Donnerstag, 22. November 2012

Mit Mac OS X 10.5 Leopard hatte Apple das allgegenwärtige Dock in ein neues 3D-ähnliches Design überführt. Wie nun aus einem bekannt gewordenen Apple-Patent hervorgeht, gibt es offenbar Pläne, dieses Dock erheblich zu erweitern. Hierfür wird das Dock ausgefahren, woraufhin neue Regalfächer erscheinen, in denen weitere Programme und Dokumente abgelegt werden können. Apples Patent beschreibt zudem die Integration Finder-ähnlicher Funktionen wie Sortierung und Suche sowie die Verwaltung der einzelnen Regalfächer. Zudem werden verschiedene Alternativen in der Darstellung des erweiterten Docks beschrieben. So könnten beispielsweise die einzelnen Ebenen beschriftet und nach Kategorien wie Programme, Bilder oder Filme unterteilt werden. Um mehr Dateien in dem Dock-Regal unterbringen zu können, kann dieses zudem horizontal und vertikal gescrollt werden. Das Patent wurde von Apple im Mai 2011 eingereicht und ist damit noch relativ neu.

0
0
36

Kommentare

music-anderson
music-anderson22.11.12 14:01
Ist ja mal wieder etwas, worauf man sich freuen kann!
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
Tirex
Tirex22.11.12 14:17
Alles andere ist besser als das beschissene Launchpad! Unter Lion katastrophal. In Mountain Lion ein wenig besser aber immer noch... beschissen.
roca12322.11.12 14:17
bestimmt ein scott forestall relikt… hoffe ich zumindest
Bernd
Bernd22.11.12 14:35
Launchpad 2.0
Hans.J
Hans.J22.11.12 14:36
Und ich dachte, es geht um ein Dock in welchem die alten und neuen iPhons / iPods / iPads gleichzeitig aufgeladen und sychronisiert werden können. Adapter für alle Geräte, inklusive meinem alten iPod mit FW-Anschluss
viskem22.11.12 14:37
Warum findest Du Launchpad schlecht?
°o0o°
°o0o°22.11.12 14:44
DAS ist ja mal innovativ! Geil darauf freue ich mich schon
Launchpad ist zwar nicht schlecht aber kann mit dem neuen Dock nicht mithalten.
Meine Favoriten: Gerhard Uhlhorn ++ Eventus ++ Bart S. ++ torfdin
Eventus
Eventus22.11.12 14:47
Sieht sehr interessant aus; könnte durchaus sehr praktisch sein.

Das Launchpad finde ich übrigens auch sehr unnützlich. Es taugt nicht mal als Version 1.0, sollte als Version 0.1 bezeichnet sein, denn es wird wohl erst später brauchbar, wenn überhaupt…
Live long and prosper! 🖖
chessboard
chessboard22.11.12 15:01
Alles Geschmacksache. Ein 3D-Dock als Pseudoregal finde ich persönlich grässlich. Der Gedanke, dass diese Idee noch von Forstall kommt, kam mir auch sofort. MS geht meiner Ansicht nach da mit Windows 8 in die richtige Richtung - auch wenn ich deren Oberfläche wiederum etwas zu sachlich finde.
Dagegen finde ich das Launchpad in Verbindung mit einem Touchpad von seiner Funktion her sehr praktisch. Ich kann aber auch verstehen, dass es für Mausnutzer nicht so viele Vorteile bietet.
Ikso
Ikso22.11.12 15:06
@viskem: weil sich das standardmässig viel müll ansammelt oder geht das löschen von einzelnen apps?
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
o.wunder
o.wunder22.11.12 15:07
Klasse, Klasse freue mich drauf.
Bisher habe ich die Kategorisierung selber per Verknüpfungen in einem Ordner gemacht. Ok vom Programmstart per Spotlight wird mich das wohl nicht abbringen, weil das einfach schneller geht als mit der Maus im Dock rumzuwühlen, aber für selten genutzte Apps ist die Kategoriserung genau richtig.
°o0o°
°o0o°22.11.12 15:16
Ikso
....oder geht das löschen von einzelnen apps?

Ich denke das Löschen bzw das es nicht geht bei allen Apps liegt aber nicht an Launchpad selbst. Um eine App einzeln löschen zu können muss man die App im Mac App Store erwerben. Hast du eine App die nicht aus dem Mac App Store ist dann geht das Löschen nicht. Man kann nur Apps löschen die aus dem Mac App Store sind.

Warum das so ist versteh ich zwar noch nicht, aber das ist vermutlich der Grund warum man nicht alle einzelnen Apps aus dem Launchpad löschen kann. Ist also nicht Schuld des Launchpads sondern hat was mit den Apps selbst zu tun.

Falls ich mich irre korrigiert mich bitte
Meine Favoriten: Gerhard Uhlhorn ++ Eventus ++ Bart S. ++ torfdin
eiPätt22.11.12 15:18
Ikso
@viskem: weil sich das standardmässig viel müll ansammelt oder geht das löschen von einzelnen apps?

Das Ansammeln von Müll ist nicht das Problem des Lauchpad, sondern des Users. Im Grunde genommen dasselbe wie im iOS.

Ach ja, zum löschen einfach die App auf den Mülleimer ziehen...
chessboard
chessboard22.11.12 15:44
Es wäre wirklich sinnvoller, wenn nicht jedes Programm automatisch in das Launchpad aufgenommen würde. Aber man kann die Icons dort ja auch selbst anordnen. Alles Zeugs, dass leider mit aufgenommen wird, ich aber nicht sehen will, habe ich einfach in Unterordner gepackt und auf die hinterste Seite verschoben. So sehe ich den Kram dann auch nicht mehr.
Tirex
Tirex22.11.12 15:46
eiPätt
Das Ansammeln von Müll ist nicht das Problem des Lauchpad, sondern des Users.

Was so nicht stimmt. Adobe Master Suite legt im Launchpad so viel Scheisse ab, die man nicht braucht. Ist bei CS 6 allerdings nicht mehr so schlimm.

Mir fehlt da ebenfalls ganz klar die Editierbarkeit. Darf/muss hier alles dem System überlassen.
Außerdem blöd, dass man für alle anderen Programme diese Launchpad Taste drücken muss. Ein erweitertes Dock wäre eleganter.

Edit: Ein Dock alá iBooks fände ich auch furchtbar. Muss ja nicht so ein Regaldesign sein.
BIC22.11.12 15:58
Find ich zu frickelig!

Ist der Usability keine Hilfe finde ich, da gefällt mir das Launchpad tendenziell besser.

Das Dock stellt doch nur einen Schnellstart dar. Wieviele häufig benutzte Schnellstartelemente soll man denn haben?
Finde ich net eingängig.
°o0o°
°o0o°22.11.12 15:59
Tirex
Ein Dock alá iBooks fände ich auch furchtbar. Muss ja nicht so ein Regaldesign sein.

Ja iBooks das wäre furchtbar.
Vielleicht sieht es ja ein bisschen wo aus wie das iOS iPhoto mit dem Glass Regal?

Meine Favoriten: Gerhard Uhlhorn ++ Eventus ++ Bart S. ++ torfdin
cheesus1
cheesus122.11.12 16:15
DAS wäre für mich mal ein echter Mehrwert!

Ich starte meine Apps zwar auch hauptsächlich über das Dock und über Spotlight, aber manchmal gibt es dann doch das ein oder andere Progrämmchen, welches ich nur sehr selten brauche. Und wehe, man weiß dann nicht mehr genau wie es hieß: dann durchforstet man eine endlos lange Liste an Programmen im Programmeordner, bis man es endlich gefunden hat.

Früher hatte ich meine eigenen Unterordner wir "Grafik", "Datenbank", "Office", "Hilfsprogramme" usw. aber viele Programme wie z.B. die iLife Suite erfordern, dass sie direkt im Programme Ordner liegen, weil sie sonst bei der Softwareaktualisierung nicht erkannt werden. Daher bin ich davon abgekommen.

Ich würde mich jedenfalls über ein so inovatives Feature freuen. Die letzten "Verbesserungen" seit Lion waren für mich eher schwach bis nutzlos. Apple täte sowieso gut daran, mal wieder einen richtigen Kracher wie Spotlight, Quicklook oder Time Machine vom Stapel laufen zu lassen (wozu ich dieses Dock jedoch nicht unbedingt zählen würde).
ratti22.11.12 17:43
Ich mache seit Jahren mein Dock immer gleich wieder 2D, dafür gibt es einen Terminalbefehl.

Ich benutze aber meistens Himmelbar, das bildet ein solides 90er-Jahre-Textmenü nach, statt irgendwelche bunten Icons durch die Gegend zu rollen.
°o0o°
°o0o°22.11.12 18:06
ratti
Ich benutze aber meistens Himmelbar, das bildet ein solides 90er-Jahre-Textmenü nach...
Na wunderbar! Wie fortschrittlich. Zurück in die 90er Jahre, nee danke
Meine Favoriten: Gerhard Uhlhorn ++ Eventus ++ Bart S. ++ torfdin
zod198822.11.12 18:46
°o0o°
ratti
Ich benutze aber meistens Himmelbar, das bildet ein solides 90er-Jahre-Textmenü nach...
Na wunderbar! Wie fortschrittlich. Zurück in die 90er Jahre, nee danke

jlattke22.11.12 20:11
ratti

Das erinnert schon irgendwie an das Apfelmenü unter OS7-9. Was ich aber nicht "zurück in die 90er" finde – denn das alte Apfelmenü war m.E. in einigen Punkten anderen Lösungen überlegen. Vor allem konnte man es sensationell gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen und gliedern. Da hat man wahnsinnig schnell in Untermenüs die Applikationen aufgefunden wenn man sie entsprechend strukturiert angeordnet hatte. Ich finde da könnten sich die Apple-Leute durchaus mal wieder drauf besinnen: auf optimale Anpassbarkeit an die Bedürfnisse des Users. Ist aber eben ein anderer Weg als "Standardlösung mit Bevormundung". Muss man wollen.
music-anderson
music-anderson22.11.12 20:30
Wann habe ich schon mal das LaunchPad genutzt, KAUM! Das Dock reicht doch hier vollkommen.
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
oleg05422.11.12 20:43
Oh Gott. Ist zum Glück sicher ein forstall Relikt.

Was daran im Vergleich zum launchpad fortschrittlich sein soll muss mir noch mal jemand erklären.
Ist doch das gleiche nur mit regalbrettern drunter. ???
*exclamation* mein haus, mein boot, mein pferd.... ;-) mbp 17" unibody 2011, mbp 17" 2006, mb weiss, mb Air 11" i7, mbAir 11" i5, mmini 1,83, power mac G4, tc 1TB, ipod foto 60gb, ipod nano 3g, ipod nano 4g, ipod touch 16g, iPad 3g 64, iPhone 4 16, iPhone 3GS 8
ratti22.11.12 20:46
jlattke
ratti

Das erinnert schon irgendwie an das Apfelmenü unter OS7-9. Was ich aber nicht "zurück in die 90er" finde – denn das alte Apfelmenü war m.E. in einigen Punkten anderen Lösungen überlegen.

Genau das denke ich eben auch. Heutzutage muss alles irgendwoher angeflogen kommen, und dann hat man die Wahl zwischen „Blatt Papier“ (Textverarbeitung), „anders geformtes Blatt Papier“ (Layoutprogramm), „nochmal anders geformtes Blatt Papier“ (Kalender), und, super: „Gelbe Ente“ (ftp-Programm) und „Radioaktivitätszeichen“ (DVD-Brennprogramm).

Einige Hersteller haben schon kapituliert und führen das textbasierte Menü durch die Hintertür wieder ein, z.B. Adobe („id“-Icon=InDesign, „ps“-Icon=Photoshop) oder Microsoft („W“=Word). Es ist ja einem Anwender, der für seinen Kunden Dokumente in der „richtigen“ Programmversion aufmachen muss, nicht erklärbar, ob er sein InDesign-Dokument jetzt mit „Schmetterling“ aufmachen muss oder mit „Stiefel“. Sorry, das funktioniert so alles nicht. Wenn ich 4 Programme nutze, dann mag das noch gehen mit „Briefmarke“=Mail, aber bei 100 Programmen braucht man ein Menü mit Ordnern. Und darin Text. Weil man Text nämlich im Gegensatz zu Bildern alphabetisch sortieren kann, und ich „BBedit“ immer irgendwo ganz oben finde und „Yummy-ftp“ ganz unten.

Der ganze Dock ist für mich eine komplette Fehlentwicklung, da waren wir früher mit dem Apfel-Menü einfach schneller UND flexibler. Und wo wir gerade dabei sind: Mir ist völlig unklar, welcher Vollhonk den Taskbar weggemacht hat. Einfacher kann man ja wohl kaum ein bestimmtes Dokument ansteuern (Drag 'n Drop!), während meine Programmierfenster in Exposé halt alle identisch aussehen. Und spätestens bei Programmen mit Tab-Unterstützung (Firefox) ist das richtig mies.

Zurück in die 90er? Nein, VORWÄRTS in die 90er und weg mit dem Spielkram.
°o0o°
°o0o°22.11.12 21:16
oleg054
Was daran im Vergleich zum launchpad fortschrittlich sein soll muss mir noch mal jemand erklären.
Ist doch das gleiche nur mit regalbrettern drunter. ???
Nee ist nicht das gleiche, denn das Dock befindet sich ja unten (bei einigen auch links oder rechts) am Bildschirmrand und ist dadurch schneller zu erreichen als wenn ich erst Launchpad aufrufen muss.

Zugegeben nicht viel, aber ein bisschen schneller und komfortabler ist es schon.
Meine Favoriten: Gerhard Uhlhorn ++ Eventus ++ Bart S. ++ torfdin
Apfelbutz
Apfelbutz22.11.12 22:59
roca123
bestimmt ein scott forestall relikt… hoffe ich zumindest

Hat Forestall an OSX gearbeitet? Ich hatte ihn immer als iOS Typen am Radar.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...
DoubleU22.11.12 23:57
@chessus

Im Ernst? Updates nur über einen vom System vorgegebenem Pfad? Was ist das denn für ein Müll?
Du dummer User hast die Anwendung dort zu belassen, oder ich bediene dich nicht mehr? Ich finde immer mehr Gründe gegen OS X als Dafür.
tjost
tjost23.11.12 08:09
DoubleU
@chessus

Im Ernst? Updates nur über einen vom System vorgegebenem Pfad? Was ist das denn für ein Müll?
Du dummer User hast die Anwendung dort zu belassen, oder ich bediene dich nicht mehr? Ich finde immer mehr Gründe gegen OS X als Dafür.

So ein Quark. Das mit den Updates ist schon lange so und auch gut. Was soll das System bitte überall rumsuchen nach Updates wenn es einen Ordner wo die Programme hingehören.
Seit dem ich meinen Kunden sage das sie nicht mehr alles verschieben sollen und da lassen wo es ist, die vorgegebenen Ordner nutzen sollen laufen die Systeme und die Sinnlosen Fehlermeldungen hören auf.
Wer meinen Humor nicht versteht darf ihn scheiße finden. Aber nicht kritisieren.
DoubleU23.11.12 08:15
@tjost

Mit absoluten Pfaden zu arbeiten, ist trotzdem, schon aus Sicht der Sicherheit, ein wenig elegante Lösung.

Wozu gibt es Variablen? Lässt sich das System wenigstens überreden, davon Gebrauch zu machen? Oder ist das wirklich so sperrig?
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,3%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,9%
  • iPod14,3%
  • iPhone4,1%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa4,9%
  • Sonstiges1,2%
1152 Stimmen17.08.15 - 28.08.15
0