Praxistest: beyerdynamic DTX 350 p Bügelkopfhörer

Einleitung beyerdynamic DTX 350 p

Kompakt
Markebeyerdynamic
BezeichnungDTX 350 p
Artmobiler Bügelkopfhörer
Empf. Preis (€)49
Verfügbarkeitsofort
Eigentlich war für diese Woche ein Testbericht der neuen LaCie d2 Thunderbolt-Festplatte geplant, aber aufgrund kleinerer Probleme mit meinem Vorseriengerät verzögert sich die Veröffentlichung um eine oder zwei Wochen. Stattdessen ziehe ich den ursprünglich für nächste Woche angesetzten Bericht des preisgünstigen Mobilkopfhörers DTX 350 p von beyerdynamic vor. Das eignet auch ganz gut als Ergänzung für diejenigen, denen der letzte Woche getestete Panasonic HD10 nicht ins Budget passte.

Kopfhörer sind momentan absolut en vogue. Vor allem mobiltaugliche Bügelkopfhörer boomen, denn sie sind nicht nur angenehmer zu tragen, als In-Ear-Hörer – für die meisten jedenfalls – sondern vor allem aus modischer Sicht angesagter. Wer sich selbst allerdings nicht als Fashion-Victim sieht und unterwegs ohne Bling-Bling einfach nur guten Klang zum fairen Preis genießen will, hat keine allzu große Auswahl. Der in der letzten Woche getestete Panasonic HD10 hat zwar in jeder Hinsicht ein überzeugendes Ergebnis geliefert, liegt mit seinem Preis ab ca. 200 Euro jedoch über dem Limit vieler Anwender, die einfach nur einen guten Kopfhörer „For-The-Rest-Of-Us“ suchen. Der hier getestete DTX 350 p könnte genau dafür der richtige Kopfhörer sein.



Der Heilbronner Kopfhörerspezialist beyerdynamic gehört fraglos zu den ersten Adressen, wenn es um gut klingende Kopfhörer geht, aber ihr Design ist nicht gerade für einen besonders expressiven Charakter berühmt. Genau deswegen sollten sich vielreisende Musikliebhaber ohne Fashion-Attitüde unbedingt mal das neue Modell DTX 350 p (49 Euro UVP) näher ansehen/-hören. Auffallen wird man damit garantiert nicht. Aber kann dieser schlicht schwarze oder weiße Kopfhörer sich klanglich von der Masse der Einheitskopfhörer in dieser Preisklasse absetzen? Lesen Sie dazu meinen Bericht auf den folgenden Seiten.

Kommentare

o.wunder
o.wunder25.10.14 09:27
Schöner Bericht. Ein Vergleich mit den Apple EarPods wäre noch angebracht. Mit ist diese Art Kopfhörer einfach zu groß zum rumschleppen.

Wo ich dann etwas schmunzeln musste:
"...lesen Sie auf der folgenden Seite."

(Mit der MTN App auf dem iPhone gelesen)
0
darkdickfire
darkdickfire25.10.14 14:26
Ey Sonorman! Mein Beats orgelginal WM Schweinsteiger Edischn in Klavierlack is viel bässer!


Danke für den Test
0
aquacosxx
aquacosxx25.10.14 21:26
ob sich bd damit eine gefallen tut, in den low budget markt einzusteigen. ich weiß nicht.
0
looser
looser26.10.14 00:43
Alles schön und gut mit der neuen Übersicht im html-Format. Bereitet ja Arbeit, was manche Dumpfbacken einfach nicht sehen. Deshalb möchte ich mich an der Beurteilung von PDF zu dem Internetstandard nicht äußern.

Was, aber aber definitiv fehlt…sind die die Top-Five!
© looser@macbay.de
0
Bart S.
Bart S.26.10.14 21:38
Der ist einfach zu groß. Da kann ja Schweinsteiger und Gedöhns lang und breit dicke Köpfhörer zum Markte tragen. Die werden dadurch nicht besser. Ich bevorzuge immer noch die kleinen Stöpsel
Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen