Donnerstag, 22. November 2012

Mit Mac OS X 10.5 Leopard hatte Apple das allgegenwärtige Dock in ein neues 3D-ähnliches Design überführt. Wie nun aus einem bekannt gewordenen Apple-Patent hervorgeht, gibt es offenbar Pläne, dieses Dock erheblich zu erweitern. Hierfür wird das Dock ausgefahren, woraufhin neue Regalfächer erscheinen, in denen weitere Programme und Dokumente abgelegt werden können. Apples Patent beschreibt zudem die Integration Finder-ähnlicher Funktionen wie Sortierung und Suche sowie die Verwaltung der einzelnen Regalfächer. Zudem werden verschiedene Alternativen in der Darstellung des erweiterten Docks beschrieben. So könnten beispielsweise die einzelnen Ebenen beschriftet und nach Kategorien wie Programme, Bilder oder Filme unterteilt werden. Um mehr Dateien in dem Dock-Regal unterbringen zu können, kann dieses zudem horizontal und vertikal gescrollt werden. Das Patent wurde von Apple im Mai 2011 eingereicht und ist damit noch relativ neu.

0
0
36

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein12,9%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,3%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,5%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,5%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,8%
842 Stimmen19.03.15 - 29.03.15
11460