Forum>Hardware>FW 800 Begrenzung

FW 800 Begrenzung

Thomas Schulz
Thomas Schulz30.04.0913:01
Hallo zusammen, kennt zufällig jemand einen Trick, mit dem man die Begrenzung einer FW 800 Schnittstelle auf das Datenhandling > 2 TB umgehen kann.
z.B. so etwas wie einen Hub....

Hintergrund: wir wollen mit einem MacMini ein Raid mit 5 1TB-Platten betreiben, aufgeteilt in zwei Raid Sets
Set 1 = 3 Platten Gesamtkapazität 2 TB
Set 2 = 2 Platten Gesamtkapazität 1 TB

Der Rechner zeigt keins der Sets an. Die letzte Lösung ist entweder einen alten G4 zu nehmen und eine eSATA Schnittstelle einbauen (Wenn der damit umgehen kann)
oder einfach den JBOD-Mode nehmen. Dann kommt das Raid in die Tonne, bzw zum Händler zurück und wir klemmen die Platten hintereinander

Wenn es also so einen Hub, oder wie immer das Ding heisst gibt, wäre ich froh um einen Tip.

T.
„Keep it quick and simpel
0

Kommentare

dirac30.04.0913:31
Wieso sollte FireWire als Schnittstelle denn Probleme mit Volumes >2TB haben? Ist doch nur ein Datenstrom.
So ein Problem würde ich wenn dann im Controller eines Gehäuses suchen ...
0
mistamilla
mistamilla30.04.0914:03
Ich tippe auch auf einen alten (schlechten) RAID-Controller im Gehäuse. Die aktuellen können mit >2TB umgehen. Was hast du denn für ein RAID?
„ITZA GOOTZIE“
0
Marcel Bresink30.04.0914:22
FireWire dürfte keine solche Begrenzung haben. Es ist allerdings richtig, dass viele Hardware-Hersteller sparen und statt der zukunftssichern 48-Bit-Adressierung nur 32 Bit in ihren Chips implementiert haben. Dann ist nach 2 TB Ende, aber das dürfte dann an der RAID-Hardware liegen.

Ebenso muss man darauf achten, das RAID nicht mit einer alten Apple-Partitionstabelle einzurichten, sondern nach dem modernen GUID-Standard. Aber es hört sich ja so an, als würde es bereits einen Schritt vorher schon scheitern?
0
idolum@mac
idolum@mac30.04.0915:03
Warum keine Apple-Tabelle?

Hab mein RAID 1 mit 2x 1 TB auch damit formatiert.

Mach mir keine Angst.
0
Marcel Bresink30.04.0915:40
idolum@mac
Warum keine Apple-Tabelle?
Hab mein RAID 1 mit 2x 1 TB auch damit formatiert.

Die Felder für die Sektornummern sind meines Wissens in einer Apple-Tabelle auf 32 Bit begrenzt. Deshalb kann man mehr als 2 TB nicht ansteuern. 2 x 1 TB sind aber kein Problem.
0
idolum@mac
idolum@mac30.04.0915:53
Achso, danke dir für die Erklärung.
0
Thomas Schulz
Thomas Schulz30.04.0916:00
War grad mal weg.

mistamilla

Das ist ein Stardom Raid SR 6600
Und Raidsonic (Hersteller) sagt mit FW 800 gehts nicht - nur mit eSATA

 Marcel Bresink
Man kommt zur Einrichtung des RAID nur mit Ethernet ran


„Keep it quick and simpel
0
Marcel Bresink30.04.0916:29
Thomas Schulz
Das ist ein Stardom Raid SR 6600
Und Raidsonic (Hersteller) sagt mit FW 800 gehts nicht - nur mit eSATA

Ja, das ist eine Einschränkung der Bridge-Chips, die dieses RAID-System verwendet. Steht auch so im Datenblatt: "Bei Verwendung von USB oder 1394b auf 2,2 TB beschränkt."
Thomas Schulz
Man kommt zur Einrichtung des RAID nur mit Ethernet ran.

Ja, aber partitioniert und formatiert werden muss die danach zur Verfügung gestellte virtuelle Platte schon. Deshalb wäre die Verwendung der richtigen Partitionstabelle schon wichtig. Aber soweit kommt ihr nicht, da das RAID-System sich bei mehr als 2 TB nicht mehr am USB- und FireWire-Bus meldet.

Also: Außer Verwendung von eSATA oder Umstieg auf ein anderes RAID gibt es keine Alternative.
0
Thomas Schulz
Thomas Schulz30.04.0917:07
 Marcel Bresink

ja, leider hat sich diese Erkenntnis jetzt auch bis zu mir rumgesprochen (brumm)
Aber das mit den 2 TB ist auch nur ein Traum. Bei Raid Level 6 hat es zum formatieren ganze 1,6 TB angeboten.

bei Level 5 dann plötzlich nur noch 746 GB. Und das bei 5 Platten zu je 1 TB

Wenn ich DIch jetzt richtig verstanden habe, kann das Ding dann wohl auch kein JBOD mit den 5 TB *sick*
„Keep it quick and simpel
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen