Forum>iPad>Empfehlung schlankes rutschfestes Smart-Case für iPad Pro 10,5?

Empfehlung schlankes rutschfestes Smart-Case für iPad Pro 10,5?

Phil Philipp
Phil Philipp23.01.1815:34
Moin, ich verstehe noch nicht so ganz warum - aber Apple bietet für das o.g. iPad kein Smart-Case an.
(Zwar allerlei dicke Lederhüllen und irgendwas fettes von Otter, auch ein Smart-Cover, aber eben kein Case).
Jetzt hatte ich mir beim Online-Händler nach ewigem Suchen was für die Rückseite bestellt, was man mit dem Smart-Cover kombinieren kann, aber war einfach nur aus billigem Plastik.

Daher die Frage:
Ich suche eine Hülle, was ganz dünnes und rutschminderndes, aus Leder oder PU, mit Innenfutter aus Microfaser, so wie Apple das auch für iPad Air usw. immer noch im Angebot hat. Ohne Stifthalter und gerne auch in Rot oder Orange. (Also nichts für den Militäreinsatz oder aus Hartplastik oder dick wie ein Bibel).
Würde mich über Tips freuen...
0

Kommentare

Phil Philipp
Phil Philipp23.01.1819:06
Entschuldigt, dass ich nochmal pushe...vielleicht hat ja Abends noch jemand eine Idee
0
Mia
Mia23.01.1820:37
Das sind die Backcover, die den originalen am nächsten kommen.



Die Bewertungen sind auch Top.
+1
Phil Philipp
Phil Philipp24.01.1810:25
Danke!
Ja von genau denen hatte ich das in rot bestellt. Das hat sich halt billigstes Hard-Plastik herausgestellt.
Das Problem bei Khomo: Dort werden unter dem gleichen Produktnamen verschiedene Ausführungen (Leder, Plastik, PU, mit/ohne Stifthalter) verkauft und man sieht in der Beschreibung nicht so genau, was man wohl bekommen wird.
Na ich versuche es es noch ein letztes mal mit dem von Dir verlinkten grauen...danach lass ich mir von Oma was aus alten Fahrradreifen häkeln.
Was mich wundert, dass Apple so gar nichts verkauft. Ich hatte schon überlegt, ob das Soundkonzept des iPad Pro darauf basiert, dass die Fläche der iPad-Rückseite meines Empfindens nach auch als schwingende Soundquelle genutzt wird. So quasi als Bass-Box - aber das weiss vermutlich nur Sonorman.
0
sYn01.02.1811:36
Phil Philipp
Na ich versuche es es noch ein letztes mal mit dem von Dir verlinkten grauen...danach lass ich mir von Oma was aus alten Fahrradreifen häkeln.
Und? Schon angekommen? Taugt es was?
0
Phil Philipp
Phil Philipp01.02.1813:19
Nein, noch nichts neues hier an der Case-Front.
Es gibt jetzt im Apple-Store online was von Otter-Box, aber wahrlich nicht zum Schnäppchen-Preis.
Und auch wieder mit so dämlichen Stift-Haltern dran.
Ich hatte bisher noch nicht genug Zeit und Muße mich für irgend etwas zu entscheiden und es womöglich anschliessend wieder zur Post zurück zu tragen.

Wie gesagt, mich wundert, dass Apple nicht wie sonst üblich selbst ein Case verkauft. Nur Smart-Covers und diese komischen Leder-Hüllen.
0
Phil Philipp
Phil Philipp01.02.1813:29
So jetzt mal das oben von Mia empfohlene bestellt.
Werde berichten. Wenn´s Mist ist, verschenke ich es an Mia weiter
0
zellofant02.02.1809:20
Phil Philipp
Das Problem bei Khomo: Dort werden unter dem gleichen Produktnamen verschiedene Ausführungen (Leder, Plastik, PU, mit/ohne Stifthalter) verkauft und man sieht in der Beschreibung nicht so genau, was man wohl bekommen wird.
Wenn du eines ohne Stifthalter willst, scheint es wirklich keine alternativen Ausführungen zu geben. Ich habe eine mit dunklem Leder auf der Rückseite (mit Stifthalter) und bin sehr zufrieden damit. Es passt gut zum Smartkeyboard und die Verarbeitung ist super für den Preis.
0
Phil Philipp
Phil Philipp05.02.1810:06
sYn
...Und? Schon angekommen? Taugt es was?
So, die Rückseiten-Schutzhülle von Khomo ist eingetroffen - um es kurz zu machen: naja, geht so. Für 15,- Euro ist es, ähm, okay.
Die Schale besteht wie bei der o.g. roten Variante aus Hartplastik, hat aussen aber zumindest eine Art rutsch-hemmende Beschichtung.
Innen jedoch glatt und hart, also ohne die erhoffte Micro-Faser-Beschichtung. Das wird natürlich dazu führen, dass Staub, der unter die Hülle kriecht, irgendwann dort auch Schleifspuren hinterlassen wird. Dadurch, dass es so hartes Material ist, wird wohl auch die Stossdämpfung im Fall des Falles nicht so besonders sein.
Ich werde das Ding wohl erstmal behalten, aber weiter suchen.
Vielleicht bringt Apple ja irgendwann doch wieder ein eigenes Smart-Case für das 10,5er iPad raus.
0
Stefab
Stefab05.02.1811:01
Also ich hab dieses Cover:

Das ist zwar auch Hartplastik und ein komplettes, also inklusive Vorderseite, aber innen ist es schon mit Mikrofaser ausgekleidet. Das ist innen so hellgrau, also genauso wie die Innenseite der Vorderseite, welche man auf den Bildern sieht.

Ein Backcover, ohne Mikrofaser innen kommt mir auch seltsam vor.
0
Stefab
Stefab05.02.1811:15
PS: Habs grad runter genommen, die Mikrofaser-Beschichtung bedeckt nur die ebene Rückseite, nicht die gebogenen Ränder, falls das von Bedeutung ist.

OT: Und hatte damals noch ein anderes Cover zu ähnlichem Preis mitbestellt, sah mir das gerade zum ersten Mal an, da ist keine Beschichtung innen. Wollte es eigentlich als Reserve aufheben, aber so? Frage mich, ob ich damit noch was besseres anfangen kann, als weg schmeißen.
0
Der echte Zerwi05.02.1813:49
Also ich bin bisher mit den Hüllen von MoKo gut gefahren. Seit Jahren hochzufrieden damit!!
Habe ich sowohl für iPad Air als auch iPad Pro.
0
fliegerpaddy06.02.1808:13
Gibt es denn ein brauchbares Cover unterhalb der Apple-Preise? Ich habe die Tastatur von Logitech, da ist ja ein Schutz für die Rückseite dabei. Aber ohne die Tastatur gibt es keinen Schutz fürs Display. Ich denke, dass es nicht so gut ist, das iPad ständig in ein anderes Case zu stecken, denn die meisten Angebote sind bestehen ja aus Cover und Schale.
0
sYn07.02.1811:55
Phil Philipp
Die Schale besteht wie bei der o.g. roten Variante aus Hartplastik, hat aussen aber zumindest eine Art rutsch-hemmende Beschichtung.
Innen jedoch glatt und hart, also ohne die erhoffte Micro-Faser-Beschichtung. Das wird natürlich dazu führen, dass Staub, der unter die Hülle kriecht, irgendwann dort auch Schleifspuren hinterlassen wird.
Danke für dein Feedback.
Das mit den "Schleifspuren find eich irgendwie interessant. Ich hatte bei meinem alten iPad 3 auch nur eine dünne Hartplastikhülle dran und auch nach 5 Jahren keinerlei "Schleifspuren" am Gehäuse. Ob das also wirklich so relevant ist? Auch bei Mikrofaser kann, wenn passende "Kleinteile" dazwischenkommen, ein Kratzen nicht verhindern.


Generell habe ich das Gefühl dass es "damals" weit mehr Backcover-Arten gab. Ich hatte bei meinem alten iPad ein dünnes und sehr leichtes Plastikcover welches kaum auffiel. Es sass bombenfest und hatte, von vorne gesehen, einen so minimalen Rand dass es kaum auffiel.(Und trotzdem bei Stürzen gut geschützt, wie ich in 5 Jahren Benutzung 2x feststellen durfte... *räusper*). Solcherlei Cover gab es damals sogar bei Tchibo...
Heutzutage scheinen die Cover alle immer einen recht auffälligen breiten Rand zu haben (Wir gern beworben mit "erhöhter Rand um das Display zu schützen"), verhältnismässig schwer und/oder aus "weichem" Material zu sein.
Ich habe hier ein Backcover im Einsatz mit Stifthalter welches eher "weich" ist(Silikon? TPU? Keine Ahnung) welches zwar eigentlich recht gut ist und auch bei Apple-Sessions bisher für Begeisterung sorgte, allerdings fühlt es sich auf Dauer nicht wirklich so gut an weil es auch rel. dick und schwer ist. Hatte mir daraufhin ein dünnes Hartplastik-Backcover ohne Stifthalter gekauft: Fühlte sich schöner an, aber: Die Hülle war schwerer als meine vorhandene und auch der Rand um das Display war sogar dicker als bei meiner.

Die Suche nach einem leichten, minimalen Backcover wie ich es damals am 3er iPad hatte, wird also wohl ewig weitergehen.... (Nein, Folterung ist KEINE Alternative, da ein Hartplastik-Cover doch einiges mehr Stabilität und Schutz bringen würde. )
0
Phil Philipp
Phil Philipp07.02.1813:19
sYn
...das mit den "Schleifspuren find eich irgendwie interessant. Ich hatte bei meinem alten iPad 3 auch nur eine dünne Hartplastikhülle dran und auch nach 5 Jahren keinerlei "Schleifspuren" am Gehäuse. Ob das also wirklich so relevant ist? Auch bei Mikrofaser kann, wenn passende "Kleinteile" dazwischenkommen, ein Kratzen nicht verhindern.
Naja, ich hatte so eine Hülle um mein iPhone SE. Bestand aus Bumper und Rückseiten-Cover aus Plastik. Das hat bezüglich Kratzer mehr geschadet als genützt, weil halt irgendwann Staub und Schmutz hinter die Hülle kroch.
Kratzer stören mich jetzt eigentlich nicht weiter, mir geht es mehr darum, dass das Gerät halbwegs griffig ist und der Kamera-Buckel geschützt wird. Aber wenn ich schon mal eine Hülle drum packe, dürfte sie dann halt gerne auch gegen Kratzer schützen. Ich schlepp mein iDive-Kram halt immer auf Baustellen rum, da spielt Schmutz schon eine Rolle. Hab aber andererseits aber auch keinen Bock auf so Mega-Army-extrem-Protection, die dann gleich ein halbes Kilo mehr auf die Waage bringt.
Für mein altes iPad gab es halt ein komplettes Case von Apple und das ist nach 3 Jahren immer noch top.
Wie gesagt, ich hab jetzt das 15,- € teil von Khomo hinten als Case und vorne das Original-Apple-Teil als Cover. Muss dann halt so gehen. Mich wunderte nur, warum Apple da keine eigene Lösung anbietet...
Ach früher war eben alles besser
0
Dom Juan
Dom Juan07.02.1813:33
Habe auch das Pendant als Smart Case von Khömö um mein iPad Pro 12.9". Ich kann Dich beruhigen, auch nach 2 Jahren sind keine Kratzer auf der Rückseite. Eine Delle ja, keine Kratzer
Über den Lautstärketasten ist der Plastikbalken abgebrochen (ist ziemlich schnell passiert), und das Cover fleddert sich buchstäblich auseinander, aber für runde 15 Euro ist das auch ok. Kein Vergleich natürlich zu Apple's Qualität, der Preis aber auch nicht wirklich
Ich würde eigentlich am liebsten aufs Smart Keyboard umsteigen. Aber da fallen für das große Model auch schon wieder 200 Schleifen an
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
0
Phil Philipp
Phil Philipp07.02.1814:57
smart keybord hatte ich auch kurz überlegt. Aber dann schleppt man ja schon wieder so viel Kram rum und hat noch ein Teil mehr, was an die Steckdose muss.
Benutze nun unterwegs meine Finger und im Büro eine Apple-Bluetooth-Tastatur die von einem iMac übrig geblieben ist.
0
marco m.
marco m.07.02.1815:01
sYn
Ich hatte bei meinem alten iPad 3 auch nur eine dünne Hartplastikhülle dran und auch nach 5 Jahren keinerlei "Schleifspuren" am Gehäuse. Ob das also wirklich so relevant ist? Auch bei Mikrofaser kann, wenn passende "Kleinteile" dazwischenkommen, ein Kratzen nicht verhindern.
Ich hatte schon die verschiedensten Cover von Teuer bis Billig, aber keins hat irgendwelche Kratzer, oder sogar Schleifspuren hinterlassen. Kommt halt darauf an, ob es richtig fest sitzt, oder nicht. Alles was zu locker ist, geht sowieso umgehend an den Händler zurück. Daher nehme ich an, daß das der Knackpunkt ist.
Keine Ahnung, was du jetzt nutzt, aber ich habe für das Pro 10,5 ein dünnes, leichtes, und trotzdem stabiles Cover gefunden. Dazu noch das Smart Cover, und der Fall ist erledigt.

Stefab
Also ich hab dieses Cover:

Das ist zwar auch Hartplastik und ein komplettes, also inklusive Vorderseite, aber innen ist es schon mit Mikrofaser ausgekleidet. Das ist innen so hellgrau, also genauso wie die Innenseite der Vorderseite, welche man auf den Bildern sieht.

Ein Backcover, ohne Mikrofaser innen kommt mir auch seltsam vor.
Das hatte ich am Anfang auch, aber hat mir überhaupt nicht zugesagt, da es mir zu schwer war, und außerdem hielt das Smart Cover auf der Rückseite nicht richtig. Entweder rutschte es etwas runter, oder es hielt gar nicht. Die Sleep/Wake-Funktion funktionierte auch nicht immer. Allerdings hatte ich eins mit transparent/milchiger Rückseite und schwarzem Smart Cover. Wurde aber unter dem selben Namen vertrieben.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
Phil Philipp
Phil Philipp07.02.1815:10
Na dann: kieken wa ma.
Ich melde mich dann in 3 Jahren mit einem Erfahrungsbericht
0
Stefab
Stefab07.02.1817:31
marco m.
Das hatte ich am Anfang auch, aber hat mir überhaupt nicht zugesagt, da es mir zu schwer war, und außerdem hielt das Smart Cover auf der Rückseite nicht richtig. Entweder rutschte es etwas runter, oder es hielt gar nicht. Die Sleep/Wake-Funktion funktionierte auch nicht immer. Allerdings hatte ich eins mit transparent/milchiger Rückseite und schwarzem Smart Cover. Wurde aber unter dem selben Namen vertrieben.
Stimmt, ganz leicht scheint es mir nicht, habe aber auch keinen Vergleichswert.
Sitzen tut die Hülle (EasyAcc dunkelblau) aber perfekt und Sleep/Wake funktioniert auch perfekt.

Für die 12€ oder was das kostet, bin ich jedenfalls überaus zufrieden.
0
CooperCologne07.02.1817:36
Mia
Das sind die Backcover, die den originalen am nächsten kommen.



Die Bewertungen sind auch Top.
Ich habe genau das plus Apple Smart Cover, passt perfekt
+1
marco m.
marco m.07.02.1818:15
Stefab
Stimmt, ganz leicht scheint es mir nicht, habe aber auch keinen Vergleichswert.
Sitzen tut die Hülle (EasyAcc dunkelblau) aber perfekt und Sleep/Wake funktioniert auch perfekt.

Für die 12€ oder was das kostet, bin ich jedenfalls überaus zufrieden.
Dann hattest du Glück, und ich Pech!
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen