Preismatrix: Die Europreise für Apple Watch Series 6 & SE sowie iPad & iPad Air

Da während des Event-Videos natürlich nur die Dollarpreise zur Sprache kamen, hat Apple nun auch die internationalen Produktseiten livegeschaltet. Somit ist klar, was man in der Eurozone für die aktualisierten Produkte bezahlen muss. Angesichts der zeitweise gesenkten Mehrwertsteuer bis Ende des Jahres (19% auf 16%) heißt es erneut, ziemlich krumme Preise zu sehen. Eine erfreuliche Anpassung gibt es, denn offensichtlich legte Apple einen freundlicheren Eurokurs zugrunde. Während der Dollarpreis von Apple Watch Series 5 und Apple Watch Series 6 gleich ist, spart man zumindest in Deutschland rund 20 Euro. Von 437,65 Euro ging es nämlich auf 418,15 Euro nach unten. Anders hingegen beim iPad, hier rechnet Apple wie zuvor um – bzw. erhöhte den Preis des iPad Air sowohl in Dollar als auch in Euro.


Apple Watch Series 6 & SE
Folgendermaßen sieht die Preisstruktur der Apple Watch Series 6 sowie der Apple Watch SE aus. Auffällig ist, dass man für die Variante mit Mobilfunkchip unterschiedlich zur Kasse gebeten wird. Im Falle der Series 6 ist es ein Aufpreis von rund 100 Euro, wohingegen Apple bei der Apple Watch SE nur mit zusätzlichen 50 Euro kalkuliert. Damit gibt es nun aber auch erstmals die LTE-Option bei günstigeren Baureihen, zuvor musste man dazu die Top-Serie auswählen. Die Apple Watch Series 3 ist ausschließlich ohne LTE erhältlich – kommt dafür hingegen zu einem Kampfpreis.

GPS GPS+LTE
Apple Watch Series 6 40mm 418,15€ 515,65€
Apple Watch Series 6 44mm 447,40€ 544,90€
Apple Watch SE 40mm 291,45€ 340,20€
Apple Watch SE 44mm 320,70€ 369,40€
Apple Watch Series 3 38mm 213,45€ -
Apple Watch Series 3 42mm 242,70€ -

Die Preise der iPad-Baureihen
Zwei Modellreihen im Tabletbereich aktualisierte Apple auf dem "Time Flies"-Event. Während das iPad ohne Namenszusatz einen schnelleren Prozessor erhielt (A12 statt A10), tat sich beim iPad Air ziemlich viel. Zu erwähnen ist unter anderem der neue A14-Chip, welchen das iPad Air vor allen anderen Apple-Produkten erhält. Außerdem stellte Apple das Design maßgeblich um und wertete die Serie generell auf, wenngleich der LiDAR-Sensor ausschließlich den Pro-Modellen vorbehalten ist. Damit einher geht allerdings auch eine Preiserhöhung um 100 Dollar – bzw. um 97 Euro.

32 GB 64 GB 128 GB 256 GB
iPad (8. Generation) WiFi 369,40€ 466,90€
iPad (8. Generation) LTE 505,90€ 603,35€
iPad Air (4.Generation) WiFi 632,60€ 798,35€
iPad Air (4.Generation) LTE 769,10€ 934,80€
iPad Pro 11" WiFi 856,80€ 964,05€
iPad Pro 11" LTE 1022,55€ 1129,75€
iPad Air (3. Generation) WiFi (alt) 535,15€
iPad Air (3. Generation) LTE (alt) 671,60€

Kommentare

Hanterdro15.09.20 21:35
Apple Care scheint nur noch 12 monate schutz zu bieten. Zuvor waren 24 bzw 36 (für die Titan)
+3
milk
milk15.09.20 21:43
Die Preise für die SE sind überraschend niedrig. Wer da noch eine Serie 3 kauft achtet wirklich auf jeden Euro.
+3
john
john15.09.20 21:49
oh. 279 dollar aus der praesi entpuppen sich gerade bei genauerer betrachtung als 370 bzw 320 euro...

ok dann evtl doch nicht
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
+1
TheGeneralist15.09.20 22:15
Hanterdro
Apple Care scheint nur noch 12 monate schutz zu bieten. Zuvor waren 24 bzw 36 (für die Titan)
Danke für den Hinweis!
Ich hatte mir gerade schon mein Wunschmodell zurechtkonfiguriert, aber das ist erst mal ein hartes No-Go-Kriterium für mich.
+2
lautsprecher15.09.20 22:18
Family Setup ist schon krank... Überwachung total. Ich weiß sicherlich schon gerne, was mein Junior treibt, aber das geht eindeutig zu weit. Was für Helikopter-Eltern.
+3
Krypton15.09.20 22:26
lautsprecher
Family Setup ist schon krank... Überwachung total. Ich weiß sicherlich schon gerne, was mein Junior treibt, aber das geht eindeutig zu weit. Was für Helikopter-Eltern.
Das hatte ich mir bei der Vorstellung auch gedacht. Und dann wird es noch mit «enables greater independence for your kids» und eingeführt. Ich kann mir gut vorstellen, das dies Dauerüberwachung zu sehr schädlichen und Co-Abhängigen Beziehungen führt.

Immerhin hat man die Freiheit, das auch einfach nicht zu verwenden.
+5
verstaerker
verstaerker15.09.20 23:08
Krypton
Ich kann mir gut vorstellen, das dies Dauerüberwachung zu sehr schädlichen und Co-Abhängigen Beziehungen führt.

das liegt wohl eher an den Menschen die sowas wollen als an der Technik.
Ein Schraubenzieher ist ja auch n tolles Werkzeug, auch wenn man damit sicher jemanden töten könnte. Deswegen verteufelt ja auch niemand Schraubenzieher.

Ich hatte das eher als praktisches Angebot gesehen alle Dienste als einen zu buchen , anstatt Cloudspeicher + Music + TV etc...
+2
dan@mac
dan@mac16.09.20 00:05
In den USA werden viele Eltern solche Funktionen gedankenlos verwenden. Andere Kultur. In China ist kommt erst niemand auf die Idee dass sowas auch negative Folgen haben könnte.

Interner Codename war bestimmt Arkangel
+2
Frost16.09.20 00:15
Hanterdro
Apple Care scheint nur noch 12 monate schutz zu bieten. Zuvor waren 24 bzw 36 (für die Titan)

Darueber bin ich auch gestolpert, es sind aber weiterhin 24 bzw. 36 Monate.
Das ist auf der Webseite finde ich falsch dargestellt, in den Versicherungsbedingungen (PDF) von AppleCare+ mit Stand 15.09.2020, die man auch auf den Apple Seiten finden kann, steht es aber genau drin.

~200 Euro fuer 12 Monate Laufzeit waeren naemlich sonst ein Witz, auch wenn ich dies Apple bzw. in diesem Fall ja der AIG Europe S.A., Apple tritt ja hier inzwischen nur als eine Art erweiterter Vermittler auf, durchaus zutrauen wuerde.
+1
Hanterdro16.09.20 01:05
Frost
Hanterdro
Apple Care scheint nur noch 12 monate schutz zu bieten. Zuvor waren 24 bzw 36 (für die Titan)

Darueber bin ich auch gestolpert, es sind aber weiterhin 24 bzw. 36 Monate.
Das ist auf der Webseite finde ich falsch dargestellt, in den Versicherungsbedingungen (PDF) von AppleCare+ mit Stand 15.09.2020, die man auch auf den Apple Seiten finden kann, steht es aber genau drin.

~200 Euro fuer 12 Monate Laufzeit waeren naemlich sonst ein Witz, auch wenn ich dies Apple bzw. in diesem Fall ja der AIG Europe S.A., Apple tritt ja hier inzwischen nur als eine Art erweiterter Vermittler auf, durchaus zutrauen wuerde.
Ich hatte auch die PDFs der Versicherung überflogen. Ich meine da war von 12 Monaten die rede
-3
Weia
Weia16.09.20 01:10
verstaerker
das liegt wohl eher an den Menschen die sowas wollen als an der Technik.
Ein Schraubenzieher ist ja auch n tolles Werkzeug, auch wenn man damit sicher jemanden töten könnte. Deswegen verteufelt ja auch niemand Schraubenzieher.
Bei einem Schraubenzieher wird bei der Produktvorstellung aber auch nicht darauf hingewiesen, dass er gut geeignet zum Töten ist …
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+1
Frost16.09.20 04:54
Hanterdro
Ich hatte auch die PDFs der Versicherung überflogen. Ich meine da war von 12 Monaten die rede

Unter dem Punkt 3.2.1 steht es eigentlich ganz deutlich drin
Punkt 3.2.1
Befristete Police: Sowohl Ihr Hardwareschutz als auch Ihr Versicherungsschutz für Technischen Support enden für alle Geräte nach 24Monaten ab dem Tag, an dem Sie Ihre Versicherungspolice gekauft haben, außer für AppleWatchHermès und Edition, für die beide Arten des Versicherungsschutzes nach 36Monaten ab dem Tag, an dem Sie Ihre Versicherungspolice gekauft haben, wie aus Ihrem Versicherungsschein ersichtlich, enden. Das Kaufdatum Ihrer Police ist auf dem Original-Kaufbeleg Ihrer Police angegeben.

090120 AC+ Germany v1.27 - German

In der obigen untersten Zeile ist das Datum nach amerikanischer Schreibweise kodiert, das bedeutet die Bedingungen in der Version 1.27 wurden am 01.09.2020 aktualisiert und sind bei Abschluss fuer die aktuellen Produkte Watch Series 6 gueltig, siehe auch unter Punkt 2.3 "Die Prämie für Ihre Police beträgt"
+2
Frost16.09.20 05:10
Was ich auf der Apple Webseite auch nicht so gut dargestellt finde ist die Aussage
AppleCare+ deckt Reparatur oder Austausch deiner Apple Watch ab. Darin eingeschlossen sind bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung binnen 12 Monaten, für die jeweils eine Servicegebühr anfällt
Beim ersten Durchlesen koennte man den Eindruck gewinnen, dies gelte nur fuer die ersten 12 Monate nach dem Erwerb, auch die Fussnote auf der Seite stellt es nicht viel besser da.
In den Versicherungsbedingungen steht es aber praeziser, unter Punkt 4.4 steht dort:
Punkt 4.4
Jährliche Deckungsbeschränkung. Während jedes 12-Monats-Zeitraums beginnend zum Anfang Ihres Versicherungszeitraums, wie auf Ihrem Original-Kaufbeleg ersichtlich, können maximal zwei Ansprüche wegen einer Unabsichtlichen Beschädigung geltend gemacht werden. Nachder Abwicklung des zweiten Anspruchs innerhalb eines 12-Monats-Zeitraums endet der Versicherungsschutz für Unabsichtliche Beschädigungen gemäß dieser Police bis zum Jahrestags des Kaufdatums Ihrer Police, wenn der nächste 12-Monats-Zeitraum beginnt, sofern zutreffend, und zwei weitere Ansprüche wegen Unabsichtlicher Beschädigung geltend gemacht werden können. Nicht genutzte Ansprüche verfallen zum Ende eines jeden 12-Monats-Zeitraums. Ihr Versicherungsschutz für technischen Support und Batterieentladung bleibt jedoch bis zum Ende des Abdeckungszeitraums bestehen. Jeder Anspruch wegen einer unabsichtlichen Beschädigung für ein iPad-Eingabegerät wird als einzelner Anspruch wegen einer unabsichtlichen Beschädigung behandelt und Ihrem Limit von zwei Fällen angerechnet, auch wenn er aus demselben Vorfall wie der Anspruch wegen einer unabsichtlichen Beschädigung für Ihr iPad stammt.

090120 AC+ Germany v1.27 - German

Es sind demnach zwei Reperaturen in einem Zeitfenster von 12 Monaten gemeint und dieses Zeitfenster wiederholt sich zwei bzw. drei Mal waehrend der Laufzeit des Vertrages.
0
TheGeneralist16.09.20 06:34
TheGeneralist
Hanterdro
Apple Care scheint nur noch 12 monate schutz zu bieten. Zuvor waren 24 bzw 36 (für die Titan)
Danke für den Hinweis!
Ich hatte mir gerade schon mein Wunschmodell zurechtkonfiguriert, aber das ist erst mal ein hartes No-Go-Kriterium für mich.
Muss meine vorherige Aussage revidieren. Wie andere hier schon vollkommen korrekt festgestellt haben, gilt Apple Care nun für mehrere Beschädigungen innerhalb eines 12-Monats-Zeitraums, der sich dann jeweils nach 12 Monaten erneuert. Die Gesamt-Versicherungsdauer von 24/36 Monaten bleibt aber unangetastet. Im Grunde scheinen somit die Apple Care Bedingungen besser geworden zu sein.

Obendrein scheint dies auch die Vorbereitung auf eine mögliche Verlängerung des Apple Care Plans nach Ablauf der "festen" Versicherungsdauer mit dann monatlichen Zahlungen zu sein, wie es bisher nur in USA, Japan etc. möglich war - wenn man die genauen Versicherungsbedingungen ansieht, findet man dort bereits die Euro-Preise für diese Monatspauschalen.
+1
kackbratze
kackbratze16.09.20 06:58
lautsprecher
Family Setup ist schon krank... Überwachung total. Ich weiß sicherlich schon gerne, was mein Junior treibt, aber das geht eindeutig zu weit. Was für Helikopter-Eltern.
Naja, hier kann man sicher geteilter Meinung sein. Kinder werden entführt, Kinder können sich im Verkehr verletzen, Kinder laufen weg und so weiter... Es gibt sicher genügend Gründe die das erlauben - bis zu einem bestimmten Alter! Verrückt ist es nach meiner Ansicht den Kids überhaupt so eine Uhr ans Handgelenk anzulegen?! Hallo, sie kommen noch früh genug auf diese Art von technischer Geräte. Die Werbung zeigte 8 jährige und jünger - was bitteschön soll das? Ein Gerät für über 250 € für ein Kind??? Hier sollte man sich über Sinn und Unsinn unterhalten und nicht über Überwachung!
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. Einstein
+3
becreart
becreart16.09.20 08:17
john
oh. 279 dollar aus der praesi entpuppen sich gerade bei genauerer betrachtung als 370 bzw 320 euro...

ok dann evtl doch nicht

? das versteh ich jetzt nicht
0
tranquillity
tranquillity16.09.20 08:53
Die Aufpreise für LTE und Speicher bei den iPads ist mal wieder ein schlechter Scherz. Wird der LTE-Chip aus Gold gefertigt? Der Speicher aus Platin? Auch dass beim Air die sinnvolle Größe 128 GB fehlt und man dann zum 256er greifen muss: Nicht schön!
-1
adiga16.09.20 09:02
Danke für die Aufstellung der Preise. Wäre es aber möglich nicht nur die Preise in Deutschland darzustellen, sondern auch diejenigen in Österreich und der Schweiz?

Gibt ja hier viele Leser aus allen drei deutschsprachigen Nationen. Und wäre als Überblick und als Vergleich noch ganz schön.

Edit: Und woher habt ihr eure Preise? Auf Apple.com/de sehen die teilweise anders (teurer aus). Oder sind eure ohne MwSt? z. B. Apple Watch Series 6 44 mm Cellular für €593.65 (bei euch 544.90)
+3
Lacsap16.09.20 09:17
adiga
Edit: Und woher habt ihr eure Preise? Auf Apple.com/de sehen die teilweise anders (teurer aus). Oder sind eure ohne MwSt? z. B. Apple Watch Series 6 44 mm Cellular für €593.65 (bei euch 544.90)

Es kommt darauf an, welches Armband man dazu wählt:
- Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband - 544,90 €
- Aluminiumgehäuse Silber, Geflochtenes Solo Loop - 593,65 €
+2
adiga16.09.20 11:11
Lacsap
adiga
Edit: Und woher habt ihr eure Preise? Auf Apple.com/de sehen die teilweise anders (teurer aus). Oder sind eure ohne MwSt? z. B. Apple Watch Series 6 44 mm Cellular für €593.65 (bei euch 544.90)

Es kommt darauf an, welches Armband man dazu wählt:
- Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband - 544,90 €
- Aluminiumgehäuse Silber, Geflochtenes Solo Loop - 593,65 €
Alles klar. Habe ich irgendwie gar nicht gesehen. Danke.
0
Krypton16.09.20 16:57
kackbratze
lautsprecher
Family Setup ist schon krank... Überwachung total. Ich weiß sicherlich schon gerne, was mein Junior treibt, aber das geht eindeutig zu weit. Was für Helikopter-Eltern.
Naja, hier kann man sicher geteilter Meinung sein. Kinder werden entführt, Kinder können sich im Verkehr verletzen, Kinder laufen weg und so weiter... Es gibt sicher genügend Gründe die das erlauben - bis zu einem bestimmten Alter! Verrückt ist es nach meiner Ansicht den Kids überhaupt so eine Uhr ans Handgelenk anzulegen?! Hallo, sie kommen noch früh genug auf diese Art von technischer Geräte. Die Werbung zeigte 8 jährige und jünger - was bitteschön soll das? Ein Gerät für über 250 € für ein Kind??? Hier sollte man sich über Sinn und Unsinn unterhalten und nicht über Überwachung!

Natürlich können Kinder entführt werden oder weglaufen. Aber das konnten sie auch schon die letzten 315.000 Jahre. Ich hab’ jetzt auf die Schnelle keine belastbaren Zahlen gefunden, aber nach dieser Quelle ist die Anzahl der entführten Kinder in Deutland pro Jahr im einstelligen Bereich. Dagegen gibt es innerhalb der Familie jährlich 3500 Fälle von Gewalttaten gegen Kinder und ca. 14.000 Fälle an sexuellen Misshandlungen.
Wenn es also um die Sicherheit der Kinder ginge, dann müsste man ganz woanders ansetzen. Daber daran hat weder die Politik noch scheinbar die Gesellschaft ein wirkliches Interesse.
In diesem Szenario ein Produkt zur «Totalüberwachung» zu vermarkten, welches auf eine im wesentlichen unbegründete (aber sehr wohl gefühlte) Angst der Eltern setzt, kann man eher als gutes Marketing bezeichnen.

Unterm Strich schädigt die Überwachung aber oft Eltern UND Kinder. Die Eltern werden auf ständige Alarmbereitschaft getrimmt und bekommen Herzflattern (gut, das die Watch gleich ein EKG dabei hat), wenn das Kind mal 10 Minuten später bei der Omma auftaucht. Sie planen, kontrollieren und überwachen die Kinder, nehmen ihnen Freiheit, belasten ihr Leben mit Dingen, die sie eigentlich nicht tun sollten.
Die Kids sind die überwachten, verplanten, kontrollierten, die es viel später schaffen, sich abzunabeln, es schwerer haben, sich Freiheiten zu erkämpfen, es vielleicht (wie einige Chinesen) als völlig normal empfinden, überwiegend fremdgesteuert zu sein.
Einen Einblick über die zu erwartenden Kinder gibt Jugendpsychiater Michael Winterhoff in diesm Video
Dass ausgerechnet von dem Konzern, der die Welt mit dem 1984 Spot vom «Big Brother» befreien wollte, jetzt selbst die Überwachungsinstrumente schafft, finde ich zumindest bedenklich.
+4
Weia
Weia16.09.20 17:05
Krypton
Unterm Strich schädigt die Überwachung aber oft Eltern UND Kinder.
Wir haben ja hier das heißgeliebte Instrument der „Hilfreich“-Daumen, aber diesen Deinen Beitrag fand ich so richtig und wichtig, dass ich nochmals explizit 100% Zustimmung äußern will.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
+2
john
john16.09.20 17:21
becreart
john
oh. 279 dollar aus der praesi entpuppen sich gerade bei genauerer betrachtung als 370 bzw 320 euro...

ok dann evtl doch nicht

? das versteh ich jetzt nicht

was genau nicht?
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.