It didn’t take too long, really

Die Schlagzahl der Apple Events nimmt gefühlt immer mehr zu. Kaum ist die eine Show vorbei, steht auch schon die nächste an – und ist ebenso schnell wieder vorüber. Mit zunehmender Konkurrenz und immer höheren Erwartungshaltungen der Verbraucher ist Apple in die undankbare Situation geraten, immer mehr neue Produkte in immer kürzeren Abständen entwickeln zu müssen. Dass das nicht ohne Auswirkungen bleiben kann, sollte jedem klar sein.

Der am Donnerstag abgehaltene Event unter dem Titel „It’s been way too long.“ litt aus eben diesem Grund auch an einem gewissen „Wetten-Dass-Effekt“. Die Show läuft immer streng nach dem selben Schema ab: Der Showmaster (hier: Tim Cook) betritt die Bühne, zählt ein paar Erfolge auf, leitet über zu den ersten Neuvorstellungen und gibt dann an einen Co-Moderator ab. Zunächst präsentiert dann (in diesem Fall) Craig Federighi alles rund um die neue Software im Bereich iOS und OS X, unterstützt von kurzen Videos und einem Bühnengast, der kurz sein Produkt promoten darf – aber nur mit viel Lob für Apple. Anschließend kehrt der Big Boss zurück auf die Bühne, rekapituliert kurz, leitet über zum nächsten Thema (Hardware) und gibt an seinen nächsten Kollegen (Phil Schiller) ab. Womit das Spielchen von vorn beginnt. Abschließend noch mal der Boss mit einer letzten Zusammenfassung, Würdigung des Erreichten, dank an die Mitarbeiter uuund Abgang.

Kommentare

Schmauch18.10.14 15:28
Mir fehlten auch einige entschuldigende Worte zu dem iOS 8 Desaster. Es ist nicht immer alles nur awesome etc. - einiges ist auch schlicht nur shit.
0
DonQ
DonQ18.10.14 15:32
Hab ich schon erwähnt das es mir schon bei iOs7 so gegangen ist
an apple a day, keeps the rats away…
0
kaizen18.10.14 15:48
Wie war die Qualität des Livestreams dieses mal? War verhindert und konnte es nicht verfolgen.
Das Leben ist wie ein Brot. Irgendwann wird es hart.
0
Eventus
Eventus18.10.14 15:51
Schmauch
Mir fehlten auch einige entschuldigende Worte zu dem iOS 8 Desaster. Es ist nicht immer alles nur awesome etc. - einiges ist auch schlicht nur shit.
Es gab ja die Anmerkung, dass man bei einem so grossen Release an so viele Leute einiges an «Feedback» bekommt… Für mich eigentlich genug Selbstkritik, den mit 8.0.2 und 8.1 reagierte Apple schnell genug auf seine Fehler.
Live long and prosper! 🖖
0
Eventus
Eventus18.10.14 15:53
kaizen
Wie war die Qualität des Livestreams dieses mal? War verhindert und konnte es nicht verfolgen.
Besser (natürlich) als beim iPhone 6, aber ich musste doch einige Male neu laden…
Live long and prosper! 🖖
0
daschmc
daschmc18.10.14 15:54
Wird auf einem ziemlich hohen Niveau gejammert! Die vorgestellten Geräte sind top und auf jeden uptodate. Wer mir Konkurrenz Produkte nennt, die auch nur annähernd diese Symbiose aus Zukunftssicherer Hard- und Software beherrschen, werfe den ersten Stein!
Was kann Apple dafür, wenn die Erwartungshaltung größer ist, als das momentan technisch machbare?!?
Persönlich sehe ich nur eine Lücke beim Apple TV. Wie bekommt man den beworbenen 4k "FinalCut" auf den heimischen TV? Wird bestimmt demnächst nachgeliefert
Diesbezüglich ist vermutlich keine Eile geboten, da sich 4k im Consumer Bereich erst durchsetz muss
0
Eventus
Eventus18.10.14 15:56
Vielmehr möchte ich kurz auf ein, zwei Dinge eingehen, die nur beiläufig erwähnt oder gar nicht präsentiert wurden.
Ich dachte, du kommst auf die Apple SIM () zu sprechen…
Live long and prosper! 🖖
0
teorema67
teorema6718.10.14 16:00
It didn’t take too long ...
Apple brauchte für einige Schlüsselfeatures oft Jahre zu lang, darunter:
  • Superspätes Subnotebook (2008)
  • Spätes Smartphone mit großem Display (2014)

Manchmal waren sie früh dran:
  • Abschaffung des Diskettenlaufwerks (war völlig OK)
  • Abschaffung der IR-Schnittstellen (als BT noch eine lahme Krücke gegenüber IrDA war)
  • Abschaffung des optischen Laufwerks (war völlig OK)
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
o.wunder
o.wunder18.10.14 16:07
Tja Tim Cook ist nun mal kein Show Talent und viel Neues hatten Sie nicht zu bieten. Warum Retina nur bei dem größten iMac Möglich ist, erschließt sich mir nicht. Zu Homeautomation haben sie nichts gesagt. Irgendwie schon ein wenig enttäuschend. Von den vielen Fehlern in der Software nicht zu reden. Eigentlich kann man Apple Software erst nach dem 2-3 Update einsetzen und nicht nach der Freigabe.
0
daschmc
daschmc18.10.14 16:07
teorema67
Manchmal waren sie früh dran:
  • Abschaffung des Diskettenlaufwerks (war völlig OK)
  • Abschaffung der IR-Schnittstellen (als BT noch eine lahme Krücke gegenüber IrDA war)
  • Abschaffung des optischen Laufwerks (war völlig OK)

  • Einzug eines DVD Brenner in die Desktop Rechner
Ein PowerMac G4 mit DVD SuperDrive hat damals soviel gekostet wie ein standalone Gerät der Konkurrenz. Ähnlich wie der jetzige iMac und bei Dell bekommt man nur den Monitor zum selben Preis
0
Gusti
Gusti18.10.14 16:29
IMHO:
Ihr habt natürlich recht, dass sich das Selbstbeweihräuchern auf amerikanischem Parkett nicht ganz so unvorteilhaft gestaltet wie das auf europäischem Boden aussehen würde...dennoch muss man leider sagen, dass die letzte Keynote einfach zu viel davon abbekommen hat...45 Minuten rekapitulieren was schon alles bekannt war?...das muss bei weitem nicht sein.
Kritisch wird es allerdings, wenn sogar die US-Techpresse ( ganz grandios die Liveberichterstattung des Twit-Networks) darüber herzieht...dann könnte auch Apple erkennen, dass es vielleicht mal an der Zeit wäre einen ganz zurückzuschalten und nicht vom Eigentlichen abzulenken.
0
Quickmix
Quickmix18.10.14 16:35
daschmc
Wird auf einem ziemlich hohen Niveau gejammert! Die vorgestellten Geräte sind top und auf jeden uptodate. Wer mir Konkurrenz Produkte nennt, die auch nur annähernd diese Symbiose aus Zukunftssicherer Hard- und Software beherrschen, werfe den ersten Stein!
Was kann Apple dafür, wenn die Erwartungshaltung größer ist, als das momentan technisch machbare?!?
Persönlich sehe ich nur eine Lücke beim Apple TV. Wie bekommt man den beworbenen 4k "FinalCut" auf den heimischen TV? Wird bestimmt demnächst nachgeliefert
Diesbezüglich ist vermutlich keine Eile geboten, da sich 4k im Consumer Bereich erst durchsetz muss

Thats it!
0
elektronikengel
elektronikengel18.10.14 16:54
iPad Air - gut. (Brauche ich aber nicht. Warte auf ein 12,9" iPad)
iPad mini - gut.
iOS 8, Yosemite - zwiespältig. Die Betriebssysteme überzeugen mich nicht. Unter Forstall gefiel mir iOS besser.
iMac Retina - sehr gut
Mac mini - schwaches Upgrade

Davor: iPhone 6 - zwiespältig. Samsung und HTC-Klone. Nicht wirklich überzeugend und zu dünn.
Apple Watch - langweilig.

Performer-Qualitäten des Führungspersonals. Kein Vergleich zu SJ. Sie haben niemanden mehr. Irgendwie müssen sie das anders kompensieren oder ein riskantes Produkt vorstellen, woran sich die Geister scheiden und das auch nach hinten losgehen kann.
Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Misserfolgs (Oscar Wilde)
0
ibaschi
ibaschi18.10.14 16:57
daschmc
Wird auf einem ziemlich hohen Niveau gejammert! Die vorgestellten Geräte sind top und auf jeden uptodate. Wer mir Konkurrenz Produkte nennt, die auch nur annähernd diese Symbiose aus Zukunftssicherer Hard- und Software beherrschen, werfe den ersten Stein!
Was kann Apple dafür, wenn die Erwartungshaltung größer ist, als das momentan technisch machbare?!?
Persönlich sehe ich nur eine Lücke beim Apple TV. Wie bekommt man den beworbenen 4k "FinalCut" auf den heimischen TV? Wird bestimmt demnächst nachgeliefert
Diesbezüglich ist vermutlich keine Eile geboten, da sich 4k im Consumer Bereich erst durchsetz muss

Bei dem iMac und dem iPad Air 2 bin ich bei Dir! Was die mac Minis betrifft, hat Apple bewusst nicht das technisch mögliche getan. Sie wurden künstlich beschnitten und das finde ich schade. Zieht das Argument "Platznot" bei den Books und dem kleinen iMac noch, weshalb der Arbeitsspeicher verlötet ist, ist bei dem Mini dieses unverständlich. Voraussichtlich sind sie auch noch langsamer als die Vorgänger - das ist mit Sicherheit nicht das aktuell technisch Mögliche.
0
Aphorism18.10.14 17:12
Also, nachdem ich die letzten Keynotes eher etwas schwach fand, fand ich das Ergebnis von dieser ziemlich gut. Ein allgemeines Produktupdate und nicht bloß ein Refresh auf der Homepage. Klar, immer noch nicht vor der Konkurrenz, aber adäquat nachgezogen. Der iMac fällt sicher im Laufe der nächsten zwei größeren Updates auf ein Preisniveau, wie die MacBooks es taten. Mini hat sich bei Apple jetzt eindeutig auf ein beschränktes Portfolio bezogen, und dass die Pro und Server-Schiene nicht mehr gefördert wird, war eine Info, die nicht schön, aber hilfreich war.
Und wenn die iWatchSoftware rechtzeitig ausgeliefert wird, gibt es vielleicht weniger Macken. 10.10 läuft zügiger auf meinem alten MBP, als die letzten Versionen..
Zwar könnte das eine oder andere noch getan werden, aber denke das war ganz gut. Mal schauen, wie es sich entwickelt. Würde mich über mehr Erweiterbarkeit be RAM und Platten freuen und der iMac braucht ein homogeneres Design. muss bei der Delle immer an die Stelle in der Biographie denken, dass der Zaun auch von hinter bestrichen werden soll... Sobald da auch nur noch ssds drin stecken, wird er sicher schlanker. Mein weißer 24er wirkt ja mittig dünner...
Mehr davon!
0
mschmid18.10.14 18:04
Danke für die Analyse. Sehr informativ, besonders zu der 5k Problematik.
0
Grolox18.10.14 19:36
daschmac...jo, sehe ich auch so

o.wunder......quatsch
erstens gibt es keine kleinen 21" 5 k Displays
zumindest sind mir keine bekannt , dann dürfte
es ein problem mit den Grafikkarten und der Wärme
geben. Einen kleinen 5k iMac sehen wir dann mitte 2015.
Fehler in der Software sollten mit Updates behoben
werden, labern darüber bringt nix.
Tim ist kein Entertainer aber er gibt sich mühe und darum
sehen wir keine one man show wie bei Jobs.
Das hat ja auch was.
Homeentertainment kommt mit dem neuen AppleTV.
Es wird die Schnittstelle zwischen allem zu Hause.
Abwarten wird sich lohnen.

Zu den Produkten von Apple.
Das iPhone 6 ist ein Hammer.
Ein iPad mini dank der iPhone6+
ein Auslaufmodell , darum auch nicht
mehr intensiv bearbeitet und erweitert.

Ein MacMini. ist was es ist , ein Minirechner.
Er ist weder Pro noch iMac . Genau das ist
die Anwort von Apple dazu. 1+

Der Retina iMac ist ein Hammerteil...
allein sein Preis rechtfertigt den Kauf.
Ich werde trotzdem auf Broadwell warten.
Leider erst 2015 Sommer :'( :'(

Diese rumnörgelei weil Apple nicht exakt
das für mich baut was ich brauche ...
einfach nur armseelig.
Wenn jeder genau das haben will was
er möchte ( Phone, Pad, Rechner, Software
oder TV-Box) hat er 5 Produkte von verschiedenen
Anbietern und nix , wirklich nix funktioniert.

Einer hat sich hier mächtig über iOS
beschwert , halt einfach die Füsse still
und warte ein paar Tage. Dann kannst
du in vielen Foren lesen wie gut oder
mit welchen Fehlern die Software läuft.
So hab ich es gemacht und hatte und
habe keine Probleme.
Aber eine kostenfreie und gute Software-
arbeit derart zu beleidigen, da sind
Menschen die sowas herstellen, ist eine
Frechheit.
Einfach mal Klappe halten.

Ich bin kein Fanboy , ich benutze nur gern und
viel Appleprodukte weil ich keine Probleme
bei der Arbeit oder zu Hause haben möchte.
Weil es läuft bin ich sehr zufrieden.
0
atlantide18.10.14 21:01
Persönlich finde ich die Kritik an der Produktvorstellung schon grenzwertig. Hier haben zwar viele das Herumnörgeln zur Kunstform entwickelt, machen sich aber auf der anderen Seite gar nicht die Mühe, hinter die Kulissen oder unter die Haube zu schauen. Bis auf das Detail mit dem Controller-Chip, der ja bei der Keynote auch deutlich genug hervorgehoben wurde.
Bei mir bleibt nach der aufmerksamen Lektüre der Beigeschmack, dass der Autor von "It didn't take too long..." vielleicht gar nicht wirklich verstanden hat, um was es Apple eigentlich geht und dass wir es hier mit einer Langfriststrategie zu tun haben (könnten). Um die zu erkennen, muss man vielleicht tiefer unter die Oberfläche schauen... was nebenbei ja eine gute Aufgabe für eine Webseite wäre, die sich "mactechnews" nennt.
0
sonorman
sonorman18.10.14 21:19
atlantide
Bei mir bleibt nach der aufmerksamen Lektüre der Beigeschmack, dass der Autor von "It didn't take too long..." vielleicht gar nicht wirklich verstanden hat, um was es Apple eigentlich geht …
Entschuldige lieber atlantide, aber mir bleibt nach aufmerksamer Lektüre Deines Kommentars der Beigeschmack, dass Du meinen Bericht völlig falsch verstanden hast. Kritik habe ich eigentlich vergleichsweise wenig geübt, sondern lediglich festgestellt, dass der streng nach immer dem selben Schema gestaltete Ablauf der Apple Events sich abzunutzen droht. Mit herumnörgeln hat das nichts zu tun.

Außerdem ist der Artikel klar als "Kommentar" gekennzeichnet, was im Gegensatz zu einem investigativen Artikel mehr Subjektivität erlaubt.

… und das ausgerechnet mir, dem erst kürzlich vorgeworfen wurde, viel zu unkritisch gegenüber Apple und nur ein lobhudelnder Fanboy zu sein.
0
matt.ludwig18.10.14 21:35
sonorman
atlantide
Bei mir bleibt nach der aufmerksamen Lektüre der Beigeschmack, dass der Autor von "It didn't take too long..." vielleicht gar nicht wirklich verstanden hat, um was es Apple eigentlich geht …
Entschuldige lieber atlantide, aber mir bleibt nach aufmerksamer Lektüre Deines Kommentars der Beigeschmack, dass Du meinen Bericht völlig falsch verstanden hast. Kritik habe ich eigentlich vergleichsweise wenig geübt, sondern lediglich festgestellt, dass der streng nach immer dem selben Schema gestaltete Ablauf der Apple Events sich abzunutzen droht. Mit herumnörgeln hat das nichts zu tun.

Außerdem ist der Artikel klar als "Kommentar" gekennzeichnet, was im Gegensatz zu einem investigativen Artikel mehr Subjektivität erlaubt.

… und das ausgerechnet mir, dem erst kürzlich vorgeworfen wurde, viel zu unkritisch gegenüber Apple und nur ein lobhudelnder Fanboy zu sein.

+1!
0
the-r18.10.14 21:44
..."Aber das wird frühestens 2016 mit Intels Skylake-Plattform in Macs Einzug halten."...

@sonorman:
Ich hoffe das muss 2 0 1 5 heißen, oder???
0
djapple2
djapple218.10.14 21:57
sonorman
atlantide
Bei mir bleibt nach der aufmerksamen Lektüre der Beigeschmack, dass der Autor von "It didn't take too long..." vielleicht gar nicht wirklich verstanden hat, um was es Apple eigentlich geht …
Entschuldige lieber atlantide, aber mir bleibt nach aufmerksamer Lektüre Deines Kommentars der Beigeschmack, dass Du meinen Bericht völlig falsch verstanden hast. Kritik habe ich eigentlich vergleichsweise wenig geübt, sondern lediglich festgestellt, dass der streng nach immer dem selben Schema gestaltete Ablauf der Apple Events sich abzunutzen droht. Mit herumnörgeln hat das nichts zu tun.

Außerdem ist der Artikel klar als "Kommentar" gekennzeichnet, was im Gegensatz zu einem investigativen Artikel mehr Subjektivität erlaubt.

… und das ausgerechnet mir, dem erst kürzlich vorgeworfen wurde, viel zu unkritisch gegenüber Apple und nur ein lobhudelnder Fanboy zu sein.

+1!
Wer gegen ein Minimum Aluminium immun ist, besitzt Aluminiumminimumimmunität!
0
sonorman
sonorman18.10.14 22:02
the-r
..."Aber das wird frühestens 2016 mit Intels Skylake-Plattform in Macs Einzug halten."...

@sonorman:
Ich hoffe das muss 2 0 1 5 heißen, oder???
Skylake soll wohl laut Fahrplan in der 2. Hälfte 2015 in die Massenproduktion gehen, aber da es mit Broadwell zu erheblichen Verzögerungen gekommen ist, könnte das auch den Nachfolger verzögern. Bis dann tatsächlich Macs mit Skylake lieferbar sind, könnte es durchaus 2016 werden. Was natürlich nur eine Schätzung ist.
0
Moogulator
Moogulator18.10.14 22:16
Den Retina iMac finde ich eher gelungen, die Preisgestaltung BRAUCHBARER Macs hingegen ist selten unter 3k€ zu bekommen, wenn man es vernünftig konfiguriert - egal welcher Rechner.

Das mit dem MIni ist wirklich eher ein Armutszeugnis, vielleicht weil der 4Kern MP sehr sehr teuer ist und nicht mal so schnell wie ein iMac, aber mit 256GB SSD muss er auskommen, das ist NICHT Pro.

Ich würde mir heute nur den Retina iMac oder ein Book kaufen können und - mangels fairer Angebote bei SSDs sind da nicht viele Modelle übrig. DAS finde ich bedenklich, denn die Nachfolger haben nicht alle diese Geldmassen - und machbar wäre es ja schon. Dazu kommt ja, dass man gerade die SSD nicht selbst einbauen kann - oder nur unter echten Schmerzen!

Diese "Show" bei Apple ist natürlich nicht so awesome, aber gehört wohl dazu. In 3-5 Jahren werde ich ein Problem haben, so sie das mit den SSDs noch nicht im Griff haben und ihre Preispolitik. Aber so ist das nunmal.

Kaufen würde ich den Retina iMac, neues großes IPad und irgendwann natürlich auch ein Book..
aber noch bin ich "zu gut" ausgestattet, ein 2009er MP ist noch immer besser als das meiste was man zzt so kaufen kann bei den "großen", die Tonnen sind preislich nicht interessant, da geht es ja bei 4.5k€ gerade mal los und man hat noch keine Platten dran. Sprich . 4.6-5.1k€ muss man ausgeben, damit der "ok" ist. 6Core oder 8core. und da wären wir schon bei knapp 7k€ - Meine Herren!

und das noch ohne Platten, nur mit 1TB SSD, mit weniger wird man ja wohl bei einem Pro nicht arbeiten wollen. Also.. schwer ..

unverständlich, wieso der 4Kern Mini nicht möglich ist deshlab und .. auch wenn ich das schon sagte: aber weniger als 512GB ist echt unsinn, .. Als Teuer-Firma sollte man dann da sich auch nicht lumpen lassen. 8GB und 512GB SSD ist Mindestmenge. Nicht mittelere Wahl für 500€ Aufpreis oder schlimmer.
Ich habe eine MACadresse!
0
atlantide18.10.14 22:28
Nichts für Ungut, Sonorman; mein Kommentar zu Deinem Kommentar war als konstruktive Kritik gemeint und als Denkanstoß, noch etwas näher hinzuschauen. Der Unterhaltungswert der Keynote ist eine Sache, die langfristige Strategie von Apple eine andere. Was Intel übernächstes Jahr für ein Chipset herausbringt, ist eine Sache, ... ...
0
the-r18.10.14 22:42
sonorman
the-r
..."Aber das wird frühestens 2016 mit Intels Skylake-Plattform in Macs Einzug halten."...

@sonorman:
Ich hoffe das muss 2 0 1 5 heißen, oder???
Skylake soll wohl laut Fahrplan in der 2. Hälfte 2015 in die Massenproduktion gehen, aber da es mit Broadwell zu erheblichen Verzögerungen gekommen ist, könnte das auch den Nachfolger verzögern. Bis dann tatsächlich Macs mit Skylake lieferbar sind, könnte es durchaus 2016 werden. Was natürlich nur eine Schätzung ist.

Hast Du da Infos/links, in die ich mich da einlesen könnte. Ich verstehe gerade noch nicht, warum der Broadwellchip das nicht leisten könnte. Danke 👍
0
Saviour19.10.14 00:11
Hm, also fest verlötetes RAM im neuen Mac mini. Das ist ja sehr interessant. Damit erübrigt sich zukünftig die Fragerei in den Foren "Welcher RAM passt in meinen Mac mini".
0
quiddemanie19.10.14 07:46
Mit zunehmender Konkurrenz und immer höheren Erwartungshaltungen der Verbraucher ist Apple in die undankbare Situation geraten, immer mehr neue Produkte in immer kürzeren Abständen entwickeln zu müssen

NeNe, der Druck kommt einzig und allein durch die Aktionäre und den kapitalistischen Anspruch immer zu wachsen und ein besseres Ergebnis als jemals zuvor zu erzielen.

Dazu kommt der Umstand, dass das iPhone doch langsam mehr als ein ebenbürtiges Gegenprodukt im Android oder Win Lager bekommen hat und vor allem günstigere Angebote bei hoher Qualität (früher waren günstige Androiden oder WP auch dementsprechend ziemlich Mist, heute mit Motorola, One Plus / Oppo als erste weltweit beachtete Qualitäts Chinesen sieht das anders aus, da wird noch einiges folgen - siehe den Weltrekordhalter fürs dünnste Handy von ehemaligen HTC Leuten, Android L wird wahrscheinlich sehr gut, Google hat keine Hackerprobleme und ist innovativer, wenn auch unzuverlässiger was den Erhalt ihrer innovativen Services betrifft, vor allem ist Google und damit Android bereit für Cloud Computing, und z.b. die Ausführung von Photoshop oder Computerspielen im Browser ist extrem interessant, Chromebooks könnten 70% der heutigen MacBook Anwender taugen).

Das Iphone ist aber der Hauptumsatz und Gewinnbringer und Apple tut sich schwer das zu ändern. Die anderen Produkte sind eben teils Nischen, teils zu beschnitten um aus der Nische rauszukommen und zumindest für möglichst viele Anwendungsoptionen tauglich zu sein (MacPro - Workstations) oder teils auf nem Gebiet das generell nichtmehr massiv wächst, selbst wenn Apple noch teils gegen den Trend verkauft (MacBookPro, Tablets, Desktop Macs, etc.)...

Ich sage nicht irgendwelcher ihrer Produkte wären Flops, alles gut, alles verkauft sich gut, qualität geht in Ordnung, mal ausgenommen von der Software die in der gleichen Geschwindigkeit wie Geräte rausgeprügelt wird und immer mehr Macken bekommt sowie sämtlicher Cloudprodukte, alles abseits des Iphones reicht nur nicht um den wahnwitzigen Umsatz vom Iphone (müssten ja immer noch 60-70% des Gesamtumsatzes sein) prozentual mehr zu übernehmen.
0
hab_auch_nen_apfel19.10.14 07:48
Grolox
Armseelig sind vor allem Deine Wortwahl und Dein Größenwahn Nur weil Produkte von Apple DIR gefallen wie sie sind, bedeutet dass nicht, dass sie von jeder Kritik ausgenommen sind! Nur 'mal so: wenn die Mitarbeiter, die die iP's softwaremäßig betreuen sollen, Bugs finden und beseitigen müssen, in der Masse die Geräte überhaupt erst NACH der Veröffentlichung in die Hand bekommen, dann ist das auf jeden Fall kritikwürdig und sicher EIN Grund dafür, dass die Software doch recht verbesserungswürdig ist. Und ob Apple sich einen Gefallen damit tut, immer wieder wenige Tage nach Veröffentlichung Softwareupdates herauszubringen ist zumindest fraglich!
p.s.: Viele hier verdienen mit oder an Apple-Geräten ihr Geld und sind schon solange dabei, dass sie sich an Zeiten erinnern können, da sie IHRE Macs IHREN Bedürfnissen relativ frei anpassen konnten. Und diese Leute definieren sich in der Regeln nicht darüber, dass sie x Apple-Geräte besitzen! Für sie ist wichtig, was sie damit anstellen, können! Dass dem heute, was die Konfigurierbarkeit angeht, nicht mehr so ist, bedeutet nicht, dass man das gutheißen muss!
0
the-r19.10.14 08:30
the-r
sonorman
the-r
..."Aber das wird frühestens 2016 mit Intels Skylake-Plattform in Macs Einzug halten."...

@sonorman:
Ich hoffe das muss 2 0 1 5 heißen, oder???
Skylake soll wohl laut Fahrplan in der 2. Hälfte 2015 in die Massenproduktion gehen, aber da es mit Broadwell zu erheblichen Verzögerungen gekommen ist, könnte das auch den Nachfolger verzögern. Bis dann tatsächlich Macs mit Skylake lieferbar sind, könnte es durchaus 2016 werden. Was natürlich nur eine Schätzung ist.

Hast Du da Infos/links, in die ich mich da einlesen könnte. Ich verstehe gerade noch nicht, warum der Broadwellchip das nicht leisten könnte. Danke 👍

@ sonorman:
Nochmals kurz die oben angeführte Frage, wieso das mit Broadwell nicht klappt?! Denn solange (2016?) möchte ich nicht mehr auf mein erstes MacBook in Kombination mit Retina TBD warten und würde dann wohl doch eine Zwischenlösung kaufen (müssen). Danke.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen