Jonathan Ive | Themen | News | MacTechNews.de


Alle Meldungen rund um OS X Yosemite

Themenseite Jonathan Ive

Dienstag, 18. Juni 2013

Jonathan Ive nun Apples Senior Vice President of Design

Bild zur News "Jonathan Ive nun Apples Senior Vice President of Design"
Fast unbemerkt hat Apple vergangene Woche die offizielle Berufsbezeichnung von Jonathan Ive geändert. Nachdem nun mit der Veröffentlichung von iOS 7 der erste signifikante Einfluss von Ive auf die Software-Entwicklung sichtbar wurde, wird er von Apple seitdem als Senior Vice President of Design geführt. Zuvor lautete die Berufsbezeichnung noch Senior Vice President of Industrial Design, was seinen Entwicklungsarbeit im Hardware-Bereich unterstrich.

Nachdem aber vergangen Herbst der bisherige iOS-Chef Scott Forstall das Unternehmen verließ, wurde die Software-Entwicklung zwischen Jonathan Ive und Craig Federighi aufgeteilt, die seitdem gemeinsam unter anderem an der Umgestaltung von iOS 7 arbeiten. Bei der Präsentation von iOS 7 war es aber Federighi, der die funktionalen und optischen Neuerungen von iOS demonstrierte. Dabei konnte man sich über Applaus zum Control Center, erweiterten Multitasking und der verbesserten Nachrichtenzentrale freuen. Für die Gestaltung der Icons und Schrift gab es hingegen teilweise Kritik.
0
0
0
50

Freitag, 19. April 2013

Jonathan Ive unter den 100 einflussreichsten Menschen der Welt

Bild zur News "Jonathan Ive unter den 100 einflussreichsten Menschen der Welt"
Jedes Jahr veröffentlicht das Time Magazine eine Liste der ihrer Meinung nach 100 einflussreichsten Personen, die sogenannten TIME 100. In fünf Kategorien (Titans, Pioneers, Leaders, Icons und Artists) finden sich Menschen wie Papst Franziskus, der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un, Amerikas First Lady Michelle Obama und der Sänger Justin Timberlake nebeneinander. Eine Reihenfolge unter ihnen gibt es nicht.

In der Kategorie Artists (Künstler) findet sich auch Apples Chefdesigner Jonathan Ive. Durch die starke Verbreitung der Apple-Geräte, insbesondere des iPhone und des iPad, liegt das Ergebnis seiner Designarbeit im wahrsten Sinne des Wortes in den Händen von vielen Millionen Menschen auf der ganzen Welt.

Die Laudatio auf den 46-jährigen Ive hat Bono, Frontsänger der Rockband U2, geschrieben, der auch schon zu Steve Jobs in engem Kontakt stand. In dem kurzen Text personifiziert Bono das Apple-Unternehmen mit Jonathan Ive und seinem Hardware-Look. Einem Obi-Wan Kenobi gleich führe er sein Team aus Jedi-Designern zu emotionalem und finanziellem Erfolg, der Millionen von Menschen fasziniere.

Jonathan Ives Einfluss auf die Apple-Produkte wird in Zukunft sogar noch größer sein, weil er seit dem Umbruch im Apple-Führungsstab neben dem Hardware-Design auch die Verantwortung für das Software-Design in iOS übernehmen wird. Seiner Philosophie folgend wird dort ein Ende des bildhaften Skeuomorphismus und die Einkehr eines einfachen, minimalistischen Stils erwartet.

Kleine Bemerkung zum Schluss: die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ist im Jahr 2013 aus der Liste der TIME 100 verschwunden.
0
0
0
17

Mittwoch, 20. Februar 2013

Vollständiges TV-Interview mit Apples Chef-Designer Jonathan Ive

Bild zur News "Vollständiges TV-Interview mit Apples Chef-Designer Jonathan Ive"
Nach einer gekürzten Version der Children's-BBC-Sendung von Blue Peter mit Apples Chef-Designer Jonathan Ive, ist nun das vollständige Interview online, welches auch einen kleinen Einblick in Apples Design-Fabrik bietet. Sir Jonathan Ive war in der Sendung mit einem außergewöhnlichen goldenen Blue-Peter-Abzeichen für seine Design-Arbeiten geehrt worden. Im Gegenzug hat der Designer in einer Live-Demonstration eine von Apples CNC-Maschinen vorgestellt, mit der er aus einem Aluminium-Block ein Blue-Peter-Abzeichen in mehr als zehnfacher Größe fräste. In dem verlängerten Interview äußert sich Jonathan Ive auch kurz zur Entwicklung vom neuen Design. Ive zufolge wird bei Apple sehr viel Wert auf den Wortlaut der Problembeschreibung gelegt. Um keinen Weg und damit die Design-Ansätze vorzugeben, ist man bei Apple mit einschränkenden Worten wie beispielsweise Box sehr vorsichtig. Nachfolgend das vollständige TV-Interview:

0
0
0
20

Freitag, 15. Februar 2013

Children's BBC Sendung: Sir Jonathan Ive erlaubt Blick in Apples Design-Fabrik

Bild zur News "Children's BBC Sendung: Sir Jonathan Ive erlaubt Blick in Apples Design-Fabrik"
In der traditionsreichen Kindersendung Blue Peter des Children's BBC erhielt Apples Chef-Designer Sir Jonathan Ive eine besondere außergewöhnliche Auszeichnung in Form eines goldenen Blue-Peter-Abzeichens. Die Sendung Blue Peter wird seit 1958 ausgestrahlt und widmet sich einem breiten Themenspektrum aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft. In der Sendung zu Großbritanniens berühmtesten Industrie-Designer erlaubte Sir Jonathan Ive auch einen Blick in Apples Design-Fabrik. So sind zahlreiche Maschinen und Werkbänke zu sehen, mit denen Apple verschiedene Prototypen anfertigt. Zudem zeigt Jonathan Ive eine CNC-Maschine im Einsatz, wie sie aus einem Aluminium-Block ein Blue-Peter-Abzeichen in mehr als zehnfacher Größe fräst. Die Machine benötigt laut Ive dafür ungefähr 10 Stunden. Viele Maschinen entwickelt Apple selber und hat erst vor einigen Wochen eine Stellenanzeige für einen Ingenieur aufgegeben, der neue Produktionsanlagen für die flexible Verarbeitung von Kunststoffen entwerfen und deren Installation bei Apples Zuliefern überwachen soll.
0
0
0
29

Montag, 29. Oktober 2012

Große Umstrukturierung bei Apple: Scott Forstall und John Browett gehen, mehr Verantwortung für Ive, Mansfield, Cue und Federighi

Bild zur News "Große Umstrukturierung bei Apple: Scott Forstall und John Browett gehen, mehr Verantwortung für Ive, Mansfield, Cue und Federighi"
Apple gab heute eine groß angelegte Neuordnung des Vorstands bekannt; und zwar in einem Ausmaße, das kaum jemand erwartet hätte. Wurde Scott Forstall als möglicher Nachfolger von Tim Cook gehandelt, da er viele Ideen und Überzeugungen von Steve Jobs teilte, so verlässt er Apple im kommenden Jahr. Bis dahin verliert er seinen bisherigen Posten als Leiter der iOS-Abteilung und dient Tim Cook nur noch als Berater.

Auch Retail-Chef John Browett nimmt nach relativ kurzer Amtszeit den Hut. Erneut muss sich Apple also auf die Suche nach einem Nachfolger begeben, was schon beim Weggang von Ron Johnson lange Zeit in Anspruch nahm. Bis ein neuer Retail-Chef gefunden wird, untersteht die Retail-Abteilung direkt Tim Cook.

Andere namhafte Mitarbeiter erhalten hingegen mehr Verantwortung. In der Pressemitteilung heißt es, Apple wolle durch die Neuordnung Zusammenarbeit zwischen Hardware-, Software- und Dienstleistung schaffen.

Chef-Designer Jony Ive ist in Zukunft auch für Oberflächendesign der Software zuständig und nicht mehr nur für Hardware-Design. Eddy Cue übernimmt die Abteilungen Siri und Maps, somit befinden sich alle Online-Dienste in seiner Hand. Zuvor war Cue Leiter der Abteilungen iTunes Store, App Store, iBookstore und iCloud.

Craig Federighi leitet sowohl die Entwicklung von iOS als auch von OS X; Ziel ist es, iOS und OS X näher zusammenzuführen und so Technologien auch besser untereinander austauschen zu können. Bob Mansfield, der eigentlich in den Ruhestand gehen wollte und daher seine Position als Hardware-Chef aufgab, führt nun die neue Abteilung "Technologies" an, in der alle Arbeitsgruppen der Bereiche drahtloser Übertragung zusammengefasst sind. Auch die Entwicklung von neuen Halbleitern ist in die neue Abteilung eingegliedert.
0
0
0
91

Dienstag, 11. September 2012

Jonathan Ive erwirbt Immobilie in San Francisco

Bild zur News "Jonathan Ive erwirbt Immobilie in San Francisco"
Noch letztes Jahr gab es Gerüchte, wonach Apples Chef-Designer Jonathan Ive gern zurück nach Großbritannien möchte, um näher bei Familie und Freunden zu sein. Aus Gründen der Geheimhaltung von Produkten wollte Apple ihn aber nicht in Großbritannien arbeiten lassen. Stattdessen hatte man nach Auslauf des bisherigen Dreijahresvertrages sich doch noch einigen können. In Großbritannien soll Ive mittlerweile sein Anwesen verkauft haben. Einem neuen Bericht nach hat der Chef-Designer nun in San Francisco eine Immobilie erworben. Für die Summe von 17 Millionen US-Dollar erwarb er ein 676 Quadratmeter fassendes Haus mit Blick auf die Bucht von San Francisco. Gebaut wurde das Haus bereits 1927 nach einem Entwurf von Willis Polk & Co und befindet sich in einer der nobelsten Gegenden von San Francisco. Jonathan Ive wird das Haus sehr wahrscheinlich mit Frau und Kindern bewohnen, abgeschottet von der Öffentlichkeit. Weder Apple noch Ive selbst wollten gegenüber dem Wall Street Journal den detaillierten Bericht kommentieren. Sofern der Bericht stimmt, dürfte dies als Indiz dafür angesehen werden, dass Jonathan Ive noch viele Jahre bei Apple tätig sein wird.
0
0
0
33

Montag, 12. März 2012

Interview mit Jonathan Ive

Bild zur News "Interview mit Jonathan Ive"
London Evening Standard hatte die Gelegenheit, mit Jonathan Ive ein Interview zu führen, in dem sich Apples Chef-Designer über die Arbeit beim umsatzstärksten IT-Unternehmen äußert. Er sieht sein Design als logische Fortsetzung der britischen Tradition und hält London, welches er vor 20 Jahren verließ, immer noch für einen wichtigen Design-Standort. Auf seine Arbeit bei Apple angesprochen, sieht er seine Aufgabe darin, das Produktdesign grundlegend zu verbessern und dabei auftretende Probleme zu lösen. Bei den meisten Apple-Konkurrenten sieht Ive einen falschen Ansatz, bei dem Design nur einen Unterschied markieren oder das Produkt neu erscheinen lassen soll. Vollkommen neue Ansätze sind für Designer besonders herausfordernd, da hier der Designer als Erstes mögliche Probleme erkennen und entsprechende Lösungen finden muss. Beispiele sind hierfür Apple Produkte wie das iPad, iPhone oder der iPod, bei denen der Perfektionierung im Detail die Lösung zahlreicher Probleme im täglichen Design-Prozess vorausging. Erfolgreiches Design muss laut Ive so einfach sein, dass man es sich nicht mehr anders vorstellen kann. So erklärt sich nach Ansicht von Ive auch der Erfolg der Apple-Produkte, die aufgrund der sorgfältigen Entwicklung eine starke emotionale Bindung beim Nutzer auslösen.
0
0
0
30

Samstag, 31. Dezember 2011

Jonathan Ive zum Knight Commander of the British Empire ernannt

Bild zur News "Jonathan Ive zum Knight Commander of the British Empire ernannt"
Apples Chef-Designer Jonathan Ive wird der Titel des "Knight Commander of the British Empire" zuteil - eine Ehre, die er im Wortlaut als "absolutely thrilling" beschreibt. Beim "Knight Commander of the British Empire" handelt es sich um den zweithöchsten der fünf Rittertitel. Rang 3, der "Commander of the British Empire" wurde "Sir" Jonathan Ive bereits im Jahr 2006 verliehen, um seine Verdienste zu ehren. Der in London geborene Jonathan Ive ist seit 1992 bei Apple und erhielt nach der Rückkehr von Steve Jobs zu Apple besonderes Vertrauen ausgesprochen. Das Design der Apple-Produkte ist seitdem maßgeblich von Jonathan Ives Ideen geprägt, zu seinem ersten großen und viel beachtetem Projekt zählt der erste iMac.
Ive war einer der wichtigsten Vertrauten von Steve Jobs - in der offiziellen Biografie ist geschildert, wie häufig und intensiv sich Steve Jobs und Jonathan Ive über das Design neuer Produkte austauschten. Dabei erhielt Ive mehr Freiraum und Entscheidungsvollmachten, als die meisten anderen wichtigen Mitarbeiter bei Apple. Es heißt allerdings auch, Ive habe so manches Mal das Gefühl gehabt, dass Steve Jobs einfach das Lob und den Zuspruch für Ives Ideen einheimste und dabei nicht klar wurde, wer eigentlich für die Leistung verantwortlich war.
0
0
0
38

Montag, 21. März 2011

Jonathan Ive bleibt voraussichtlich bei Apple

Bild zur News "Jonathan Ive bleibt voraussichtlich bei Apple"
Gerüchten zufolge wird momentan zwischen Apple und Chef-Designer Jonathan Ive ein neuer Arbeitsvertrag ausgehandelt, nachdem der bisherige Vertrag nach drei Jahren nun ausläuft beziehungsweise ausgelaufen ist . Dabei soll es zu erheblichen Spannungen gekommen sein, weil Ive gerne mehr Zeit in Großbritannien verbringen will. Wie nun mit Verweis auf einen ehemaligen Kollegen berichtet wird, entsprechende die Gerüchte wahrscheinlich nicht der Wahrheit. Tatsächlich plant Ive stattdessen den Verkauf seines britischen Anwesens. Zweifelsfrei dürfte Apple ein großes Interesse haben, Ive im Unternehmen zu behalten. Der momentan erfolgreichste Designer ist zu wichtig, um ihn zur Konkurrenz wechseln zu lassen.
0
0
0
33

Montag, 28. Februar 2011

Jonathan Ive will mehr Zeit in Großbritannien verbringen

Bild zur News "Jonathan Ive will mehr Zeit in Großbritannien verbringen"
Einem Bericht der Sunday Times zufolge sollen sich Apple und Jonathan Ive in einer Sackgasse bezüglich der Zukunft des Chef-Designers befinden. Ive würde gerne mehr Zeit in Großbritannien verbringen, was aber Apples Vorstand nicht erlauben will. Die Position des Chef-Designer kann nach Ansicht von Apple nur vor Ort in Cupertino ausgefüllt werden, weswegen man auf keinem Fall dem Wunsch nachkommen will. Der bisherige auf drei Jahre ausgelegte Arbeitsvertrag soll Jonathan Ive angeblich rund 25 Millionen Pfund (30 Millionen Euro) eingebracht haben. Sofern die Verhandlungen scheitern, kann es allerdings dazu kommen, dass Jonathan Ive das Unternehmen sogar verlassen wird. Seit 1992 arbeitet Ive bereits bei Apple und ist seit dem ersten iMac für das Design aller Apple-Produkte verantwortlich. Einige Zeit galt er sogar als möglicher Nachfolge-Kandidat von Steve Jobs.
0
0
0
46

Mittwoch, 1. Juli 2009

Jonathan Ive spricht über Apples Design

Bild zur News "Jonathan Ive spricht über Apples Design"
Seit vielen Jahren stammt das Design der Apple-Produkte aus der Feder von Jonathan Ive. Der schon unzählige Male für seine Ideen prämierte Ive hat in einem Interview bereitwillig Rede und Antwort gestanden und sich zur Philosophie des Designs bei Apple geäußert. Er könne es sich nicht vorstellen, gutes Design zu machen, ohne mit Prototypen zu arbeiten. Er selbe könne zum Beispiel nur sehr schlecht zeichnen, deswegen benötige er etwas vor sich, das er berühren kann und mit dem er arbeiten könne. Auch das Präsentieren liege ihm nicht besonders, daher konzentriere er sich auf Objekte. Der Frage, was Ive am ersten iPhone nicht gefallen habe, wich er mit der Feststellung aus, ein Designer könne niemals vollständig zufrieden sein. Von "Focus Groups", also Diskussionsgruppen während des Entstehungsprozesses hält Ive übrigens wenig.
Jonathan Ive war früher unter anderem für das Design von Toiletten zuständig. 1992 wechselte er dann zu Apple und zählt seit 1997 zu einem der wichtigsten Vertrauten Steve Jobs. In einem früheren Interview gab er einmal an, die ersten Jahre bei Apple seien frustrierend gewesen, da viele schlechte Entscheidung getroffen wurden. Erst mit Steve Jobs habe Apple sich wieder auf Design und Innovation konzentriert.
0
0
0
34

Donnerstag, 14. Mai 2009

Jonathan Ives vergeblicher Kampf um jonathanive.com

Bild zur News "Jonathan Ives vergeblicher Kampf um jonathanive.com"
Häufiger sorgen Streitigkeiten um bestimmte Domains für Schlagzeilen. Entweder versuchen Unternehmen, Domains mit Produktnamen in den eigenen Besitz zu überführen, oder Personen stören sich daran, dass ihr Name bereits als Domain registriert wurde. Vor diesem Problem steht Apples Chefdesigner Jonathan Ive gerade. Zwar würde er gerne jonathanive.com übernehmen, eine Einigung mit dem bisherigen Halter der Domain kam aber nicht zustande. Ive beschwerte sich daraufhin bei der World Intellectual Property Organization. Die Entscheidung ging allerdings nicht zu Gunsten Ives aus. So entschied man, dass Harry Jones aus London die Domain nicht abgeben muss, da man ihm keine kommerzielle Absicht unterstellen könne. So werde "Jonathan Ive" nicht als Marke verwendet, um auf diesem Wege für Interesse und Umsatz zu sorgen.
Harry Jones gab an, Apple habe ihm im Februar 2008 einen iPod oder ein MacBook angeboten, etwas später wurden dann sogar 10.000 Dollar in Aussicht gestellt. Die Fanseite über Ive wollte Jones dennoch nicht aufgeben; außer Apple entschiede sich dafür, ihm die geforderten 400.000 Dollar zu bezahlen. Jonathan Ive stört sich deswegen an der Berichterstattung unter dieser Domain, da ihm Aufhebens um seine Person unangenehm ist. Ive lehnt zum Beispiel Interviewtermine fast immer ab und lässt sich auch sonst nicht dazu bewegen, außer auf Apple-Events in der Öffentlichkeit aufzutreten.
0
0
0
32

Mittwoch, 2. Juli 2008

Weitere Auszeichnung für Jonathan Ive

Bild zur News "Weitere Auszeichnung für Jonathan Ive"
Sofern Jonathan Ive überhaupt noch alle Urkunden sammelt, kann er inzwischen wohl ganze Räume damit tapezieren. Die Mobile Data Association hat seine Sammlung nun noch um eine weitere Auszeichnung bereichert. Mit dem "Personal Achievement Award" prämierten die Juroren das Design des iPhones, aber auch Teile der Benutzeroberfläche. Diese Kombination habe das Mobiltelefon, wie man es heute kenne, neu definiert. Generell habe Apple die Messlatte für Konkurrenten sehr weit in die Höhe geschraubt. Weitere ausgezeichnete Unternehmen sind unter anderem Motorola für die Anstrengungen im Bereich Umweltschutz sowie T-Mobile für das beste Netzwerk.
0
0
0
8

Freitag, 1. Februar 2008

Jonathan Ive erhält den Morgan Stanley Great Briton Award

Bild zur News "Jonathan Ive erhält den Morgan Stanley Great Briton Award"
Jonathan Ive wurde mit einer weiteren wichtigen Auszeichnung geehrt, nachdem ihm Ankerkennung wie diese schon häufig zuteil wurde. Der Morgan Stanley Great Briton Award in Großbritannien im Bereich "Creative Industries" ist eine prestigeträchtige Auszeichnung, die dem "Rockstar der Technikwelt" zuerkannt wurde, wie ihn die Jury bezeichnete. Jonathan Ive sei maßgeblich an Apples Wende beteiligt gewesen, die Kreativität und Innovation bis in die heutigen Tage eingeleitet habe. Im Jahr 2007 nahm Ive bereits den National Design Award entgegen, den er sich mit dem iPhone erarbeitet hatte.
0
0
0
18

Donnerstag, 19. Juli 2007

Jonathan Ive erhält wichtige Design-Auszeichnung in den USA

Bild zur News "Jonathan Ive erhält wichtige Design-Auszeichnung in den USA"
Apples vielfach ausgezeichneter Chef-Designer, Jonathan Ive, erhält den prestigeträchtigen "US National Design Award" für seine Arbeit an iMac, iBook und iPod. Die Auszeichnung wurde Ive in einer Zeremonie im Weißen Haus durch Laura Bush verliehen. Die First Lady der USA hob in ihrer Lobrede die "Einheit aus Form und Funktion" hervor. So mache der Umgang mit "Oldies auf unseren iPods" ebenso wie auch "das Reisen in die Vergangenheit beim Retuschieren unserer Fotos in Photoshop nun viel mehr Spaß":

(The) union of form and function has changed the way we peel potatoes and brush our teeth. Your design has made it more fun to go back in time and play oldies on our iPods and to really go back in time by doctoring our photos on Photoshop.
0
0
0
29

Freitag, 18. Mai 2007

Jonathan Ive gewinnt einen 2007 National Design Award

Bild zur News "Jonathan Ive gewinnt einen 2007 National Design Award"
Wie MacDailyNews mit Verweis auf das National Design Museum berichtet, ist Jonathan Ive als einer der Gewinner der 2007 National Design Awards bekannt gegeben worden. Die National Design Awards werden in verschiedenen Kategorien vergeben, darunter Architektur, Kommunikation, Mode, Landschaft und Produktdesign. Am 18. Oktober sollen alle Designer in einer Gala im National Design Museum ausgezeichnet werden. Die Nominierungen wurde durch ein Komitee aus über 800 Designern, Journalisten, Designer und bekannten Persönlichkeiten aus allen US-Staaten durchgeführt. Eine Jury hat dann aus den Nominierungen in den jeweiligen Kategorien den Gewinner ausgewählt.
0
0
0
12

Montag, 14. Mai 2007

Ehrendoktortitel für Apple-Designer Jonathan Ive

Bild zur News "Ehrendoktortitel für Apple-Designer Jonathan Ive"
Einmal mehr hat der eher zurückhaltende Apple-Designer Jonathan Ive eine Auszeichnung für seinen Arbeit bei Apple als Industrie-Designer erhalten. Wie Macworld UK berichtet, wurde dem gebürtigen Briten von der Londoner University of the Arts letzte Woche der Ehrendoktortitel für seine Verdienste für die Welt des Designs verliehen. Zur Zeremonie war Jonathan Ive nicht anwesend und bedankte sich stattdessen per Videoansprache für seine zweiten Ehrendoktortitel. Seinen ersten Ehrendoktortitel erhielt der Designer von der Newcastle Polytechnic. Weitere Auszeichnungen sind unter anderem Designer of the Year 2003, Royal Designer for Industry und Commander of the Most Excellent Order of the British Empire (CBE).
0
0
0
19

Montag, 20. November 2006

Jonathan Ive ist nun Commander of the British Empire

Bild zur News "Jonathan Ive ist nun Commander of the British Empire"
Wie Macworld UK berichtet, hat Apples Chef-Designer Jonathan Ive am vergangenen Freitag von der Queen den Ritterorden "Commander of the British Empire" erhalten. Bereits Anfang des Jahres wurde er in die Ehrenliste des Ritterorden aufgenommen. Jonathan Ive, gebürtiger Brite, wurde mit dem Titel "Commander of the Most Excellent Order of the British Empire" (CBE) von der Queen für seine einflussreichen Design-Arbeiten ausgezeichnet. Der Rang des CBE wurde 1917 von King George V eingeführt und beinhaltet anders als seine beiden höheren Ränge keine Ritterwürde. Sir Jonathan Ive arbeitet seit 1992 bei Apple und war ab 1996 als Chef-Designer unteranderem für das Design des ersten iMacs und iPods verantwortlich. Für sein Design erhielt Jonathan Ive bereits zahlreiche renommierte Auszeichnungen.
0
0
0
14

Montag, 2. Januar 2006

Jonathan Ive als Commander of the Most Excellent Order of the British Empire geehrt

Bild zur News "Jonathan Ive als Commander of the Most Excellent Order of the British Empire geehrt"
Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wurde Apples Chef-Designer Jonathan Ive am vergangenen Freitag in die Ehrenliste der Queen aufgenommen. Demnach wurde der Brite mit dem Titel "Commander of the Most Excellent Order of the British Empire" (CBE) von der Queen für seine einflussreichen Design-Arbeiten ausgezeichnet. Der Rang des CBE wurde 1917 von King George V eingeführt und beinhaltet anders als seine beiden höheren Ränge keine Ritterwürde. Sir Jonathan Ive arbeitet seit 1992 bei Apple und war ab 1996 als Chef-Designer unteranderem für das Design des ersten iMacs und iPods verantwortlich. Für sein Design erhielt Jonathan Ive zahlreiche renommierte Auszeichnungen.
0
0
0
12

Montag, 19. September 2005

Jonathan Ive über Design bei Apple

Bild zur News "Jonathan Ive über Design bei Apple"
Jonathan Ive gab dem Design Museum ein Interview, in dem er über seine Zeit vor und dann bei Apple gesprochen hat. So habe er bereits vor seiner Zeit bei Apple einen Mac im Einsatz gehabt, nachdem andere Computer-Systeme seinen Design-Prozess nicht ausreichend unterstützen konnten. Durch den Mac hatte er sich dann über die Jahre mit der Firma Apple auseinandergesetzt und letztendlich nach einem großen Projekt mit Apple in den 90ern einer festen Anstellung zugestimmt. Die ersten Jahre bei Apple waren für Jonathan Ive allerdings frustrierend, da viele schlechte Entscheidung getroffen wurden. Erst mit Steve Jobs hatte Apple sich wieder auf Design und Innovation konzentriert. Nach wie vor gefällt Jonathan Ive die Arbeit bei Apple, da man hier als Designer gegenüber Auftragsarbeiten stärker in das Projekt eingebunden sei und gemeinsam mit anderen an ein über das Design hinausgehende Projekt arbeite.
0
0
0
9

Donnerstag, 26. Mai 2005

Weitere Designpreise für Apple und Jonathan Ive

Bild zur News "Weitere Designpreise für Apple und Jonathan Ive"
Apple und der Chef-Designer Jonathan Ive konnten weitere begehrte Design-Preise gewinnen. Von der Design and Art Direction (D&AD) wurde Ive diesmal sogar persönlich für seine Leistungen geehrt. Bei der Preisverleihung ergriff Steve Jobs auf der Bühne das Wort und lobte den Designer in höchsten Tönen. Jonathan sei ein "fantastischer Kerl", mit dem er jeden Tag gerne zusammenarbeite. Den neuen iPods sowie den Cinema Displays wurden Preise in Silber verliehen. In diesem Jahr schaffte es kein Unternehmen, einen goldenen Preis erreichen zu können, Apple hatte in den Jahren 1999-2003 jeweils einen erhalten.
0
0
0
9

Freitag, 24. September 2004

Jonathan Ive laut Abstimmung der "Beste im Geschäft"

Bild zur News "Jonathan Ive laut Abstimmung der "Beste im Geschäft""
Dem Mann, der hinter dem schicken Apple-Design steht, wurde erneut eine Auszeichnung zuteil. In der alljährlichen Abstimmung des Creative Review Magazine belegte er wie auch im Jahr zuvor den ersten Platz. Die Fragestellung war, welche Person oder welches Team im Kreativ-Bereich am meisten bewundert wird, Ive gewann zusammen mit der Designmannschaft von Apple.
0
0
0
9

Dienstag, 3. Juni 2003

Jonathan Ive ist "Designer des Jahres"

Bild zur News "Jonathan Ive ist "Designer des Jahres""
Der Apple Chefdesigner Jonathan Ive ist vom London´s Design Museum zum "Designer des Jahres" gewählt worden und erhält 25.000 Pfund als Preis. Jonathan Ive hatte zuletzt mit dem Design des neuen iMac auf sich aufmerksam gemacht und ist verantwortlich für das Design aller Apple Produkte.
0
0
0
18
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig
Oculus Connect (0)
19.09.14 - 20.09.14, ganztägig

Nutzen Sie Windows auf dem Mac?

  • Ja, regelmäßig als normale Installation4,8%
  • Je, regelmäßig über eine Virtualisierungslösung10,5%
  • Hin und wieder als normale Installation9,7%
  • Hin und wieder über eine Virtualisierungslösung26,0%
  • Nicht mehr, brauche inzwischen kein Windows mehr auf dem Mac17,7%
  • Gar nicht, brauche ich grundsätzlich nicht31,3%
1045 Stimmen04.08.14 - 20.08.14
6698