Forum>Musik>Catalina MUSIK - Cover aus ID3 Tags werden nicht angezeigt

Catalina MUSIK - Cover aus ID3 Tags werden nicht angezeigt

Elekthromas
Elekthromas28.09.2013:04
Hallo zusammen,

im Netz findet man etliche Berichte über Probleme mit dem "tollen" iTunes-Nachfolger "Musik". Leider konnte ich aber noch keine echten Lösungen für die Probleme finden. Vor allem nicht für mein konkretes Problem:

Mein iTunes Library mit ca. 5.000 Alben (ca. 140.000 Titel) habe ich seit Jahren gepflegt und gehegt. Cover immer per Hand in iTunes reinkopiert, nie Probleme gehabt. Bis Catalina kam. Beim ersten konvertieren der Library nach "Musik" hat das mit den Covern noch funktioniert. Da hatte ich mehr Probleme mit der Zuordnung der Titel zu den Alben, die er mir teilweise zerschossen hat (macht er auch heute noch gelegentlich).

Mein Problem begann damit, dass ich mich auf Grund diverser "Unsauberkeiten" meines zigmal upgedateten Systems zu einem Clean-Install von Catalina entschieden habe. Meine Medien und die Library liegen auf einer externen Platte. Das neue Zuweisen der Library hat auch prima funktioniert. Auch die Playlists, Bewertungen und Counts sind erhalten geblieben. Nur alle Cover sind weg. Und das, obwohl sie in die Datei eingebettet sind. Im Finder werden auch alle angezeigt und auch beim "neu einlesen" werden sie wieder angezeigt. Auch in "Musik" im Informationsbereich werden die Cover korrekt angezeigt (sowohl als Miniatur, als auch im Cover-Reiter in voller Größe). Nur eben nicht im Programmfenster...

Caches und Prefs löschen, sowie Mediathek verschieben, Zurücksetzen und umbenennen hat nichts gebracht. Hat jemand eine Idee, wie man das Programm dazu bringen könnte, die ID3 Tags neu zu initialisieren, ohne die Eigenschaften Hinzugefügt, Bewertungen, Counts und die Zugehörigkeit zu Playlists zu verlieren?

Einzige bisher gefundene Lösung: Alle Titel neu importieren! Bei 5.000 Alben und ca. 130 Playlists ist allerdings nicht zumutbar, da wichtige, gepflegte Infos wie Hinzugefügt, Bewertungen, Counts und vor allem Playlists verloren gehen würden. Für neue Erkenntnisse wäre ich mehr als dankbar.

Ein früherer Post aus dem Februar 2020 zu diesem Thema wurde inzwischen geschlossen, aber ich finde dort eigentlich auch keine Lösung: https://www.mactechnews.de/forum/discussion/Catalina-Music-ehemals-iTunes-Cover-fehlen-338910.html

Viele Grüße
Thomas
+1

Kommentare

Mr. Weisenheimer28.09.2013:15
Elekthromas
Probleme mit dem "tollen" iTunes-Nachfolger "Musik"
Probleme stimmt, aber woher kommt das Urteil "toll"?

Ich wiederhole mich hier gerne: Ich habe nach einem fehlgeschlagenen Versuch (der mich Stunden gekostet hat) die Finger von der Beta-Version "Musik" gelassen und bin auf ein anderes Programm umgestiegen, das nicht nur alles erkannt hat, sondern auch hochauflösende Formate (ausser Apple Lossless) abspielen kann. Meine Mediathek ist auch auf einer externen und ziemlich groß. Hinzugefügte Dateien/Ordner werden bei jeder Synchronisation problemlos in der Mediathek ergänzt.
0
nobillgates28.09.2018:24
bei einer so stolzen anzahl alben und titel würde ich mich sofort von dem proprietären music verabschieden. das risiko ist einfach zu gross, dass bei einem update mal wieder alles zerschossen wird. vor allem nach dem wechsel von itunes zu music war das geheul gross im appledschungel und ja, apple hat's so richtig vermasselt.
ich nutze seit einiger zeit mediacenter von jriver zum rippen und verwalten der cd sammlung.
das programm kostet halt ein paar dollar und sieht etwas scheisse aus, dafür schlägt es music punkto funktionsumfang und komfort um längen, ein paar beispiele: unzählige frei konfigurierbare rip-formate, die in presets gespeichert werden können, titelliste von verschiedenen diensten abholen, skalierbare albumcover, streamen auf alles was streamen kann, eigener dlna-server eingebaut. u.v.a.m. mediacenter kann vor dem kauf 2 wochen getestet werden, es lohnt sich.
+1
fronk
fronk28.09.2020:14
Mr. Weisenheimer

