Testbericht Logi BASE: Standfuß mit Smart Connector für iPad Pro 9,7" und 12"

Nur ein Standfuß für iPads?

Kompakt
Marke Logitech
Bezeichnung Logi BASE
Art iPad Pro Standfuß
Empf. Preis (€) 99,99
Verfügbarkeit sofort
Um sein iPad (oder Tablets anderer Hersteller) in einem bildschirmähnlichen Winkel aufzustellen, gibt es rund sechs Jahre nach Vorstellung des ersten iPads unzählige Möglichkeiten im Zubehörhandel. Neben Standfüßen, die das Tablet ähnlich wie eine Buchstütze in eine aufrechte Position bringen, sind vor allem Hüllen beliebt, die das iPad beim Transport schützen und deren Deckel sich zu einer Bildschirmstütze falten lässt.


Ich selbst habe seit dem ersten iPad einen Standfuß von Griffin namens A-Frame in Benutzung (Amazon), der über eine Mulde verfügt, die so gut wie jedes Tablet in einer aufrechten Position hält. Egal, ob im Hoch- oder im Querformat. Bei Bedarf lässt sich dank einer Aussparung an der Unterseite auch das Ladekabel anschließen, während das iPad imHochformat auf der Stütze geparkt ist. – Schlicht und einfach. Darum gibt es über derlei Zubehör auch eigentlich nicht viel zu berichten. Aber mein heutiger Testkandidat bietet eine Besonderheit, die ihn aus der Masse hervorhebt und die gewisse Mutmaßungen über künftige Apple iDevices zulässt.


Die Rede ist von der Logi BASE (im Apple Online Store). Auf den ersten Blick handelt es sich dabei um einen simplen Aluminium-Winkel im Look der Standfüße, die Apple seit Jahren für seine Cinema-Displays nutzt. Im Gegensatz zu anderen iPad Stands wendet sich die Logi BASE aber primär an Besitzer eines iPad Pro 12“ oder 9,7“, denn die besagte Besonderheit hier ist ein integrierter Smart Connector. Über diesen Anschluss verfügen derzeit nur die beiden iPad-Pro-Modelle. Dazu komme ich gleich noch ausführlicher.


Für einen sicheren Stand verfügt die Logi BASE über eine dicke, silikonartige Beschichtung an der Unterseite, die einen gewissen Haft-Effekt bietet. Auf ausreichend glatten Flächen wirkt diese Gummierung fast wie ein Saugnapf. Einmal mit etwas Druck auf die Tischfläche gepresst steht die Logi BASE fast wie angenagelt, lässt sich nicht versehentlich verschieben und kann auch nur mit etwas Zugkraft angehoben werden. Damit ist sichergestellt, dass selbst ein aufrecht positioniertes iPad 12“ nicht versehentlich samt Fuß hinten über kippen kann, wenn man etwas fester auf den Bildschirm tippt.


Die Standseite des iPads wird dabei nur von einer kleinen vorstehenden Kante gehalten. Diese ist exakt auf die aktuellen Pro-iPads mit ihrer gefasten Vorderkante zugeschnitten. Rückseitig wird das iPad einfach an die obere Kante des Alu-Winkels angelehnt, die zur Vermeidung von Kratzern über einen schmalen, nur minimal hervorstehenden Kunststoffeinsatz verfügt, der das iPad vor Kontakt mit dem harten Basismaterial der BASE schützt. Diese Kante ist optisch sehr dezent, für sich genommen aber extrem schmal und auch nicht gerade weich. Besonders Vertrauen erweckend ist das nicht, aber es scheint seinen Zweck dennoch einwandfrei zu erfüllen.



Damit kommen wir zu der eigentlichen Besonderheit der Logi BASE, dem integrierten Smart Connector…



Kommentare

iKurt
iKurt28.05.16 12:09
Diese Versuche aus einem iPad so etwas wie einen Laptop zu machen, zeigt das irgendetwas an dem Konzept nicht stimmt. Die Microsoft Surface Linie hat immerhin einen integrierten Ständer, den sich Apple bei seinen teuren iPads spart.
0
Hot Mac
Hot Mac28.05.16 13:33
iKurt
Die Microsoft Surface Linie hat immerhin einen integrierten Ständer, den sich Apple bei seinen teuren iPads spart.

Das wäre mal ein Slogan ... „Wir sind der Konkurrenz um Längen voraus – wir haben einen integrierten Ständer“!
0
Plebejer28.05.16 14:31
Bei "integriertem Ständer" von Längen zu sprechen... 😏
Dass der Brigungswinkel nicht verstellbar ist, zeigt, wie weit die Designer von der Nutzung eines Tablets weg sind. Ich habe so einen Winkel auf dem Schreibtisch noch nie gebraucht.
0
teorema67
teorema6728.05.16 18:04
iKurt
Diese Versuche aus einem iPad so etwas wie einen Laptop zu machen, zeigt das irgendetwas an dem Konzept nicht stimmt. Die Microsoft Surface Linie hat immerhin einen integrierten Ständer, den sich Apple bei seinen teuren iPads spart.
... bzw. den Apple bisher noch nicht kopiert hat. Wie das HP und diverse andere Hersteller gemacht haben (und wohl auch machen sollten).

Der des Surface Pro ist eine scharniertechnische Meisterleistung, stufenlos einstellbar bei minimalem Platzbedarf. Sogar mit dem Tablet auf den Knien, oder wenn ich stehend auf einen PPT runterschaue, ist das Scharnier, so rund 150° ausgeklappt, für den Betrachtungswinkel praktisch.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
macmuckel
macmuckel29.05.16 03:43
iKurt

Hihihi. Er hat 'Ständer' gesagt. 😂
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen