Leaker äußert sich zu AirPods Studio und AirTags: Neue Funktionen dank U1-Chip

Blickt man auf Apples Portfolio, so finden sich kaum Geräte, die den U1-Chip verbaut haben: Neben den Modellen des iPhone 11 ist es bis dato lediglich die neue Apple Watch Serien 6, die mit diesem Stück Technik aufwarten kann. Für den Anwender ist der Chip noch nicht von allzu großer Bedeutung: Cupertino verspricht zwar ein „räumliches Bewusstsein“, das diese Komponente mit sich bringen soll – aktuell wird sie aber alles andere als rege genutzt und erleichtert lediglich den Versand von Dateien per AirDrop. Nun meldet sich ein Leaker zu Wort und geht auf ein zukünftiges Produkt ein, das ebenfalls über das Bauteil verfügen soll.


Neue Gerüchte zu AirPods Studio und AirTags
Als Apple vergangene Woche neue Services, Smartwatches und iPads vorstellte, ging das einigen Beobachtern nicht weit genug. Zwar rechneten die wenigsten mit Macs und iPhones im Rahmes der Präsentation, zwei Produkte blieben aber gänzlich unerwähnt, obwohl diese mit einer Vielzahl an Gerüchten bedacht wurden: Apples Over-Ear-Kopfhörer namens AirPods Studio sowie die AirTags genannten Etiketten, die der Suche verlegter Gegenstände dienlich sein sollen. Zu beiden Produkten meldet sich nun der Leaker L0vetodream zu Wort, der mit einer bemerkenswertes Erfolgsbilanz aufwarten kann.

AirPods Studio und U1: Kopfhörer mit praktischer Funktion
L0vetodream twitterte einige Beiträge, die auf breites Interesse bei Branchenkennern stoßen. In einem Tweet heißt es kurz und bündig „u1 for studio“. Üblicherweise belässt es der Leaker bei einigen lapidaren Worten, diesmal legte er jedoch nach und äußerte sich auf Chinesisch zu einigen Details. Mit der Series 6 der Apple Watch habe sich seine Vorhersage bestätigt, dass dem U1-Chip noch eine bedeutsame Rolle zukommen werde. Die neuen Kopfhörer seien so in der Lage, die Position auf dem Kopf des Anwenders zu identifizieren. Der Nutzer müsse also nicht länger darauf achten, welche die linke und welche die rechte Audioquelle ist – der U1-Chip berechne das automatisch.

AirTags könnten ebenfalls vom U1-Chip profitieren
In einem weiteren Tweet geht L0vetodream auf die AirTags ein. Diese fungierten als Brücke, um unterschiedliche Geräte miteinander verbinden zu können. Auch in dieser Sache sei der U1-Chip von zentraler Bedeutung: Im privaten Gebrauch könne er auch eine Datenübertragung von kompatiblen Geräten ermöglichen. Der Leaker betont, dass dabei vor allem der Datenschutz der Anwender gewahrt bliebe.

Kommentare

deus-ex21.09.20 11:49
Die neuen Kopfhörer seien so in der Lage, die Position auf dem Kopf des Anwenders zu identifizieren.

Das sind so die kleinen Details die ich bei Apple immer noch geil finde. Egal was sie machen, sie machen eben kein MeToo Produkt sonder überlegen sich schon auch was man wirklich besser machen könnte. Manchmal sind es solche Kleinigkeiten die den Unterschied ausmachen und ma denk sich.."Warum erst jetzt?"
+6
mo.
mo.21.09.20 13:10
Me Too? ernsthaft??
Lorem my ipsum.
-10
desko7521.09.20 13:44
mo.
Me Too? ernsthaft??
Ganz ruhig, manchmal ist der Empörungsreflex nicht angebracht.

FH Aachen:

(https://www.wirtschaftswiki.fh-aachen.de/index.php?title=Me-too-Produkt)

Gabler Wirtschaftslexikon:

(https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/me-too-produkt-37699)

...
+7

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.