Verrätst Du netterweise auch, auf welches Programm Du umgestiegen bist?
+1
Elekthromas
Elekthromas28.09.2021:08
Toll steht in Anführungszeichen
Eine alternative Software wäre natürlich eine Option, aber dabei würde ich auch alle Playlists und Bewertungen verlieren. Dann kann ich auch alles neu in Music importieren.

Bisher war ich mit iTunes sehr zufrieden. Auch die Einbindung in die von mir verwendeten DJ-Apps „Traktor“ und „Djay“ funktionierte sehr gut. Noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben und die möglichen Alternativen überzeugen mich ehrlich gesagt auch noch nicht wirklich.
Mr. Weisenheimer
Elekthromas
Probleme mit dem "tollen" iTunes-Nachfolger "Musik"
Probleme stimmt, aber woher kommt das Urteil "toll"?

Ich wiederhole mich hier gerne: Ich habe nach einem fehlgeschlagenen Versuch (der mich Stunden gekostet hat) die Finger von der Beta-Version "Musik" gelassen und bin auf ein anderes Programm umgestiegen, das nicht nur alles erkannt hat, sondern auch hochauflösende Formate (ausser Apple Lossless) abspielen kann. Meine Mediathek ist auch auf einer externen und ziemlich groß. Hinzugefügte Dateien/Ordner werden bei jeder Synchronisation problemlos in der Mediathek ergänzt.
0
Turmsurfer
Turmsurfer28.09.2021:19
Gibt es Sekundärsoftware zum Beheben von Problemen? Für iTunes gab es afaik eine Menge Tools von Drittherstellern ..
„11. Gebot: Mach täglich dein Backup!“
0
milk
milk29.09.2001:16
Noch lässt sich iTunes sowohl unter Catalina als auch Big Sur zum Laufen bringen. Es muss also (noch) niemand auf Music wechseln, wenn es Software von Apple sein soll.

https://github.com/cormiertyshawn895/Retroactive
0
Elekthromas
Elekthromas29.09.2009:04
Es gibt einige sehr hilfreiche Skripts von Doug (dougscripts.com). Auch einiges zum Thema Cover. Allerdings unterstützen und vereinfachen die eher die manuelle Nachbearbeitung. Ich benutze davon einige seit mehreren Jahren begeistert.

Programme wie PowerTunes habe ich für Music leider noch nicht gefunden...
Turmsurfer
Gibt es Sekundärsoftware zum Beheben von Problemen? Für iTunes gab es afaik eine Menge Tools von Drittherstellern ..
+1
Elekthromas
Elekthromas29.09.2009:06
Danke, das werde ich wohl mal parallel ausprobieren. Mal sehen, wie das dann mit dem Sync zum iPhone/iPad und zu den DJ-Programmen funktioniert.
milk
Noch lässt sich iTunes sowohl unter Catalina als auch Big Sur zum Laufen bringen. Es muss also (noch) niemand auf Music wechseln, wenn es Software von Apple sein soll.

https://github.com/cormiertyshawn895/Retroactive
0
Mr. Weisenheimer29.09.2011:06
frank
Verrätst Du netterweise auch, auf welches Programm Du umgestiegen bist?

Ich wollte keine Schleichwerbung machen und habe es außerdem auch schon mal hier irgendwo geschrieben: ich bin umgestiegen auf Audirvana. Ist sicherlich auch nicht die eierlegende Wollmilchsau unter den Audio-Programmen, aber wenigstens läuft es stabil und hat die wichtigsten Funktionen, die ich brauche.
0
Gubi29.09.2011:10
Wenn du ein Backup von vor dem Clean-Install von Catalina hast, also da wo die Cover noch angezeigt wurden, kannst du folgenden Ordner kopieren und in dein neu aufgesetztes System einsetzen / überschreiben.

~/Library/Containers/com.apple.APMArtworkAgent/Data/Documents

In diesem Ordner speichert die Music.app die Cover.
Das tut sie auch wenn die Cover in den Musikdateien eingebettet sind.
Danach sollten alle Cover wieder in der Music.app angezeigt werden.
0
fronk
fronk29.09.2012:40
Mr. Weisenheimer

Eine Software-Empfehlung hat nichts mit Schleichwerbung zu tun, es sei denn, Du bist der Entwickler oder verdienst an der Empfehlung.

Kurze Nachfrage zu Audirvana, kann es bestehende iTunes-Playlisten importieren?
0
firevsh2o
firevsh2o29.09.2013:34
fronk
Mr. Weisenheimer

Eine Software-Empfehlung hat nichts mit Schleichwerbung zu tun, es sei denn, Du bist der Entwickler oder verdienst an der Empfehlung.

Kurze Nachfrage zu Audirvana, kann es bestehende iTunes-Playlisten importieren?

Ja, Audirvana kann die Playlisten übernehmen. Du kannst dir auch eine Demoversion laden. Das habe ich gemacht, es hat mich aber nicht 100%ig überzeugt.

Wenn es mit der Qualität von "Musik" aber so weitergeht werde ich doch noch auf Audirvana umsteigen. Jeder Umstieg ist aber immer mit sehr viel Arbeit verbunden und bei so Anbietern wie Audirvana weiss man nie ob sie nicht auch auf die Idee kommen auf ein Abo-Modell umzusteigen. Dann war die Arbeit erst Recht wieder für die Katz.

Swinsian ist übrigens eine weitere Software die es sich lohnt anzusehen.
+1
pogo3
pogo329.09.2013:51
Mein Gott, das darf doch nicht wahr sein. Es ist erbärmlich. Elekthromas schreibt mir von der Seele, weil ich 1:1 selbige Verhältnisse habe. Ähnliche Titelmenge, ähnliche Menge Playlists. Über Jahrzehnte angesammelt, gepflegt, geordnet - und unendlich wichtig. Bin noch immer mit iTunes unterwegs, auf 10.14.5, und wollte aus anderen Gründen demnächst zur nächstfolgenden Version updaten. Aber ich kann nicht, genau aus diesen Gründen. Ich trau mich nicht, ich würd durchdrehen. Gerade investiere ich bereits Tage am Computer um riesige Mengen Aperture Mediatheken für die Zukunft vorzubereiten. Man wird geradezu wild und wütend, man könnte besseres mit seiner Zeit anstellen. Man möchte gerne mal einen von denen vor sich haben, um mal etwas Dampf abzuladen. Ansonsten bin ich ein friedlicher Mensch. Noch.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+6
milk
milk29.09.2015:46
pogo3
Bin noch immer mit iTunes unterwegs, auf 10.14.5 [...] Gerade investiere ich bereits Tage am Computer um riesige Mengen Aperture Mediatheken für die Zukunft vorzubereiten.
Auch für dich: Aperture läuft sowohl unter Catalina als auch Big Sur. Noch.

Aber ja, ich habe da auch noch einen Rechner stehen, der auf El Capitan hängen geblieben ist. Weil Apple mir mit dem nächsten Systemupdate die WLAN-Karte weggenommen hat, habe ich ein Backup eingespielt, und so wird der noch heute verwendet. Wenn dieses blöde Internet nicht wäre, dann hätte ich wahrscheinlich keinen Mac mit einem neueren System. Selbst ein Downgrade auf 10.6.8 wäre denkbar, denn darauf läuft (fast) alles, was mir wichtig ist.
+3
Elekthromas
Elekthromas29.09.2019:51
Hallo Gubi, vielen Dank für die Idee. Ich hatte tatsächlich noch ein Backup und das hat im Großen und Ganzen funktioniert. Es wurden zwar einige Cover falsch zugeordnet, aber der Großteil stimmt wieder.

Allerdings habe ich jetzt noch ein neues krasses Problem: Es gibt einige Alben, die ich inzwischen manuell oder mit Hilfe von Doug Adams Script "Re-Embed Artwork" wieder korrigiert hatte. Diese Alben verweigern nun erneut komplett die Darstellung der Cover und selbst manuelles Anpassen funktioniert nicht mehr. Selbst, wenn ich sie komplett lösche und neu einlese bekomme ich die Cover nicht abgebildet. Obwohl sie noch im MP3 eingebettet sind. Auch nach löschen der ID3 Tags und neuem einlesen passiert nix (außer dass nun alle Metadaten weg sind)

Keine Ahnung, was Apple hier verzockt hat. Ich unterstelle mittlerweile, dass die garnicht wollen, dass man eigene Sammlungen hat. Denen wäre es wohl lieber, wenn alle nur noch Apple Music als Streamingdienst in der Cloud verwenden. Anders kann ich mir diese desolate App nicht erklären. Wenn dem so ist, dann sollen sie von mir aus ein PRO-App zur Musikverwaltung rausbringen. Wenn es funktioniert, bezahle ich auch dafür...

Inzwischen habe ich iTunes wieder installiert (vielen Dank an Milk für den Link), wo alle Alben noch die Cover anzeigen. Ich aktualisiere jetzt noch alle neuen Alben seit der Umstellung und versuche dann, die Library komplett neu nach Music zu konvertieren. Ich würde ja iTunes weiter nutzen, aber der Sync mit iPhone, Traktor und DJay funktioniert so nicht unter Cataliina. Dann müsste ich komplett downgraden...
Gubi
Wenn du ein Backup von vor dem Clean-Install von Catalina hast, also da wo die Cover noch angezeigt wurden, kannst du folgenden Ordner kopieren und in dein neu aufgesetztes System einsetzen / überschreiben.

~/Library/Containers/com.apple.APMArtworkAgent/Data/Documents

In diesem Ordner speichert die Music.app die Cover.
Das tut sie auch wenn die Cover in den Musikdateien eingebettet sind.
Danach sollten alle Cover wieder in der Music.app angezeigt werden.
+2
Elekthromas
Elekthromas29.09.2019:59
Ja, man hat echt besseres zu tun. Zumal sich Apple ja auch schon mit Fotos nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben. Da hatte es mir auch diverse Alben, Gesichter und Orte zerschossen. Aber gegen die Probleme mit "Music" war das Kindergarten.

Ich würde mich gerne mal mit dem Verantwortlichen bei Apple unterhalten um herauszufinden, ob Music unzureichend getestet veröffentlicht wurde oder ob es Absicht ist, um die User in die Apple Streaming-Cloud zu zwingen. Das passt halt alles dazu, dass mittlerweile Musik nur noch als Kommerzware gesehen wird. Einfach mal wegstreamen und morgen gibts was Neues. Die mangelnde Wertschätzung von Musik spiegelt sich hier 100% wieder. Bin zur Zeit echt stinksauer auf Apple. Zumal die Probleme inzwischen 1 Jahr alt sind...
pogo3
Mein Gott, das darf doch nicht wahr sein. Es ist erbärmlich. Elekthromas schreibt mir von der Seele, weil ich 1:1 selbige Verhältnisse habe. Ähnliche Titelmenge, ähnliche Menge Playlists. Über Jahrzehnte angesammelt, gepflegt, geordnet - und unendlich wichtig. Bin noch immer mit iTunes unterwegs, auf 10.14.5, und wollte aus anderen Gründen demnächst zur nächstfolgenden Version updaten. Aber ich kann nicht, genau aus diesen Gründen. Ich trau mich nicht, ich würd durchdrehen. Gerade investiere ich bereits Tage am Computer um riesige Mengen Aperture Mediatheken für die Zukunft vorzubereiten. Man wird geradezu wild und wütend, man könnte besseres mit seiner Zeit anstellen. Man möchte gerne mal einen von denen vor sich haben, um mal etwas Dampf abzuladen. Ansonsten bin ich ein friedlicher Mensch. Noch.
+5
pogo3
pogo329.09.2021:44
milk

Ich weiß von Retroactiv, aber du sagst es: Noch. Wer weiß wie lange das geht, und dann? Hat man dann mit den selbigen Problemen in x Monaten oder Jahren zu tun? Oder bei jeden weiteren Update? Es gibt ja durchaus Neuerungen die man gerne hätte, aber ... na, ich hör jetzt auf, ansonsten muss ich mich noch mächtig aufregen, und das ist nicht gut, so kurz vorm Bettgehen. Das sind doch keine Lösungen für Menschen die nicht nur trallala am Rechner machen wollen, sondern - na - siehe oben. Mein Gott, Fotos. Hätte so viel Potential, aber zum wirklich Guten fehlen gerade noch so 30 %, dann wäre alles fein. Wer, und warum hat dieses Programm so derart künstlich verknappt? Man spürt es deutlich, das hätte ohne weiteres ein Aperture Nachfolger werden können, und noch deutlich besser.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
firevsh2o
firevsh2o29.09.2022:34
Fotos & Musik hat Apple zu 100% verkackt. Das sind leider meine Hauptanwendungen am Computer. Wenn jetzt eine Lösung die mir zusagt auf Windows, oder Linux daherkommen würde, ich würde sofort wechseln! Apple hat mein Vertrauen nachhaltig verloren. Wie man aus dem vergleichsweise grandiosen iTunes dieses Machwerk "Musik" pfuschen konnte, ist mir ein Rätsel. Wenn ich alleine an die Funktionen denke die Apple bei iTunes seit ca. Version 10 hat sterben lassen, steigt mir die Zornesröte ins Gesicht. Vermutlich haben viele auch schon vergessen wie gut iTunes einmal war.

In Retroactive sehe ich keine Lösung. Damit schafft man sich nur irgendwann neue - vermutlich viel größere - Probleme.

Soweit ich das mitbekommen habe, wird es für uns auch mit MacOs 11 keine Besserung geben. Die Fehler in Musik bleiben bestehen. Daran scheint sich rein gar nichts zum Positiven zu ändern.

Es ist einfach wie mit Aperture. Apple fährt die Anwendung mutwillig gegen die Wand. Dann kommt ein schrottiger Nachfolger. Irgendwann soll alles in die Cloud und nur noch gestreamt werden, damit man bei Apple monatlich seinen Obolus entrichtet. Nein Apple, nein, da mache ich nicht mehr mit.
+4
milk
milk29.09.2022:44
firevsh2o
Irgendwann soll alles in die Cloud und nur noch gestreamt werden, damit man bei Apple monatlich seinen Obolus entrichtet. Nein Apple, nein, da mache ich nicht mehr mit.
Da sich das Windows-Paralleluniversum in genau die gleiche Richtung entwickelt, bleibt nur eine Nische übrig, in der man sehr viel Wert darauf legt, Herr über sein System, seine Software und seine Daten zu sein...

Bei aller Freiheit: So richtig verlockend finde ich Linux aber auch nicht.
+1
Elekthromas
Elekthromas04.10.2011:08
Elekthromas

Inzwischen habe ich iTunes wieder installiert (vielen Dank an Milk für den Link), wo alle Alben noch die Cover anzeigen. Ich aktualisiere jetzt noch alle neuen Alben seit der Umstellung und versuche dann, die Library komplett neu nach Music zu konvertieren. Ich würde ja iTunes weiter nutzen, aber der Sync mit iPhone, Traktor und DJay funktioniert so nicht unter Cataliina. Dann müsste ich komplett downgraden...

Eigentlich dachte ich, ich hätte eine schlaue Idee: Mit iTunes unter Catalina habe ich meine Medien "repariert" und aktualisiert. Dann habe ich meine Musik-Library gelöscht, um sie mit der aktuellen Version von "Musik" wieder von der funktionierenden iTunes Library komplett neu einzulesen. Ich hatte dabei die Hoffnung, dass "Musik" inzwischen dazu in der Lage sein könnte, dies ohne alles zu zerschießen. Das Ergebnis ist erschreckend: Kein einziges Cover wurde aus den ID3 Tags eingelesen und die Cover werden jetzt nicht einmal mehr im Infofenster der Alben angezeigt. Auch der Ordner "Documents" im Container ist komplett leer. Hat einer eine Idee, ob ich dabei etwas vergessen haben könnte? Hätte ich noch was löschen müssen, um das erneute einlesen zu initiieren?
0
mschue
mschue04.10.2011:50
Hallo,

Ich bin ja nicht so der "Music"-PowerUser. Mir ist aber aufgefallen, daß iTunes wie auch Music Probleme mit Covergraphiken mit mehr als 300x300 Pixeln hat.

Ich weiß nicht, ob das allgemein bekannt ist. Wäre doch ärgerlich, wenn es an so einer Kleinigkeit scheitert.

Gruß - Matthias
0
Elekthromas
Elekthromas05.10.2023:50
Elekthromas
Elekthromas

Inzwischen habe ich iTunes wieder installiert (vielen Dank an Milk für den Link), wo alle Alben noch die Cover anzeigen. Ich aktualisiere jetzt noch alle neuen Alben seit der Umstellung und versuche dann, die Library komplett neu nach Music zu konvertieren. Ich würde ja iTunes weiter nutzen, aber der Sync mit iPhone, Traktor und DJay funktioniert so nicht unter Cataliina. Dann müsste ich komplett downgraden...

Eigentlich dachte ich, ich hätte eine schlaue Idee: Mit iTunes unter Catalina habe ich meine Medien "repariert" und aktualisiert. Dann habe ich meine Musik-Library gelöscht, um sie mit der aktuellen Version von "Musik" wieder von der funktionierenden iTunes Library komplett neu einzulesen. Ich hatte dabei die Hoffnung, dass "Musik" inzwischen dazu in der Lage sein könnte, dies ohne alles zu zerschießen. Das Ergebnis ist erschreckend: Kein einziges Cover wurde aus den ID3 Tags eingelesen und die Cover werden jetzt nicht einmal mehr im Infofenster der Alben angezeigt. Auch der Ordner "Documents" im Container ist komplett leer. Hat einer eine Idee, ob ich dabei etwas vergessen haben könnte? Hätte ich noch was löschen müssen, um das erneute einlesen zu initiieren?

ES HAT GEKLAPPT!!!
Nachdem ich "Musik" inkl. aller Prefs, Caches, AMP-Container und Libraries gelöscht hatte, speicherte "Musik" die Mediathek nicht mehr ab (die musikmediathek datei konnte nicht gesichert werden. -50). Daraufhin habe ich wieder alles gelöscht und Catalina über Restore "nachinstalliert". Danach konnte ich die iTunes-Library erneut konvertieren und er lud auch ALLE Cover ordentlich nach. Es hat insgesamt ca. 4 Stunden gedauert. Während dieser Zeit zeigte "Musik" aber brav den Status "Cover werden geladen" unter den Playlists an. Alle Playlists, Cover, Bewertungen und Hinzugefügt-Datum blieben erhalten. Es war ein harter Kampf, aber es hat sich gelohnt. Vielen Dank an alle, die mit ihren Tips zum Erfolg beigetragen haben. Ihr seid super!

Viele Grüße, Thomas
+4

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.