Interessante Fakten von der Quartalskonferenz

Soeben hat die Konferenz zu dem höchst erfreulichen Quartalsergebnis begonnen, bei dem Apple wieder einmal neue Umsatz- und Gewinn-Rekorde aufstellt. Her einige interessante Fakten von der Konferenz:

  • 53% des erzielten Umsatzes wurde durch das iPhone erzielt
  • 75% des Umsatzes stammt von iOS-Geräten
  • Apple verfügt nun über 97,6 Milliarden US$ Barvermögen
  • Der Mac-Markt ist um 28% gewachsen im Vorjahresvergleich, der PC-Markt 0%
  • In Asien konnte Apple eine Steigerung von 58% bei den Mac-Verkäufen erreichen
  • MacBook Pro, MacBook Air und iMac waren die meistverkauften Geräte
  • Von allen verkauften iPods entfielen 50% auf den iPod touch
  • 20 Millionen Songs befinden sich nun im iTunes Store
  • Trotz des Einbruchs von 21% lagen die iPod-Verkäufe über den Erwartungen von Apple
  • An Weihnachten wurden 140 Millionen Apps heruntergeladen
  • Die iPhone-Verkäufe wurden durch das iPhone 4S von 16 auf 37 Millionen Einheiten gesteigert
  • Die meisten der Fortune-500-Unternehmen unterstützen nun das iPhone in der firmeninternen IT
  • Das iPhone 4S ist nun in 90 Ländern verfügbar
  • Mit dem iPad konnte Apple ein Wachstum von 111% im Jahresvergleich erreichen
  • Besonders als Geschenk zu Weihnachten sei das iPad sehr beliebt gewesen
  • Auch das iPad ist bei den Fortune-500-Unternehmen beliebt, viele nutzen es bereits in diversen Bereichen
  • 1,5 Millionen iPads werden von Schülern, Studenten oder Lehrern eingesetzt
  • Über 600.000 Kopien von iBooks Author wurden schon im Mac App Store heruntergeladen
  • iTunes U für iOS wurde schon 3 Millionen mal heruntergeladen
  • 85 Millionen Kunden haben sich bei iCloud angemeldet
  • Im AppStore gibt es nun 550.000 Programme, 170.000 auch für das iPad
  • 4 Milliarden US$ wurden bereits an Entwickler ausgezahlt
  • Über die Apple Stores verkaufte Apple 1,1 Millionen Macs
  • Im Durchschnitt erzielte Apple in jedem Store 17,1 Millionen US$ Umsatz
  • Die Hälfte der verkauften Macs wurde an Kunden verkauft, die noch keinen Mac besitzen
  • 22.000 Besucher betreten im Durchschnitt jede Woche einen Apple Store
  • 110 Millionen Besucher verzeichnete Apple im abgelaufenen Quartal insgesamt in den Apple Stores
  • Apple erwartet für das laufende Quartal einen Umsatz von 32,5 Milliarden US$
  • Man diskutiert momentan was mit dem immensen Barvermögen von 97 Milliarden US$ zu machen ist. Aber man habe heute noch nichts anzukündigen
  • Apple erwartet auch im laufenden Quartal hohe Verkäufe des iPhone 4S, deutlich über 20 Millionen Stück
  • Besonders in Japan und den USA verkaufte sich das iPhone 4S sehr gut
  • Im abgelaufenen Quartal wurden noch keine Verkäufe des iPhones in China mitgezählt, die Nachfrage sei aber überwältigend
  • Apple erwartet, dass die Komponentenpreise für Apple günstig bleiben werden. Einzig bei Festplatten erwartet man Preissteigerungen
  • Im nachbörslichen Handel hat Apple (422 Milliarden US$) Exxon Mobile (418 Milliarden US$) überholt und ist nun weltweit das Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung
  • Auf die Frage wie stark das iPhone 3GS an den verkauften iPhone-Stückzahlen beteiligt war antwortete Cook, dass alle derzeitig verkauften Modelle ihren Beitrag geleistet haben, das 4S aber deutlich das beliebteste Modell war
  • Apple verkaufte im gesamten letzten Jahr nur 2,8 Millionen Apple TVs, allerdings 1,4 Millionen davon im letzten Quartal
  • Peter Oppenheimer: Man denke in alle Richtungen, was mit dem Barvermögen anzufangen ist.
  • Auf die Frage wie Apple mit iCloud zufrieden ist antwortet Cook: "iCloud is more than a product, it's a strategy for the next decade."
  • China ist für Apple, besonders beim iPhone, zu einem wichtigen Markt geworden und man wird weiter untersuchen, wie man mehr auf diesem Markt mitmischen kann
  • Apple habe mehrere kleinere und mittlere Unternehmen übernommen, die über große Fähigkeiten verfügen. Weiterhin seien mehrere solcher Übernahmen pro Jahr geplant, Apple gehe allerdings vorsichtig vor.
  • Auf die Frage, wie diese Firmen integriert werden, heißt es, Apple arbeite nicht mit Abteilungen, so wie es in vielen anderen unternehmen der Fall sei
  • Apple konnte durch den Verkaufsstart des Amazon Kindle Fire keine negativen oder positiven Auswirkungen auf die Verkaufszahlen des iPads erkennen
  • Seit dem Produktstart im April 2010 konnte Apple 55 Millionen iPads verkaufen
  • Im letzten Quartal wurden insgesamt 62 Millionen iOS-Geräte verkauft. Mit den Verkaufszahlen von Android kann man leider keinen Vergleich ziehen da bislang keine absoluten Verkaufszahlen pro Quartal veröffentlicht wurden

Die Konferenz ist nun beendet

Weiterführende Links:

Kommentare

iGod24.01.12 23:08
Apple könnte Griechenland kaufen.
0
Darii24.01.12 23:10
Damit könnte Apple sich vier Flugzeugträger oder zweimal alle UMTS Lizenzen Deutschlands kaufen.

Hat Apple das geheime Ziel 100 Mrd Dollar anzuhäufen um dann Griechenland zu kaufen oder was wird das?

Edit: Hatte jemand vor mir die Griechenland-Idee
0
Aronnax24.01.12 23:14
Nicht zu vergessen die 193 prozentige Steigerung der Kosten für Kekse und Tee für die gierigen Gelben. Da bleibt dann nicht mehr viel übrig vom schönen Gewinn ... kommt davon wenn man einmal großzügig war ... unter Steve wäre das nicht passiert
0
macbia
macbia24.01.12 23:14
Und dann? Es in iGriechenland umbenennen?
i heart my 997
0
Quickmix
Quickmix24.01.12 23:16
Apple wird das richtige kaufen.
0
Thunderbolt24.01.12 23:20
Aronnax

Immer noch besser als das Geld für giftige Chemikalien auszugeben. Hast du schon für Samsung gestimmt? Samsung liegt nur auf dem dritten Platz und braucht dringend deine Stimme.

Hier kannst du abstimmen:
0
iGod24.01.12 23:23
Man diskutiert momentan was mit dem immensen Barvermögen von 97 Milliarden US$ zu machen ist.

Apple soll sich mal bei mir melden
0
Grolox24.01.12 23:25
Thunderbolt..... bin dabei
0
Grolox24.01.12 23:27
Wenn dann erst die Samsung und HTC geschädigten
zurück kommen wenn das iPhone 5 da ist......
3 Quartal..2012 ...70 mio. Stück...ich träume.
0
Blubs
Blubs24.01.12 23:37
Mathe:
22.000 Besucher/Woche = 1.144.00 Besucher/Jahr
das sind 1% der angegebenen 110 Mio. Besucher/Jahr
0
Thomas Mank24.01.12 23:38
iGreece ... klingt gut. Vielleicht könnte Apple auch den Vatikan kaufen und den Petersdom zum Apple Store umbauen. Die hübschen Kleider des Papstes stünden Tim Cook bei der nächsten Präsentation bestimmt auch schön.
0
Unhold24.01.12 23:38
Blubs

22.000 pro Store
0
Tomboman24.01.12 23:39
pro store denke ich... das andere insgesamt...
0
Aronnax24.01.12 23:44
@Thunderbolt, iGod, rudolf07 und Co.
Immer noch besser als das Geld für giftige Chemikalien auszugeben. Hast du schon für Samsung gestimmt? Samsung liegt nur auf dem dritten Platz und braucht dringend deine Stimme.
Könne sie gerne haben
Übrigens ist es ja schon auffällig, wie die üblichen Verdächtigen, also die die vergleichbares bei Foxconn/Apple hier seit Jahren schon herunter reden, nun die Theads mit Links zu Samsungs Verfehlungen fluten. Einerseits ist es ja durchaus lobenswert ... wahrlich ... wenn es nicht gerade von euch kommen würde. So ist es einfach nur verlogen und heuchlerisch - oder auch: ihr seit Vollidioten allesamt
0
Thunderbolt24.01.12 23:51
Aronnax
Aha, wenn dir die Argumente ausgehen, wirst du ausfällig, wie niedlich.

Nun ja, dann wissen ja jetzt alle, was sie von dir und deinen Kommentaren halten sollen.
0
Plebejer
Plebejer24.01.12 23:52
Es ist immer peinlich, wenn man Rechtschreibfehler in einer Beleidigung hat. Da sei sie noch so lustig gemeint.

Apple weckt Begehrlichkeiten. Wenn sie z. B. eine Firma unbedingt haben will, sollten sie nicht an den Falschen geraten, denn der finanziert noch seine Ur-Enkel mit dem Mehrerlös.
0
iGod24.01.12 23:59
ihr seit Vollidioten allesamt

/facepalm
0
thomas b.
thomas b.25.01.12 00:05
Aronaxx: Wenn bei Foxconn irgend etwas falsch läuft, sind sie dafür erst einmal selbst voll verantwortlich und nicht deren Kunden. Danach sind die chinesischen Behörden dran, wenn gegen Vorschriften verstoßen wird, dieses aber "übersehen" wird.

Es ist gut und zu begrüßen, wenn die Kunden sich auch um die Arbeitsbedingungen bei ihren Zulieferern kümmern, aber die Verantwortung liegt letztlich bei Foxconn&Co. Protestier doch mal direkt bei Foxconn.

Ansonsten bist du nach deiner Lesart auch für deren Mißstände zuständig, wenn du etwas von Apple, HP, Dell, Nintendo, Sony, Microsoft usw. usw. kaufst. Denn wenn was keiner kauft, wird auch nicht hergestellt. Also faß' dich mal an die eigene Nase und beschimpf nicht immer andere.
0
nowMAC25.01.12 00:06
Aronnax

Das bei den billigen Produkten (wie Samsung) mit den Menschen schlecht umgegangen wird ist klar! Jeder der Kauft ist mit schuld! An Apple habe ich viel höhere Erwartungen. Ich hoffe das es mit Tim Cook diesbezüglich bergauf geht!!! Kenne mich in dem Thema aber leider auch zu wenig aus. Kann man sagen das Apple hier das geringste Übel ist? Welche Firma ist ein positives Beispiel?
Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist....
0
Aronnax25.01.12 00:09
Aha, wenn dir die Argumente ausgehen, wirst du ausfällig, wie niedlich.
Da sieht du mal wieder, wie nett ich doch immer zu euch bin. So könnt ihr euch wunderbar darüber echauffieren, dass jemand unschöne Wörter benutzte. Ansonsten müsstest ihr euch ja auch eingestehen, dass ihr eben ein verlogenes Pack seid .. ja, so nett bin ich eben

P.S. auch vielen Dank für die nett gemeinte Rechtschreibbelehrung
0
Cupertimo25.01.12 00:10
55 Mio. iPads.....Wahnsinn! Nochmal schönen Gruß an die "Flop!"-Schreier, lol
0
Blubs
Blubs25.01.12 00:33
Nö, nicht pro Store!
1. steht das nicht im Text, sondern so wie ich es geschrieben habe und
2. gibt es mehr als 360 Stores, was bei 22.000 Besucher / Woche / Store > 370 Mio. Besucher / Jahr total ergäbe.

Es ist halt einfach falsch gerechnet.
0
rudolf07
rudolf0725.01.12 00:46
Aronknax
So ist es einfach nur verlogen und heuchlerisch ... dass ihr eben ein verlogenes Pack seid
Das plärrt ausgerechnet Mr. Scheinheilig™ himself.
*sick*
Der Typ, der immer dann in dieses Forum einfällt, wenn gerade der nächste "Apple-Skandal" stattgefunden hat.
Dann bläht sich dieser Fuzzi zur moralischen Übergrösse auf, obwohl es ihm in Wirklichkeit nur um ordinäres Bashing geht. Trotzdem sollte man nachsichtig sein, wer weiss, was der arme Lutscher alles zu kompensieren hat.
Wenn der Weise auf den Mond zeigt, schaut der Dumme auf den Finger.
0
nextmac25.01.12 00:48
Ja liebe Leute. Das ist noch gar nichts im Vergleich zu übermorgen. Die Software-Strategie von Apple wird noch ganz andere iPad2/3-Entwicklungen hervorbringen.
Ich nutze heute schon zu über 50% das iPad als Device.
Und wenn der Mac zusätzlich noch den asiatischen Markt erobert, dann...
Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich diese Entwicklung mag. M$ suhlt sich im stagnierenden Business-Markt mit Win/Office und verpasst jede neue Consumer-Entwicklung. Win 8 ist, was ich bis jetzt gesehen habe ein veritabler Rohrkrepierer. No real vision. Und Android wird sich auf Standards festlegen müssen, welche die Anbieter einhalten müssen, sonst gehen sie den Weg der Linuxen.
Wenn sich die Konkurrenten nicht auf funktionierende Oekosysteme einigen können, wird Apple davonziehen.
Und das gefällt mir gar nicht!
0
Aronnax25.01.12 00:53
... wer weiss, was der arme Lutscher alles zu kompensieren hat.

Ach, unendlich viel, aber wenn ich mir dein Avatar-Bildchen so anschaue .. bestimmt nicht so viel, wie der eine oder andere hier
0
maczock25.01.12 02:45
Ich nutze heute schon zu über 50% das iPad als Device.

Ich nutze es eigentlich nur als Device

Ich finde, die sollten ihr Geld möglichst brav sparen oder aber in eine eigene Suchmaschine investieren um Google auch mal auf den Schlips zu treten.
0
Amoled25.01.12 03:12
Meine Frage ist: Device für was?
0
Gerhard Uhlhorn25.01.12 07:31
Apple könnte doch Foxcon kaufen und dort vernünftige Arbeits- und Umweltbedingungen schaffen. Damit würden sie dann noch immer günstig produzieren, wären aus den negativen Schlagzeilen raus und könnten der Konkurrenz die Produktionskapazitäten nehmen.
0
janknet25.01.12 07:49
Wie wärs wenn Apple hier in Europa auch mal ne riesen Serverfarm aufbaut?
Kohle wäre ja da
0
fluppy
fluppy25.01.12 08:00
Lag das Barvermögen nicht noch bis vor kurzem bei 300 Milliarden?
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.