Forum>Fotografie>Fragen zu Olympus e-420

Fragen zu Olympus e-420

slipknotdani
slipknotdani06.08.0920:55
Hi Leute

Ich habe vor ein paar Tagen von meinem Onkel eine Olympus E-420 bekommen mit einem 17,5-50mm Objektive.

Leider habe ich noch üüüüberhaupt keine Erfahrung in der digitalen Fotografie daher bräuchte ich Eure Meinung und Hilfe.

1. Ist es ne gute Kamera? er meinte sie ist nicht schlecht?

2. ich bräuchte für meine Aufnahmen auch ein Objektive 50-200mm - kennt da jemand einen günstigen Hersteller für Olympus? Muss jetzt nichts mega Gutes sein.

3. Habe ich in der Dämmerung extreme Probleme ohne Stativ ein "Wackelfreies" Bild zu produzieren (Trotz Antischockfunktion etc). Habe hier auch schon mit den Belichtungszeiten etc. gespielt doch ist nie ein gewünschtes Ergebnis dabei.

4. Was kann ich alles mit der Olympus machen? ist es ein Amateurkamera oder könnte man wenn man damit umgehen kann auch was richtig gutes Produzieren.

Wäre total geil wenn mir jemand oder auch mehrere helfen könnten.

Ich danke euch vielmals für die Mühen

lg dani
„think always different - thats the best way“
0

Kommentare

eiq
eiq06.08.0921:11
slipknotdani
1. Ist es ne gute Kamera? er meinte sie ist nicht schlecht?
Eine kompakte DSLR von Olympus. Nichts überragendes, aber auch nichts schlechtes.
slipknotdani
2. ich bräuchte für meine Aufnahmen auch ein Objektive 50-200mm - kennt da jemand einen günstigen Hersteller für Olympus? Muss jetzt nichts mega Gutes sein.
Das 40-150mm dürfte für dich erstmal ausreichen. Ansonsten gäbe es noch das 70-300mm .
slipknotdani
3. Habe ich in der Dämmerung extreme Probleme ohne Stativ ein "Wackelfreies" Bild zu produzieren (Trotz Antischockfunktion etc). Habe hier auch schon mit den Belichtungszeiten etc. gespielt doch ist nie ein gewünschtes Ergebnis dabei.
Die E-420 hat keinen Bildstabilisator! Ansonsten: ISO hoch und das heftige Rauschen in Kauf nehmen. Oder blitzen. Oder verzichten.
slipknotdani
4. Was kann ich alles mit der Olympus machen? ist es ein Amateurkamera oder könnte man wenn man damit umgehen kann auch was richtig gutes Produzieren.
Das hängt nicht von der Kamera, sondern vom verwendeten Objektiv und vor allem von demjenigen hinter der Kamera ab.

Gruß, eiq
0
trofeo31306.08.0921:23
Is ne super Kamera für dich als Einsteiger.

Wichtig bei der Sache is einfach, knipps alles was dir vor die Linse kommt und probier mit verschieden Einstellungen (Blende, Verschlußzeit etc,) einfach aus wie das Motiv besser wird. Ruhig 20 Bilder vom gleichen Objekt um zu sehen was sich wie verändert.

Und bitte die Kamera nicht gleich wíeder in die Ecke stellen, dauert min. 1-2 Monate bis man die gewünschten Ergebnisse produziert und genau weiß in welcher Situation man was wie zu tun hat.

stöbere auch auf einschlägigen Internetseiten und Informiere dich drigend über die wichtigsten >Grundkenntnisse der DSLR-Fotografie.

Ach noch was Üben üben üben üben, macht verdammt viel Spaß und wirst sehhen die Ergebnisse wenn man nur Digicambilder kennt hauen dich vom hocker.

Viel Spaß
0
slipknotdani
slipknotdani07.08.0909:17
@eiq

danke für die sehr detaillierten Informationen - ich möchte aber noch auf den nicht vorhandenen Bildstabilisator kommen.

gibt es wirklich keine andere Möglichkeit ein "wackelfreies" Bild zu Produzieren ohne ein Stativ mit sich zu führen? Sonst macht in meinen Augen die Kamera in Dämmerung und Nacht nur wenig Sinn da hier einfach die Belichtungszeiten sehr lange sind und man die Kamera nicht so lange ruhig halten kann.

@ Trofeo313

Ich danke dir auch für die schnelle und freundliche Antwort.

Ja ich habe im Moment sehr viel Spaß mit der Kamera doch habe ich noch etwas Probleme mit den verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten etc.

Wo könnte man sich am besten über solche Sachen informieren - gibt es speziell für die Kamera Tutorials?

ich danke euch vielmals

lg dani
„think always different - thats the best way“
0
eiq
eiq07.08.0909:21
slipknotdani
gibt es wirklich keine andere Möglichkeit ein "wackelfreies" Bild zu Produzieren ohne ein Stativ mit sich zu führen? Sonst macht in meinen Augen die Kamera in Dämmerung und Nacht nur wenig Sinn da hier einfach die Belichtungszeiten sehr lange sind und man die Kamera nicht so lange ruhig halten kann.
ISO-Wert erhöhen, dann sinkt die Belichtungszeit, aber das Rauschen nimmt zu. Zaubern kann die Kamera aber nicht - genau wie alle anderen Kameras. Der Bildstabilisator bringt übrigens nur bei unbewegten Motiven etwas. Sobald sich also jemand bewegt, wird das Bild trotz Stabilisator unscharf.

Alternativ könntest du in lichtstarke Objektive investieren, die einfach mehr Licht auf den Sensor lassen. Die gibt es leider kaum für Olympuskameras und wenn, dann sind sie extrem teuer.
0
schichti
schichti10.08.0910:50
slipknotdani
Wo könnte man sich am besten über solche Sachen informieren - gibt es speziell für die Kamera Tutorials?

Hallo Dani,
melde Dich nach Möglichkeit beim DSLR-Forum (http://www.dslr-forum.de/) an und gehe dort gleich in die Olympus Untergruppen. Dort gibt viele grundsätzliche Informationen und natürlich den einen oder anderen Olympus (E-420) Besitzer.
Ein weiteres Markenforum, dass ich Dir sehr empfehlen kann: http://oly-e.de/
Dort kannst Du in der Galerie auch direkt Bilder anschauen, die mit der E-420 gemacht wurden.

Ganz abgesehen von den speziellen Eigenschaften der E-420 solltest Du mal grundsätzlich einige physikalische Gegebenheiten der Fotografie kennenlernen. Die Physik lässt sich nämlich im Normalfall auch mit der teuersten und "besten" Ausrüstung nicht überlisten

Einige Grundregeln kannst Du hier nachschlagen: http://www.fotoblick.de/schule/fotoschule.php
Der bekannteste und am häufigsten empfohlene Link zum Thema Grundlagen: http://www.fotolehrgang.de/

slipknotdani
Ich habe vor ein paar Tagen von meinem Onkel eine Olympus E-420 bekommen mit einem 17,5-50mm Objektive.

Dein Onkel hat Geschmack
Die E-420 ist eine wunderbar leichte und trotzdem sehr leistungsfähige Kamera.
Der fehlende Stabilisator ist leider anderen Modellen vorbehalten, aber man kommt auch ohne ganz gut klar.
slipknotdani
Leider habe ich noch üüüüberhaupt keine Erfahrung in der digitalen Fotografie daher bräuchte ich Eure Meinung und Hilfe.

Dafür schau Dir bitte die beiden o.g. Links an!
slipknotdani
1. Ist es ne gute Kamera? er meinte sie ist nicht schlecht?

In der Preisklasse ist es eine sehr gute Kamera! Nicht vergleichbar mit einer Nikon D300 oder einer Canon 5D, aber in dieser Liga kann und will sie auch garnicht mitspielen. Im Vergleich zu anderen Kameras der gleichen Preisklasse ist sie sehr ordentlich.
slipknotdani
2. ich bräuchte für meine Aufnahmen auch ein Objektive 50-200mm - kennt da jemand einen günstigen Hersteller für Olympus? Muss jetzt nichts mega Gutes sein.

Ein recht ordentliches Objektiv ist das Sigma 55-200 (http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=321914).
Auch das Olympus Kit-Tele ZD 40-150 ist sehr zu empfehlen. Es ist schneller beim fokussieren als das Sigma und etwas besser von der Abbildungsleistung. Aber das Sigma hat den Vorteil der 200mm gegenüber 150mm des Zuikos. Das kann im Zoo schon einiges ausmachen, da Du nochmal deutlich weiter ranzoomen kannst. Das ZD 40-150 wird meist gebraucht für ca. 120,- gehandelt.
slipknotdani
3. Habe ich in der Dämmerung extreme Probleme ohne Stativ ein "Wackelfreies" Bild zu produzieren (Trotz Antischockfunktion etc). Habe hier auch schon mit den Belichtungszeiten etc. gespielt doch ist nie ein gewünschtes Ergebnis dabei.

Ich hatte schon weiter oben erwähnt, dass man physikalische Gesetze nicht wirklich überlisten kann
Ich hab gerade meine Glaskugel zum putzen gegeben und kann daher nicht erkennen, was Du Dir für Bilder vorstellst?
Dämmerungs und Nachtaufnahmen von Natur/Architektur? Oder eher Konzert/Personen bei wenig Licht = sogenannte LowLight-Fotografie? Bei letzterem Vorhaben ist die Olympus leider nicht die optimale Wahl. Um afroamerikanische Personen in unbeleuchteten Tunneln abzulichten, gibt es deutlich bessere Alternativen!
Was mit der Olympus machbar ist:


Meine hat nun halt einen Stabilisator, sowas geht aber auch mit einem preiswerten Einbeinstativ.

Bei Landschaft und Architektur in der Dämmerung oder gar in finsterer Nacht, brauchst Du hingegen zwingend ein (Dreibein-) Stativ (oder die Kamera muss zumindest stabil aufgelegt werden). Das hat nix mit Olympus, Nikon, Canon, usw. zu tun. Das ist einfach so!


slipknotdani
4. Ist es ein Amateurkamera oder könnte man wenn man damit umgehen kann auch was richtig gutes Produzieren.

Beides! Olympus baut nicht für High-End Fotografen mit speziellen Anforderungen.
Es gibt für Konzert- oder Sportfotografie in schlecht beleuchteten Hallen deutlich bessere Kameras.
Soll nicht bedeuten, dass das überhaupt nicht mit Olympus geht, aber der kleinere Sensor macht sich hier dann doch bemerkbar.
Ideal ist die Olympus für alle Anforderungen, die keine hohen ISO-Werte brauchen. Also Makro, Urlaub, Landschaft, usw.
Und sie ist halt die leichteste digitale Spiegelreflex auf dem markt und somit auch ideal für Unterwegs.

Ob Du damit was richtig gutes produzieren kannst, hängt in erster Linie von Dir selbst ab! Mit einer teureren und "besseren" Kamera machst Du nicht automatisch bessere Bilder. Eine gute Freundin aus meinem Fotoverein macht ihre Bilder immer noch mit einer längst veralteten Nikon D70 und mit "durschschnittlichen" Objektiven. Aber die Bilder sind trotzdem klasse.
Du musst einfach die Grundlagen lernen, die E-420 richtig bedienen können und das Auge für ein gutes Motiv trainieren, dann kannst Du auch "was richtig gutes produzieren".


Thorsten



0
slipknotdani
slipknotdani13.08.0921:12
Hallo Thorsten und dann auch gleich ein großes Danke!!!

Ich habe noch nieeeeee so einen ausführlichen und genauen Bericht gelesen wie diesen -danke!

Verwendung der Kamera:

Ich knipse im Moment alles was mir unter die Linse kommt und was "halbwegs" schön anzusehen ist.

Vorwiegend möchte ich aber die Kamera für Makrofotografie (Tiere - Natur) - Portraitfotografie - Produktfotografie und Landschaftsfotografie verwenden. Natürlich auch in der Dämmerung und in der Nacht.

Bezüglich dem angesprochenen Stative würde ich mir gerne für dieses entscheiden ist diese gut oder schlecht? Reicht die Arbeitshöhe von 150cm für alle oben genannten Bereiche aus oder sollte man doch noch etwas mehr Geld in die Sache investieren und noch ein paar Monate drauf sparen?

Bezüglich der Glaskugel ich habe mir genau solche Bilder vorgestellt wie du sie hier eingebracht hast und ich anmerken muss das diese seeeehr gelungen sind.

Ich werde mich nun in die Links von dir vertiefen und langsam aber sicher lernen wie ich die Kamera zu verwenden habe.

Ich danke dir nochmals herzlich und hoffe von dir nochmals was zu hören.

lg Dani
„think always different - thats the best way“
0
WALL*E
WALL*E13.08.0921:41
slipknotdani
Bezüglich dem angesprochenen Stative würde ich mir gerne für dieses entscheiden ist diese gut oder schlecht? Reicht die Arbeitshöhe von 150cm für alle oben genannten Bereiche aus oder sollte man doch noch etwas mehr Geld in die Sache investieren und noch ein paar Monate drauf sparen?

Das Stativ ist eher ein schlechtes. Sehr viele Segmente machen das Stativ instabil und auch der Kopf ist eher für Videoaufnahme ausgelegt. Die E-420 wird das Stativ wohl eher nicht aushalten. Wenn du ein besseres Stativ möchtest musst du schon 100-150 € auf den Tisch legen. Für ein wirklich gutes 200-300.
0
slipknotdani
slipknotdani13.08.0921:48
@ WALL*E

Danke für die schnelle Antwort. Könntest du mir ein Stativ in der oben genannten Preisklasse (100-150€) nennen das für die e-420 zu empfehlen ist und auch etwas länger hält

Ich danke dir vielmals für die schnelle Antwort
„think always different - thats the best way“
0
WALL*E
WALL*E13.08.0921:52
Das hier Ist schon ein ziemlich gutes Stativ, welches auch ich nutze. Allerdings brauchst du dann noch einen Kopf. Ein Drei-Wege-Neiger oder Kugelkopf wird da die beste Wahl sein. Und unter 200€ hast du dann eine sehr ordentliche Kombi.
0
slipknotdani
slipknotdani13.08.0922:26
Hi WALL*E

Danke für die Beidseitige Hilfe - einmal in dem Thread und einmal im anderen.

Ich werde doch noch etwas sparen und mir was "gutes" kaufen damit ich auch hier auf der sicheren Seite liegen und noch viel Freude damit habe.

Sag nochmals DANKE
„think always different - thats the best way“
0
schichti
schichti13.08.0922:44
slipknotdani
Hallo Thorsten und dann auch gleich ein großes Danke!!!

Gern geschehen
slipknotdani
Ich knipse im Moment alles was mir unter die Linse kommt und was "halbwegs" schön anzusehen ist.

Das schadet auch nichts - Übung macht den Meister! Und ich selber hab mich auch noch nicht auf was spezielles fest gelegt. Werde ich vielleicht auch nie machen
slipknotdani
Vorwiegend möchte ich aber die Kamera für Makrofotografie (Tiere - Natur) - Portraitfotografie - Produktfotografie und Landschaftsfotografie verwenden. Natürlich auch in der Dämmerung und in der Nacht.

Puhh, dass ist aber eine ganz schön breite Palette an Anforderungen
Das wirst Du nicht alles mit einem Objektiv abdecken können.
Für den Anfang würde ich Dir das Olympus Teleobjektiv ZD 40-150 empfehlen.
Beispielfoto:
Das bekommst Du auf dem Gebrauchtmarkt für ca. 120,- Euro. Damit kannst Du sowohl schöne Tieraufnahmen als auch prima Portraits machen. Wenn Du dann noch eine Nahlinse (genau genommen keine Nahlinse, sondern ein Achromat) dazu kaufst und an das Tele setzt, kannst Du auch schon prima Makro-Aufnahmen machen.
Makro mit dem Tele und Nahlinse:Im Gegensatz zu meinem Raynox DCR-250 würde ich Dir erstmal zum DCR-150 raten, da dieser nicht so stark vergrößert und einfacher kontrollierbar ist.
Falls Du dann später mal ein tolles Weitwinkel für Landschaft und Architektur suchst, schau Dir mal das ZD 9-18mm an

slipknotdani
Bezüglich dem angesprochenen Stative

Bei diesem Thema bin ich mit WALL*E einer Meinung. Das Stativ sollte schon stabil sein. Ich selber benutze einen Manfrotto Nachbau, der von der Verarbeitung her sehr okay ist. Der Nachteil - es ist zusammen mit Kopf ca. 4,5kg schwer
Das liegt aber auch an dem überdimensionierten 3-Wege Neiger. Heute würde ich mich wieder für dieses Stativ entscheiden, aber dann mit Kugelkopf. Vorteil ist der relativ günstige Preis und - wenn es einmal steht, dann steht es
Ich habe das GoldPhoto YH324 + 3D-Kopf GoldPhoto YH420.
slipknotdani
Bezüglich der Glaskugel ich habe mir genau solche Bilder vorgestellt wie du sie hier eingebracht hast und ich anmerken muss das diese seeeehr gelungen sind.

Dankeschön, dass wirst Du auch können, glaub mir.
Wenn ich Dir einen Rat geben darf!?
Such Dir einen Fotoverein oder eine Fotogruppe. Wenigstens ein paar Gleichgesinnte, mit denen Du zusammen fotgrafieren und Erfahrungen austauschen kannst. Du kannst im Netz so viele Seiten lesen wie Du magst, Bücher lesen, bis der Kopf raucht - nicht bringt Dich schneller vorwärts, als Freunde, mit denen Du Dich austauschen kannst!
Es hilft auch nicht, wenn Du Bilder immer nur Freunden und der Familie zeigst. Du brauchst Leute, die mehr Erfahrung haben als Du und die richtig kritisieren können.
Das musst Du abkönnen, denn nur so werden Deine Bilder besser.

Liebe Grüße, Thorsten

0
schichti
schichti14.08.0922:22
Hier ein Beispiel für ein gebrauchtes Tele
Ist ein guter Preis

Thorsten
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen