Über 27% aller japanischen Mobiltelefonierer wünschen sich ein iPhone

Wie slashphone.com unter Berufung auf den Kyodo World Service berichtet, möchten 27,6 Prozent aller an einer gemeinschaftlichen Umfrage von Mitsubishi Research Institute und Rakuten Research Inc. teilnehmenden japanischen Handy-Nutzer ein iPhone kaufen. Die Umfrage zergliedert die Antworten noch etwas feiner in "sehr kaufwillig" (5.2%) und "irgendwie kaufwillig" (22.4%). Seit vielen Jahren ist die Resonanz des japanischen Marktes auf neue Produkte aus Cupertino für Apple weniger vielversprechend als beispielsweise in Europa ausgefallen. Mit dem iPhone könnte sich dies also nun ändern: Obwohl noch kein Starttermin für den Verkauf des neuen Apple-Smartphones in Japan seitens Apple verkündet wurde, habe das Gerät bereits eine deutliche Popularität erreicht. Laut Umfrage würden sogar 11,8 Prozent der Kaufinteressenten ihre Mobilfunkanbieter wechseln, um an ein iPhone zu kommen. Damit bescheinigt Mitsubishi Research dem iPhone durchaus das Potenzial, große Nachfrage zu stimulieren, wenngleich von signifikanten Verschiebungen der Marktanteile der Mobilfunkprovider noch nicht auszugehen sei.

Weiterführende Links:

Kommentare

Schildie
Schildie30.07.07 12:48
irgendwie kaufwillig?
naja, das kann vieles heißen.
0
DonQ
DonQ30.07.07 12:55
naja, hat zumindestens soviel potential, das massiv bewewgung drin ist.

wie lange hat es denn zb. gedauert vom year of hd bis mir zb. vor ein paar tagen ein bekannter stolz von seinem mpeg4 fähigen handy berichtete und die mms beschränkung liegt ja aucª bei stolzen 99Kbyte

(mir ist schon klar das mpeg4 per se kein hd ist, aber es ist ein weg dorthin)

nokia und se nehmen ja den mac jetzt endlich mal von hause aus nativ war,

also für "europa" ein sagenhaftes gerät, für asien, naja, nicht schlecht, aber die sind auch ganz anderes gewöhnt, wie man schon alleine an den isps sehen kann.




roll on

an apple a day, keeps the rats away…
0
trw
trw30.07.07 13:17
Komisch.
Die Japaner sind doch so "technik-verliebt" ... die müssten doch gerade auf die Apple-Rechner und das OS X richtig abfahren mit seinen "Gimmiks" (iChat, PhotoBooth, iLife, etc...)!?
0
tilootto30.07.07 13:19
trw, in Asien ist das ein alter hut. zwar gibts nicht die bedienfreundlichkeit eines iphones aber handys haben da einen ganz anderen stellenwert als in europa/usa. das handy ist dort ein echter alleskönner, vom bezahlen über buchen bis hin zum entertainment.
0
Anindo
Anindo30.07.07 14:04
Also nach der Meldung darf Apple das iPhone in Japan gar nicht verkaufen.
0
tilootto30.07.07 14:35
Anindo, deswegen wollen sie es ja auch erst 2008 in japan verkaufen. dann mit gps.
0
Anindo
Anindo30.07.07 15:12
Tja, GPS ist nicht alles. 3G ist in Japan seit Jahren Standard und 4G wird schon getestet.

Hier ist ein Artikel, der genau das Gegenteil aussagt. Das iPhone kann sich in Japan nicht verkaufen, weil es mit längst etablierten mobilen Diensten nicht kompatibel ist. Mit dem Handy wird da Fernsehen geguckt, bezahlt und mobiles Internet ist längst etabliert. Kann das iPhone nicht. Daneben hat das iPhone in Japan viel mehr Konkurrenz, die deutlich günstiger ist, wie z. B. solche Handys
0
tilootto31.07.07 08:55
Anindo, was verstehst du an "erst 2008" nicht?
0
Anindo
Anindo31.07.07 09:58
Ach so, und welcher Depp sollen sich Ende 2007 hier ein kastriertes iPhone kaufen, wenn die Dinger ein paar Wochen später mit den fetten Features ausgestattet werden (müssen)?
0
tilootto31.07.07 14:42
"Ach so, und welcher Depp sollen sich Ende 2007 hier ein kastriertes iPhone kaufen, wenn die Dinger ein paar Wochen später mit den fetten Features ausgestattet werden (müssen)?"

red nicht so einen unsinn. das iphone ist weder kastiert nocht käme es ein paar wochen später in neuer version raus. ende 2008 ist noch über ein jahr fern und alle produkte werden immer besser. das ist doch nichts neues. was soll diese künstliche aufregung?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.