Dienstag, 3. September 2013

Nachdem Microsoft-CEO Steve Ballmer seinen Rücktritt angekündigt hat, folgt nun der nächste Paukenschlag. Wie Microsoft bekannt gegeben hat, will man die Geräte- und Dienstleistungssparte von Nokia für die Summe von 5,44 Milliarden Euro übernehmen. Zudem sollen Lizenzvereinbarungen über alle relevanten Nokia-Patente sowie die Nokia-Marken geschlossen werden. Zur Geräte- und Dienstleistungssparte gehören neben den Lumia-Smartphones mit Windows Phone auch Nokia-Apps, die Asha-Mobiltelefone und die Symbian-Plattform. Nicht übernommen wird der Here-Kartendienst sowie die Nokia-Siemens-Netzwerksparte, auf die sich Nokia zukünftig konzentrieren will.

Ein Großteil der Nokia-Mitarbeiter wird zu Microsoft wechseln, darunter auch Nokia-CEO Stephen Elop, der als ehemaliger Microsoft-Manager den frei werdenden CEO-Posten bei Microsoft übernehmen könnte. Vor der Übernahme von Nokias Kerngeschäft müssen aber noch einige Hürden genommen werden. So steht noch die Zustimmung der Aktionäre aus sowie die Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden in den jeweiligen Ländern. Sofern es hier nicht zu Problemen kommt, rechnet Microsoft bereits für Anfang 2014 mit einem Abschluss der Übernahme.
0
0
34

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,8%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde33,9%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,7%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,7%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau26,9%
  • Nein, sonstiger Grund4,9%
872 Stimmen16.02.15 - 04.03.15
0