Marktanteile: macOS vs. Windows vs. Chrome OS – die Computerwelt wandelt sich

Aus mehreren Marktstudien ging bereits hervor, dass Apples Verkaufszahlen schon vor dem Verkaufsstart der M1-Macs deutlich zulegten. Die weltweite Corona-Pandemie sorgte für hohe Nachfrage nach Computern, dies vor allem im Notebook-Bereich. Auch andere Hersteller konnten daher Zuwachsraten verzeichnen. Zu Anfang der Pandemie hatte es noch ganz anders ausgesehen, denn die Schließung zahlreicher Fabriken hatte zu massiven Lieferverzögerungen geführt. Neuen Zahlen zufolge profitierte 2020 allerdings besonders ein Betriebssystem – und zwar Chrome OS. Dieses kommt vor allem im Bildungsbereich zum Einsatz, weswegen flächendeckendes Homeschooling und Lösungen für das "digitale Klassenzimmer" den Absatz in die Höhe schießen ließen.


Windows bricht ein
Aktuellen IDC-Zahlen zufolge kam Windows vor genau einem Jahr noch auf 87,5 Prozent Marktanteil, verlor allerdings innerhalb von 12 Monaten massiv. Für das zweite Quartal 2020 errechnete die IDC 81,7 Prozent, im dritten Quartal waren es 78,9 Prozent – und zum Jahresende nur noch 76,7 Prozent. Einen derartigen Absturz gab es in der Windows-Geschichte noch nicht, wenngleich man beachten muss, dass es bei den Daten nicht um absolute Verkaufszahlen geht.


Bildungsmarkt trägt Chrome OS
Chrome OS hat somit macOS hinter sich gelassen und verzeichnete kontinuierlich stärkeres Wachstum – allerdings ist die Zielgruppe der mit Chrome OS ausgestatteten Geräte auch größtenteils eine andere. Klassische Desktop-Lösungen oder Premium-Modelle sucht man im Falle von Chrome OS beispielsweise vergebens. Durch den starken Fokus auf den (US-)Bildungsbereich ergibt sich daher ein etwas verzerrtes Bild, zumal Apple jenen Sektor inzwischen eher mit iPadOS anstatt macOS anspricht. Normalanwender greifen hingegen höchst selten zu Notebooks mit Googles Betriebssystem. macOS verzeichnete im ersten Quartal 2020 5,8 Prozent Marktanteil, drei Monate später waren es bereits 7,6 Prozent – Ende 2020 allerdings nur noch 7,5 Prozent.

Kommentare

subjore17.02.21 16:20
Apple dürfte derzeit bei ihren teueren Geräten kaum was verkaufen. Dafür werden sie jedes produzierte M1 Gerät gut los. Da das die Masse der Geräte ist, wird das ihnen in dieser Statistik aber nicht schaden.
-4
marm17.02.21 16:21
Mal ein etwas ketzerischer Gedanke: Ist es eine gute Idee auf einem alten iMac von 2011 Chrome OS zu installieren? Wie ist die Performance im Vergleich zu MacOS High Sierra? Chrome OS müsste doch eigentlich auf leistungsschwache Geräte ausgerichtet sein.
0
MacRS17.02.21 16:31
Vor zehn Jahren konnte sich Jobs noch auf die Bühne stellen und sagen, dass Netbooks lahme, billige Notebooks sind, die zur gar nichts gut sind. Das traf in den ersten Jahren auch auf Chromebook zu. Inzwischen werden die aber immer besser in Hard- und Software. Was, wenn irgendwann günstige Geräte für viele gut genug sind? Was ist Apples Antwort? Als Großaktionär mit 50% Anteil* würde mich das schon sehr interessieren.

* an einer Apple-Aktie
-10
marm17.02.21 16:39
👎 Er hat Jehova gesagt!
Ist Cr OS Linux das freie Betriebssystem, das für Chrome OS steht?
0
Darko Damjanovic17.02.21 16:41
Geh in ein beliebiges Gate auf einen Flughafen und zähle Windows Laptops vs. MacBooks. In den meisten Fällen kommt man derzeit auf ca. 30% Marktanteil (in diesem Bereich).

Was in solchen Statistiken (siehe oben) aufscheint sind alle die "grey Boxes" die in irgendwelchen Unternehmen in der Ecke stehen und kein Mensch eine persönlichen Bezug zu dem Gerät hat.
+10
Fucko17.02.21 16:45
Erstaunlich, dass da keine Linux-Distributionen vorkommen. Würde denken, dass das mehr als Chrome OS ist. Und wenn die einfach nicht gezählt wurden, dann sind die weiteren Angaben in relativen Zahlen ja einfach ziemlich wenig aussagend.
-1
colouredwolf17.02.21 16:58
subjore
Apple dürfte derzeit bei ihren teueren Geräten kaum was verkaufen. Dafür werden sie jedes produzierte M1 Gerät gut los. Da das die Masse der Geräte ist, wird das ihnen in dieser Statistik aber nicht schaden.

Apple war schon immer preisgünstig. In der Anschaffung teuer, aber dafür sehr guter Wiederverkaufspreis. Und die Gesamtkosten für IT und Support sind bei Macs erheblich niedriger und die Produktivität höher.
Seit 10 Jahren machen wir das in der Firma, was ich privat seit 14 Jahren mache. Nur noch Apple und Mac.
+21
maculi
maculi17.02.21 17:15
Für die, die wirklich rechnen können ist es ein alter Hut. Bei Macs ist der TCO (Total Cost of Ownership) niedriger als bei wintel. Deshalb hat auch IBM vor einigen Jahren mit der Nutzung von Macs begonnen
+7
Dupondt17.02.21 17:39
marm
Mal ein etwas ketzerischer Gedanke: Ist es eine gute Idee auf einem alten iMac von 2011 Chrome OS zu installieren? Wie ist die Performance im Vergleich zu MacOS High Sierra?

Auf der Hardware dürfte Chrome OS förmlich fliegen. Die meisten aktuellen Chromebooks sind leistungsmäßig von Deinem iMac Welten entfernt, laufen aber sehr performant. Einfach ausprobieren, Du kannst es ja erst einmal auf einer externen Platte, einem USB-Stick oder in einer VM installieren.
+3
adiga
adiga17.02.21 17:39
Wo kann man überhaupt Chrome OS, resp. solche Kisten kaufen? Sind die überhaupt in der Schweiz erhältlich? Oder werden die her genauso wie die Google Smartphones überhaupt nicht vertrieben? (Ausser natürlich Grauimporte)
0
pünktchen
pünktchen17.02.21 17:40
Fucko
Erstaunlich, dass da keine Linux-Distributionen vorkommen. Würde denken, dass das mehr als Chrome OS ist. Und wenn die einfach nicht gezählt wurden, dann sind die weiteren Angaben in relativen Zahlen ja einfach ziemlich wenig aussagend.

Vorinstallierte Linuxdistributionen sind eine völlig zu vernachlässigende Grösse. Bis auf Chrome OS & Android.
0
Mr. Weisenheimer17.02.21 17:40
subjore
Apple dürfte derzeit bei ihren teueren Geräten kaum was verkaufen.

Viele Schulen kaufen gerade iPads in Hunderter Stückzahlen.
(Aber die laufen ja mit iOS… )
+5
claudiusw
claudiusw17.02.21 18:22
Der Grafik fehlt eine Datenkomponente, das Volumen (die Stückzahlen) wird nicht berücksichtigt.
You can­not cre­ate good ty­pog­ra­phy with Arial.
0
Perdiste puesto primero17.02.21 18:26
Tatsächlich würde ich annehmen, dass angesichts der iPad Verkaufszahlen (die stückzahlmäßig seit Jahren die Macs überflügeln), iPadOS größere Marktanteile als macOS haben dürfte. Da zudem im Tabletmarkt die Androidtablets einen größeren Marktanteil haben, als die iPads sollte der Android-Anteil etwa ähnlich groß sein, wie der iPadOS Anteil (bei etwas geringerer Lebensdauer dieser Tablets, Stichwort Updateversorgung).

D.h. der Tablet-Marktanteil fehlt in dieser Untersuchung völlig, obwohl er sicher eine signifikante Größe im Vergleich zum MacOS und ChromeOS Anteil hat.

Zum Vergleich: In den Klassen meiner Töchter verwenden 10% bis 15% der Kinder ein Tablet (meist ein iPad) als Frontend fürs Homeschooling (im wesentlichen: Browser, EMail, Mebis/Moodle, Teams, Word, PowerPoint).
+1
KingBradley
KingBradley17.02.21 20:12
Wie sieht es bezüglich Datenschutz und ChromeOS aus?

Also ich weiß nicht:

Entweder Mac oder Windows (wegen der Software Auswahl)
Oder gleich ein richtiges Linux.

ChromeOS (Google)...ist doch in Europa kein Thema oder habe ich da was verschlafen?

Ps:
was ich bis heute nicht verstehe:

Wieso hat sich Microsoft vom Smartphone Markt zurück gezogen?
Wieso haben die dort kein OS?
So wollen die in die Zukunft?
Ohne Smartphones?

Bei der Xbox sind die doch auch dran geblieben und haben Mittel/ langfristig gedacht.

Versteh ich nicht 🤷🏻‍♂️
Oder ist Microsoft da am mobilen OS entwickeln seit Jahren?
-1
chessboard
chessboard17.02.21 22:05
Darko Damjanovic
Geh in ein beliebiges Gate auf einen Flughafen und zähle Windows Laptops vs. MacBooks.
Geh mal in eine beliebige Kneipe und schau dir da die Verteilung der Getränke an. Orangensaft trinkt also so gut wie keine Sau.

Man kann sich seine Statistik auch durch eine geeignete Stichprobe zurecht biegen.
+3
pünktchen
pünktchen18.02.21 10:42
adiga
Wo kann man überhaupt Chrome OS, resp. solche Kisten kaufen? Sind die überhaupt in der Schweiz erhältlich? Oder werden die her genauso wie die Google Smartphones überhaupt nicht vertrieben? (Ausser natürlich Grauimporte)

Bei Galaxus zB kannst du zwischen 30 Modellen zwischen 308,- und 1243,- CHF aussuchen. Die Hälfte davon haben sie auf Lager und würden sie sofort liefern.

Linux hingegen: vier Laptops, keins davon auf Lager.
0
R-bert18.02.21 10:47
Dass Schulen mit knappen Budgets auch außerhalb der USA palettenweise Chromebooks von Acer, HP, Lenovo etc. kaufen mussten überrascht nicht. Sie sind günstig, funktional und leicht zu administrieren, sofern man keine Bedenken mit dem Datenschutz hat. Am anderen Ende der Preisliste legt Apple mit einem Rekordabsatz im letzten Quartal zu.
Trotz des riesigen Bedarfs an Laptops 2020 und vergleichbaren Angeboten in beiden Preissegment scheint Windows nicht mehr alternativlos. Meines Erachtens spielt der vergleichsweise viel höhere, ergo teurere Support-Aufwand aus der Ferne eine entscheidende Rolle.
0
pünktchen
pünktchen18.02.21 11:27
Wieso am anderen Ende der Preisliste? Schulen kaufen iPads und nicht Macbooks. Günstigstes Chromebook beim oben genannten Schweizer Duopolisten: 308 CHF. Günstigstes iPad: 344 CHF. Das nimmt sich wirklich nicht viel.
0
winfel18.02.21 11:47
Dupondt
marm
Ist es eine gute Idee auf einem alten iMac von 2011 Chrome OS zu installieren?

Auf der Hardware dürfte Chrome OS förmlich fliegen. Die meisten aktuellen Chromebooks sind leistungsmäßig von Deinem iMac Welten entfernt, laufen aber sehr performant. Einfach ausprobieren, Du kannst es ja erst einmal auf einer externen Platte, einem USB-Stick oder in einer VM installieren.

Ich hab mal ein Raspbian auf einem iMac 2009 laufen lassen. Das rannte auch ohne Ende schnell. Es gab aber ein bisschen Probleme mit den Treibern, wie natürlich so oft. Das mag bei ChromeOS aber besser sein. Gib uns doch mal Bescheid. Würde mich interessieren, was dabei rumkommt.
+1
pünktchen
pünktchen18.02.21 11:56
Zahlen wie die von Gartner zum PC-Markt finde ich generell nicht so besonders erhellend. Auch Tablets und Smartphones sind PC, nur halt kleinere. Das Abgrenzungskriterium scheint die Tastatur zu sein, dabei wäre eine Trennung nach Anwendungsbereich (zB Privat, Büro, Schule) sinnvoller.

Wenn man alle Endgeräte zusammen nimmt und die Statistik von Websites auswertet sieht es deutlich anders aus.

Android 41-42 %
Windows 32-34 %
macOS + iOS + iPadOS 22-24 %
Linux 1%

+5
R-bert18.02.21 13:00
pünktchen
Wieso am anderen Ende der Preisliste?

Weil diese Statistik macOS betrachtet und entsprechende Geräte nicht zu Chromebook-Preisen gehandelt werden. Nachvollziehbar?
0
marm18.02.21 14:08
winfel
Ich hab mal ein Raspbian auf einem iMac 2009 laufen lassen. Das rannte auch ohne Ende schnell. Es gab aber ein bisschen Probleme mit den Treibern, wie natürlich so oft. Das mag bei ChromeOS aber besser sein. Gib uns doch mal Bescheid. Würde mich interessieren, was dabei rumkommt.
Gerne. Nur wenn ich das in zwei Wochen ausprobiere, ist dieser Thread schon längst der Vergessenheit anheim gefallen.
Nach meiner kurzen Recherche installiert man sich von Neverware eine kostenlose CloudReady-Version von Chrome OS auf einen USB-Stick . Scheint nicht viel Arbeit zu sein.
+1
marm18.02.21 16:11
So, ich habe jetzt Chrome OS auf dem iMac 27" installiert (mit i3-Prozessor).
Die Installation ist denkbar einfach und schnell. Mit dem obigen Link installiert man mit einem Widerherstellungstool in Chrome das Chrome OS auf einen USB-Stick. Die Vorbereitung dauert inkl. Lesen der Anleitung 10 Minuten. Der Stick braucht 25 Minuten.
Chrome OS läuft sehr flüssig und ist einfach zu bedienen. Bislang erkenne ich zwei Probleme:
- Tastaturlayout ist US.
- Der Lüfter läuft konstant. Ich habe bei meinem iMac die HDD durch eine SSD ersetzt. In MacOS kann ich den Lüfter regulieren, das fehlt nun bei Chrome OS.
+1
TJHooker19.02.21 07:28
iMac's bremsen Chrome OS aus. Wer will schon ein unsympathischen und unschönen Chrome OS? Ich bleibe bei meinem Safari und Firefox. Hier bin ich gut aufgehoben. Firefox arbeitet richtig gut; ist m. E. auf dem gleichen Level wie Safari, jedoch mit dem Unterschied, dass man die dort abgelegten Shortcuts nicht auf anderen iMac's teilen kann. Das kann wiederum Safari sehr gut. Auch die Passwortsammlung ist sehr übersichtlich.
0
marm19.02.21 08:55
TJHooker
iMac's bremsen Chrome OS aus.
Hallo TJHooker, willkommen zu deinem ersten Beitrag. Du verwechselst Chrome - den Browser - mit Chrome OS - das Betriebssystem.
0
pünktchen
pünktchen19.02.21 09:10
Chrome OS ist eine gute Alternative für Macs mit Baujahr etwa von 2008 bis 2012. Die davor werden leider nicht unterstützt.
0
macaldente19.02.21 13:46
Ist es eine gute Idee auf einem alten iMac von 2011 Chrome OS zu installieren?

Nein, ist es nicht. Es gibt genügend Linux Distributionen, die man hierzu ins Auge fassen kann. Egal für welche man sich entscheidet, sie ist besser als Chrome OS.
0
alpeco
alpeco19.02.21 17:41
Ob es wohl Absicht ist, dass man Chrome Books in einer solchen Statistik aufnimmt, aber keine iPads? Ist doch eher die gleiche Produktkategorie als ChromeBooks vs. Mac...

Sehr fragwürdige Statistik...
0
pünktchen
pünktchen19.02.21 18:04
Traditional PCs include Desktops, Notebooks, and Workstations and do not include Tablets or x86 Servers. Detachable Tablets and Slate Tablets are part of the Personal Computing Device Tracker but are not addressed in this press release.
Total tablet market includes slate tablets plus detachable tablets. References to "tablets" in this release include both slate tablets and detachable devices.

"Convertibles" refers to convertible notebooks, which are notebook PCs that have keyboards that can either flip, spin, or twist, but unlike detachable tablets, convertible notebook keyboards are hardwired to the display.

Wenn du ihren kompletten Bericht kaufst bekommst du vielleicht auch eine Gesamtstatistik zu sehen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.