Systemvoraussetzungen von macOS 10.15, iOS 13, iPadOS, watchOS 6 und tvOS 13

Apple nahm sich viel Zeit, um alle Neuerungen auf der WWDC-Keynote zu präsentieren. Mehr als zwei Stunden dauerte die Veranstaltung, was deutlich länger als in den meisten Jahren war. Auch die offiziellen Pressemitteilungen sind inzwischen verschickt, sodass Klarheit herrscht, welche Hardware-Generationen die einzelnen Betriebssysteme unterstützten.


macOS 10.15: Systemvoraussetzungen
Im Vergleich zu macOS 10.14 änderte Apple die Systemvoraussetzungen nur in einem Aspekt: Der 2010er/2012er Mac Pro taucht nicht mehr in der Liste auf. Allerdings bedurfte es auch unter macOS 10.14 schon einer nachgerüsteten Grafikkarte, um das Gerät noch zu aktualisieren. Angesichts der doch recht übersichtlichen Neuerungen gab es offensichtlich keine Notwendigkeit, weitere Hardware-Generationen auszuschließen. Somit lässt sich macOS 10.15 Catalina auf folgenden Macs einsetzen:

  • Alle MacBooks seit 2015
  • MacBook Air seit Mitte 2012
  • MacBook Pro seit Mitte 2012
  • Mac mini seit Ende 2012
  • iMac seit Ende 2012
  • Mac Pro ab 2013
  • iMac Pro

iOS 13 & iPadOS: Unterstützte Geräte
Anders sieht es hingegen beim mobilen Betriebssystem für das iPhone aus. Hier fallen gleich zwei Serien aus dem Reigen, nämlich das iPhone 5s sowie das iPhone 6. Mindestvoraussetzung ist damit ein iPhone 6s bzw. iPhone 6s Plus. Das iPhone SE (März 2016) befindet sich ebenfalls auf der Liste der Geräte, die iOS 13 vertragen – der iPod touch der 6. Generation hingegen nicht

Auf iPadOS können sich ebenfalls nicht alle iPad-Besitzer freuen, denn iPad mini 2, iPad mini 3 und iPad Air verabschieden sich und müssen bei iOS verharren. Unterstützt werden damit alle Geräte seit dem iPad Air 2, dem iPad der fünften Generation und allen iPad Pro.

  • iPhone 6s und neuer (inklusive iPhone SE)
  • iPod touch 7. Generation
  • iPad mini ab 4. Generation
  • iPad Air ab 2. Generation
  • iPad ab 5. Generation
  • iPad Pro

watchOS 6
Nachdem watchOS 5 die erste Generation der Apple Watch über Bord geworfen hatte, ändert sich bei der sechsten Iteration nichts an der offiziell unterstützten Hardware. Somit bedarf es weiterhin mindestens einer Apple Watch Series 1 (Herbst 2016).

tvOS 13
Auch bei tvOS liest sich die Liste der unterstützten Hardware so wie zuvor: Erforderlich ist mindestens ein Apple TV der vierten Generation ("Apple TV HD").

Kommentare

Mia
Mia03.06.19 22:19
OTA Updates für die Entwickler Betas funktionieren bei iOS und iPadOS aktuell noch nicht.
0
BlueVaraMike
BlueVaraMike03.06.19 22:23
Ui, ich hoffe, Apple lässt die Mac Pros ab 2010 mit entsprechender Grafikkarte doch nicht außen vor.
Power haben diese Maschinen noch genug.
Schauen wir mal ...
Do what you want, but harm no one!
+1
HumpelDumpel
HumpelDumpel03.06.19 22:38
BlueVaraMike
Ui, ich hoffe, Apple lässt die Mac Pros ab 2010 mit entsprechender Grafikkarte doch nicht außen vor.
Power haben diese Maschinen noch genug.
Schauen wir mal ...
Mach dir keine Hoffnung.
Was sind schon 6.000€?
-1
pcp03.06.19 22:43
WatchOS 6 lässt sich zwar auch via iOS12.x installieren, wird aber im Betrieb dann nach dem folgenden und abgelehnten Hinweis, das Update auf iOS13 am Telefon laufen zu lassen, dazu führen, dass die Kopplung gelöst wird. Da mein TestTelefon aber nix mehr mit iOS13 zu tun haben möchte/soll, ist das jetzt bissi ungeschickt..
(ja.. ist BetaTest auf Testhardware..)
grüße..
0.o
-2
Maniacintosh
Maniacintosh03.06.19 22:45
Spielt denn iOS 13 noch mit iTunes auf High Sierra zusammen (also dem noch mit AppStore)?
+1
ocrho03.06.19 22:51
Der iPod touch der 6. Generation war bis letzte Woche noch im Verkauf – bisher galt immer die Regel: Mehrere Jahre iOS-Support nach dem letzten offiziellen Verkaufstag. Das ist so nicht in Ordnung
-4
Redeemer
Redeemer03.06.19 22:56
Ich vermute mal, dass der Wegfall gleich mehrerer iPhone-Generationen den Hintergrund hat, dass das iPhone 6s das erste Gerät mit 2GB RAM war...

An der Prozessorgeneration wird‘s nicht liegen... das iPad Air 2 hat ja auch nen A8X... während das iPhone 6 mit A8 ohne X rausfällt.
Moep...
+1
MiiCha
MiiCha03.06.19 23:00
Redeemer

Naja, zwischen dem A8x und dem A8 liegen Welten...
+3
Redeemer
Redeemer03.06.19 23:03
MiiCha

Hab grad nochmal nachgesehen... das iPad mini 4, das von iPadOS 13(?) noch unterstützt wird, hat ebenfalls nen A8 verbaut, aber eben mit 2GB RAM...
Moep...
+2
Tai03.06.19 23:38
ocrho
Der iPod touch der 6. Generation war bis letzte Woche noch im Verkauf – bisher galt immer die Regel: Mehrere Jahre iOS-Support nach dem letzten offiziellen Verkaufstag. Das ist so nicht in Ordnung

Das bezweifle ich. Die Regel lautete eher mehrere Jahre nach dem ERSTEN Verkaufstag. Vor Kurzem konnte man in Indien oder wo noch iPhone 3GS kaufen. Schön, wenn das reicht, aber Support kann ich keinen mehr verlangen.
+4
gvirago
gvirago04.06.19 07:27
Frage an die Developer hier: Warum kann ich über meinen Account macOS Catalin 10.5 beta, WatchOS 6 beta, tvOS 13 beta laden, jedoch nicht iOS 13 beta und iPadOS 13 beta?
Bei iOS steht: .... coming to the public beta next month

Weiß jemand warum das so ist?
-1
pünktchen
pünktchen04.06.19 08:27
Tai
Vor Kurzem konnte man in Indien oder wo noch iPhone 3GS kaufen. Schön, wenn das reicht, aber Support kann ich keinen mehr verlangen.

Wenn die tatsächlich von Apple verkauft wurden (denk nicht, allenfalls das iPhone 6) dann kann man natürlich Support verlangen. Allerdings nicht dass neue OS-Versionen drauf laufen.

Im Fall des letzte Woche noch verkauften iPods würde ich sagen: zwei Jahre Sicherheitsupdates sollten schon noch drin sein. Gibt es für alte iOS Versionen Sicherheitsupdates und wenn dann wie lange?
0
Wurzenberger
Wurzenberger04.06.19 09:24
pünktchen
Gibt es für alte iOS Versionen Sicherheitsupdates
Nein.
+1
Hot Mac
Hot Mac04.06.19 09:25
Sehr gut, das tröstet darüber hinweg, dass es noch keinen würdigen Nachfolger fürs SE gibt.
Da kann ich das meine noch ein weiteres Jahr verwenden.
0
pünktchen
pünktchen04.06.19 09:57
Wurzenberger
pünktchen
Gibt es für alte iOS Versionen Sicherheitsupdates
Nein.

Tja. Das sollten sie dann mal schleunigst ändern wenn sie letzte Woche neu verkauften Geräte nicht mehr das aktuelle iOS gönnen wollen. Gewährleistung bzw. Garantie = Sicherheitsupdates. Find ich, keine Ahnung ob es da Rechtsprechung zu gibt.
0
orcymmot04.06.19 17:59
pünktchen
Gewährleistung bzw. Garantie = Sicherheitsupdates.
Was hat das Eine denn mit dem Anderen zu tun?

Die Gewährleistung regelt die Mängelfreiheit der Sache bei Übergabe an dich.

Und die Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers.
+1
pünktchen
pünktchen04.06.19 18:52
Aber bei beiden geht es um die Beseitigung von Mängeln. Und Sicherheitslücken sind doch wohl Mängel.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen