Mittwoch, 22. Mai 2013

Beim aktuellen "American Customer Satisfaction Index", einer großen Umfrage mit rund 70.000 Teilnehmern, liegt Apple in der Disziplin "Mobiltelefone" auch in diesem Jahr auf dem ersten Platz. Apple erreicht einen Zufriedenheitswert von 81 Prozent, der Branchendurchschnitt liegt bei 76 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr schrumpft Apples Vorsprung allerdings deutlich. Apples Wert gab um 2,4 Prozentpunkte nach, während Motorola (bzw. Google) um 5,5 Prozentpunkte auf einen Wert von 77 Prozent zulegte. Nokia verbesserte sich von 75 auf 76 Prozent, Samsung von 71 auf ebenfalls 76 Prozent. HTC muss 4 Prozentpunkte abgeben und kommt nur noch auf 72 Prozent, LG verschlechtert sich von 75 auf 71 Prozent. BlackBerry bleibt konstant bei 69 Prozent und ist somit weiterhin letzter in der Aufstellung. Der Branchendurchschnitt verbesserte sich um 2,7 Prozentpunkte, seit 2004 um 7 Prozentpunkte.
0
0
23

Kommentare

o.wunder
o.wunder22.05.13 14:36
Interessant wäre zu erfahren bei welchen Kriterien die anderen Hersteller aufgeholt haben und wo Apple verloren hat.
MarkInTosh22.05.13 14:56
o.wunder
Interessant wäre zu erfahren bei welchen Kriterien die anderen Hersteller aufgeholt haben und wo Apple verloren hat.

Features? Preis/Leistung?
ulanbator
ulanbator22.05.13 15:24
das iPhone 5 hat grosse Qualitätsprobleme, 8 Mio defekte iPhones an Foxconn zurück (nicht mehr reparierbar) und ich habe mein eigenes iPhone 5 in 4 Mt. zweimal tauschen müssen, da es nicht mehr funktionierte...... also Hardwarequalität muss dringend besser und robuster werden....

sonst schrumpft die Zufriedenheit in den Keller.....
user_tron22.05.13 15:25
Preis/Leistung wohl kaum
Man muss "NICHT" studiert haben, um etwas auf die Reihe zu bringen.
gorgont
gorgont22.05.13 15:33
Apple tauscht die Gerät ohne wenn und aber gegen neue aus.
Mittlerweile wird auf Apple herumgehackt wenn das Display nen Kratzer bekommt oder das Gehäuse ne Macke hat wenn das iPhone mit Schlüsselbund in der Tasche ist.
Andere Hersteller sind da nicht so kulant...
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
Melebe22.05.13 15:37
ulanbator

sonst schrumpft die Zufriedenheit in den Keller.....

Wie wäre es wieder mal mit ? Hab ich von dir schon lange nicht mehr gesehen . Oder kennst du nur
o.wunder
o.wunder22.05.13 15:42
Apple will ja demnächst auch nicht mehr so kulant mit dem Austausch sein.

Bisher bin ich, Dank Apple Care, sehr zufrieden mit dem Apple Support. Besser geht kaum.
Ich habe mal mitbekommen wie das bei Samsung läuft, oh weh.

Vielleicht muss man sich den Bericht mal in voller Gänze durchlesen um zu wissen wie es zu diesen Zahlen kommt? Mh wäre halt schön in der News zu lesen gewesen. Die nackten Zahlen sagen nicht viel aus.
mkummer
mkummer22.05.13 15:42
Also das mit den 8 Mio defekten Geräten ist auch so eine unbestätigte Anti-Sensationsmeldung gewesen. Da geistert leider ziemlich viel Müll in den Presseberichten und „Analysten“-Blogs rum.
Wir sind die Guten! (<span class="TexticonArrow"></span> Mac-TV)
Eventus
Eventus22.05.13 15:45
ulanbator
das iPhone 5 hat grosse Qualitätsprobleme, 8 Mio defekte iPhones an Foxconn zurück (nicht mehr reparierbar)
Woher weisst du das mit dem "nicht reparierbar"?
Live long and prosper! 🖖
MYTHOSmovado
MYTHOSmovado22.05.13 16:51
ulanbator
das iPhone 5 hat grosse Qualitätsprobleme, 8 Mio defekte iPhones an Foxconn zurück (nicht mehr reparierbar) und ich habe mein eigenes iPhone 5 in 4 Mt. zweimal tauschen müssen, da es nicht mehr funktionierte...... also Hardwarequalität muss dringend besser und robuster werden....

sonst schrumpft die Zufriedenheit in den Keller.....
So ein Quatsch.
Wenn diese 5-8 Mio. iPhones nicht zu den Endkunden gelangen konnten, wie soll das dann die Zufriedenheit dieser Endkunden schmälern??

Oder wäre es Dir lieber, "defekte" Geräte werden ausgeliefert?

Von Deinem persönlichen iP5 (obwohl der Bericht nicht explizit auf 4, 4S oder 5 eingeht) will ich jetzt nichts gesagt haben. Das ist sicherlich Pech und wird von Apple sehr kulant geregelt.
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde °°° Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann...
quiddemanie22.05.13 18:11
wie die es auch nicht hinbekommen, nach X Monaten entweder die Methode zur Schwarzfärbung des Gehäuses zu ändern oder die scharfen Kanten da rauszumachen. Aber nein.

Daran sieht man doch wie scheiss egal denen das ist - hauptsache das Ding ist beim Endkunden und gut. Ein paar gehen halt gesammelt an Foxconn zurück, weil vermutlich wunder was wie zerkratzt. Aber sie hätten die zerkratzten auch gleich für nen 20i billiger verkaufen können, sieht nach ner Woche beim Kunden eh so aus.
chicken22.05.13 19:20
Du sagst es , die Kundengeräte sehen schnell aus wie der letzte Mist komisch das meins nach wie vor sehr gut aussieht. Ich benutzte es täglich mehrere Stunden.

Manche Geräte kommen so verdreckt/verklebt/zerstört zurück das man die am liebsten nicht mal anfassen möchte, der Kunde erwartet aber das es kostenlos getauscht wird.

Meiner Meinung nach ist Apple da noch viel zu kulant, am besten kaum noch sofort austauschen! technische Defekte mal außen vor gelassen - denn die sollten immer sofort behoben werden.
Eventus
Eventus22.05.13 19:57
quiddemanie
Aber sie hätten die zerkratzten auch gleich für nen 20i billiger verkaufen können, sieht nach ner Woche beim Kunden eh so aus.
Dann hätten aber Deinesgleiche sofort ausgerufen "Apple verkauft Ramschware! Ist sich Apple für nichts zu schade!? Die hätten das doch gleich zurückschicken sollen und neu machen lassen müssen! Bla, bla, buuuh!!!".
Live long and prosper! 🖖
quiddemanie22.05.13 20:27
Nimmst du alles wortwörtlich - muss ich nächstes Mal Anführungszeichen in die Luft machen?
Eventus
Eventus22.05.13 20:38
Naja, dir hätte ich diese Kritik ernsthaft zugetraut.
Live long and prosper! 🖖
quiddemanie22.05.13 20:50
ne, aber dass die rahmen zerkratzen wie nix müssmer ja nu wirklich nicht leugnen. und der sinn von nem achso wohldesignten handy kann ja nicht "anzugpflicht" sein.

meinem Kollegen ists heut runtergefallen, Steinfußboden, normale Fallhöhe. Rand völlig zerdellt, entlackiert und der achso sichere Aluminiumrand hat sich bis auf Displaytiefe durchgedrückt und hernach hats das display zerlegt. Kann man als Unglück bezeichnen. Aber es ist halt Function follows Form, der fehlende Rand ums Display ist halt nich so günstig für solche Situationen.

Is halt ne Mistlösung - n Handy ist immernoch zum Nutzen da und kein rohes Ei, vor allem weil es so verdammt häufig rausgeholt wird.
chicken22.05.13 21:04
Egal ob Samsung S3/S4 HTC One X oder iPhone 5, wenn es fällt und entsprechend aufschlägt: geht es kaputt! Und ja die Geräte kosten alle mehrere hundert €.

Und es ist eben nicht Sinn und Zweck eines Telefons fallen gelassen zu werden, ist mir jedenfalls bisher nicht untergekommen.

Ärgerlich ohne Frage, aber es ist eben so
Eventus
Eventus22.05.13 21:17
Es ist tatsächlich ärgerlich, dass edle Materialien von teuren Geräten oft empfindlicher sind als Kunststoff. Stossfänger moderner Autos sind mittlerweile empfindlicher als das Gehäuse eines Haarföhns! Paradox, aber leider sehr oft so.

Ich finde, es kann nicht die Lösung sein, Hüllen verwenden zu müssen oder sich mit Kratzern und Dellen abzufinden! Das Kaufverhalten belegt aber, dass robustes Gehäuse kein entscheidendes Kriterium ist. Daher sind wohl weiterhin und immer mehr empfindliche Oberflächen zu erwarten, nicht nur bei Apple. Oder hat Motorola etwa Erfolg?!
Live long and prosper! 🖖
Magicdrummer
Magicdrummer23.05.13 00:17
Solche Umfragen bringen ohne die Aufschlüsselung in Modelle nicht viele Infos. In unteren Preisklassen wird Kundenzufriedenheit keine oberste Priorität haben und diese Preisklassen gibt es bei Apple nicht.
quiddemanie23.05.13 07:32
chicken
Egal ob Samsung S3/S4 HTC One X oder iPhone 5, wenn es fällt und entsprechend aufschlägt: geht es kaputt! Und ja die Geräte kosten alle mehrere hundert €.

Soweit richtig, aber beim iphone 5 ist es kontruktionsbedingt meiner Meinung nach einfacher und wahrscheinlicher weil es keinen Umlaufenden Displayrand gibt der das Display vor seitlichem Auftreffen schützt. Da geht dann der Schock direkt ins Glas und wird nicht durch den Rand verteilt.
chicken23.05.13 08:14
quiddemanie
chicken
Egal ob Samsung S3/S4 HTC One X oder iPhone 5, wenn es fällt und entsprechend aufschlägt: geht es kaputt! Und ja die Geräte kosten alle mehrere hundert €.

Soweit richtig, aber beim iphone 5 ist es kontruktionsbedingt meiner Meinung nach einfacher und wahrscheinlicher weil es keinen Umlaufenden Displayrand gibt der das Display vor seitlichem Auftreffen schützt. Da geht dann der Schock direkt ins Glas und wird nicht durch den Rand verteilt.

Nun ja, versetzen wir uns etwa ein Jahr zurück : da haben "alle" über die direkte Glasfront und Rückseite des iPhone 4/4S geschimpft weil viel zu empfindlich usw. Darf ja gar nicht runterfallen etc...

Auch dort war der Sturz sehr oft mit Glasbruch verbunden, sind wir also wieder bei meiner vorherigen Aussage

Und da ist eben kein aktuelles Smartphone wirklich besser, denn entweder ist viel Glas im Einsatz oder viel Plastik, keins der beiden Materialien sind Freunde von hartem Kontakt mit Steinböden oder Fliesen .
quiddemanie23.05.13 09:08
Das iphone 4 hat dieselbe fehlerhafte designgrundlage, nur eben beidseitig statt einseitig: ein Rücksprung des Display/Gehäuseumschließenden Randes unter des Display. Und dieses Design hat kein mir bekanntes Telefon. Im Gegenteil. einige Telefone sind extra leicht konkav (Displayseitig) um zu verhindern dass das Displayegal in welcher Lage als erstes auftrifft. Beim Iphone gibts ziemlich viele Positionen in denen es als erstes aufs Display kracht. Und der weiche Alurand verformt sich halt bis zum Display durch, weil zu dünn - nochmehr ungünstige Positionen...
Eventus
Eventus23.05.13 11:18
Ich hatte ein einfaches Motorola, dessen Gehäuse aus einem sich sehr angenehm anfühlenden Kunststoff war, leicht gummiert. Rutschte nicht, gab keine Kratzer und sah doch hochwertig aus.

Klar, Glas und Metall sehen deutlich edler aus, aber wenn geschätzt über 80 % der iPhones doch in Hüllen stecken, hat man nicht viel davon.
Live long and prosper! 🖖

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,1%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,3%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,7%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,1%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,2%
1160 Stimmen17.08.15 - 28.08.15
1724