Über den Tellerrand geschaut: Wie Xiaomi die Kamera unter dem Display versteckt

Auch wenn zahlreiche Smartphone-Hersteller mittlerweile Apples Konzept kopiert haben, spaltet die Notch fast zwei Jahre nach ihrer Einführung im iPhone X nach wie vor die Gemüter. Mit Oppo und Xiaomi wollen jetzt gleich zwei chinesische Hersteller die Aussparung im Display abschaffen, indem sie die Frontkamera nahezu unsichtbar unter dem Display platzieren. Xiaomi hat jetzt einige Hinweise zur eingesetzten Technik veröffentlicht.


Fast nahtlos ins Display integriert
Wang Xiang, Senior Vice President des chinesischen Herstellers, postete auf Twitter einige Bilder der Konstruktion, mit der Xiaomi die Selfie-Kamera fast nahtlos ins Display integriert. Allerdings ist die Technik offenbar noch nicht so weit entwickelt, dass die Linse wirklich unsichtbar ist: Auf einer der Darstellungen ist sie nach wie vor schwach, aber deutlich zu erkennen. Der Gesamteindruck unterscheidet sich dennoch deutlich von Smartphones, die mit einer Notch versehen sind.


Bild: Xiaomi

Äußerst reflexionsarmes Glas
Statt eine Aussparung in das Panel des Smartphones zu stanzen, setzt Xiaomi nach eigenen Angaben im Bereich der Kamera ein spezielles äußerst reflexionsarmes Glas ein, das sich zudem durch eine extrem hohe Lichttransmission auszeichnet. Den Bildern zufolge wird der Bereich über der Linse erst in dem Moment vollständig transparent, wenn man die Kamera einschaltet. Ist diese deaktiviert, soll die Stelle wieder zu einem normal funktionierenden Teil des Displays werden.


Bild: Xiaomi

Glasfront ist Teil des Linsensystems
Xiaomi zufolge ist der Bereich über der 20-Megapixel-Kamera ein integraler Bestandteil des Linsensystems. Zum Einsatz kommt dabei ein OLED-Display, da ein LCD prinzipbedingt nicht transparent konstruiert werden kann. Da sowohl die außen liegende Kathode des Panels als auch die Anode transparent sind, kann das Licht den Kamerasensor erreichen. Allerdings dürfte die Konstruktion zumindest derzeit noch die optische Qualität des Systems beeinträchtigen, da zwischen Linse und Sensor natürlich nach wie vor die Leuchtschicht des Panels befindet. Äußerst fraglich sein dürfte zudem, ob sich mit dieser Technik eine Gesichtserkennung realisieren lässt, die auch nur annähernd die Präzision von Apples Face ID erreichen kann.


Bild: Xiaomi

Kommentare

jeti
jeti07.06.19 16:56
Ist auf jeden Fall ein sehr interessanter Lösungsansatz.
+7
MiiCha
MiiCha07.06.19 17:00
Um Welten schöner als dieser öde Notch...
+1
macStefan07.06.19 17:00
Das dürfte deutlich einfacher sein bei Handys, wo die Frontkamera nur für Selfies verwendet wird und nicht eine biometrische Gesichtsvermessung im Notch untergebracht ist. Ich glaube nicht, dass der Notch bei Apple schnell verschwinden wird.
+18
Scrembol
Scrembol07.06.19 17:11
Ziemlich genial. Eigentlich etwas, was man von Apple erwartet hätte.
(Sollte es dann auch so gut funktionieren wie angekündigt) mich stört die Notch zwar nicht, aber dies ist eben noch dieses einen Schritt weiter denken, was Apple ab und zu tut
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+3
bestbernie07.06.19 17:16
Apple hat hinter der notch 8 Bauteile „versteckt“, nicht nur eine popelige Kamera. Aber ansonsten, sieht nett aus das Teil, bringt eben nur nicht die Funktionen mit, die Apple liefert.
+9
tk69
tk6907.06.19 17:49
Ich kann mich erinnern, dass Apple vor Jahren ähnliche Patente hat. Das - glaube ich - noch mit der Cam im MacBook. Was macht Apple damit eigentlich? 🤔
+2
deus-ex07.06.19 18:25
MiiCha
Um Welten schöner als dieser öde Notch...

Selfie Kamera ist halt was anders als ne FaceID Cam.
Der Notch ist keine bewusste Design Entscheidung sondern aufgrund der vielen Sensoren ein notwendiges Übel.
Er wird mit den Jahren sicher kleiner, aber so schnell nicht verschwinden.
+2
Konqi
Konqi07.06.19 18:56
MiiCha
Um Welten schöner als dieser öde Notch...
In der Tat, sehr elegant und verblüffend.
+1
Gerry
Gerry07.06.19 22:57
Werden so manche hier nicht wissen. Das Mi hat eine Gesichtserkennung. Die funktioniert genau so gut wie bei Apple. Auch wenn es dunkel ist. Mein MI8 entsperrt damit das Handy genau so schnell als ein iPhone. Manche sagen so gar schneller.
Der Unterschied, die 128MB Version mit 6GB RAM ( gab es auch mit 10GB RAM ) hat beim erscheinen gerade Mal um die 500.-€ gekostet und ikann mit dem iPhone durchaus mithalten.
-2
uni.solo07.06.19 23:27
Mag sein dass die Gesichtserkennung funktioniert, ist sie denn auch sicher? Den Unterschied zwischen Nur-Bild-Kamera vs. TrueDepth Kamerasystem (Bild, Tiefenprofil, Infrarotbild + neuronale Verarbeitung) sollte man nicht außer acht lassen. Das sind völlig verschiedene Technologien und vom Schwierigkeitsgrad nicht zu vergleichende Herausforderungen sie in das Display zu integrieren.

dazu passend ein Beitrag von Anfang des Jahres
+4
orcymmot08.06.19 08:23
Gerry
Die funktioniert genau so gut wie bei Apple. Auch wenn es dunkel ist. Mein MI8 entsperrt damit das Handy genau so schnell als ein iPhone. Manche sagen so gar schneller.

Und dafür braucht es sogar nur ein Foto von dir anstelle deines Gesichts. Wie praktisch...

Achtung, dieser Beitrag könnte Spuren von Sarkasmus enthalten.
+1
Yoko_Xani08.06.19 09:24
Ich warte derzeit sehnsüchtig auf das Mi A3, aber danach wird auf jeden Fall solch ein Gerät bei mir landen, den ich hasse Notch wie die sonst was, das versaut komplett die ganze Optik, nur die "Tröfpchenform" kann ich noch gerade so akzeptieren, das ist halt derzeit noch Stand der Technik, aber diese ganze riesigen und hässlichen Notches, die bei Apple und Google (gerade bei Pixel 3 ist es viel zu hässlich, da zu gross) verbaut werden können mir gestohlen bleiben. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäss und gehört ersetzt!

Den Ansatz von versenkbarer Cam finde ich auch nicht gerade prickelnd, da geht die Mechanik sicher schneller kaputt als man sich denken kann und ob es beim Fall tatsächlich alles noch so funktioniert ist auch zum Teil fraglich.
+1
PaulMuadDib08.06.19 09:30
Gerry
Werden so manche hier nicht wissen. Das Mi hat eine Gesichtserkennung. Die funktioniert genau so gut wie bei Apple. Auch wenn es dunkel ist. Mein MI8 entsperrt damit das Handy genau so schnell als ein iPhone. Manche sagen so gar schneller.
Der Unterschied, die 128MB Version mit 6GB RAM ( gab es auch mit 10GB RAM ) hat beim erscheinen gerade Mal um die 500.-€ gekostet und ikann mit dem iPhone durchaus mithalten.
Und wo sind die ganzen Sensoren versteckt? Wie sicher ist das ganze?
0
PaulMuadDib08.06.19 09:31
Konqi
MiiCha
Um Welten schöner als dieser öde Notch...
In der Tat, sehr elegant und verblüffend.
Nö. Es ist bloß eine Kamera. Kunsstück.
-6
zu Alt08.06.19 20:21
orcymmot
Gerry
Die funktioniert genau so gut wie bei Apple. Auch wenn es dunkel ist. Mein MI8 entsperrt damit das Handy genau so schnell als ein iPhone. Manche sagen so gar schneller.

Und dafür braucht es sogar nur ein Foto von dir anstelle deines Gesichts. Wie praktisch...

Achtung, dieser Beitrag könnte Spuren von Sarkasmus enthalten.
Don’t feed the troll
-3
ratti10.06.19 06:57
Was ist eigentlich auf euren Smartphones, dass ein höllisch sicheres FaceID so relevant ist? Ganz im Ernst, Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite ist deutlich bequemer und "sicher genug", und ich habe lieber einen kleineren Screen, als Aussparungen oder schlechtere Fotos zu akzeptieren.
-2
PaulMuadDib10.06.19 07:46
Wie bedienst Du das Teil auf dem Tisch liegend? Oder in der Autohalterung? Also Rückseite ist und bleibt der dämlichste Ort für sowas.
+2
Yoko_Xani10.06.19 09:44
PaulMuadDib
Wie bedienst Du das Teil auf dem Tisch liegend? Oder in der Autohalterung? Also Rückseite ist und bleibt der dämlichste Ort für sowas.
Deswegen ist bei diversen Herstellern der Fingerscanner unter das Display gewandert und es werden noch mehr Geräte auf den Markt kommen. Ich halte wie "ratti" auch die FaceID auf Kosten von dem Display für eine kurzfristige Entscheidung. So ein Notch nimmt einfach viel zu viel Platz weg und versaut das ganze Design, auf welches Apple angeblich so viel Wert drauf legt.
+3
ratti10.06.19 22:25
PaulMuadDib
Wie bedienst Du das Teil auf dem Tisch liegend? Oder in der Autohalterung? Also Rückseite ist und bleibt der dämlichste Ort für sowas.
Ich bediene mein Telefon, unabhängig von Finger/FaceID generell nur in der Hand, nicht auf dem Tisch. Wenn es auf dem Tisch liegt, dann sowieso mit dem Screen nach unten, damit keiner draufguckt. Ergo ist der Scanner sogar sichtbar. Wenn ich das trotzdem wollte, dann DoubleTapToWake und Alternative Authentifizierung. In der Autohalterung ist die Rückseite voll zugänglich.

Ich werde definitiv nie wieder einen Gerät kaufen, wo der Scanner woanders ist als auf der Rückseite. Es ist einfach saupraktisch.
-1
PaulMuadDib11.06.19 08:31
Yoko_Xani
Deswegen ist bei diversen Herstellern der Fingerscanner unter das Display gewandert und es werden noch mehr Geräte auf den Markt kommen. Ich halte wie "ratti" auch die FaceID auf Kosten von dem Display für eine kurzfristige Entscheidung. So ein Notch nimmt einfach viel zu viel Platz weg und versaut das ganze Design, auf welches Apple angeblich so viel Wert drauf legt.
Verstehe ich nicht. Entweder es ist ein schwarzer Balken, indem die Sensoren untergebracht sind. Zusätzlich wird nich Platz auf dem Bildschirm benötigt für die Statusanzeigen benötigt. Also doppelte Platzverschwendung.

Wie man es auch wendet. Dieser Ausschnitt stellt den besten Kompromiss da.
ratti
Ich bediene mein Telefon, unabhängig von Finger/FaceID generell nur in der Hand, nicht auf dem Tisch. Wenn es auf dem Tisch liegt, dann sowieso mit dem Screen nach unten, damit keiner draufguckt. Ergo ist der Scanner sogar sichtbar. Wenn ich das trotzdem wollte, dann DoubleTapToWake und Alternative Authentifizierung. In der Autohalterung ist die Rückseite voll zugänglich.
Tja, ich nicht. Ich kann das Telefon auf beiden Seiten liegen lassen. Auch mein Halter hat keine freie Rückseite. Die Auswahl wird dadurch stark eingeschränkt. Denn diese Dinger sind ja nie an den gleichen Stellen.
0
simmi11911.06.19 21:00
Dann kauft Euch doch eins. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Xiaomi Mi 9
0
ratti11.06.19 22:03
PaulMuadDib
Verstehe ich nicht. Entweder es ist ein schwarzer Balken, indem die Sensoren untergebracht sind. Zusätzlich wird nich Platz auf dem Bildschirm benötigt für die Statusanzeigen benötigt. Also doppelte Platzverschwendung.
Kein Problem. Hauptsache, der Bildschirm ist aussparungsfrei rechteckig. Ich mag auch einen kleinen Rand lieber als randlose Displays.
PaulMuadDib
Auch mein Halter hat keine freie Rückseite. Die Auswahl wird dadurch stark eingeschränkt. Denn diese Dinger sind ja nie an den gleichen Stellen.
Das ist bei dir aber eher ungewöhnlich. Eine Google-Bildersuche nach „handyhalterung auto“ zeigt mir auf der ersten Seite fast ausschliesslich Geräte, die den Sensor frei lassen. Der Sensor ist ja nicht in der Mitte, sondern fast ganz oben, wo der Zeigefinger automatisch liegt, wenn man das Handy in die Hand nimmt oder (in der Halterung) umgreift.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen