Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Musik>Bekomme mit meinem Babyface Pro (RME) unter Big Sur immer mehr Probleme…

Bekomme mit meinem Babyface Pro (RME) unter Big Sur immer mehr Probleme…

looser
looser23.07.2119:43
… denn die Treiber laufen dort nicht mehr so, wie es eigentlich sein sollte.

Benötige an dem Rechner (11.5) eigentlich nur einen Kopfhörer-Verstärker.

Welchen Verstärker würdet ihr empfehlen, damit die Ausgabe wieder problemlos klappt.
„© looser@macbay.de“
0

Kommentare

Tekknojunk123.07.2119:52
Blöde Frage aber hast du den neusten Treiber und die neuste Firmeware installiert?

0
looser
looser23.07.2120:36
Ja, habe ich gemacht und danach kam/kommt der Ton nicht mehr über die Kopfhörer.

Treiber war neu (3.25) – aber eine neue Firmware wurde mir nicht angezeigt.
„© looser@macbay.de“
0
Tekknojunk124.07.2109:42
Das hört sich nach einem Problem beim Routing im TotalMix an. Hast Du da mal nachgeschaut?
0
seahood
seahood24.07.2114:31
Hat RME wirklich keine aktuellen Treiber mehr das Teil, das ist doch alles sehr Premium Hardware.
„Think different! “
-4
Matze198524.07.2117:24
seahood
Hat RME wirklich keine aktuellen Treiber mehr das Teil, das ist doch alles sehr Premium Hardware.

24-04-2021 ist doch recht aktuell.
+3
Matze198524.07.2117:26
looser
… denn die Treiber laufen dort nicht mehr so, wie es eigentlich sein sollte.

Benötige an dem Rechner (11.5) eigentlich nur einen Kopfhörer-Verstärker.

Welchen Verstärker würdet ihr empfehlen, damit die Ausgabe wieder problemlos klappt.

Hast du denn einen Intel oder M1 Mac?

Hast du folgende Anweisungen befolgt? https://www.rme-audio.de/rme-treiber-macos.html
+1
looser
looser24.07.2118:05
Matze1985

Hast du denn einen Intel oder M1 Mac?

Hast du folgende Anweisungen befolgt? https://www.rme-audio.de/rme-treiber-macos.html

Nur Intel und wahrscheinlich liegt dort der Fehler, denn die Anweisungen beziehen sich auf einen M1.

Merkwürdigerweise funktioniert der Input über das Mikrofon, aber die Ausgabe über den Kopfhörer geht nicht mehr.

Ehrlich gesagt nervt das – entweder bin ich zu blöd oder die Leute, die solche Updates schreiben. Wobei ich durchaus nachvollziehen kann, dass das Dank Apple nicht einfacher wird.
„© looser@macbay.de“
0
looser
looser24.07.2118:12
Und jetzt mal unter uns: muss man mittlerweile so einen Aufwand betreiben, um Hard- oder Software zu aktivieren? Dann läuft meiner Meinung nach etwas verkehrt.
„© looser@macbay.de“
+2
seahood
seahood24.07.2118:14
RTE ist schon Premium, ich habe die Treiber mal gelinkt und rumgespielt, man sollte davon ausgehen das die sehr lange supportet werden.
looser
Und jetzt mal unter uns: muss man mittlerweile so einen Aufwand betreiben, um Hard- oder Software zu aktivieren? Dann läuft meiner Meinung nach etwas verkehrt.
„Think different! “
0
schaudi
schaudi24.07.2118:28
Mein focusrite Equipment (teilweise mehr als 10 Jahre alt) hatte noch mit keinem einzigen OS Update Problem und läuft auch am M1 – ohne Extra Treiber oder Software wohlgemerkt.
Rme war was sowas betrifft schon immer bescheiden. Tolle Hardware ohne frage, aber immer Probleme am Computer. meine alte Firma hatte viel rme - ich hatte es gehasst, keiner wollte damit arbeiten. Wenn es mal funktioniert hat war es toll, aber viel zu oft hat man einfach viel zu viel Zeit darin stecken müssen, bis es eben mal läuft.

Meine Vermutung ist daher ehr, das rme hier einfach ihr eigenes süppchen kocht - wenn es bei anderen nie Probleme gibt, würd ich die Schuld hier nicht auf Apple schieben.
looser
Und jetzt mal unter uns: muss man mittlerweile so einen Aufwand betreiben, um Hard- oder Software zu aktivieren? Dann läuft meiner Meinung nach etwas verkehrt.
„Hier persönlichen Slogan eingeben.“
-1
Matze198524.07.2121:18
looser
Matze1985

Hast du denn einen Intel oder M1 Mac?

Hast du folgende Anweisungen befolgt? https://www.rme-audio.de/rme-treiber-macos.html

Nur Intel und wahrscheinlich liegt dort der Fehler, denn die Anweisungen beziehen sich auf einen M1.

Merkwürdigerweise funktioniert der Input über das Mikrofon, aber die Ausgabe über den Kopfhörer geht nicht mehr.

Ehrlich gesagt nervt das – entweder bin ich zu blöd oder die Leute, die solche Updates schreiben. Wobei ich durchaus nachvollziehen kann, dass das Dank Apple nicht einfacher wird.

Unter dem Link findest du auch die Infos für Big Sur und Intel.
Wenn der Input läuft, sollte eigentlich das komplette Gerät auch funktionieren.
Ganz blöd gefragt, unter "Audio-Midi" hast du das Babyface ausgewählt? Der Kopfhörer, bzw. dessen Kabel/Adapter ist auch ok?

Kannst du das Interface an einem anderen Rechner testen?
0
Weia
Weia25.07.2115:40
schaudi
Tolle Hardware ohne frage, aber immer Probleme am Computer. meine alte Firma hatte viel rme - ich hatte es gehasst, keiner wollte damit arbeiten.
Das stimmt mit meiner (Einzel-)Erfahrung leider überein. Ich habe lange – zunächst problemlos – ein Fireface 800 über FireWire an meinem Mac Pro (2012) betrieben. Nach dem Update auf Mojave wurde das Fireface von macOS nicht mehr erkannt. Zunächst dachte ich, ich könnte ja auf High Sierra zurückgehen, aber da ging es auch nicht mehr, denn der Grund war, wie sich herausstellte, das für die Mojave-Installation erforderliche Firmware-Update des Mac Pro – und das ließ sich natürlich nicht mehr zurückdrehen.

Alle anderen FireWire-Geräte liefen nach wie vor problemlos, nur eben das Fireface nicht. Als ich das Problem hinreichend lokalisiert hatte und den RME-Support anrief, um ihm das mitzuteilen, bekam ich die klassische Support-Antwort, der Fehler liege an mir oder an Apple, aber nicht an RME.

Nichts vermochte den guten Mann am Support zu überzeugen, er gab die üblichen Allerweltstipps (Kabel austauschen etc.) und meinte ansonsten, er würde das an die Technik weitergeben. Das verstand ich ja, fiel aber aus allen Wolken, als ich bei einem Folgeanruf geschlagene 3 Wochen später (verabredet war eine baldige Reaktion seitens RME) erfuhr, das sei „noch nicht“ vom Support an die Technik weitergegeben worden. Als von der Technik endlich eine Antwort kam, bestand die wieder darin, Apple sei Schuld.

Da ich ja selbst eingetragener Entwickler bei Apple bin und über gute Kontakte verfüge, wandte ich mich direkt an Apple, und ein äußerst hilfreicher Apple-Ingenieur nannte mir das höchstwahrscheinliche Problem (geringere Toleranz bezüglich Einhaltung der FireWire-Norm nach dem Firmware-Update) samt entsprechendem Link mit der Doku, was die Entwickler bei RME ändern müssten plus der zuständigen Stelle bei Apple, falls die RME-Entwickler Hilfe von Apple benötigten.

RME lehnte dieses von mir überbrachte Angebot aber ab, da der Fehler ja nicht in bei ihnen liege, und verstieg sich allen Ernstes zu der Behauptung, nicht RME müsse auf seiner Website warnen, dass beim Fireface 800 Mojave-Kompatibilität auf dem Mac Pro 2012 zur Zeit nicht gegeben sei, sondern Apple müsse das auf seiner Homepage tun, schließlich habe RME ja keinen Fehler gemacht, sondern Apple.

Etwa ein halbes Jahr später hat RME dann den Bug mittels Firmware- und Treiberupdate ganz kleinlaut gefixt. Aber ich war 6 Monate ohne Audio-Interface und habe etliche Stunden Lebenszeit für äußerst entbehrliche Telefonate und Tests in die Tonne getreten.

Das war das einzige Mal in meinem ganzen Leben, dass ich bei einem Support-Telefonat ausgerastet bin.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+5
ela25.07.2118:49
Wenn man mit M-Audio und Motu keine guten Erfahrungen hatte (rein von Hardware und Software) und man RME vielleicht wegen der etwas "selbstüberschätzten" Einstellung nicht möchte – Was für ein Audio-Device mit mehreren Ein-/Ausgängen bleibt denn dann noch?

Aktuell tut es noch mein Fireface 400, ich könnte mir aber vorstellen, dass ich etwas frisches benötige, wenn mal der neue, große iMac mit M1 oder was auch immer kommt…

Was mich am Fireface400 z.B. stört:
- Live-Monitor vom Mikro ist zwar möglich, aber die Lautstärke auf den Kopfhörern ist dabei recht gering (auch wenn man im Mix mit maximaler Lautstärke an den Kopfhörerausgang sendet)
- Es gibt keine Live-Effekte für den Monitor (also auch keinen leichten Hall für Gesang oder einen Kompressor für Sprache)
- Die eingestellte Mikrofon-Vorverstärkung verstellt sich ab und an mal … einen Grund konnte ich noch nicht ausfindig machen
0
Weia
Weia25.07.2119:47
ela
Wenn man mit M-Audio und Motu keine guten Erfahrungen hatte (rein von Hardware und Software) und man RME vielleicht wegen der etwas "selbstüberschätzten" Einstellung nicht möchte – Was für ein Audio-Device mit mehreren Ein-/Ausgängen bleibt denn dann noch?
Gute Frage. Ich habe mir nach oben geschilderten Erlebnis Nie wieder RME! geschworen und dann doch ein Fireface UFX+ gekauft. 🙄
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
milk
milk26.07.2100:59
ela
Was für ein Audio-Device mit mehreren Ein-/Ausgängen bleibt denn dann noch?
Irgendeins, das Class Compliant ist, was also ohne Treiber läuft.
+3
Keule
Keule26.07.2111:10
Weia
Ich habe mir ... Nie wieder RME! geschworen und dann doch ein Fireface UFX+ gekauft. 🙄
Hallo Weia, diese konsequente Handlungsweise ist in verschiedenen Lebensbereichen auffindbar. (Niiiiie wieder werde ich Alkohol trinken)

looser
Benötige an dem Rechner (11.5) eigentlich nur einen Kopfhörer-Verstärker.

Welchen Verstärker würdet ihr empfehlen, damit die Ausgabe wieder problemlos klappt.
Genau wie schaudi (Beitrag vom 24.7.2021, 18:28) habe ich inzwischen gute Erfahrung mit Focusrite (Scarlett Solo) gemacht. Per USB Kabel mit dem Rechner verbinden, danach in der Systemeinstellung > Audio als Interface für In-/Output auswählen. Funktioniert bei mir störungsfrei ohne Treiberinstallation.

Eine gute Übersicht gibt es auch bei Thomann:
https://www.thomann.de/de/audiointerfaces.html

Viele Grüße,
Maik
0
manyEm26.07.2112:23
Bin vor 20 Jahren von MOTU zu Metric Halo gewechselt. https://mhsecure.com/metric_halo/
2882 hieß das erste Firewire-Interface mit acht analogen Ein- und Ausgängen, das die Entwickler von Audio Messsoftware zusammengebastelt hatten. Das Interface habe ich heute immer noch, nur die Innereien sind zweimal ersetzt worden und zwar im Rahmen eines Upgrade Angebotes seitens MH; schließlich werden die Audiodigitalwandler mit den Jahren ja leistungsfähiger. Das zweite Upgrade beinhaltete zusätzlich noch eine neue Blende wegen Umstiegs von FireWire auf USB und Ethernet. Jedes Upgrade hat mich ca. 500€ gekostet.

P.S.Und immer wenn Apple sein neues Betriebssystem veröffentlicht, hat auch Metric Halo seine neue Software am Start!

Beste Grüße
manyEm
+2
frank1266
frank126626.07.2113:24
Um auf deine Frage einzugehen:

Chord Mojo
looser
… denn die Treiber laufen dort nicht mehr so, wie es eigentlich sein sollte.

Benötige an dem Rechner (11.5) eigentlich nur einen Kopfhörer-Verstärker.

Welchen Verstärker würdet ihr empfehlen, damit die Ausgabe wieder problemlos klappt.
0
Weia
Weia26.07.2115:21
Keule
Weia
Ich habe mir ... Nie wieder RME! geschworen und dann doch ein Fireface UFX+ gekauft. 🙄
Hallo Weia, diese konsequente Handlungsweise ist in verschiedenen Lebensbereichen auffindbar. (Niiiiie wieder werde ich Alkohol trinken)
Naja, süchtig nach RME bin ich nun nicht gerade. Ich habe eben leider einfach kein anderes Gerät auf dem Markt gefunden, das alle meine Ansprüche ausnahmslos erfüllte. Das sagt dann halt wiederum etwas über die Stärken von RME aus.

Allerdings war …
manyEm
Bin vor 20 Jahren von MOTU zu Metric Halo gewechselt.
… Metric Halo in der Tat auch bei mir ganz oben auf der Liste und wäre wohl die Alternative gewesen. Aber ein, zwei meiner Wunschfeatures hatten deren Geräte eben nicht, die das Fireface hatte (erinnere nicht mehr, welche genau).

PS: Null Probleme mit Alkohol, habe ich nie getrunken. Nur Cola. Da versuche ich aber gar nicht erst, aufzuhören.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
looser
looser06.08.2120:03
Hi Guys, danke für Eure Kommentare.

Bin wieder zurück auf die Software 3.24 und ich kann den Sound wieder über die Kopfhörer hören.

Aber das ist doch irgendwie Bullshit, dass ein Update alles neu macht und nix funktioniert. Die Hardware ist ja toll, aber die Software – da haben die Jungs und Mädels von RME doch so Ihre Probleme.

Wenn ich mal wieder zusätzliches Geld habe, kaufe ich mir ein Gerät, welches ohne Treiber auskommt.
„© looser@macbay.de“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.