Forum>Apple>Apples Arroganz

Apples Arroganz

Adamantos
Adamantos23.04.0916:21
Hello miteinander

In letzter Zeit bin ich sehr oft auf der Seite engadget.com. Eine tolle News-Site, wenn ihr mich fragt.

Mich beunruhigt etwas eine Entwicklung, die ich zu beobachten glaube, wenn ich Nutzerkommentare bei irgenwelchen News-Beiträgen lese, wo in irgend einer Form APPLE erwähnt wird:
Abgesehen vom üblichen Win-User VS Mac-User Streit, zeigt sich scheinbar immer mehr eine allgemeine Antipathie gegen Apple. Und das nicht immer aufgrund von Produktionsfehlern, Bugs oder den hohen Preisen.
Vielmehr wird der englische Begriff «elitist Bastards» verwendet.
Das einerseit vermutlich, weil das Apple-Logo für Benutzer anderer Hardware ein unverständliches Prestige ist, wofür es sich doch nicht lohnt, mehr zu bezahlen.
Andererseits offensichtlich, da sich Apple als Unternehmen scheinbar unvorstellbar arrogant verhält. Aussagen à la «Wir halten nicht viel von Bluray oder Netbooks» stossen äusserst sauer auf.

Mir persönlich fehlt da etwas das Verständnis für die geärgerte «Nicht-Apple»-Gemeinschaft.

Natürlich sind Apples Produkte nicht perfekt.
Aber warum stört man sich darüber, wenn aus einem Apple-Produkt (zB iPhone) ein weltweiter Hype gemacht wird?
Fühlt man sich da zB als Nokia-User beleidigt oder im Selbstwertgefühl reduziert?

Es ist ja eine Sache, wenn man nur die technischen Daten sieht und deswegen über die Apple-Kundschaft lacht, weil sie sehr viel dafür bezahlen.
Aber deswegen richtig wütend werden und Apple angreifen?
Hey, es wird ja niemand gezwungen irgend etwas zu kaufen.

Ich mach da immer den Vergleich bei den Kleidern:
Man kann sich ein normales No-Name-Hemd für 20.– kaufen oder sich ein Armani-Hemd für schätzungsweise 280.– holen.
Ob das Armani-Hemd wirklich aus besseren Materialien ist oder besser verarbeitet ist, bleibt fraglich.
Aber es ist eine Entscheidungsfrage.

Ich persönlich komme mir nicht cooler als die anderen vor, wenn ich mein Macbook aus der Tasche ziehe.
Aber ich komme mir schon ein wenig cooler als die anderen vor, wenn sie mir von Problemen erzählen, die ich gar nicht kenne

Was haltet ihr davon?

Ist Apple arrogant? Auf ungerechtfertigte Weise?

Und:
Ist Elitismus eurer Meinung nach von Grund auf schlecht?
0

Kommentare

DonQ
DonQ23.04.0916:30
sry, aber bullshit…selbstverständlich sind die armani linien besser, besser verabeitet, besseres matarial, besseres design.

ob apple produkte immer besser sind, darüber lässt sich aber natürlich vortrefflich streiten.

nur, man muss ja nicht kaufen und apple hält sicherlich den preis hoch, damit andere überhaupt noch was verkaufen können, imho
„an apple a day, keeps the rats away…“
0
macbeutling23.04.0916:31
Also, Du bringst da meiner Meinung nach einiges durcheinander:

1.) Bitte User-Kommentare nicht mit der Meinung der Apple-Execs gleichsetzen
2.) Apple-Produkte sind schon etwas, wie der Mercedes oder BMW unter den Computern und man bezahlt mehr dafür....wie gerechtfertigt das aber ist, schreibst Du selber:"Aber ich komme mir schon ein wenig cooler als die anderen vor, wenn sie mir von Problemen erzählen, die ich gar nicht kenne"
Und das sehe ich genau so.Apples Preispolitik ist solange ok, wie die Kunden bereit sind, dafür zu bezahlen...und nach den gestrigen Zahlen sind sie es noch.

Also, gaaaaanz ruhig bleiben wenn jemand über Apple lästert. Denk Dir Deinen Teil und nutze die Zeit, die andere mit Booten oder Neuinstallation irgendwelcher Software verbringen.
„Glück auf🍀“
0
THH
THH24.04.0910:29
macbeutling
Also, gaaaaanz ruhig bleiben wenn jemand über Apple lästert. Denk Dir Deinen Teil und nutze die Zeit, die andere mit Booten oder Neuinstallation irgendwelcher Software verbringen.

0
Ties-Malte
Ties-Malte24.04.0911:10
Adamantos
Vielmehr wird der englische Begriff «elitist Bastards» verwendet.

Tja, der Neid derjenigen, die gerne hätten/wären, aber nicht haben/können. Natürlich wären sie gerne cool bzw. das, was man mit dem Image des Macs verbindet (frei, unabhängig, individualistisch, …). Aber entweder sie können nicht oder sie trauen sich nicht, einen anderen Weg zu gehen. Sonst hätten sie es nicht nötig, sich derart zu echauffieren über die „Dummheit“ derjenigen, die zu viel Geld ausgeben für einen nicht kompatiblen und viel zu schlecht ausgestatteten Rechner. Übertragung, nix anderes.
Aussagen à la «Wir halten nicht viel von Bluray oder Netbooks» stossen äusserst sauer auf.

Ach guck. Erst auf den Apfel schimpfen, dann aber nicht genug A*** in der Hose, zu den eigenen „Statussymbolen“ zu stehen? Dabei hätten sie doch auch so gerne mal etwas Anerkennung für ihr „Anderssein…“.
Natürlich sind Apples Produkte nicht perfekt.

Woher kennt man diese „Argumentationsweise“ nur? Ist etwas nicht perfekt, wird an den Fehlern gemäkelt. Ist es perfekt (oder mindestens unerreichbar gut), ist es elitär. Genau genommen hat man immer etwas auszusetzen, weil es aus sich heraus und immer schon „schlecht und verderbt“ war. Sich dieses also auch nicht ändern kann, immer der Makel des „Falschen“ anhaften bleibt.
Ich persönlich komme mir nicht cooler als die anderen vor

Och… Ich finde, im Café die Füße hochzulegen (jaja, Klischee) und dort zu arbeiten, während … – wenn andere damit ein Problem haben, ist es halt ihres, nicht meines.
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen