Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>HDCP Verschlüsselung auf neuen MacBooks!!!

HDCP Verschlüsselung auf neuen MacBooks!!!

hrinoesl22.11.0822:15
Ein sehr interessanter und trauriger Artikel auf ORF.at:

Nachdem vergangene Woche im Netz immer öfter Berichte über Probleme mit dem Mini DisplayPort der neuen Macbooks von Apple aufgetaucht waren, hat sich nun auch die US-Bürgerrechtsbewegung Electronic Frontier Foundation (EFF) dazu geäußert.

Auf ihrer Website warnt die Organisation, dass durch den Einsatz von Kopierschutzsystemen (Digital Rights Management, DRM) ein neues Produkt weniger nützlich wird als das Gerät, das es ersetzt. Die jüngst vorgestellten Macbooks wurden von Apple mit einem neuen digitalen Video-Output, dem Mini DisplayPort, ausgestattet.
Mini DisplayPort mit HDCP-Verschlüsselung

Was Apple aber bei der Präsentation verschwieg, ist die Tatsache, dass der Rechner über diesen Port externe Monitore authentifiziert, bevor er das Abspielen von Programmen aus dem iTunes Store erlaubt.
Nun berichteten bereits mehrere Nutzer, dass sie Filme, die sie mit ihrem alten MacBook auf einem externen Monitor abspielen konnten, mit dem neuen MacBook nicht mehr exportiert werden können.

High-bandwidth Digital Content Protection (HDCP) ist ein von Intel im Jahre 2003 entwickeltes Verschlüsselungssystem, das für die Schnittstellen DVI und HDMI zur geschützten Übertragung von Audio- und Video-Daten vorgesehen ist.
HDCP-Spezifikationen

Betroffen sind externe Displays und Projektoren, die keine HDCP-Verschlüsselung unterstützen - inklusive Apples Cinema-Displays älterer Generationen. Apple-Nutzer zeigten sich in Foren verärgert über die Maßnahme, mit der Apple Zugeständnisse an die Filmindustrie macht. Kritisiert wurde dabei vor allem das Versäumnis, die Käufer über diese Entwicklung zu informieren. Apple wollte die Sachlage auf Anfrage von ORF.at nicht kommentieren.

0

Kommentare

teorema67
teorema6722.11.0822:46
*sick*

Aber dann gibt's ja einen 30 % Abschlag auf den Verkaufspreis wegen der Nutzungseinschränkung, öder?
„Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)“
0
@pplesticker22.11.0823:03
0
Maniacintosh
Maniacintosh23.11.0803:06
Das ist mal wieder ein typischer Apple! Was interessieren Kunden und vorhandene Hardware, man kann ja alles neu kaufen, damit es funktioniert. Wer Kohle für ein neues MB(P) hat, kann sich doch eben ein neues Cinema Display kaufen! Die sind doch auch so billig. Ach der Kunde hätte aber gerne ein 30" Cinema Display mit HDCP? Oder 20 Zoll? Nein das gibt es nicht, da muss man nur ein bisschen Geduld haben, kommt vielleicht zur MWSF, vielleicht auch niemals, denn wir verraten ja bloß nichts über zukünftige Produkte, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. Abgesehen davon soll der böse Kunde den ganzen im iTS gekauften Kram doch gar nicht auf dem Mac schauen, sondern gefälligst AppleTV kaufen! Zum Glück gibt es noch andere Monitor-Hersteller und ist hier nicht auf Apple festgelegt, kann ich da nur sagen!

Jeden Tag wird die Firma Apple mir unsympathischer, die Jungs aus Cupertino lassen in letzter Zeit auch kein Fettnäpfchen mehr aus, viel schlimmer sind die Nerds aus Redmond ehrlich gesagt auch nicht mehr! Abgesehen davon, dass ich HDCP für einen typischen Fall von "mit Kanonen auf Spatzen geschossen" halte, würde mich das Ganze relativ wenig stören, wenn das ganze nicht in so einer Nacht- und Nebel-Aktion passiert wäre und man dem Kunden nicht von Heute auf Morgen unangekündigt den Monitor verdunkelt hätte. Apple dürfte auch einer der letzen (renommierten) Monitor-Hersteller gewesen sein, die bisher kein Modell mit HDCP-Unterstützung hatten, muss dann aber vorpreschen und die Notebooks damit ausstatten (wohlgemerkt vorherige Rechner können das auch noch nicht!) und auf diesen Modellen im gleichen Atemzug das ganze auch gleich "scharf" schalten. Aber bloß keinen Kommentar abgeben, das Problem können wir ja aussitzen, der Kunde kauft ja trotzdem. Das ist ja fast wie mit Windows!

Was passiert eigentlich wenn ich so einen tolle FairPlay 3-Film auf meinem Nicht-HDCP-MBP schauen will? Geht das auf meinem externen Display oder nur auf dem Internen? Wenn es da nämlich auf dem Externen gehen würde, fände ich den Schutz auf den neuen Books gleich doppelt dreist, sollte es nicht gehen, fände ich es unverschämt, da ich ja nicht mal die Möglichkeit habe meinen Rechner auf HDCP hochzurüsten. Mein Display (gekauft 2007, war aber glaube ich schon Auslaufmodell) könnte übrigens HDCP, ist ja auch nicht von Apple...
0
MacSchimmi
MacSchimmi23.11.0808:25
Die meisten am Markt befindlichen Displays haben HDCP, ich denke das war nur eine Frage der Zeit wann Apple das auch macht.
Es geht auch nur um die Filme die auf externen Displays wiedergegeben werden, das interne vom Laptop geht immer.
Nur wenn Ihr zum Beispiel einen Blu-Ray Film sehen wollt, scheitert es schon an der Grafikkarte, bei älteren MacBooks.
Da diese es nicht schaffen, weil sie zu schwach sind und kein HDCP unterstützen.
Ist halt so - neue Techniken heissen nicht immer, das die auch besser sind
0
Migo
Migo23.11.0810:27
Maniacintosh
Ich bin Deiner Meinung, die spinnen bei Apple. Meine Kaufverweigerungshaltung gegenüber Apple nimmt fast schon Windows Dimensionen an. Ich kaufe ein Computer und merke immer mehr, dass die Nutzung nur in ganz bestimmten Umsatz- und Geschäftsmodellen der (Soft- und Hardware-) Hersteller liegen soll. Dieses Rockefeller Modell (Ich schenke euch die Petroleumlampe, aber dann kauft ihr den Rohstoff immer bei mir) geht mir gegen den Strich und wird bei mir durch konsequenten Konsumverzicht bestraft.

Das alles erinnert mich mehr und mehr an folgenden Vergleich: Rolex sollte seine Uhren zum Selbstkostenpreis unters Volk bringen und sich nur noch darauf konzentrieren eine technische Möglichkeit zu erfinden, das jedes mal wenn der "Lizenznehmer" auf die Uhr schaut um die Zeit abzulesen eine kleine Gebühr von seiner Kreditkarte abgebucht wird. Da liegen noch Milliarden an Umsatz auf der Strasse...

Windows bekommt schon seit 1989 keinen Pfennig mehr, für Apple versiegt die Einnahmequelle aus meiner Geldbörse ab 2008 und da sind Glossy, Firewire und Co, sowie der dramatische Qualitätseinbruch der gesamten Gerätschaft noch gar nicht mit in die Entscheidung mit eingeflossen.
0
Esäk
Esäk23.11.0812:20
Ach Migo,
wenn mir Apple wie Rockefeller die Rechner schenken würde, dann würde ich gerne die Software nur bei Apple kaufen
„Die Todesstrafe gehört auch in Hessen abgeschafft!“
0
sonorman
sonorman23.11.0812:29
Oh man, vielleicht sollte man sich erst mal etwas mehr mit HDCP auseinandersetzen, bevor man hier gleich den eingebauten Schäuble vermutet.

Sicher ist HDCP ein System, mit dem in erster Linie Content vor unerlaubter Vervielfältigung geschützt werden soll, aber das bedeutet nicht gleich den Untergang des Abendlandes. Jeder Blu-ray Player und jeder normale Flachbildfernseher mit HDMI unterstützt HDCP. Und der Anwender hat dadurch keine Nachteile, solange er nicht beabsichtigt, 1:1-Kopien anzufertigen. Dass Apple mit seinem Mini DisplayPort ebenfalls HDMI unterstützt, ist nur logisch. Auch die Tatsache, dass HDCP vom Monitor unterstützt werden muss, denn man könnte es als so eine Art "Handshake"-System beschreiben. Wenn etwas HDCP-codiert verschickt wird, muss es beim Empfänger auch decodiert werden. So wie ein Dolby Digital Stream auch nicht von jedem beliebigen Prozessor verarbeitet wird, wenn der keinen Dolby Digital Decoder hat.
0
sapajou23.11.0813:08
Langsam wird's langweilig. Entweder Kaufverweigerung, weil Apple keine aktuelle Technik verbaut oder weil Apple aktuelle Technik verbaut. Wäre gut, sich da mal zu entscheiden.
0
epionier
epionier23.11.0813:22
sonorman

im grunde hast du ja recht. nur ist das schön und gut für aktuelle hardware. ich kann die leute verstehen die ein cinema display haben oder sich vor kurzem! eines gekauft haben. da ist kein hdcp drin weil apple das immer abgelehnt hat. zum glück lag das bei den grafikkarten an den grakaherstellern. sonst wäre das auch nicht im dvi-ausgang implementiert worden. apple hatte ja offen seine abneigung zu hdcp bekannt gemacht.



guter trost ist teuer: als lösung bleibt nur HDFURY der das hdcp dvi signal in ein unverschlüsseltes analoges verwendet.
dann wieder ein vga-dvi adapter vorne drauf und der filmspass läuft auch am cinema display!

ich frage mich wenn man es so leicht macht, dann ist hdcp als raupkopierschutz nen witz!
0
Maniacintosh
Maniacintosh23.11.0815:18
sonorman

Wie ich schon schrieb, prinzipiell würde mich die Geschichte mit HDCP gar nicht stören, wenn Apple z.B. seine eignen Displays schon seit 2 oder 3 Jahren mit HDCP-Unterstützung verkaufen würde. Es würde mich auch nicht stören, wenn Apple die Hardware heute einbauen würde, aber den Fairplay-Schutz nicht gleich so aufgebohrt hätte, dass die neuen Books Inhalte aus dem iTS nur noch via HDCP ausgeben. Apples Vorgehen ist hier gerade für Besitzer von alten Cinema Displays schon arg suboptimal (um es mal diplomatisch auszudrücken), vor allem da man diesen Umstand selbst nirgendwo kommuniziert hat, sondern den Schritt zu FairPlay 3 mehr oder weniger im stillen Kämmerlein vollzogen hat.

Generell ist HDCP aber sowieso ein recht zahnloser Tiger: Wenn es schon Konverter für HDCP-verschlüsseltes Material auf unverschlüsseltes VGA gibt, kann ich mir gut vorstellen, dass es ähnliches auch rein digital gibt, sprich auf DVI. Wird vielleicht nicht ganz so offensiv vermarktet, wie der Konverter auf VGA, aber mit Sicherheit gibt es sowas, im Prinzip ist so etwas in jedem DVI-Display mit HDCP-Unterstützung enthalten! Der gewerbliche Raubkopierer wird sich so etwas zur Not selber löten wenn es nötig ist. Andererseits gibt es doch schon längst auch Ripper für die Bluray-Scheiben, warum dann gerade das Material aus dem iTS als Vorlage verwenden? Für den privaten Kunden, der vielleicht mal gerne eine Kopie für den Kumpel oder seinen DVD-Player hätte, ist HDCP sowieso uninteressant, mal ganz ehrlich wer hat denn schon eine Box, die das DVI-Signal abgreift und unverschlüsselt auf die Platte legt? Wer schon soviel Aufwand treibt, wird sich zur Not ebenfalls wie der gewerbliche Raubkopierer eine Dekodier-Box löten.
0
epionier
epionier23.11.0818:03
maniactosh

gibts auch digital, aber die firma hat aus unerfindlichen gründen den vertrieb in der eu eingestellt
0
hrinoesl25.11.0823:42
Apple hat reagiert!!!

Hat es schon jemand ausprobiert?
0
breaker
breaker26.11.0800:10
Da geht es nur um SD, über HD ist weiter HDCP aktiv.
0
Maniacintosh
Maniacintosh26.11.0800:25
HD-Inhalte gibt es aber hierzulande nicht und in den USA auch nur zum leihen oder? Optimal wäre die Lösung: HD-Inhalte über nicht verschlüsselte Leitung einfach in SD ausgeben...
0
breaker
breaker26.11.0809:38
In den USA kannst du Serien in HD kaufen, bei Filmen kannst HD nur leihen.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.