MacBook Pro 2012: Apple stellt Hardware-Support für die erste Retina-Baureihe ein

Im Jahr 2010 brachte Apple das iPhone 4 mit hochauflösendem Display auf den Markt und wählte den Marketingnamen "Retina", um die doppelte Pixeldichte im Vergleich zu bisherigen iPhones zu bezeichnen. Erwartungsgemäß erfolgte die Umstellung auch beim Mac. Im Juni 2012 stellte Apple zur damaligen WWDC das MacBook Pro mit Retina-Display vor und erhöhte die Auflösung auf 2880x1400 Pixel. Allerdings sind die Tage dieser ersten Retina-Baureihe demnächst gezählt – zumindest, wenn man eine Reparatur benötigt. Wie MacTechNews aus sicheren Quellen erfahren hat, lässt Apple in Kürze die offizielle Hardware-Unterstützung des Gerätes auslaufen.


Sobald ein Gerät als "Vintage" deklariert ist, stellt Apple keine Ersatzteile mehr her und die Lagerbestände der Händler schrumpfen schnell. Für eine gewisse Zeit sind Reparaturen noch möglich, von Apple geliefertes Zubehör gibt es aber nicht mehr. Authorisierte Service Provider können keine offiziellen Reparaturen einreichen, Original-Ersatzteile wie Oberschalen samt Tastatur, Bildschirme und Mainboards werden von Apple nicht mehr zur Verfügung gestellt.

Ein offizieller Akku-Austausch ist zwar noch etwas länger möglich, allerdings werden die Kanäle ebenfalls sehr bald leerlaufen. Wer daher über einen Akkuwechsel nachdenkt, sollte sich besser beeilen und diesen zeitnah durchführen lassen. Andernfalls muss entweder auf Drittanbieter-Produkte zurückgegriffen werden – oder man findet einen Anbieter, der noch größere Lagerbestände unterhält.

Das offizielle Support-Aus bzw. der Vintage-Status kommen zum 30. Juni. Damit ergibt sich erneut die seltsame Situation, dass Apple eine Baureihe zwar noch mit dem aktuellen Betriebssystem unterstützt, jedoch keine Reparaturen mehr anbietet. 10.14 Mojave läuft nämlich auch noch auf dem MacBook Pro 2012, da der Grafikchip mit Apples Grafik-Framework Metal kompatibel ist. Verkauft wurde das Gerät bis Februar 2013, Apple bot somit für alle Käufer mindestens fünf Jahre lang Hardware-Support.

Kommentare

ahnungsloser12.06.18 09:37
Schade, bin immer noch sehr zufrieden mit dem Gerät und sehe keine merkliche Verbesserung bei den Neusten!
+10
macbeutling12.06.18 09:45
Ich frag jetzt mal so in den Raum: Halten Notebooks anderer Hersteller auch so 6-7 Jahre?
Glück auf🍀
-6
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck12.06.18 09:52
macbeutling
Hängt stark davon ab, um welches Gerät es sich handelt. Aus einem 329-Euro-Geiz-Ist-Geil-Laptop wirst du wahrscheinlich nur im Extremfall eine solche Nutzungsdauer holen können. Aber auch im PC-Markt gibt es wertige Geräte - die Preise sind dann aber ähnlich wie bei Apple.
+12
teorema67
teorema6712.06.18 09:53
macbeutling
Ich frag jetzt mal so in den Raum: Halten Notebooks anderer Hersteller auch so 6-7 Jahre?
Wenn gute Qualität und pfleglich behandelt: Ja.

Mein aktuell ältestes ist kein anderer Hersteller, sondern ein 7 Jahre altes MBA 11", das läuft perfekt.

Edit: Genau wie Mendel schreibt
Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)
+6
matt.ludwig12.06.18 09:55
Mendel Kucharzeck
macbeutling
Hängt stark davon ab, um welches Gerät es sich handelt. Aus einem 329-Euro-Geiz-Ist-Geil-Laptop wirst du wahrscheinlich nur im Extremfall eine solche Nutzungsdauer holen können. Aber auch im PC-Markt gibt es wertige Geräte - die Preise sind dann aber ähnlich wie bei Apple.
Mein HP von 2008 tut noch brav seinen Dienst und hat 800€ gekostet da kenne ich jede Menge Beispiele.
+4
Kovu
Kovu12.06.18 09:57
Sowas ist ja nun keine Überraschung und liegt vor allem daran, dass Reparaturen einfach nicht mehr wirtschaftlich sind. Austausch von Hauptplatine, Display oder Top Case sind ja dann teurer, als der Restwert des gesamten Gerätes.
Nur ein Batterietausch macht natürlich u.U. noch Sinn. Und der wird wie geschrieben noch eine Weile angeboten werden. Und auch dann sind natürlich noch Reparaturen durch Drittanbieter möglich.

Das es keinen Service mehr für die Geräte gibt, heißt ja auch nicht, dass man sie nicht mehr benutzen kann oder darf.
+3
Lot12.06.18 10:04
matt.ludwig

Bekommst Du noch Ersatzteile, bzw. Reparatur von HP?
+2
ibasst
ibasst12.06.18 10:57
Mein 2008er Thinkpad X200 läuft mit 16GB Ram und Nachrüst SSD immernoch unter dem aktuellen Windows 10. Ersatzteile hab ich nie gebraucht.

hab es trotzdem an meine Schwester verschenkt, da ich mir Windows in der Freizeit nicht antue.
+3
Valentino12.06.18 11:41
Unglaublich! Bin gar nichts mehr begeistert!
-7
Alexhibition12.06.18 12:14
macbeutling
Ich frag jetzt mal so in den Raum: Halten Notebooks anderer Hersteller auch so 6-7 Jahre?

In meinem Bekanntenkreis höre ich nicht, dass deren PC oder Laptops kaputtgehen. Die wechseln sogar noch seltener als ich und mein iMac ist von Ende 2013. Apple baut ja keine magischen Eibzelteile ein die ewig halten. Habe sogar Hardwareseitig mehr Probleme mit Mac(books) gehabt als alle meine Kumpels zusammen mit ihren windosen.
+3
nane
nane12.06.18 12:21
macbeutling
Ich frag jetzt mal so in den Raum: Halten Notebooks anderer Hersteller auch so 6-7 Jahre?

Ich habe hier einen 15" Lenovo N500 Notebook C2D/2Ghz mit 2GB RAM und 128GB SSD auf dem Tisch stehen. Darauf ist das aktuellste Windows 10 am werkeln. Wir nutzen das Ding um ab und zu mal was zu testen, was eben nur mit Windows Gedöns funktioniert. Das Notebook ist jetzt 8 Jahre alt, funktioniert einwandfrei. Ersatzteile sind standardisiert, steckbar (Akku, Modem, CD/DVD, WLan, Graka, CPU) und bis heute verfügbar.

Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+4
matt.ludwig12.06.18 12:34
Lot
matt.ludwigBekommst Du noch Ersatzteile, bzw. Reparatur von HP?
Nein nach 10 Jahren natürlich nicht mehr. 5 Jahre war aber möglich
+1
Hannes Gnad
Hannes Gnad12.06.18 12:45
Die Frage, wie lange ein Hersteller seine Geräte mit Ersatzteilen versorgt, steht in keinem Zusammenhang mit der Frage, wie lange die Geräte bei pfleglicher Behandlung durchhalten...
+6
ORomeis
ORomeis12.06.18 15:39
Also wird es jetzt höchste Zeit den Akku zu tauschen? Oder geht das dann doch noch "etwas länger"... immerhin wird bei o.g. Gerät ja (soweit ich weiß) der Akku samt TopCase & Tastatur (o.ä.) getauscht...?

Lt. Apple kostet der Akkutausch eine Pauschale von 209,-€; mein Premium Reseller und Service Provider "um die Ecke" (Mainz) verlangt dafür wesentlich mehr???

Ist das "normal"?
+2
macguy12.06.18 16:08
MBP 2012 ohne Retina auch oder schon davor kein Tausch mehr?

Waren nämlich gute Geräte und teilweise bis auf das Gewicht besser als die einige neue Geräte ...

(Tastatur-Problemen etc., kein Aufrüsten mehr möglich durch das Verkleben und Löten, hoher Preisanstieg bei fallender Leistung, man zahlt primär nur mehr das leichte Gewicht etc.)

Und bei mir ohne Retina noch im Einsatz, da Aufrüstung von SSD bis RAM problemlos möglich. Und gleichzeitig zwei Festplatten/SSD/oder Kombination nutzen konnte.
+2
Fröschl
Fröschl12.06.18 16:28
Oh! Das ist ja meins …
+1
Hannes Gnad
Hannes Gnad12.06.18 18:30
ORomeis
Also wird es jetzt höchste Zeit den Akku zu tauschen? Oder geht das dann doch noch "etwas länger"...
Ja. Unsicher.
ORomeis
immerhin wird bei o.g. Gerät ja (soweit ich weiß) der Akku samt TopCase & Tastatur (o.ä.) getauscht...?
Korrekt.
ORomeis
Lt. Apple kostet der Akkutausch eine Pauschale von 209,-€; mein Premium Reseller und Service Provider "um die Ecke" (Mainz) verlangt dafür wesentlich mehr???
Korrekt. Es steht den AASP/PSP frei, von den Apple Listenpreisen abzuweichen. Es steht Dir frei, den AASP/PSP zu wählen.
+3
Hannes Gnad
Hannes Gnad12.06.18 18:31
macguy
MBP 2012 ohne Retina auch
Nein. Noch nicht.
+4
macguy12.06.18 18:58
Hannes Gnad

Gut.
+1
Peter Eckel13.06.18 07:14
ORomeis
Lt. Apple kostet der Akkutausch eine Pauschale von 209,-€; mein Premium Reseller und Service Provider "um die Ecke" (Mainz) verlangt dafür wesentlich mehr???
Competence? Mit deren Frankfurter Ableger OrgTeam war ich eigentlich immer sehr zufrieden, zumindest bis Herr Pelz vor ein paar Jahren an Competence verkauft hat ...

Wäre schade, wenn die es jetzt kaputtmachten.
0
teorema67
teorema6713.06.18 07:17
ORomeis
… mein Premium Reseller und Service Provider "um die Ecke" (Mainz) ...
Bestimmt Gartenfeldplatz. Da ist alles sehr teuer
Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)
0
cdxdatentechnik13.06.18 12:36
Wir haben noch viele Ersatzteile für die ersten Retina am Lager und können auch viele Mainboard Defekte reparieren. Auch Original-Akkus sind reichlich vorhanden, - ohne das komplette Gehäuse / Top Case tauschen zu müssen.
+1
leseratte13.06.18 22:36
Es ist schon eine verrückte Zeit. Sechs Jahre gilt offensichtlich für gewisse Sparten heute als „unglaublich lange“... ich bitte euch sechs Jahre, toll wo wir uns heute befinden. Stell dir vor dein Körper würde nach fünf Jahren zum alten Eisen gehören??? Fünf Jahre, echt jetzt? Sind wir denn alle wahnsinnig geworden? Was ist in 30 Jahren, liegt der Zyklus dann bei drei Wochen?
-2
pit1958ffm
pit1958ffm15.06.18 09:15
macbeutling
Ich frag jetzt mal so in den Raum: Halten Notebooks anderer Hersteller auch so 6-7 Jahre?
Ja. Ich habe hier noch ein altes Sony Vaio herumliegen, das tut es noch gut...

Ein neuer Akku würde 57€ kosten.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen