Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Fotografie>Capture One 9. Import via Kamera?

Capture One 9. Import via Kamera?

pogo3
pogo329.05.1615:15
Ich teste nun schon ne Zeit (Aperture eol) und bin sehr angetan. Vieles ist einfach großartig, dazu später mehr. Aber, jetzt will ich mal ein Projekt komplett durchsteuern, und scheitere schon beim ersten entscheidenden Punkt:
Wir importiere ich die 1400 auf der Karte/Kamera befindliche Fotos in einen vorangelegten Projekt- bzw. Albumordner? Ich komm nicht drauf, bin ich zu dumm? Der Importdialog lässt sich per Klick ja öffnen, der verweist aber doch lediglich auf den Finder. Ist also Import ohne direkte Kamerasession nur mittels Finderordner möglich?
Das würde heißen, erst alle Dateien in eine Ordner im Finder kopieren, dann in C19 importieren. Ist das so ? Oder was habe ich übersehen ?

Also von Aperture kennt man das so: Kamera anstöpseln, Kamera on, Aperture öffnen (oder öffnet automatisch), Importieren klicke (oder automatisch) Kamera oben im Importfenster anklicken, Vorschaubilder prüfen, und dann einfach gewollten Projektordner anwählen oder gar per cmd+a alle oder nach belieben einfach "reinziehen". Import optisch nachvollziehbar.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0

Kommentare

ela29.05.1617:39
Ich hatte Version 8 mal durchgetestet - Fazit und Inhaltsverzeichnis (u.a. geht es in einem Beitrag auch um den Import) hier:

Bei Google+ gibt es eine Community für COP User: Da wird Dir auch gut geholfen denke ich.
0
Hapelein29.05.1619:57
Ich importiere nur per Kartenleser. Das funktioniert problemlos.
0
pogo3
pogo330.05.1600:22
Also wohl kein direkter Import via Kamera. Eine Profisoftware für Fotografen die das nicht kann? Bin verstört. Dabei können die doch alle mal kucken und sich abschauen wie das bei einer veralteten Software siehe Aperture so richtig gut funktioniert. Na, ich hab jetzt meinen ebenfalls seit Jahren weggepackten Kartenreader mal wieder aktiviert. Mal sehen ob mich das noch milde stimmen kann.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
Hapelein30.05.1606:54
Ich finde es besser, nur die Karten zu handhaben als immer die große Kamera auf dem Schreibtisch zu haben. Zumal ich oft auch mehr als nur eine Karte habe…
0
massi
massi30.05.1607:43
wie das bei einer veralteten Software siehe Aperture
Was ist denn an Aperture veraltet? Man kann damit immer noch sehr gut arbeiten.
Ich habe jetzt schon einige Alternativen ausprobiert, aber irgendwas fehlte immer was und ich bin irgendwie noch nicht kompromissfähig genug…;-)
0
pogo3
pogo330.05.1608:00
Hapelein

Was tun wenn man 1400 Fotos auf zwei Karten mit 6 verschiedenen Projekten hat? Ohne: > Automatisch Projekte aufteilen > Duplikate nicht importieren dürfte er kaum möglich sein schnell und mit Übersicht zu importieren. Oder?

Aperture ist end-of-live, es gilt eine Alternative zu finden. Und wer mal die RAW Engine von C91 versucht hat, der weiss wo Aperture ins Alter gekommen ist. Ich sag nur, LED Blau- und Rotlichter. Das sind Welten unterschied.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
Hapelein30.05.1608:26
pogo3
Hapelein

Was tun wenn man 1400 Fotos auf zwei Karten mit 6 verschiedenen Projekten hat?

...geht mit einem Kartenleser - aus meiner Sicht - einfacher als über die Kamera.

Und bei 14hundert Bilder für 6 Projekte - da würde ich vielleicht das Kartenmanagement überdenken.
0
massi
massi30.05.1612:51
Ich sag nur, LED Blau- und Rotlichter.
Kannste das mal ein bißchen konkreter ausführen, bitte?
0
struffsky
struffsky30.05.1613:44
Du kannst auf jeden Fall eine andere Software im Hintergrund nutzen um Bilder aus der Kamera in die Session zu laden. Dann aktivierst du" hotfolder" und der Capture Folder aktualisiert sich automatisch. Ideal ist der workflow beim tethered shooting oder von der Speicherkarte. Die Kamera (welche ist es denn?) bietet ja oft nur USB 2 Speed und der AKku der Kamera wird unnötig beansprucht.
0
pogo3
pogo330.05.1617:47
massi
Ich habe jetzt schon einige Alternativen ausprobiert, aber irgendwas fehlte immer was und ich bin irgendwie noch nicht kompromissfähig genug…;-)

Genau. Aber man muss ja irgendwie, außer Apple liefert jetzt doch noch ein Fotos Upgrade mit dem man Leben kann. Zumindest das verlustfreie Öffnen der zig Aperture Mediatheken wäre ein dringendes muss. Ich muss sicher gehen, dass meine Mediatheken noch in zig Jahren zu öffnen sind.

Übrigens ein großes Plus für C19 ist eben der Import einer Aperture Mediathek. Das Verzeichnis (Projekt/Alben) wird komplett nachgebildet, die Entwicklungen sind sehr nahe am Original. +++

struffsky

Ich habe mir noch nicht alles erschlossen. Welche Software? Kameras: Canon D5 MKII, MKIII. Tethered Shooting ist bei mir eigentlich nicht der Fall, oder noch nicht. Import via Speicherkarte habe ich grade mal getestet, das kann man sehr gut adoptieren. Ich habe das Gefühl das C1 eher für Studio oder eben Tethered Shootings angelegt ist.

massi

Gerne. Ich fotografiere sehr viel Bühne. Die zunehmende Beleuchtung mit LED Batterien, sind mit Aperture nur noch bedingt zu schaffen. Speziell umfangreiches Rot- oder Blaulicht ist kaum mehr zu schaffen. Harte Farbabrisse, überzeichnete Rottöne, matschige Blau-Rosatöne. Sobald etwas weißes Spotlight vorhanden ist, ist die Welt dann wieder in Ordnung. LR hat mir dann schon Mal bei einigen Tests die Augen geöffnet. Das war teils um Welten besser, und mit C19 ist es wohl auch so.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
pogo3
pogo330.05.1619:06
Noch zwei Fragen vielleicht:

a. die mehrfach Checkboxen für Verarbeitung/Export finde ich ja sehr fein, aber kann man dann nicht auch in verschiedene Ordner ausgeben? Das wäre doch zwingend logisch dies zu zu können. Oder? Leider gilt aber der Ausgabeort immer für alle angelegten Formate gleichermassen.

b. den Teilen/Share-Button, also Export in die gängigen Webplattformen, Mail, Cloud, Facebook etc. gibt es scheinbar nicht. Also heisst es immer in ein entsprechendes Datenformat auf Ordner exportieren, dann selbstständig wo hin importieren. Oder habe ich es übersehen?

Danke schon mal.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
massi
massi30.05.1619:27
Danke, pogo3, da ich bisher noch keine LED Bühnenbeleuchtung photographiert habe, ist mir das bisher nicht aufgefallen, insofern kann ich noch ganz gut mit Aperture leben. Ich bin allerdings auch kein Profi, eher ambitionierter Dilettant.;-)

Ich hatte C1 auch schon mal angetestet, alles in allem gefiel mir das Programm ganz gut, was mich aber gestört hat, daß man sich nirgendwo einblenden lassen konnte, mit welcher Kamera das Photo gemacht wurde.(oder ich hab’s nicht gefunden...) Da ich mehrere Kameras habe, ist das manchmal ganz gut zu wissen, so nach ein paar Jahren habe ich das vergessen.
0
struffsky
struffsky30.05.1622:04
massi
Ich hatte C1 auch schon mal angetestet, alles in allem gefiel mir das Programm ganz gut, was mich aber gestört hat, daß man sich nirgendwo einblenden lassen konnte, mit welcher Kamera das Photo gemacht wurde.(oder ich hab’s nicht gefunden...) Da ich mehrere Kameras habe, ist das manchmal ganz gut zu wissen, so nach ein paar Jahren habe ich das vergessen.
Du kannst dir einen Reiter einblenden mit iptc core und Metadaten. Da siehst du alles, auch Kameramodell und Kameradaten. Vielleicht ist das bei dir ausgeblendet. Unterm Strich ist c1 etwas einarbeitungsintensiver, qualitativ aber absolut top. Ich bin allerdings mit Sessions unterwegs und nicht mit Katalogen.
0
struffsky
struffsky30.05.1622:08
pogo3
Noch zwei Fragen vielleicht:

a. die mehrfach Checkboxen für Verarbeitung/Export finde ich ja sehr fein, aber kann man dann nicht auch in verschiedene Ordner ausgeben? Das wäre doch zwingend logisch dies zu zu können. Oder? Leider gilt aber der Ausgabeort immer für alle angelegten Formate gleichermassen.
Danke schon mal.
In C1 kannst du für jedes Rezept einen Unterordner beliebigen Namens erstellen lassen und auch die Dateinamen anpassen lassen.
0
ela31.05.1609:37
Zur Information: Hier entsteht gerade (ganz frisch) ein deutschsprachiges Forum zum Thema Capture One:
0
aquacosxx
aquacosxx31.05.1609:49
oder im dslr-forum fragen. da gibt's einen extra thread für c1, in dem auch der sascha emi unterwegs ist, der das einzige deutsche praxisbuch zu c1 geschrieben hat. im übrigen lesenswert.
0
pogo3
pogo331.05.1610:23
struffsky
Du kannst dir einen Reiter einblenden mit iptc core und Metadaten. Da siehst du alles, auch Kameramodell und Kameradaten.

Du meinst > Fenster > schwebendes Werkzeug erstellen > Metadaten ?
Jedes dieser schwebenden Werkzeuge kann auch direkt per "hinziehen" als Werkzeug in der Werkzeugleiste positioniert werden. Fein.
In C1 kannst du für jedes Rezept einen Unterordner beliebigen Namens erstellen lassen und auch die Dateinamen anpassen lassen.

Also, in Register Ausgabe:

Beliebige Namen: > Ausgabe > Benennung der Ausgabedateien über Format jeweils spezifisch anlegen.
Ausgabeort: > Dateien speichern... den Order/Verzeichnis jeweils angeben wo ich die Dateien hin exportieren will.

Gut. Eigentlich kapiert, aber beide Parameter werden doch dann auf alle Rezepte (Verarbeitungsvorgaben) angewendet. Oder ?
Egal welches Rezept ich anklicke, der Ausgabeort und die Benennung der Dateien bleibt doch der selbige.
Wo habe ich da eine Blockade?
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
struffsky
struffsky31.05.1610:41
pogo3
struffsky
Du kannst dir einen Reiter einblenden mit iptc core und Metadaten. Da siehst du alles, auch Kameramodell und Kameradaten.

Du meinst > Fenster > schwebendes Werkzeug erstellen > Metadaten ?
Jedes dieser schwebenden Werkzeuge kann auch direkt per "hinziehen" als Werkzeug in der Werkzeugleiste positioniert werden. Fein.
In C1 kannst du für jedes Rezept einen Unterordner beliebigen Namens erstellen lassen und auch die Dateinamen anpassen lassen.

Also, in Register Ausgabe:

Beliebige Namen: > Ausgabe > Benennung der Ausgabedateien über Format jeweils spezifisch anlegen.
Ausgabeort: > Dateien speichern... den Order/Verzeichnis jeweils angeben wo ich die Dateien hin exportieren will.

Gut. Eigentlich kapiert, aber beide Parameter werden doch dann auf alle Rezepte (Verarbeitungsvorgaben) angewendet. Oder ?
Egal welches Rezept ich anklicke, der Ausgabeort und die Benennung der Dateien bleibt doch der selbige.
Wo habe ich da eine Blockade?

Dieses Menü kannst du mit Rechtsklick oben bei den Reitern/Werzeugregistern konfigurieren.

Für jedes Rezept gibt es eigene Einstellungen für Unterordner und Namensergänzung.

Übrigens gibt es aus dem Programm heraus viele Tutorials oder Videos. Klickt mal auf das Fragezeichen.
0
pogo3
pogo331.05.1612:10
struffsky

Keine Angst, ich will jetzt nicht dein gesammeltes Wissen abgreifen, und dich da zu sehr beanspruchen. Ich weiss um die Tutorials, aber die spezielle Antwort auf spezielle Fragen ist deutlich effizienter als permanent Videos zu kucken die irgendwie, dann aber doch nie genau, das Bearbeiten wozu man gerne was Wissen möchte. Auf Grund des Vorwissens erschließt sich ja vieles schon quasi von selbst, und es braucht oftmals nur kleine Hinweise um schnell voranzukommen.

Auf alle Fälle vielen, vielen herzlichen Dank.

Sessions habe ich noch nicht getestet, scheinbar sieht das Handling und die Oberfläche dann wieder etwas anders aus. Aber dein spezieller Hinweis zur Verarbeitung hat die Blockade gelöst. Und die Funktion ist richtig stark. Super.

Jetzt muss ich noch erarbeiten wie ich einzelne/alle Bildanpassungen eines Bildes auf mehrere oder viele Bilder im übertragen/kopieren kann. Aperture bietet da ja ein sehr nettes, übersichtliches Tool um alle oder auch selektierte Anpassungen zu "kopieren".
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
struffsky
struffsky31.05.1613:42
pogo3
struffsky
Jetzt muss ich noch erarbeiten wie ich einzelne/alle Bildanpassungen eines Bildes auf mehrere oder viele Bilder im übertragen/kopieren kann. Aperture bietet da ja ein sehr nettes, übersichtliches Tool um alle oder auch selektierte Anpassungen zu "kopieren".

Frag' nur.
Da kopierst du mit dem "Anpassungen kopieren Tool" (oben der Pfeil nach links oben) die Anpassungen heraus (oder mit dem Menü). Dann gibt es ein Register Gespeicherte Anpassungen. Hier ist ausgewählt welche Änderungen kopiert wurden. Da kannst du noch einige abwählen (etwa Zuschneiden). Anschließend auf eine oder mehrere Bilder anwenden mit Menü oder dem Pfeil nach links unten. Es gibt da aber auch etliche Spezialitäten, nur einzelne Anpassungen anzuwenden (der kleine Doppelpfeil neben den Fragezeichen). Bleib mal mit der Maus drüber bis der Tooltip auftaucht…
0
ela31.05.1613:59
Ich hatte Dir oben eine ganze Serie für den Einstieg verlinkt - auch wenn sich das auf C1 Version 8 bezieht, funktioniert das bei Version 9 auch noch

hier einfach mal runterscrollen zu "Bearbeitung übertragen"

Und hier noch mal der der Abschluss-Beitrag inkl. Inhaltsverzeichnis:

Ich habe fast komplette 30 Tage (Testzeitraum) jeden Tag irgendwelche Videos gesehen und/oder Beiträge (auf englisch hauptsächlich) zu C1 gelesen um dieses Programm zu verstehen - In der Serie habe ich meinen Weg und die Stolpersteine zusammen getragen.
0
pogo3
pogo301.06.1612:03
Puhhh. Das ist ja ne Aufgabe. Also alle Videos sichten und ansehen geht gar nicht. Zu vieles was man schon weiß, zu wenig was man direkt abfragen möchte. Mit brummt schon der Schädel.

Gerade festgestellt:
Es werden wohl alle RAW Dateien im Viewer als auch im Browser immer als xxx.cr2 betitelt. Leider ist somit eine einfache Unterscheidung zwischen einer Variante, einem Duplikat dieser und dem Original nicht sofort zu erkennen. Bei Aperture wird einem das .cr2 erst gar nicht gezeigt, und es somit sofort klar das man auf einer Variante (Arbeitskopie) unterwegs ist. Ich kann zu jederzeit egal ob Projektordner oder Unteralbum jeweils die Arbeitskopie oder aber auch das zugehörige Original löschen. Einzeln oder Serien. Wobei die Löschung dann zuerst in den Papierkorb wandert, dann in den Systempapierkorb. Also doppelte Sicherheit. Der Zusatz Arbeitskopie (Nr. X) wird zudem gezeigt wenn ich vom Original eine weitere Arbeitskopie erstelle. C19 setzt zwar auch eine Nummerierung der Kopien, allerdings ist alles mit cr2 benannt, selbst in Stapeln. Da könnte man sich ja auch daran gewöhnen, allerdings sehe ich gefährliche Verwirrungen beim Löschen von Bildern, speziell aus untergeordneten Alben. Da wird es dann nämlich schon etwas sehr kompliziert und gefährlich, weil ein übergeordnete Projektordner zwar doch, anders wie in Webtutorials oftmals beschrieben, nun doch die Bilder eines untergeordneten Albums anzeigt, aber leider kein richtiger "Überordner " ist. Und sich zudem tiff, jpeg und .cr2 Varianten anders verhalten.

- jpeg, tiff. In untergeordneten Alben können diese jederzeit per Befehl "> aus dem Album entfernen" gelöscht (besser entfernt) werden, und sind verschwunden. Weg. Auch im übergeordneten Projektordner !. Nicht mehr zu finden. Jedoch noch nicht vollständig gelöscht. Wiederherstellung über cmd+Z. Eine sprachliche Unterscheidung zwischen Variante und Original gibt es aber im Befehl nicht. Das Bild befindet sich jetzt nur noch im Master-Verzeichnis (HD) !! wo es beim Import abgelegt wurde. Wird selbiges nun aber über den übergeordneten Projektordner gelöscht, Befehl ">Aus dem Katalog entfernen", erscheint eine Meldung im Papierkorb. Achtung: wird der Papierkorb gelöscht, wird das Original wird vollständig von der HD gelöscht. Kein verschieben in den Systempapierkorb.

- cr2. Hat man kein Duplikat erstellt, heisst der Befehl zum entfernen aus einem Unteralbum oder überordneten Projektordner jetzt "> Variante löschen" Ah, also nur Varianten, aber alle mit cr2 betitelt. Ohne erstellte Kopie einer Variante ">Aus dem Album entfernen", bzw. ">Aus dem Katalog" entfernen im übergeordneten Projektordner. Allerdings wird nun beim entfernen der Variante aus dem Unteralbum diese nicht ! aus dem Projektordner entfernt. Dort führt die Entfernung dann zum Eintrag im Papierkorb. Auch hier führt das Löschen zum unweigerlichen Löschen, ohne Einbeziehung des Systempapierkorbes.

Der übergeordnete Projektordner hat nun leider keinen Zähler für die Anzahl der Projektfotos. Den Zähler gibt es nur auf Ebene der Unteralben. Der was mir immer sehr hilfreich um zu kontrollieren on nicht doch versehentlich ein Bild aus dem Projekt gelöscht wurde.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.