Forum>Hardware>Airport ist mit meinem Netzwerk verbunden, aber komme nicht ins Internet

Airport ist mit meinem Netzwerk verbunden, aber komme nicht ins Internet

Grafwiloff
Grafwiloff09.04.0914:32
Hallo,
bin schon ein bisschen verzweifelt. Mit dem MacBook Pro gehts problemlos (mit den gleichen Zugangsdaten.
Aber mir dem MacBook von meiner Frau gehts nicht.
Air Port will (automatisch) keine IP vergeben. Also hab ich es manuell gemacht. (z.B. 192.168.2.106)
Da verbindet sich da MacBook mit dem AirPort aber ich komme nicht rein ins Netz.
Und nu??

Über Kabel gehts ohne Probleme (von wegen der DHCP - Einstellungen)

Ich hab keinen RealPlayer auf dem MacBook (nur zu Eurer Info)

Wer hat ne Idee??

Danke für Eure Hilfe


0

Kommentare

pcbastler09.04.0914:50
Ist am Accesspoint/Router vielleicht ein MAC-Adressfilter aktiv (z.B. bei FritzBox nennt sich der Punkt "Neue WLAN-Geräte zulassen")?
0
kacheng
kacheng09.04.0914:51
Sichere doch mal die Konfiguration der Airport-Station und setze sie danach in den Auslieferungszustand zurück und konfiguriere sie neu. Am Besten mit einer neuen Kennung und einem anderen Passwort.
0
Jaguar1
Jaguar109.04.0914:54
Vielleicht mal den RealPlayer installieren? (Blöde Frage: was hat das mit dem RealPlayer zu tun?)

Und was für Zugangsdaten überhaupt? Alles bissel wirr...
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
0
Grafwiloff
Grafwiloff09.04.0915:39
Jaguar1
Vielleicht mal den RealPlayer installieren? (Blöde Frage: was hat das mit dem RealPlayer zu tun?)

mal die Suche bemühen... (dort wurde berichtet dass es am real Player liegen würde)


Und was für Zugangsdaten überhaupt? Alles bissel wirr...

na ja Passwörter und so - hab die Zugangsdaten bei beiden Rechnern überprüft und die Gleichen genommen.

es geht einfach nicht ...


0
Grafwiloff
Grafwiloff09.04.0915:41
pcbastler 09.04.09 14:50
Ist am Accesspoint/Router vielleicht ein MAC-Adressfilter aktiv (z.B. bei FritzBox nennt sich der Punkt "Neue WLAN-Geräte zulassen")?



ne kann nicht ein. Das Macbook ist 3 Wochen alt und es funzt einfach nicht.
Das Macbook Pro ist 1 Woche alt und es klappte gleich ...


0
kacheng
kacheng09.04.0915:49
Okay, ganz ruhig und vielleicht nochmal von vorne.
Welchen WLAN-Router setzt Du ein? Ein Apple AirPort Produkt?
0
Marcel Bresink09.04.0915:52
Grafwiloff
na ja Passwörter und so - hab die Zugangsdaten bei beiden Rechnern überprüft und die Gleichen genommen.

Das ist ja das Verwirrende, was Jaguar1 gemeint hat: Wozu braucht man Zugangsdaten auf dem Rechner, wenn man Airport benutzt?

Das heißt ja wohl, dass ein Funknetz da ist?
Und das heißt wahrscheinlich, dass eine WLAN-Basisstation mit Router vorhanden ist?
Und das heißt wahrscheinlich, dass sich doch der Router ins Internet einwählt und nicht der Rechner?

Wie gesagt sind die Angaben so lückenhaft und konfus, dass keiner etwas Sinnvolles antworten kann.
0
Grafwiloff
Grafwiloff09.04.0916:27

>kacheng 09.04.09 15:49
>Okay, ganz ruhig und vielleicht nochmal von vorne.
>Welchen WLAN-Router setzt Du ein? Ein Apple AirPort Produkt?

ist von der Telekom. Funktioniert mit meinem iMac 24 und dem MacBook Pro ohne irgend ein Problem gehabt zu haben.

>Das ist ja das Verwirrende, was Jaguar1 gemeint hat: Wozu braucht man Zugangsdaten auf dem Rechner, >wenn man Airport benutzt?
>Das heißt ja wohl, dass ein Funknetz da ist?
>Und das heißt wahrscheinlich, dass eine WLAN-Basisstation mit Router vorhanden ist?
>Und das heißt wahrscheinlich, dass sich doch der Router ins Internet einwählt und nicht der Rechne

genau und dieses Netzwerk ist geschützt mit WPA2 mit Kennwörtern etc.
Und dieses Netzwerk hat der iMac24 und das MacBook Pro problemlos erkannt.
Airport angeschaltet, Netzwerk erkannt, Kennwort eingegeben und ab ins Netz.
Und warum geht das mit dem MacBook nicht.
Das wäre ein Problem....
Danke für Eure Nachrichten

0
rene204
rene20409.04.0916:43
versuch mal folgendes...

lösche auf dem MacBook mal alle eingerichteten "Umgebungen".
Systemeinstellungen/Netzwerk, dann auf Umgebungen klicken und Umgebungen bearbeiten auswählen,
alte löschen (ggf. Daten vorher abschreiben) und danach eine neue erstellen.
Entsprechende Zugangsdaten (Wlan-Schlüssel, DHCP etc.) eintragen und noch mal versuchen.

hat bei mir schon einmal geholfen.

„Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...“
0
haemm0r09.04.0916:48
Gateway richtig gesetzt? (wird bei dir die IP des Routers sein)
„MacBook Pro late 2007, 15", 2,4GHz, 4GB DDR2 RAM, 256MB Nvidia 8600M GT, 120GB OCZ Vertex 2 / 160GB HD (kein Superdrive mehr nach 3 Laufwerksschäden )“
0
Grafwiloff
Grafwiloff09.04.0917:10
>rene204 09.04.09 16:43
>versuch mal folgendes...

jo schon gemacht ... nix is


>haemm0r 09.04.09 16:48
>Gateway richtig gesetzt? (wird bei dir die IP des Routers sein)

schau mal die Anlage...
so ists beim MacbookPro und da gehts ...

so hab ichs aufs MacBook portiert.
0
Grafwiloff
Grafwiloff09.04.0917:12
ach ich habe vergessen zu sagen - DHCP will das MacBook nur manuel haben.
Automatisch vergibt das MacBook keine IP. Da bleibt der AirPort Button gelb.
Dann muss ich auf manuell umsteigen - dann verbindet sich das MacBook mit dem AirPort
aber nicht mit dem Internet...

0
Marcel Bresink09.04.0917:31
Da geht Einiges mit den Begriffen durcheinander.
DHCP will das MacBook nur manuel haben. Automatisch vergibt das MacBook keine IP.

Die IP wird per DHCP immer vom Telekom-Router vergeben. Wenn das nicht klappt, gewährt der Router dem MacBook keinen Zugriff.
Dann muss ich auf manuell umsteigen - dann verbindet sich das MacBook mit dem AirPort
aber nicht mit dem Internet

"AirPort" ist die Funkschnittstelle am MacBook. Die ist immer verbunden.

Die Vergabe einer manuellen IP-Adresse im DHCP-Betrieb reicht in der Tat nicht, um Internet-Zugriff zu bekommen. Es muss auch die Router-Adresse und die DNS-Adresse eingestellt werden. Das von Hand einzustellen, kann aber nicht die richtige Lösung sein.

Es sollte eigentlich zuerst das Problem gelöst werden, dass der Router das MacBook offensichtlich nicht akzeptiert. Es ist also zu prüfen:

Ist das MacBook wirklich mit dem richtigen Funknetz verbunden (oder vielleicht mit dem Netz eines Nachbarn)?
Wurde die vom Router verwendete Verschlüsselungsmethode (z.B. WPA2 mit PSK) gewählt?
Ist der Router so konfiguriert, das MacBook im Funknetz zu akzeptieren (vielleicht sind MAC-Filter, Zeitbeschränkungen, Anzahlbeschränkungen eingerichtet)?
Ist der DHCP-Server im Router eingeschaltet und so eingerichtet, neue Computer automatisch zu konfigurieren?
0
CHE
CHE09.04.0919:18
Was haste denn unter DNS eingetragen ?

Wenn nichts, einfach mal 192.166.192.2 und 192.166.192.3 eintragen.
„Carpe Noctem“
0
Grafwiloff
Grafwiloff09.04.0919:22
>Marcel Bresink

das MacBook ist mit MEINEM" Funknetz verbunden (nach Eingabe meines WPA2 Passwortes)
keine MacFilter - sind auf aus
keine Zeit und Anzahlbeschränkungen (IPs 100 - 199 als Endziffern)
DHCP Server ist auf Automatik gestellt - nicht zuletzt gehts ja bei den anderen Geräten.
Das MacBook Pro angemacht, AirPort angestellt, hats das Netz gefunden, Passwort eingegeben, und ZACK ab ins Netz. Im Router ist wohl alles richtig eingestellt.

Ein wundrig Ding ist das MacBook zur Zeit

0
Grafwiloff
Grafwiloff09.04.0919:24
>CHE

die Router IP mit der ich auch über http: die Konfigurationen im Router mache

0
Grafwiloff
Grafwiloff09.04.0919:32
!!!!!!! CHE !!!!!!!!
das wars - hatte ich zwar auch schon drin die DNS IP Zahlen.
JETZT GEHTS. Warum keine Ahnung, aber die Kombination
DHCP Manuell
eine IP eingeben
DNS eingeben
und dann ab ins Netz.


(das Problem ist das hatte ich längst eingegeben aber erst jetzt funktionierts.


DAAAAANKE für Eure Kommentare - letztendlich zählts das es geht.
Ich hab das "Schloss" zugemacht, damit diese Einstellung nicht verändert werden kann.
Ist ja schließlich der Computer von meiner Frau. Sie will einfach "nur" das es funktioniert.

Schöne Ostern
Matthias

0
CHE
CHE09.04.0919:35
Wenn hier einer mehr zu dem Thema wissen möchte :

http://de.wikipedia.org/wiki/Domain_Name_System

Fröhliche Ostern
„Carpe Noctem“
0
Marcel Bresink09.04.0920:34
Grafwiloff
Im Router ist wohl alles richtig eingestellt.
Ein wundrig Ding ist das MacBook zur Zeit

Nein, wie schon gesagt liegt es nicht am MacBook, sondern am DHCP-Server im Router.
Grafwiloff
hatte ich zwar auch schon drin die DNS IP Zahlen.
JETZT GEHTS.

Das mag kurzfristig gehen, ist aber keine dauerhafte Lösung des Problems. Sobald der Internet-Provider etwas an seinen DNS-Einstellungen ändert, wird der Internet-Zugang so nicht mehr funktionieren.

Die korrekte Konfiguration wäre:
1) Bei der Einwahl lernt der Router vom Provider die derzeit optimale DNS-Einstellung.
2) Sobald die Computer ins Funknetz gehen, wird diesen per DHCP die IP-Adresse, die Router-Adresse und die derzeitige DNS-Adresse vom Router mitgeteilt.

Damit dies funktioniert, darf keine DNS-Adresse am MacBook eingegeben werden und DHCP darf nicht auf manuell stehen.

Um es nochmal zu sagen: Das eigentliche Problem ist, dass die DHCP-Kommunikation zwischen MacBook und Router nicht funktioniert. Die Ursache dafür haben wir noch nicht gefunden. Im Moment läuft nur eine Behelfslösung, die je nach Provider schon in wenigen Stunden wieder ausfallen kann.
0
CHE
CHE09.04.0920:51
Nicht bange machen lassen, benutze die beiden Adressen schon seit Jahren ohne Probleme.
http://www.teialehrbuch.de/Kostenlose-Kurse/Internet-Technik /16235-Verwendung-von-DNS.html

Funktioniert bisher auch mit diversen Providern ( Alice, T-Online Arcor...)




„Carpe Noctem“
0
Grafwiloff
Grafwiloff09.04.0921:06
>Marcel Bresink
>Um es nochmal zu sagen: Das eigentliche Problem ist, dass die DHCP-Kommunikation zwischen MacBook und Router nicht funktioniert. Die Ursache dafür haben wir noch nicht gefunden. Im Moment läuft nur eine Behelfslösung, die je nach Provider schon in wenigen Stunden wieder ausfallen kann.

ja ok, aber was kann man machen um den Fehler zu finden?

0
CHE
CHE10.04.0904:23
Behelfslösung !!!!!!! Was bitte ist an einer manuellen Konfiguration eine Behelfslösung ? Wenn ich so einen Schwachsinn lese bekomme ich echt das *sick*
Habe bei mir auf Arbeit
1 Router (dieser unterstützt 2 Ip Adressbereiche )
1 Adressbereich Vorführrechner
1 Adressbereich Arbeitsrechner
Alle Rechner manuell konfiguriert ( IP Adresse, Teilnetzmaske, DNS)
Keinerlei Probleme mit dem Internetzugang
Für Kundenrechner läuft auf dem Router noch ein DHCP-Server
KundenRechner empfängt Daten vom Router
Internet funzt nicht weil der Rechner zwar eine IP Adresse erhält, merkwürdigerweise aber keine DNS Einträge.
Kurz mal manuell eingetragen, Internet funzt.
DHCP ist oftmals für´n Ar......

Was nützt mir DHCP wenn ich z. B im Router diverse Ports für einen Rechner freischalten muss, aber jedesmal über DHCP eine andere IP zugeteilt bekomme weil sich ein anderer Rechner vor mir über DHCP eingeloggt hat und meine gestrige IP zugewiesen bekommen hat? NIX !!!
Feste DNS Server können ausserdem ohne Probleme eingetragen werden, selbst wenn die Konfiguration auf DHCP steht. Dann haste halt mehrere DNS Server über die der Rechner ins Netz kommt. (Falls mal einer ausfällt) Welchen dir der Provider zuweist ist Banane.
Und ob dir der Provider wirklich immer den optimalen DNS Server zuweist lasse ich mal dahingestellt. T-Online halt halt seine eigenen, Alice hat andere usw.

@ Grawiloff

Versuch mal bei einem Bekannten, Freund etc. ob es da mit DHCP funktioniert. Muss nicht unbedingt am Rechner liegen, kann auch der Router sein.

Ansonsten :
In den Systemeinstellungen vielleicht mal eine einzelne Umgebung anlegen in der NUR Airport eingefügt ist.
Hatte schon oft Probleme mit dieser wunderbaren Apple Lösung "Automatisch" wo alles verfügbar ist.
Solltest du die "Automatisch" Variante dein eigen nennen, vielleicht mal auf das kleine Zahnrad unten klicken. Gibt dort den Punkt :
Reihenfolge der Dienste festlegen.
Dort mal Airport an oberste Stelle rücken.

Jetzt brauch ich erstmal ein Bier

CHE

Freie DNS Server lassen sich auch ratzfatz über G gle finden
Beispiel : http://gettoweb.de/netzwelt/alternative-dns-liste-gegen-zens ur/
„Carpe Noctem“
0
Marcel Bresink10.04.0910:58
CHE
Behelfslösung !!!!!!! Was bitte ist an einer manuellen Konfiguration eine Behelfslösung ?

Ganz einfach: (1) Es ist unnötige Arbeit. (2) Es erlaubt zwar den Zugriff ins Internet, kann aber zu größeren Problemen im eigenen Netz führen, denn man sabotiert damit die lokale Namensauflösung.

Wenn man einen "fremden" DNS-Server aus politischen Gründen in seinem Router eintragen will, dann ist das kein Problem.

Wenn man jedoch einen DNS-Server des Internets auf seinem eigenen Rechner fest einträgt, dann ist das eine Fehlkonfiguration: Nur noch Namensabfragen für Rechner im Internet funktionieren, die Verwendung von Rechnernamen im eigenen Netz (ausgenommen Bonjour-Namen, die auf .local enden) schlägt fehl. Wenn man also Programme mit Netzfunktionen verwendet oder im lokalen Netz z.B. Filesharing machen will, werden die beteiligten Rechner DNS-Anfragen an den externen DNS-Server senden, der aber vom privaten Netz nichts weiß und wissen darf. Das führt zu einem Timeout, bzw. zur Antwort "NXDOMAIN" (Domänenname existiert nicht).

Das ist einer in der Praxis häufigen Fehler, die zum berüchtigten kurzzeitigen Hängen von Mac OS X und zum rotierenden Beachball führen. Wer so etwas konfiguriert und gleichzeitig lokale Netzfunktionen nutzen möchte, muss damit rechnen, dass das System massiv ausgebremst wird.
Was nützt mir DHCP wenn ich z. B im Router diverse Ports für einen Rechner freischalten muss, aber jedesmal über DHCP eine andere IP zugeteilt bekomme weil sich ein anderer Rechner vor mir über DHCP eingeloggt hat und meine gestrige IP zugewiesen bekommen hat? NIX !!!

Dann ist der DHCP-Server falsch konfiguriert oder minderwertig. Der DHCP-Server erst dann die IP-Adresse an einem fremden Rechner zuweisen, wenn es im Adressraum knapp wird, bei Grafwiloff also zum Beispiel, wenn er 101 Computer gleichzeitig im Netz hat. Für Portweiterleitung kann man jeden besseren DHCP-Server auch auf Betrieb mit statischen Adressen umschalten.

Noch eleganter ist die Lösung, wenn man auch die Portweiterleitung automatisch konfigurieren lässt. Bei Mac OS X wird das z.B. mit NAT-PMP gemacht.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen