte drin, macht das nun einen Unterschied oder ist MAC OS X das einfach nur "EGAL"


saxmax

Ich hatte nicht vor groß etwas zu machen, ausser einen Benutzer anlegen, Umbenennen und den neuen zu löschen. Und ja, ich hätte wohl besser einen AdminAccount angelegt, jetzt leider zu spät, aber man lernt ja nie aus !

DANKE
0
Steve-GPC
Steve-GPC17.11.1020:57
masterofnight
OK, ich hab alles gesichert und neu installiert.

Ich hab nur eine Frage, ist es für MAC OS X besser möglichst alles in einer Partition zu machen oder ist es für die Zugriffszeit (Geschwindigkeit) besser MAC OS X auf einer eigenen Partition zu haben und den rest auf einer zweiten ?

Ich habe nur eine Festplatte drin, macht das nun einen Unterschied oder ist MAC OS X das einfach nur "EGAL"

...


DANKE

Also OS X dürfte das egal sein, aber ich persönlich finde es besser wenn die Daten auf einer separaten Partition sind. Wenn man mal eine neuinstallation macht, muss man seine Daten dann nicht extra auslagern, wenn man alles platt machen will. Außersem hat man so etwas mehr Ordnung find ich.


Gruaß Steve-GPC

PS: Solltest du eine Partition für OS X, eine für Daten erstellen willst und dann evtl. noch Windows(Boot Camp) installieren möchtest, solltest du mit dem Festplattendienstprogramm gleich 3 Partitionen erstellen, da der Boot Camp Assistent nur mit 2 Partitionen zurecht kommt.

„Wine is fine, but Whiskey is quicker! “
0
masterofnight
masterofnight17.11.1021:09
DANKE
0
saxmax
saxmax17.11.1021:56
masterofnight


saxmax

Ich hatte nicht vor groß etwas zu machen, ausser einen Benutzer anlegen, Umbenennen und den neuen zu löschen. Und ja, ich hätte wohl besser einen AdminAccount angelegt, jetzt leider zu spät, aber man lernt ja nie aus !

DANKE

Nichts zu danken... gerne!
Mein Hinweis sollte Dir nur aufzeigen dass es nicht nötig ist den "Superuser" (Root) zu aktivieren, ein normaler Account mit "normalen" Adminrechten reicht aus!
Noch ein Hinweis: Ausser dem User-Account mit Adminrechten solltest Du dann noch einen User mit "Standard"-Rechten anlegen. Mit diesem dann Deine täglichen Arbeiten sowie das Surfen usw. realisieren. Auch wenn OS X ein durchaus sicheres System (solange man entsprechend damit umgeht) ist, mit Admin-Rechten im Netz ist eine Sache die man einfach vermeiden sollte.
Ich mache es grundsätzlich so und habe es noch nie bereut auch wenn das eine oder andere mal eine Sicherheitsabfrage mehr auf dem Screen erscheint.
masterofnight
Ich hab nur eine Frage, ist es für MAC OS X besser möglichst alles in einer Partition zu machen oder ist es für die Zugriffszeit (Geschwindigkeit) besser MAC OS X auf einer eigenen Partition zu haben und den rest auf einer zweiten ?

Ich habe nur eine Festplatte drin, macht das nun einen Unterschied oder ist MAC OS X das einfach nur "EGAL"

Mit der Geschwindigkeit hat dies nichts zu tun, OS X ist durchaus in der Lage auch nur eine Partition so zu verwalten dass sie sich nicht selbst irgendwann "zumüllt"!

Aber wie bei so vielem gibt es auch hier unterschiedliche Meinungen bzw. "Geschmäcker". Wenn Du der lieben Ordnung halber halt eine System Partition und eine Daten Partition anlegen willst dann mach es. Ich halte nichts davon denn es sind in meinen Augen nur Win-Regeln die hier "mitgeschleppt" bzw. unnötig übertragen werden.

Grüße und viel Erfolg!
SaxMax
„SaxMax mag MACs!“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.