Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>MacTechNews>Findet ihr die Bewertungen hier gut / fair?

Findet ihr die Bewertungen hier gut / fair?

MacuserEm(a)il
MacuserEm(a)il29.03.2212:05
Ich bin relativ neu hier und wundere mich wie schnell man hier negativ bewertet wird wenn man eine abweichende Meinung als die Mehrheit hat. Man muss ja am Ende nicht auf einen Konsens kommen, ich finde es interessant Für- und Wider-Argumente zu lesen.

LG
+18

Kommentare

Wauzeschnuff29.03.2212:09
MacuserEm(a)il
Ich bin relativ neu hier und wundere mich wie schnell man hier negativ bewertet wird wenn man eine abweichende Meinung als die Mehrheit hat.

Willkommen im Internet.
+41
MetallSnake
MetallSnake29.03.2212:15
Ich bin immer wieder erstaunt darüber wieviele Leute den asozialen Daumen ihre Aufmerksamkeit schenken, sich gar darüber aufregen dass sie einen(!) Daumen runter bekommen haben.
Einfach ausblenden und gut ist.


Aber generell werden die wohl einfach benutzt um zu sagen "bin gleicher Meinung" oder "bin anderer Meinung". Womit der Daumen runter natürlich immer gegeben ist wenn man nicht die Meinung der Mehrheit teilt. Mehr als das sollte man da auch wirklich nicht reininterpretieren.
„“War makes fascists of us all.” - Paul Verhoeven“
+18
Finnigan29.03.2212:22
Herzlichen Willkommen!
Ja das ist leider so, aber das ist inzwischen die Welt, obwohl wir in einer Demokratie leben.
Es zählt sehr oft nur die eigene Meinung, aber hier und da ist es ein sehr guter und fruchtbarer Austausch. Dann trennt sich die Spreu vom Weizen!
.... und nicht abschrecken lassen!
"Wenn du sprichst / schreibst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen."(Dalai Lama)
+9
marm
marm29.03.2212:42
Die FAZ hat kürzlich eine Pfeil rauf- und Pfeil runter-Bewertung eingeführt. Plötzlich bekommen die Mitarbeiter der Trollfabriken nicht nur 100 Sterne (von allen Lesern), sondern 2 Pfeile rauf und 20 runter (von Abonnenten). Ich glaube, die verlieren gerade den Spaß am Suggerieren einer scheinbaren Mehrheitsmeinung.
Letztlich dürfte die Wirkung als Regulativ hier auch positiv sein.
+19
Krypton29.03.2212:57
Die Daumen symbolisieren halt andere Meinungen von anderen Menschen, bzw, wie der Tooltip auch sagt: Hilfreich? – oder halt nicht.
So gibt es Produkte, die sind für jemanden Hilfreich (etwa Windeln oder Schnuller für Babys), aber für andere nicht (mehr). Auch mit den Meinungen ist es so. Es gibt Apple-User und Windows/Linux Nuzter, es gibt Wähler für alle möglichen Parteien, Geschmäcker was das Essen, die Kleidung, die Musik etc. angeht und halt auch Meinungen, die nicht deiner entsprechen.

So wie eine Ameise eine andere Ansicht zur bevorzugten Nahrung hat wie etwa ein Ameisenbär – und beide auch durch noch soviel Diskussion und Verstehen nie einen Konsens finden werden, so haben auch verschiedene Menschen unterschiedliche Ansichten – und müssen auch nicht immer zu einem Konsens finden. Nennt sich leben.
+4
cube4you29.03.2213:05
Die Frage ist doch - was oder wer ist diese imaginäre "Mehrheit"? Interessant wäre zudem, wenn sichtbar wäre, wie viele mtn-Leser genau deinen Beitrag auch tatsächlich gelesen haben und wie viele davon dann überhaupt eine Bewertung dagelassen haben.

Der Weg von überscrollt, überflogen, tatsächlich gelesen, bewertet bis hin zu beantwortet ist lang und wird nicht für jeden Beitrag in der gleichen Reihenfolge gegangen. Und die Bewertung mit Daumen hoch und Daumen runter ist für manchen auch ein zu enges Fahrwasser.
-1
TheGeneralist
TheGeneralist29.03.2213:14
Finde die Funktion schon ganz interessant, um mal ein Meinungsbild zu der eigenen Position und der von anderen Diskussionsteilnehmern einzuholen.
Nur einen Fehler sollte man dabei meines Erachtens niemals begehen: anstreben, möglichst viele "Thumbs up" zu bekommen.
Die Positionen, die anderen unbequem sind und die deshalb Downvoting kassieren, beinhalten sicherlich jede Menge Verzichtbares, aber darunter finden sich meiner Meinung nach eben auch die Punkte, die nochmal einen neuen Aspekt in ein Thema hereinbringen, den die Mehrheit noch gar nicht wirklich verstanden hat, der aber bei näherere Betrachtung sehr relevant ist. Das wiederum bereichert die Diskussion - in Teilen gerade auch bei Postings, die nach der Mehrheitsmeinung als wenig hilfreich bewertet werden.

Um dazu mal eine bekannte Apple Werbekampagne zu zitieren (ihr kennt es):

"Think different"
+9
awk29.03.2213:33
MacuserEm(a)il
Ich bin relativ neu hier und wundere mich wie schnell man hier negativ bewertet wird wenn man eine abweichende Meinung als die Mehrheit hat.

Ich bezweifle sehr, dass das die Meinung der Mehrheit ist. Eher der Minderheit, aber einer sehr lautstarken. Das kennen wir aus anderen Lebensbereichen.

Hier sind einige sehr hartgesottene Applefans und Fanboys unterwegs. Jede Kritik an Apple, und sei sie auch noch so indirekt, wird als Majestätsbeleidigung betrachtet. So als ob man Jehova gesagt hätte.
Das verhindert den Blick auf die Realität.

Ich würde mich auch als Apple Fan bezeichnen, mein erster Computer war ein Apple IIe, ich kenne die Lisa und den Macintosh. Ich habe jede Menge Apple Geräte zu Hause. Über die Jahre hat sich mein Verhältnis zu Apple jedoch in Richtung Hassliebe verschoben, denn Apple ist eine unglaubliche Ausbeutungsmaschinerie geworden.
+6
nopeecee
nopeecee29.03.2213:39
Arroganz und Dekadenz ist auf MTN leider oft vertreten. -1
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
-7
Nebula
Nebula29.03.2215:05
Menschen können schlecht zwischen inhaltlicher Wertung und persönlicher Wertung differenzieren. Hinzu kommt natürlich die Sprache. Sätze wie "Du bist doof" oder "Du bist ein Dieb" sollten den Beschuldigten eigentlich nicht jucken, da sie rein logisch immer falsch sind.

Wer sich also von einem Daumen runter gekränkt fühlt, sollte mal überlegen, wozu er diese Einzelwertung auf seine Person extrapoliert.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
+4
adiga
adiga29.03.2215:10
awk

Ich bezweifle sehr, dass das die Meinung der Mehrheit ist. Eher der Minderheit, aber einer sehr lautstarken. Das kennen wir aus anderen Lebensbereichen.
Das musst Du nicht bezweifeln, das ist ein Fakt. Wurde gerade dieses Wochenende hier im Kanton Bern (Schweiz) bewiesen. Seit längerer Zeit hatte man das Gefühl, die Corona Gegner seien eine unglaublich grosse Gruppe. Dieses Wochenende waren Wahlen und die neugeschaffene Partei "Aufrecht Bern", ein Sammelbecken von "Querdenkern", hat <1% Stimmanteile erhalten. Ergo: Nicht immer ist alles was laut schreit auch wirklich relevant.
+23
Marcel Bresink29.03.2215:47
MacuserEm(a)il
Ich bin relativ neu hier und wundere mich wie schnell man hier negativ bewertet wird wenn man eine abweichende Meinung als die Mehrheit hat.

Das ist schon mal ein verbreitetes Missverständnis, denn man kann hier überhaupt keine Personen bewerten.

Man kann darüber abstimmen, ob man einen Beitrag im Sinne des Forums, bzw. im Sinne des gerade laufenden Threads als hilfreich oder nicht hilfreich empfindet. Das sollte mit "Meinungen" oder gar den dahinter stehenden Personen eigentlich nichts zu tun haben.
awk
Jede Kritik an Apple, und sei sie auch noch so indirekt, wird als Majestätsbeleidigung betrachtet. So als ob man Jehova gesagt hätte.

Auch das stimmt nicht. Dafür gibt es genügend Gegenbeispiele. Ein Beitrag mit starker Kritik an Apple kann sehr hohe Bewertungen bekommen, wenn der Beitrag fundiert und sachlich begründet ist.
+18
macuser99929.03.2216:02
MacuserEm(a)il
Ich bin relativ neu hier und wundere mich wie schnell man hier negativ bewertet wird wenn man eine abweichende Meinung als die Mehrheit hat. Man muss ja am Ende nicht auf einen Konsens kommen, ich finde es interessant Für- und Wider-Argumente zu lesen.

LG
Mach dir keinen Kopf deswegen. Wie du schon sagst, gehört das in einem Forum dazu. Ich denke, viele Leute sind einfach faul und der Daumen nach unten ersetzt dann das Schreiben eines Widerspruchs.
+1
Kissi
Kissi29.03.2216:05
Diese Diskussionen bezüglich der Bewertungen mit Daumen hoch/ runter kommen ja immer wieder auf.
Ich persönlich sehe darin keinen Mehrwert im Forum.
Warum nicht einfach abschaffen und gut ist?
„iMac 27 Zoll 2020 3.1GHz i5 • 24GB RAM • 256GB SSD • macOS 12.x / iPad 2017 WiFI / iPhone X / Apple Watch Series 7“
-13
Krypton29.03.2216:17
Kissi
Diese Diskussionen bezüglich der Bewertungen mit Daumen hoch/ runter kommen ja immer wieder auf.
Ich persönlich sehe darin keinen Mehrwert im Forum.
Warum nicht einfach abschaffen und gut ist?
Ich finde das schon gut und hilfreich. Bei manchen Diskussionen gibt es schon einige Ausreißer, die dann anhand der Daumen sehen können, dass sie (anders als selbst vermutet) doch keine Meinung haben, bei der die Mehrheit hinter ihnen steht.

Das ist etwa ein bisschen wie Applaus oder Buh-Rufe, wenn sich jemand auf die Bühne der Meinungsäußerung begibt. Da kommt auch nicht immer ein fundiertes Argument aus dem Publikum, ähnlich wie im Speakers’ Corner im Londoner Hyde Park

Sorgt zwar immer wieder für Diskussionen und die Wochenlange Serie der «alle-Beitrage-mit-Daumen-runter-Voter» war schon etwas nervig. Aber ich finde, etwas Widerspruch gehört dazu. Muss ja nicht jeder im Facebook-Daumen-Hoch Selbstbstätigungs-Zirkel feststecken. Sonst hätten wir knapp die «Safe Space» Utopie, wie sie etwa mal in SouthPark horrifiziert wurde
+2
ww
ww29.03.2216:23
Da der Daumen absolut anonym ist, ist er ohne Wert!
-15
Kissi
Kissi29.03.2216:27
Krypton
Ich finde das schon gut und hilfreich. Bei manchen Diskussionen gibt es schon einige Ausreißer, die dann anhand der Daumen sehen können, dass sie (anders als selbst vermutet) doch keine Meinung haben, bei der die Mehrheit hinter ihnen steht.
...
Ich dachte im Forum geht es um Lösung von Problemen und nicht um Anerkennung oder wer hier hinter wem steht ...
„iMac 27 Zoll 2020 3.1GHz i5 • 24GB RAM • 256GB SSD • macOS 12.x / iPad 2017 WiFI / iPhone X / Apple Watch Series 7“
+1
Vermeer
Vermeer29.03.2216:30
Kissi
Diese Diskussionen bezüglich der Bewertungen mit Daumen hoch/ runter kommen ja immer wieder auf.
Ich persönlich sehe darin keinen Mehrwert im Forum.
Warum nicht einfach abschaffen und gut ist?

Das wurde nach langer und intensiver Debatte im Forum auf User-Wunsch eingeführt. Dabei wurden Vor- und Nachteile ausführlich gegeneinander abgewogen. Ich war damals ziemlich skeptisch und empfinde es heute eher als hilfreich.
Am Ende kommt es doch darauf an, wie man mit der Information umgeht: wenn man z.B. merkt, dass man sich über zwei Daumen runter ärgert, ist das keine besonders aussagekräftige Bewertung des Beitrags, aber ein deutlicher Hinweis darauf, dass man selbst mit zu wenig Distanz und Gelassenheit hier unterwegs ist.
+28
Krypton29.03.2217:11
Kissi
Krypton
Ich finde das schon gut und hilfreich. Bei manchen Diskussionen gibt es schon einige Ausreißer, die dann anhand der Daumen sehen können, dass sie (anders als selbst vermutet) doch keine Meinung haben, bei der die Mehrheit hinter ihnen steht.
...
Ich dachte im Forum geht es um Lösung von Problemen und nicht um Anerkennung oder wer hier hinter wem steht ...

Darum könnte es gehen, wenn hier denn nur Probleme oder Fachfragen diskutiert würden und wenn es für jedes Problem nur eine dem Fragesteller perfekt zugeschnittene Antwort gäbe. Hier werden ja aber auch Fragen gestellt, deren Frage man in der Fragestellung gar nicht erkennen kann (was dann eben «nicht hilfreich» ist. Oder Fragen nach Geschmäckern (soll ich das iPhone 15 in Rosé oder Champagner kaufen?).
Auf Fachfrage oder Probleme gibt es dann auch Antworten, wie «kauf dir was neues» oder «erstmal einen Neustart mit PRAM-Reset machen» – sprich Antworten, die tatsächlich «nicht hilfreich» sind. Ob jemand das aus Unwissenheit oder Unverständnis gegenüber der Sachlage geschrieben hat, kann man ja nicht immer beurteilen. Ich finde es aber hilfreich, wenn man die wenig hilfreichen, fehlleitenden, oder gar falschen Nachrichten entsprechend markieren kann. Ebenso können unfreundliche Kommentare oder Pöbeleien einfach entsprechend markiert werden.
Ähnlich zu Rezensionen im App-Store.
+8
ilig
ilig29.03.2218:09
Nach meiner mehrjährigen Beobachtung der Bewertungen habe ich nicht Eindruck, dass es bei den Bewertungen um Abweichungen von einer vermeintlichen mehrheitlichen Meinung geht. Ich habe festgestellt, dass sehr oft Beiträge, die gar keine Meinung darstellen sondern Fragen zur Sache sind einen Daumen-runter kriegen. Da wird also eine Frage bewertet und nicht ein Kommentar. Und wenn jemand meinen Kommentar bewertet statt diesen zu kommentieren, dann hat das für mich nichts mit Gedankenaustausch zu tun. Die Bewertungen tragen m.E. nicht zu einem zielführenden Diskurs bei. Und wenn ich hier nicht selten etwas von Applefans, Fanboys, Majestätsbeleidigung und Jehova lese, dann frage ich mich auch, wie so ein Schwachsinn zu einem brauchbaren Meinungsaustausch beitragen soll.
-1
Kissi
Kissi29.03.2218:14
Hervorragend wie dann selbst Neueinsteiger damit verunsichert werden.
Das macht ein Forum aus ...
„iMac 27 Zoll 2020 3.1GHz i5 • 24GB RAM • 256GB SSD • macOS 12.x / iPad 2017 WiFI / iPhone X / Apple Watch Series 7“
-2
Weia
Weia29.03.2218:47
Es ist ein Missverständnis, dass Daumen Meinungsaustausch und Argumente ersetzen sollen; sie sollen sie ergänzen.

Wie viele Threadteilnehmer einen Beitrag zu einer Problemlösung als hilfreich oder nicht hilfreich empfinden bzw. bei einer Diskussion um ein Thema ein Argument als hilfreich oder nicht hilfreich erachten, ist eine wertvolle Information, auch wenn diese Threadteilnehmer ihrerseits gar keine weiteren Gesichtspunkte beizutragen haben. Gäbe es die Daumen nicht, bliebe diese Information entweder im Dunkeln oder könnte nur durch endlos viele Einzeiler-Beiträge à la Finde ich auch/Finde ich nicht zum Ausdruck gebracht werden, die die Threads unlesbar machen würden.
ww
Da der Daumen absolut anonym ist, ist er ohne Wert!
Das Gegenteil ist der Fall. Anonymität ist einer der wichtigsten Faktoren für valide Umfrageergebnisse. Soziologie Grundkurs 1 🤓.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+20
rmayergfx
rmayergfx29.03.2219:06
Wenn man mit der Maus über den Bereich der Daumen geht steht dort als Kontext "Hilfreich?". Das bezieht sich auf den jeweiligen Beitrag und hat nichts mit der Wertung des Users an sich zu tun. Wenn ihn einem Thread zu einem Problem ein Beitrag erscheint mit Hilfestellungen die total am Thema vorbei sind und nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun haben warum sollte man dann einen Daumen hoch vergeben? In der Schule gab es dafür den Begriff Themaverfehlung mit entsprechender Benotung. Warum sollte es hier anders sein.

Natürlich gibt es hin und wieder auch Ausnahmen, da wird dann auch schon mal dem User ganz offensichtlich per Daumen runter mitgeteilt das sein Beitrag absolut nicht in Ordnung ist, da er sich im Ton vergriffen hat. Dann kommt eine gewisse Gruppendynamic mit ins Spiel, ab einer gewissen Anzahl an Daumen runter kommt es mir so manches mal vor das dann noch weiter abgewertet wird.

Auch Fragestellungen ohne wirklichen Inhalt sind nicht besonders hilfreich. Man sollte schon die Eckdaten zu einem Problem vernünftig beschreiben und nicht nur einen Zweizeiler mit "Ich habe ein Problem"
Es ist nicht jeder gleich auf der aktuellsten Hardware und Software und daher ist es oftmals schwer den Fehler einzugrenzen, was bei Version A noch funktioniert hat, kann ein bekannter Bug in Version B sein.

Besonders schön finde ich die Threads bei denen dann nach dem 4ten oder 5ten Posting sich herausstellt das der Anwender auf dem einzig verfügbaren Produktivsystem eine Beta installiert hat.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+4
ÄNDY
ÄNDY29.03.2220:10
Daumen rauf oder runter. Es sind Eintagsfliegen. Morgen wird schon wieder ein neue Sau durch das virtuelle Dorf gejagt.
Ich freue mich über jeden Daumen runter, da konnte jemand seine negativen Energien ablassen, was im Ergebnis wieder positiv ist.
Und wie gesagt Daumen rauf: Eintagsfliege. Und weg ist sie ...
-11
Andy85
Andy8529.03.2221:09
ganz ehrlich ; die Daumen gehen mir... vorbei
da achte ich garnicht drauf
-8
macuser11
macuser1129.03.2222:46
👹 Verzeiht mir, musste sein



👀 Warum?:
Beitrag 2019: ByBye Bewertungssystem auf MacTechNews?

Lösung:
👍👎 Ausblenden: Adblock Filter/Regel + uBlock Origin => Problem gelöst:
mactechnews.de##.MtnCommentVote

hab euch alle Lieb & jegliche Gewalt ist schlecht ♥️
-8
lphilipp
lphilipp30.03.2200:29
macuser11
...

...

Lösung:
...

hab euch alle Lieb & jegliche Gewalt ist schlecht ♥️

Muste wirklich nicht, das Liebhaben von allen, denn das könnte eine sehr sublime Form von Gewalt sein!
„Man muß sich Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen! Albert Camus (Il faut imaginer Sisyphe heureux)“
+1
tix
tix30.03.2202:44
So ein zwiespältiges und somit herausforderndes Daumen-Gewese ist doch (mindestens) provozierend – in jeglicher Hinsicht.
Wer brauchts und wozu … vielleicht einfach nur zur Unterhaltung der Betreiber:innen dieser Website?!
-4
Weia
Weia30.03.2203:30
tix
So ein zwiespältiges und somit herausforderndes Daumen-Gewese ist doch (mindestens) provozierend – in jeglicher Hinsicht.
Was soll denn an Feedback provozierend sein?
Wer brauchts und wozu
Ich finde das extrem hilfreich, denn ich verschätze mich bisweilen stark bei der Nützlichkeit/Akzeptanz meiner Beiträge. Manche, von denen ich mir sicher bin, sie wären besonders hilfreich, sind es gar nicht, und umgekehrt. Durch die Bewertungen wird ein Lernprozess in Gang gesetzt, wie ich im Forum besser kommunizieren kann. Ich würde darauf keinesfalls verzichten wollen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+10
theodorus30.03.2207:19
[/quote]
(...)
Durch die Bewertungen wird ein Lernprozess in Gang gesetzt, wie ich im Forum besser kommunizieren kann. Ich würde darauf keinesfalls verzichten wollen.
[/quote]
Für mich gehört zum Lernprozess aber auch eine richtige Rückmeldung in Worten. Allein ein Daumen runter reicht mir da nicht, da ich dann ja nur mutmaßen kann, was mein Gegenüber gestört hat.
+1
ww
ww30.03.2208:45
Weia
ww
Da der Daumen absolut anonym ist, ist er ohne Wert!
Das Gegenteil ist der Fall. Anonymität ist einer der wichtigsten Faktoren für valide Umfrageergebnisse. Soziologie Grundkurs 1 🤓.

Siehst du, das sehen wir völlig verschieden. Eine Meinung zu der man nicht stehen kann, ist doch absolut nichts wert - wenigstens für mich. Kann ich einfach nicht Ernst nehmen.

Wenn mir jedoch, so wie du (unterstelle ich dir jetzt einfach ), ein Daumen runter gibt und dann weiter unten schreibt WIESO er das gemacht hat, DANN finde ich das sehr gut. Alles andere bringt doch absolut nichts!
-4
ww
ww30.03.2208:52
Weia
Ich finde das extrem hilfreich, denn ich verschätze mich bisweilen stark bei der Nützlichkeit/Akzeptanz meiner Beiträge. Manche, von denen ich mir sicher bin, sie wären besonders hilfreich, sind es gar nicht, und umgekehrt. Durch die Bewertungen wird ein Lernprozess in Gang gesetzt, wie ich im Forum besser kommunizieren kann. Ich würde darauf keinesfalls verzichten wollen.

Glaubst du wirklich, dass Du einen Daumen kriegst weil dein Betrag hilfreich war, bzw nicht? Ich würde fast was verwetten, dass Du die Daumen kriegst, weil jemand gleicher oder anderer Meinung wie Du bist. Und DAS ist für mich das 'Problem' der Daumen. Wenn diese nur 'hilfreich', 'oder nicht hilfreich' beschreiben würden, dann wären die was sehr nützliches.
-3
Phileas30.03.2209:01
Ich nutze die Daumen gar nicht so sehr als Meinungszustimmung oder -ablehnung. – Denn schließlich lese ich die Kommentare ja gerade wegen des Austauschs:

Für hilfreiche Kommentare gebe ich einen Daumen hoch als Danke. Und Daumen runter gibt es von mir, wenn ich mich an einem patzigen unfreundlichen Tonfall störe.
+10
Weia
Weia30.03.2209:03
theodorus
Für mich gehört zum Lernprozess aber auch eine richtige Rückmeldung in Worten. Allein ein Daumen runter reicht mir da nicht, da ich dann ja nur mutmaßen kann, was mein Gegenüber gestört hat.
Ich kann nur wiederholen, dass sich beides ergänzt. Wenn ein Beitrag zehn oder noch mehr Daumen in eine Richtung bekommt, ist davon auszugehen, dass das nicht zehn unterschiedliche Beweggründe sind. Ein Thread mit zehn sinngemäß fast gleichen Beiträgen würde unleserlich. Ein Thread mit zwei, drei Beiträgen in dieselbe Richtung plus zehn Daumen in die ebenfalls gleiche Richtung ergibt da doch ein brauchbares Gesamtbild. Falls jemand auch in diese Richtung der Bewertung tendiert, aber aus ganz anderen, bislang noch nicht genannten Gründen, kann und wird er sich ja zusätzlich zu Wort melden.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+4
ww
ww30.03.2209:16
Phileas
Ich nutze die Daumen gar nicht so sehr als Meinungszustimmung oder -ablehnung. – Denn schließlich lese ich die Kommentare ja gerade wegen des Austauschs:

Echt? Super - so sollte es ja auch sein.

Aber auch Du schreibst 'Ich nutze die Daumen gar nicht so sehr als', was ja im Umkehrschluss bedeutet, dass auch Du sie als Meinungszustimmung oder auch nicht benutzt.
-2
Krypton30.03.2209:19
ww
Weia
Ich finde das extrem hilfreich, denn ich verschätze mich bisweilen stark bei der Nützlichkeit/Akzeptanz meiner Beiträge. Manche, von denen ich mir sicher bin, sie wären besonders hilfreich, sind es gar nicht, und umgekehrt. Durch die Bewertungen wird ein Lernprozess in Gang gesetzt, wie ich im Forum besser kommunizieren kann. Ich würde darauf keinesfalls verzichten wollen.

Glaubst du wirklich, dass Du einen Daumen kriegst weil dein Betrag hilfreich war, bzw nicht? Ich würde fast was verwetten, dass Du die Daumen kriegst, weil jemand gleicher oder anderer Meinung wie Du bist. Und DAS ist für mich das 'Problem' der Daumen. Wenn diese nur 'hilfreich', 'oder nicht hilfreich' beschreiben würden, dann wären die was sehr nützliches.

Da erwartest du wohl zuviel von menschlicher Kommunikation ansich. Auch im 1:1 Gespräch bekommst du Feedback als Geste oder Mimik (Augenrollen, wegdrehen, weglaufen sich abwendende Aufmerksamkeit, Schnauben, Pfeifen, bewegen der Augenbrauen/Mundwinkel, Veränderung der Körperhaltung) die nicht oder höchst selten begründet werden, aber auch diese Signale sind wichtig und wertvoll und geben ein Feedback, eine Rückmeldung auf deine Aussagen.
Ich persönlich finde es daher sehr seltsam, zu sagen, dass jede Reaktion ohne ausführliche Begründung «ohne Wert» sein soll.

Darüber hinaus finden in unserem Gehirn durch die verschiedenen evolutionären Abteilungen (Hypothalamus, Kleinhirn, Großhirn, …) verschiedene Reaktionen (Instinkte, Gefühle, logische Denkprozesse) in verschiedenen Bereichen statt und die Logik kann nicht jede Reaktion erklären. Etwa das Gefühl, jemanden zu mögen oder nicht zu mögen, lässt sich nicht an genau definierbaren Punkten «erklären». Ebenso, welche Musik einem gefällt oder welches Essen einem schmeckt. Welche Temperatur man angenehm findet und warum heute der genau gleiche Satz völlig anders wahrgenommen wird, als gestern. Daher sind die Menschen (im allgemeinen) gar nicht in der Lage, jede Reaktion (sei es Zustimmung oder Ablehnung) genau zu begründen oder genaues Feedback zu geben.

Wenn ein Comedian auf der Bühne steht (oder der Onkel am Geburtstagstisch einen Witz reißt), dann reicht das Lachen oder Klatschen als Feedback völlig aus, um zu sehen, ob der Witz angekommen ist. Eine analytisch präzises Feedback, welche Parameter (Geschichte, Charaktere, Wendung, Überraschung, Stimme, Stimmvariation, Lautstärke, Alkoholpegel der Zuhörer, persönliche Stimmung der Zuhörer), wieviel Prozent zum gelingen des Witzes beigetragen haben, würde den Effekt wohl einerseits zerstören und ist typischerweise (bis auf ganz grobe Komponenten) den meisten Menschen einfach nicht möglich.

Der Daumen hoch/runter kann daher einfach als allgemeines und generelles Feedback gesehen werden. Du bist natürlich frei, das auch zu ignorieren.
+2
marm
marm30.03.2209:21
Phileas
Für hilfreiche Kommentare gebe ich einen Daumen hoch als Danke. Und Daumen runter gibt es von mir, wenn ich mich an einem patzigen unfreundlichen Tonfall störe.
So handhabe ich das auch.

Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn es in den Sozialen Medien überall auch Daumen runter gäbe.
Nicht die maßvolle Meinung bekommt viele Daumen, sondern die pointierte Zuspitzung, die abwegigste Theorie, das 1000. Katzenfoto. Dann bilden sich Gruppen, die sich in das Thema hineinsteigern, sich zu Blasen entwickeln und polarisieren.

Bei Amazon lässt sich eine weitere negative Entwicklung beobachten, seitdem es "nicht hilfreich" dort nicht mehr gibt. Nun gibt es freie Bahn für Fake-Rezensionen und offensichtlichen inhaltlichen Unsinn, der Amazon als Info-Quelle über Produkte "nicht hilfreich" macht.
+4
ww
ww30.03.2209:29
Krypton

Da erwartest du wohl zuviel von menschlicher Kommunikation ansich. Auch im 1:1 Gespräch bekommst du Feedback als Geste oder Mimik (Augenrollen, wegdrehen, weglaufen sich abwendende Aufmerksamkeit, Schnauben, Pfeifen, bewegen der Augenbrauen/Mundwinkel, Veränderung der Körperhaltung) die nicht oder höchst selten begründet werden, aber auch diese Signale sind wichtig und wertvoll und geben ein Feedback, eine Rückmeldung auf deine Aussagen.

Eben - bin ja genauer deiner Meinung! Augenrollen bei einem 1:1-Gespräch ist doch nicht anonym. DAS macht für mich den Unterschied!
0
ww
ww30.03.2209:32
Die 'Daumen' im Apfeltalk-Forum finde ich persönlich viel besser. Ich würde so etwas vorziehen.
-1
Weia
Weia30.03.2209:41
ww
Weia
ww
Da der Daumen absolut anonym ist, ist er ohne Wert!
Das Gegenteil ist der Fall. Anonymität ist einer der wichtigsten Faktoren für valide Umfrageergebnisse. Soziologie Grundkurs 1 🤓.
Siehst du, das sehen wir völlig verschieden. Eine Meinung zu der man nicht stehen kann, ist doch absolut nichts wert - wenigstens für mich. Kann ich einfach nicht Ernst nehmen.
Da verwechselst Du zwei völlig unterschiedliche Begriffe von Wert, den moralischer Integrität mit dem statistischer Validität. Wenn Du herausbekommen willst, was Menschen wirklich denken, ist die Zusicherung von Anonymität eine (notwendige, aber nicht zwingend hinreichende) Grundvoraussetzung. Du magst das moralisch jämmerlich finden, aber das ändert nichts daran, dass statistisch valide und insofern deskriptiv werthaltige Daten nur über Anonymität zu bekommen sind; diese Erfahrung ist eine Binsenweisheit in der Soziologie, empirisch immer wieder bestätigt und nichts, was man „anders sehen“ kann.

Abgesehen davon dürftest Du die Demokratie dann auch nicht ernst nehmen. Das Wahlgeheimnis gehört schließlich zu deren Grundfesten.
Wenn mir jedoch, so wie du (unterstelle ich dir jetzt einfach ), ein Daumen runter gibt und dann weiter unten schreibt WIESO er das gemacht hat, DANN finde ich das sehr gut. Alles andere bringt doch absolut nichts!
Nochmal: Die Kombination macht’s. Ein paar ausgeführte Stellungnahmen plus eine größere Zahl Daumen in die Richtung der Stellungnahmen ergibt ein für praktische Belange hinreichendes Gesamtbild. Viele Daumen in eine Richtung ohne einen einzigen Kommentar in dieselbe Richtung brächten natürlich nicht viel; so viele (dann zwingend oft ähnliche) Beiträge wie (eine hohe Anzahl) Daumen würden umgekehrt den Thread in Redundanz explodieren lassen. Aber beides kommt in der Praxis kaum vor; in der Regel kann man bzw. zumindest ich mit den Resultaten kombiniert einen hinreichend genauen Eindruck bekommen.
ww
Glaubst du wirklich, dass Du einen Daumen kriegst weil dein Betrag hilfreich war, bzw nicht? Ich würde fast was verwetten, dass Du die Daumen kriegst, weil jemand gleicher oder anderer Meinung wie Du bist.
Ich denke, das hängt weitgehend von der Art des Beitrages ab. Wenn ich eine detaillierte technische Problemlösung beschreibe, dann wüsste ich nicht, was die Daumen anderes bedeuten sollten, als dass diese Lösung geholfen hat oder eben nicht.

Wenn es eher um den Gedankenaustausch über kontroverse Themen geht, dann sind hilfreich in der Regel natürlich (weitere) Argumente, die die eigene Position stützen. Wobei es natürlich auch passieren kann, dass man einen Beitrag als hilfreich empfindet, weil er überzeugende Argumente für eine andere als die bislang eigene Sichtweise liefert. Oder der eigenen Position zustimmende Argumente, die aber so schlecht ausgeführt sind, dass sie der Sache eher einen Bärendienst erweisen, als nicht hilfreich empfindet. Aber solche Fälle dürften in aller Regel auch zu Wortbeiträgen führen, solange sie nicht völlig offenkundig sind.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-1
ww
ww30.03.2209:46
@Weia

Stimme deinem Betrag zu 100% zu!

Und ja, ich hätte schreiben sollen 'Da der Daumen absolut anonym ist, ist er für mich ohne Wert!'.
0
Weia
Weia30.03.2209:49
Krypton
Daher sind die Menschen (im allgemeinen) gar nicht in der Lage, jede Reaktion (sei es Zustimmung oder Ablehnung) genau zu begründen oder genaues Feedback zu geben.
In einer persönlichen Kommunikationssituation lässt sich eine unwillkürliche Reaktion auch in solch einem Falle natürlich nicht vermeiden. Aber in einem Forum sollte man vielleicht nur Daumen verteilen, wenn man auch Gründe für seine Bewertung nennen könnte.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+2
Weia
Weia30.03.2209:55
marm
Bei Amazon lässt sich eine weitere negative Entwicklung beobachten, seitdem es "nicht hilfreich" dort nicht mehr gibt. Nun gibt es freie Bahn für Fake-Rezensionen und offensichtlichen inhaltlichen Unsinn, der Amazon als Info-Quelle über Produkte "nicht hilfreich" macht.
Ja, das ist mir auch aufgefallen und ein recht gutes Indiz für die Relevanz der Bewertung „nicht hilfreich“. Dieser Schneeflöckchen-Zeitgeist nimmt kontraproduktive Züge an.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+3
pogo3
pogo330.03.2211:04
Eben - bin ja genauer deiner Meinung! Augenrollen bei einem 1:1-Gespräch ist doch nicht anonym. DAS macht für mich den Unterschied!
Da erwartest du wohl zuviel von menschlicher Kommunikation ansich. Auch im 1:1 Gespräch bekommst du Feedback als Geste oder Mimik (Augenrollen, wegdrehen, weglaufen sich abwendende Aufmerksamkeit, Schnauben, Pfeifen, bewegen der Augenbrauen/Mundwinkel, Veränderung der Körperhaltung) die nicht oder höchst selten begründet werden, aber auch diese Signale sind wichtig und wertvoll und geben ein Feedback, eine Rückmeldung auf deine Aussagen.

Man nennt es: verbale und nonverbale Kommunikation. Man geht davon aus, dass die zwischenmenschliche Kommunikation zum hohen Grad, so an die 80% oder mehr, nonverbal funktioniert. Wir sehen über Gesten, Mimik, Haltung, oder gar Geruch, viel mehr das tatsächlich Gemeinte, als das wirklich Gesagte. Nicht was gesagt wird sondern wie es gesagt wird entscheidet darüber was gemeint ist. In der neuen Form der digitalen Kommunikation benötigen wir Emojis um das tatsächlich Gemeinte emotional zu beschreiben, zu erklären. Trotzdem sind wir kaum in der Lage den Anderen wirklich zu begreifen, und somit fehlt es oft an Empathie den Anderen auch wirklich verstehen zu können, oder zu wollen. Auch im realen Leben ist dass verstehen wollen zumeist ein Konstrukt von Sympathie. Und Sympathie ist ein Konstrukt von Emotionen, von "Geruch", von "Sinnlichkeit". Eine persönliche Note, die oft unerklärlich passt, oder eben nicht. Wir wissen, manches mal braucht es eine Menge Drogen um an den wahren Kern des Gesagten zu gelangen. Alkohol zumeist, der Geist des Weines, beflügelt die Wahrheit. Die emotionale Wahrheit, das was Wahr ist. Hinterher - na, das wissen wir ja wahrscheinlich alle, Schadenbegrenzung. Aber die kann analog wenigsten gebührend stattfinden.

Das ist ein tatsächliches Problem der digitalen Kommunikation, wie wir hier immer wieder erleben können. Wir verstehen nicht, weil wir es nicht können. Daraus entsteht, Unverständnis bis hin zur Ablehnung, oder noch schlimmer, gar Feindschaft.

Zum "Daumen runter, Daumen rauf" Spiel: Ein Versuch Haltung, Meinung, Trend zu erahnen. Mehr ist nicht drin, aber dafür ist es auch ganz o.k.. Man sollte keinesfalls Bedeutung daraus ableiten, das macht kaum Sinn, weil wir nicht nur Ansatzweise erahnen können wer und was dahinter steckt, und was wirklich damit gemeint ist, s.o. Wir wissen nicht ob es Fair ist, weil wir nicht wissen können aus welchen Beweggründen irgendwer was liked, oder nicht.
Da erwartest du wohl zuviel von menschlicher Kommunikation ansich.
Die findet hier auch nicht wirklich statt, weil man den wesentlichsten Teil menschlicher Kommunikation ausblendet. Von wirklicher analoger, menschlicher Kommunikation kann und muss man alles erwarten, es gibt nichts wichtigeres und bedeutenderes für diese Welt. Alles was wir sind und tun, beginnt mit der Sprache und dem Ausdruck.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+5
ww
ww30.03.2211:08
Sehr schön geschrieben pogo3!
+3
surangumal30.03.2211:28
Ich freue mich wenn mir jemand sagt "ich bin nicht deiner Meinung, weil .....".
Es gibt nichts langweiligeres als jemand der einem über Stunden im Gespräch nur mit ja antwortet.

Es ist halt immer die Frage, wie jemand seinen Dissens formuliert. Wenn ich daher einen Wunsch für MTN hätte, dann eine ignore List.
0
Schens
Schens30.03.2211:38
Ich komme ab 4 Daumen runter erst in Fahrt
-3
ideal
ideal30.03.2211:44
Ich glaube, der Ersteller hat nicht unbedingt die Daumen gemeint, eher die textlichen Bewertungen seiner Beiträge, durch die anderen User, oder irre ich?

Die Daumen find ich überflüssig, wie wärs mit einer Posting-Position, oben / unten, je relevanter / interessanter ein Beitrag ist?

Wie geht ihr mit abweichenden Meinungen um? Ist es egal, ob relativ anonym/online oder unter Freunden?
-1
Schens
Schens30.03.2213:24
ideal
(...)wie wärs mit einer Posting-Position, oben / unten, je relevanter / interessanter ein Beitrag ist?

Funktioniert bei Problemlösungen, da dann die Lösung ganz oben steht.
Für alle anderen Fälle geht die interne Logik flöten.
+1
ilig
ilig30.03.2216:00
Weia
Wenn ein Beitrag zehn oder noch mehr Daumen in eine Richtung bekommt, ist davon auszugehen, dass das nicht zehn unterschiedliche Beweggründe sind.
Kannst Du das begründen? Ich wüsste nicht, mit welcher Begründung es nicht zehn unterschiedliche Beweggründe haben kann. Zehn oder noch mehr Daumen in eine Richtung ist nur ein Beweis dafür, dass es zehn oder mehr in eine Richtung sind. Ich kann nur eine Menge festmachen. Aus einer Menge kann ich keine (Beweg)Gründe ableiten.
Abgesehen davon dürftest Du die Demokratie dann auch nicht ernst nehmen. Das Wahlgeheimnis gehört schließlich zu deren Grundfesten.
Einen Daumen, der nach oben oder nach unten zeigt, anzuklicken hat m.E. rein gar nichts mit einer demokratischen Wahl zutun. Das wäre wie die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Das Gegenteil ist der Fall. Anonymität ist einer der wichtigsten Faktoren für valide Umfrageergebnisse. Soziologie Grundkurs 1
Einen Daumen, der nach oben oder nach unten zeigt, anzuklicken hat m.E. auch nichts mit einer Umfrage zu tun. Obwohl ich kein Soziologe halte ich für eine Umfrage mindestens 3 Antwortmöglichkeiten für notwendig. Dafür – weiß nicht/unentschieden – dagegen. Die Daumen sind nur 2. Einschätzungen von Soziologinnen und Soziologen zu Umfragen sind auch nicht unumstritten.
-4

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.