Vor 10 Jahren: Der totale MobileMe-Flop

2011 gab Steve Jobs die Degradierung des Macs bekannt – nämlich zu einem Apple-Gerät unter vielen, die via Cloud Daten miteinander austauschen. Bei der Einführung von Mobile Me drei Jahre zuvor sah es noch anders aus, denn damals blieb der Mac die Schaltzentrale des Digital Hubs. Als Nachfolger von .mac ("Dot Mac") ging im Sommer des Jahres 2008 MobileMe an den Start und sollte den Mac sowie die noch sehr junge Produktlinie des iPhones näher zueinander bringen. Synchronisation von Kontakten, Kalendern sowie Push-Mail zählten zu den wesentliche Neuerungen. Diese hatten allesamt eines gemeinsam: Es funktionierte nicht. Der Dienst war so notorisch unzuverlässig, dass Steve Jobs drei Jahre später noch spottete, warum man gerade denjenigen vertrauen solle, die für MobileMe verantwortlich waren.


Auf den großen Ärger der Nutzer, immerhin kostete MobileMe 79 Dollar pro Jahr zusätzlich, reagierte Apple vor genau zehn Jahren mit einer Stellungnahme. Darin hieß es, die Einführung von MobileMe sei wahrlich nicht Apple beste Stunde gewesen. Als personelle Konsequenz beförderte Apple damals Eddy Cue zum "Vice President, Internet Services" und damit zum Verantwortlichen für alle Online-Dienste.

Die großen Fehler
Steve Jobs benannte in einem offenen Brief, welche offensichtlichen Fehler Apple unterlaufen waren. Neben unzureichender Entwicklungs- und Testzeit hätte man die einzelnen Funktionen lieber nach und nach freigeben sollen, so Jobs. App Store, iPhone 3G, iPhone OS 2.0 und MobileMe gleichzeitig zu veröffentlichen habe Apples Ressourcen überfordert. Der bessere Plan wäre gewesen, zunächst kabellosen Sync zwischen iPhone und Mac anzubieten, dann die Web-Apps einzeln freizuschalten – zunächst Mail, dann Kalender, dann Kontakte.

Wutanfall und Beschimpfungen
Intern soll Steve Jobs aber keinesfalls so besonnen wie im offenen Brief reagiert haben. So heißt es, das Treffen mit dem MobileMe-Team sei geprägt von einem der gefürchteten Wutausbrüche samt Beschimpfungstiraden gegenüber Mitarbeitern gewesen. Rund eine Stunde sei Jobs lautstark auf das Team losgegangen, welches "sich selbst hassen solle, die anderen so hängengelassen zu haben". Auf die im Meeting beantwortete Frage, was denn die gewünschte Funktionalität von MobileMe sei, gab es von Jobs ein "So why the fuck doesn't it do that?" zurück.

Der iCloud-Launch läuft besser
Bei iCloud hatte Apple hingegen aus vielen Fehlern gelernt und stellte am Anfang nur einen rudimentären Dienst vor, der funktionell weit hinter MobileMe zurückstand. Erst im Laufe der Jahre kamen neue Funktionen hinzu – wenngleich Apple allerdings ebenfalls drei Anläufe und fast fünf Jahre benötigte, um iCloud-Sync für Drittanbieter-Apps stabil zu bekommen.

Kommentare

mk27ja95
mk27ja9506.08.18 12:17
Ich weiss es wie heute und habe alles selber miterlebt. Aber es waren spannende Zeiten.
+1
Tirabo06.08.18 12:20
Dank dieses damaligen Desasters habe ich bei Apple heute noch 2 Accounts, die Apple nicht in der Lage ist zusammenzuführen.
+10
Applemike
Applemike06.08.18 12:22
Tirabo

so do I
+1
nacho
nacho06.08.18 12:25
Ich frage mich warum sich manche Mitarbeiter solch ein Benehmen gefallen lassen?
Es sind doch absolute Spezialisten die sofort wieder eine Anstellung finden.
+1
Cupertimo06.08.18 12:26
Bis heute kann ich nicht nachvollziehen, warum MobileMe so schlecht funktioniert haben soll. Ich hatte keine (oder so gut wie keine) Probleme damit.
+15
nacho
nacho06.08.18 12:26
Ich war wohl einer der wenigen bei dem es ohne Probleme funktioniert hat, jedenfalls kann ich mich nicht an spezielle Vorkommnisse erinnern.
+8
sambuca2306.08.18 12:33
icloud mail ist zum kotzen. immer noch.
-3
Steph@n
Steph@n06.08.18 12:36
nacho
Ich frage mich warum sich manche Mitarbeiter solch ein Benehmen gefallen lassen?
Es sind doch absolute Spezialisten die sofort wieder eine Anstellung finden.

Diese erbärmlichen Choleriker die sich niemals dauerhaft in den Griff bekommen sieht man ja in der Regel nur ein paar Minuten am Tag!
Wenn die sich in dieser Zeit unbedingt blamieren wollen bitte sehr, dafür suche ich mir aber keinen neuen Job.
Anders sieht es natürlich aus wenn die einem nicht von der Pelle gehen dann schnell weg da!!!
+2
Another MacUser06.08.18 12:37
Ich hatte – warum auch immer – seinerzeit relativ wenig Probleme mit MobileMe. Naja, mal Glück gehabt im Leben.

Tirabo / AppleMike:
Problemlösung – falls Ihr das nicht schon getan habt:
Einen als Hauptaccount aussuchen, Daten auf den Hauptaccount via Mac rüber ( Export / Import ), Hauptaccount »gründet« Familienaccount bei Apple und lädt anderen Account ein – fertig. Alle Einkäufe da und der gondelt als Nullbalast mit rum.
Oder habe ich da etwas falsch verstanden ??
Hoffe, die Idee hilft.
+2
mac_hh
mac_hh06.08.18 12:37
nacho
Ich war wohl einer der wenigen bei dem es ohne Probleme funktioniert hat, jedenfalls kann ich mich nicht an spezielle Vorkommnisse erinnern.

So gehts mir auch. Ein oder zwei Mal hat die Sync damals für einen Tag mal nicht funktioniert, aber das war's auch schon. Im Prinzip hatte ich damals mit MobileMe und bis heute mit mindestens 6-8 Geräten parallel im Einsatz keine größeren Probleme
+1
mactechh06.08.18 12:37
nacho
Ich frage mich warum sich manche Mitarbeiter solch ein Benehmen gefallen lassen?
Vielleicht, weil sie das Glück hatten dort zu arbeiten, wo der Chef und das Team tatsächlich eine Vision hatten, und auch die Leute im Team wussten: "Er hat Recht! Warum zum Teufel kriegen wir das nicht hin? Wir schuften jetzt schon 24h, und der Mist läuft nicht. Ich WILL aber, dass das läuft, und deshalb mache ich hier weiter."

Klar, als Codierknecht, der nur für Geld arbeitet, da bist du in so einer Situation schneller weg, als der Kaffee kalt wird.
0
eastmac06.08.18 12:50
sambuca23
icloud mail ist zum kotzen. immer noch.

Nutze ich es falsch, ich bin damit sehr zufrieden.
+8
Kovu
Kovu06.08.18 12:52
Ich war schon zu Zeiten von .mac dabei und fand MobileMe bis auf viel zu wenige Funktionen eigentlich recht gut. Zumindest hat bei mir alles wie beworben funktioniert.
+5
TheRocka06.08.18 12:53
Steph@n

Wenn die sich in dieser Zeit unbedingt blamieren wollen bitte sehr, dafür suche ich mir aber keinen neuen Job
Hehe🤓
-1
depeche101mode06.08.18 12:54
Ich finde iCloud lahm im Gegensatz zu Dropbox...
-5
DogsChief
DogsChief06.08.18 12:57
Ich habe nie verstanden, warum so viele Leute auf mobile-me herum gehackt haben. iPhone, iPad, MacBook und iMac liefen ziemlich stabil im mm-sync. Es gab mal den einen oder anderen Tag, wo etwas nicht synchronisierte, aber nach spätesten 24 Stunden lief das wieder. Meinetwegen hätte man auch .mac nicht umbenennen müssen in mobile me und dass dann auch nicht weiter in iCloud. Aber das Kind braucht ja immer einen neuen Namen.

Den Göttern sei Dank, man hat Apple Maps nach dem Weggang von Fott Scorstal nicht auch irgendwie umbenannt.

Mal sehen, was die cloudige Zukunft noch so alles bringt ( ausser neuen Namen )
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
+2
tbaer
tbaer06.08.18 12:58
mac_hh
nacho
Ich war wohl einer der wenigen bei dem es ohne Probleme funktioniert hat, jedenfalls kann ich mich nicht an spezielle Vorkommnisse erinnern.

So gehts mir auch. Ein oder zwei Mal hat die Sync damals für einen Tag mal nicht funktioniert, aber das war's auch schon. Im Prinzip hatte ich damals mit MobileMe und bis heute mit mindestens 6-8 Geräten parallel im Einsatz keine größeren Probleme

Ich kann mich auch nicht an größere Probleme aus dieser Zeit erinnern. Meinen ".me" Account habe ich immer noch, allerdings dümpelt bei mir auch noch ein ".mac" umher.

Irgendwann habe ich auch eine abweichende Apple-ID angelegt und fahre seither auch zweigleisig. Da aber Familienfreigabe und die Synchronisation mit ".me" problemlos funktioniert, habe ich das noch nicht in die Apple-ID integriert, wie von Another MacUser vorgeschlagen wurde.
+1
yogimo06.08.18 13:06
wie bei @tbear habe ich auch noch ein .me und .mac Konto. Ich mag die kurze Email Adresse einfach, muss man weniger tippen. Nun bin ich bei ProtonMail - pm.me - auch schön kurz.

Für mich hat MobileMe eigentlich immer vernünftig funktioniert, war aber eigentlich nur eine iDisk in neuem Gewand.

Die grossen Firmen scheinen einfach bestimmte Dinge nicht hinzubekommen: Google - Chat Messanger / social Media, Microsoft Chatten (nun Skype - kein Kommentar) und Apple halt die Cloud.
0
mobileme06.08.18 13:20
Gute Einstellung, so werden Unternehmen auf einfache Art und Weise automatisch die unfähigen Mitarbeiter los.
Steph@n
nacho
Ich frage mich warum sich manche Mitarbeiter solch ein Benehmen gefallen lassen?
Es sind doch absolute Spezialisten die sofort wieder eine Anstellung finden.

Diese erbärmlichen Choleriker die sich niemals dauerhaft in den Griff bekommen sieht man ja in der Regel nur ein paar Minuten am Tag!
Wenn die sich in dieser Zeit unbedingt blamieren wollen bitte sehr, dafür suche ich mir aber keinen neuen Job.
Anders sieht es natürlich aus wenn die einem nicht von der Pelle gehen dann schnell weg da!!!
-4
Steph@n
Steph@n06.08.18 13:29
Ja und die guten!
+2
Hanterdro06.08.18 13:32
mobileme
Gute Einstellung, so werden Unternehmen auf einfache Art und Weise automatisch die unfähigen Mitarbeiter los.


Wenn ein Produkt Mist ist, liegt das eher selten am Programmierer, sondern meistens am Management.
0
David_B
David_B06.08.18 13:44
Lief bei mir damals gut. Es gab Aussetzer, allerdings wenige. Ich war zufrieden.
+1
HarryVZ06.08.18 13:49
Wenn ich an MobileMe zurück denke, war ich immer zufriedener damit als iCloud. Ich war immer ein zufriedener MobileMe User. Ich hatte mit iCloud anfangs Probleme, was ich mit MobileMe nie hatte. Ich wunderte mich immer über die MobileMe beschwerden.
+1
Urkman06.08.18 13:50
Ich verwende auch immer noch @me.com als Adresse...
Könnte aber auch noch @mac.com nutzen...
+2
Urkman06.08.18 13:50
sambuca23
icloud mail ist zum kotzen. immer noch.

Was denn genau? Bei mir klappt alles bestens über mehrere Geräte...
+1
Retrax06.08.18 13:53
eastmac
sambuca23
icloud mail ist zum kotzen. immer noch.
Nutze ich es falsch, ich bin damit sehr zufrieden.
Naja, ich hab z.B. folgendes Phänomen:
Wenn ich mich im Browser in iCloud einlogge, und dort dann in den Mail-Dienst gehe, habe ich anschließend in "Mail" auf dem iPhone zusätzlich zu den bereits angelegten deutschsprachigen Postfächer auch noch die englischen Versionen, also:

- Draft
- Junk
usw....

zum Glück lassen sich diese über den "Bearbeiten" Button wieder löschen - aber es ist halt nervig jedesmal das gleiche Spiel...
-1
sambuca2306.08.18 14:10
Urkman
sambuca23
icloud mail ist zum kotzen. immer noch.

Was denn genau? Bei mir klappt alles bestens über mehrere Geräte...

Meine MobileMe Adresse wurde automatisch zu @icloud übernommen, die ich aber bisher nicht genutzt habe. Meine eMail Adresse ist noch die alte vorname@me.com.
Ich bekomme öfters eMails von völlig fremden Menschen (kein Spam), die an eine, meiner iCloud Adresse ähnlichen Adresse, gesendet wurde. Warum auch immer.
Deswegen stelle ich Filter ein, aber diese sind bis zu 99 Stück auf icloud.com begrenzt. Das heisst, man kann nicht mehr als 99 Filter anlegen. geschweige denn einen Filter der mehrere eMail Adressen inkluldiert. Ach ja, Filtereinstellungen à la "sofort löschen" gehen auch nicht...
Habe den Apple Support über Jahre mehrfach angeschrieben. Aktuell läuft eine weitere Anfrage, die seit zwei Monaten nicht beantwortet wurde.

Wie lange ist die Umstellung auf iCloud her?? Seit dem bestehen die Probleme.
-1
eastmac06.08.18 14:38
@sambuca23

"meiner iCloud Adresse ähnlichen Adresse, gesendet wurde."
Deine Andresse ist 123@icloud.com und du bekommst aber Mail's mit dem Empfänger 1234@icloud.com?

99 Filter!!!
-1
iEi
iEi06.08.18 14:42
Also auch bei mir lief MobileMe ziemlich ohne Probleme.
Da waren andere Dienste/Services von Apple schlechter - und sind es noch heute.
0
MLOS06.08.18 15:32
Am schlimmsten stoßt mir die iCloud-Musikmediathek auf. Seit iOS 11 läuft das nicht mehr richtig. Die automatische Aktualisierung läuft nicht mehr. Füge ich etwas auf dem Computer mit iTunes hinzu, erscheint es zwar am iPad, aber nicht am iPhone...
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen