Forum>Software>Als PDF sichern... Quliatätseinstellung bei Dokumenten mit Bildern möglich?

Als PDF sichern... Quliatätseinstellung bei Dokumenten mit Bildern möglich?

aquacosxx
aquacosxx06.12.1814:37
Hallo, haben gerade akut das Problem, dass wir aus Word ein Dokument mit Fotos in ein PDF umwandeln müssen und dabei die Fotoqualität auffällig leidet. In Word sieht das alles noch ganz ordentlich aus. Im PDF haben die Fotos dann aber deutliche Kompressionsartefakte. Kann man das mit Bordmitteln irgendwo einstellen?
0

Kommentare

Weia06.12.1814:41
Dazu müsstest Du uns erst einmal mitteilen, wie Ihr das Dokument in ein PDF wandelt …
+1
aquacosxx
aquacosxx06.12.1814:55
Über den Druckdialog.
-1
Weia06.12.1815:49
aquacosxx
Über den Druckdialog.
Und wie da genau?

Als PDF sichern … oder PDF in Vorschau öffnen und dann von dort aus sichern?

Lass Dir doch bitte nicht jeden einzelnen Schritt aus der Nase ziehen. Wenn man eine Lösung für ein Problem will, wäre es schon gut, das Problem so genau wie möglich zu beschreiben. Mein Computer geht nicht macht es schwer, Hilfestellung zu geben.

Schon mal ein Hinweis: Wenn Ihr es über Als PDF sichern … macht, bekommt Ihr exakt das Ergebnis, das Ihr auch bekämt, wenn Ihr über den eingestellten Drucker drucken würdet. Entweder habt Ihr einen Drucker, der irgendeine Draft-Einstellung besitzt (Probedruck) und Ihr habt die auch voreingestellt, oder aber das Problem ist Word-intern und Ihr müsst nach möglichen Einstellungen innerhalb von Word suchen.

Wenn Ihr PDF in Vorschau öffnen nutzt und dann sichert, dann kann es auch an vorkonfigurierten Quartz-Filtern liegen.
+6
aquacosxx
aquacosxx06.12.1816:02
Boah, Weia, ganz cool bleiben. ... . Ich hatte doch geschrieben: Als PDF sichern... und nicht PDF in Vorschau öffnen
Der Weg ist wohl die Sache mit dem Quartzfilter über die Vorschau. Da kann man denke ich was einstellen. Ich erinnere mich jetzt gerade ganz dunkel, dass ich das vor Jahren schon mal gemacht hatte. Probiere ich heute Abend. Danke für den Tipp.
+1
Weia06.12.1816:05
aquacosxx
Boah, Weia, ganz cool bleiben. ... . Ich hatte doch geschrieben: Als PDF sichern...
Wo?
0
chh06.12.1816:07
im Titel
-1
Weia06.12.1816:14
chh
im Titel
Ooops – stimmt.

Titel kommen mir nie ins Blickfeld – entweder ist das eine schlechte Angewohnheit von mir, oder es ist eine schlechte Angewohnheit von Fragestellern, ausschlaggebende Informationen nur da reinzuschreiben.

Jedenfalls, wenn das so ist, dann sind Quartz-Filter nicht das Problem – und auch keine Lösung, denn sie können zwar hohe Auflösungen eindampfen, aber nicht niedrige Auflösungen erhöhen.

Wie gesagt, dann bleibt nur eine Draft-Voreinstellung im Druckertreiber/Druckdialog oder es ist ein Word-internes Problem, das man auch nur durch Einstellungen innerhalb von Word beheben kann, wenn überhaupt.
+1
rmayergfx
rmayergfx06.12.1816:49
Welche Version von Office Mac ist da im Einsatz ? Bei der Ausgabe über Speichern als PDF gibt es normalerweise Optionen, z.B. "Bilder in Datei nicht komprimieren". Es gibt in Word noch die Option Export to PDF, dort gibt es u.U. mehr Optionen um die Qualität zu beeinflussen.
Ein anderer mühsamer Umweg wäre das ganze als Postscript File zu sichern und danach mit dem Programm deiner Wahl in ein PDF zu wandeln.
Wenn es jetzt nur dieses eine Dokument sein sollte, dann würde es sich auch anbieten Acrobat Pro Testversion zu installieren und damit das ganze umzuwandeln.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
mac_heibu06.12.1817:21
Übrigens: Ein PDF, welches via „Als PDF sichern“ im Druckdialog erstellt wird, enthät grundsätzlich die kompletten Bilddaten des Originals. Es wir zwar kleiner dargestellt, wenn es im Layout des Dokuments verkleinert ist, aber die Daten sind die des Originals.
Beispiel: Ich platziere ein A4-großes Foto gaaaanz klein in einem Pages-Dokument und sichere dieses als PDF. Das Bild ist zwar im PDF dargestellt wie im Pages-Dokument – also verkleinert, das eingebettete Bild hat aber die Originaldimensionen in Originalqualität. Sprich: „Als PDF exportieren“ tastet Bilder in keiner Weise an, sondern reicht sie unverändert durch zum PDF. Qualitätsänderung kann nur über das ausgebende Programm via „Exportieren“ erreicht werden. Aus dem Druckdialog geht das in der Regel und systemkonform nur mit alternativen Ausgabe-Workflows, die man mit Automator/Quartz-Filtern erstellen und in die PDF-Ausgabe des Druckdialogs integrieren kann.
+1
McErik07.12.1805:12
Interessante Frage!
Ich habe für Testzwecke ein Foto (vom iPhone X) in ein Word-Dokument und in ein Pages-Dokument eingefügt (hineingezogen, ganze Breite). Anschließend verschiedene Umwandlungen und starke Detailvergrößerungen.
Im Ergebnis hat sich gezeigt, dass Word die Bildauflösung linear auf die Hälfte verringert. Dadurch entstehen natürlich leichte zusätzliche Verpixelungsartefakte. Pages belässt es bei der Originalauflösung.
Die anschließende Umwandlung in PDF verändert die Auflösung nicht - und zwar bei allen Umwandlungswegen nicht: aus dem Druckdialog, durch Exportieren (Speichern unter ...), auf dem iPad (Druckdialog und Auseinanderziehen).
Bei Fotos ist die Vorschau-Anzeige auf dem Mac bis auf Pixelebene scharf. Bei PDF ist die Vorschau-Anzeige auf dem Mac auf Pixelebene verwaschen unscharf. Das liegt aber an der Darstellung, nicht am PDF. Dies führt bei mir zu keinen Artefakten - und bei nicht extremer Vergrößerung auch nicht zu einem Unschärfeeindruck. Die Darstellung desselben PDF auf dem iPad (PDF Office) ist auf Pixelebene deutlich schärfer als auf dem Mac.
Auf der Abbildung unten:
oben links das eingefügte Foto, rechts die Ausschnittvergrößerung
darunter links das Word-Dokument, rechts das Pages-Dokument
darunter die jeweiligen PDF - erst Druckdialog, dann Export,
schließlich ganz unten links: Pages - docx - PDF. Genau wie: docx - PDF!


Originalfoto:


Foto in Word:


PDF auf dem Mac:


PDF auf dem iPad:
+1
RyHoRuK07.12.1807:09
McErik

ich habe vor Jahren mal eine Dokumentation machen müssen mit viel Text und Screenshots. Habe dies in Pages gemacht und dann über den Druckdialog als PDF exportiert. Habe dort auch bei den Einstellungen viel rumexperimentiert. Die Ergebnisdateien waren immer recht groß 30-40MB und die Bilder in der PDF Datei immer unangenehm verwaschen. Mit Wird wR es absolut nichts anderes.

Da ich die Datei über mehrere Jahre sowieso immer wieder gepflegt und verwendet habe, habe ich mir dann mal TeX angetan. Plötzlich waren die PDF Dokumente klein (3-5MB) und die Bilder im PDF Dokument gestochen scharf. Wobei sich dies nur auf die Monitoransicht bezieht. Ausgedruckt habe ich die Dokumente nie um einen Druckvergleich zu machen.

Das mag nun alles nicht wirklich weiter helfen, es soll nur aufzeigen, dass das mit PDF erstellen nicht immer zu einem guten Ergebnis führen muss, wenn man Pages, Word etc verwendet.
+1
struffsky
struffsky07.12.1808:02
Kleiner bekommt man die Dokumente auf jeden Fall mit Quartzfiltern. Die kann man im ColorSync Dienstprogramm generieren und in einem Library/ColorSync/Filters Ordner speichern. Sie stehen dann beim Export zur Verfügung. Sehr praktisch wenn man mehrere hat, z.b. 150, 100 dpi. Ich habe dazu auch noch eine Automator-Aktion um schnell ein paar Bilder zum PDF zusammenzustellen. Anschließend kann ich schnell das pdf schrumpfen.
0
Weia08.12.1819:50
RyHoRuK
ich habe vor Jahren mal eine Dokumentation machen müssen mit viel Text und Screenshots. Habe dies in Pages gemacht und dann über den Druckdialog als PDF exportiert. Habe dort auch bei den Einstellungen viel rumexperimentiert. Die Ergebnisdateien waren immer recht groß 30-40MB und die Bilder in der PDF Datei immer unangenehm verwaschen.
Das ist mehr als seltsam. Pages erhält die Bildqualität bei dem von Dir beschriebenen Weg zu 100%, sprich, die Bilddateien werden vollkommen unverändert ins PDF übernommen. Keine Ahnung, was da bei Dir passiert ist.

Pages ist in der Qualität der Druckausgabe nicht zu übertreffen.
+1
aquacosxx
aquacosxx08.12.1820:03
Hallo, vielen Dank für die rege Diskussion. Habe wieder einiges gelernt. Der Grund für die schlechte Quali der Fotos war wohl letztendlich meine Citrix Umgebung, in der ich mir das Ergebnis in der Firma angeschaut hatte. Meine Frau hatte mir das File in die Firma geschickt und da sah es beschissen aus. Auf dem heimischen Mac wars dann aber in Ordnung. Ich zumindest konnte da auf einem MBP Retina keine größeren Qualiverluste erkennen. Also alles gut. Die Fotoqualität wird offensichtlich bei "Als PDF sichern..." schon so durchgereicht. Nur wenn das PDF kleiner werden soll, kann man mit den Quartzfiltern was machen. Sorry für die späte Rückmeldung, aber wer weiß der weiß: Familie mit Kindern kann einen auffressen.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen