Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Canon-Kamera als Mac-Webcam nutzen: Erste Beta des macOS-Tools verfügbar

Was Windows-Nutzer schon seit rund einem Monat können, ist jetzt auch für Mac-Anwender möglich: die Nutzung ihrer Canon-EOS-Kamera als Webcam. Dazu genügt es, das jeweilige Canon-Modell via USB-Kabel mit dem Apple-Rechner zu verbinden. Der Kamerahersteller hat das dazu erforderliche EOS Webcam Utility kürzlich in einer ersten Beta-Version für macOS veröffentlicht. Da es sich um eine Beta-Variante handelt, müssen sich Anwender mit einigen Einschränkungen arrangieren – darunter die fehlende Kompatibilität zu FaceTime.


Qualitätssteigerung der Videokommunikation
Angesichts der – im Zuge der Corona-Pandemie – verstärkten Home-Office-Tätigkeit und den qualitativ nicht gerade hochwertigen Webcams vieler Macs bietet das neue Canon-Tool für Nutzer eine gute Gelegenheit, ihre Videokommunikation zu optimieren. Der Wechsel von der intern verbauten Kamera des jeweiligen Macs hin zu einem Canon-Modell bedeutet eine signifikante Qualitätssteigerung. Vorausgesetzt wird eine Canon EOS oder PowerShot. Folgende Kameras des Anbieters sind mit dem Tool kompatibel:

  • EOS-1D X Mark II
  • EOS-1D X Mark III
  • EOS 5D Mark IV
  • EOS 5DS
  • EOS 5DS R
  • EOS 6D Mark II
  • EOS 7D Mark II
  • EOS 77D
  • EOS 80D
  • EOS 90D
  • EOS Rebel SL2
  • EOS Rebel SL3
  • EOS Rebel T6
  • EOS Rebel T6i
  • EOS Rebel T7
  • EOS Rebel T7i
  • EOS Rebel T100
  • EOS M6 Mark II
  • EOS M50
  • EOS M200
  • EOS R
  • EOS RP
  • PowerShot G5X Mark II
  • PowerShot G7X Mark III
  • PowerShot SX70 HS

Da Canon nur US-Modelle auflistet, können die Bezeichnungen der in Europa verkauften Varianten in Einzelfällen abweichen.


FaceTime und Safari nicht unterstützt
Canon deklariert das Tool in der aktuellen Beta-Version expliziert für den US-Markt. Entsprechend gebe es keinen Support für Nutzer außerhalb der USA, so der Hersteller. Hinzu kommen Einschränkungen für die Nutzung in macOS. FaceTime beispielsweise funktioniert nicht im Zusammenspiel mit dem EOS Webcam Utility. Auch die Apps von Skype oder Zoom laufen aktuell nicht mit dem Tool. Nutzer müssen stattdessen auf die Web-Versionen von Skype und Zoom zurückgreifen – Canon empfiehlt dazu Google Chrome, da die Beta-Version Safari nicht unterstützt. Ob eine spätere Version die Mac-Kompatibilität verbessert, ist nicht bekannt.

Kommentare

Dirk!29.05.20 08:54
MTN
Da Canon nur US-Modelle auflistet, können die Bezeichnungen der in Europa verkauften Varianten in Einzelfällen abweichen.

Die Arbeit das nachzuschlagen könnte man den Lesern ja mal abnehmen
+5
MrWombat
MrWombat29.05.20 09:24
Leider ist meine schon zu alt, eine 350D oder für die Amerikaner unter uns: Rebel XT
0
andreasm29.05.20 09:54
Ich finde es ja schade dass die M100 nicht unterstützt wird. Das kleine Ding bekommt man dazu ja noch schon seit längerer Zeit bei MM, Saturn und co immer wieder für einen schmalen Taler im Angebot, während es das Nachfolgemodell M200 in Deutschland kaum im Handel gibt (und es sich meiner Ansicht nach auch kaum lohnt).
+1
HR29.05.20 10:17
Es wäre natürlich interessant ob auch Modelle funktionieren, die nicht auf der offiziellen Liste stehen. Für mich z.B. das erste Modell der EOS 7D. Auf der Liste steht z.B. die 7D Mark II.
+2
adiga
adiga29.05.20 10:23
HR
Es wäre natürlich interessant ob auch Modelle funktionieren, die nicht auf der offiziellen Liste stehen. Für mich z.B. das erste Modell der EOS 7D. Auf der Liste steht z.B. die 7D Mark II.
Das gleiche mit der 5D. Die Mark IV wird unterstützt, die Mark III anscheinend nicht. Ich warte mal bis die App den Beta Status verlassen hat und offiziell erhältlich ist. Aber tönt ganz interessant.
0
subjore29.05.20 10:23
Dirk!
MTN
Da Canon nur US-Modelle auflistet, können die Bezeichnungen der in Europa verkauften Varianten in Einzelfällen abweichen.

Die Arbeit das nachzuschlagen könnte man den Lesern ja mal abnehmen

Wäre schon aufwendig da 20 Namen nachzuschlagen. Dann schleichen sich schnell Fehler ein und als passionierter Canon Besitzer sollte man eh auch den us Namen seiner Kamera kennen.
-2
adiga
adiga29.05.20 10:29
Ach ja, der erste Eintrag in der Liste ist schon mal falsch. EOS DSLR Cameras suggeriert, dass alle SLRs von Canon unterstützt werden. Das ist erstmal falsch und zudem wurde beim Kopieren wohl einfach die Überschrift mitgenommen. Die Zeile kann gelöscht werden. Wie auch diejenige mit EOS Mirrorless Cameras. Oder drin lassen, aber als Überschrift anzeigen.
0
iWilson29.05.20 10:33
Die aufgezählten DSLRs haben alle mindestens den DIGIC-6 Prozessor. Würde mich wundern wenn sie im Nachgang nach unten hin erweitern.
MrWombat
Leider ist meine schon zu alt, eine 350D oder für die Amerikaner unter uns: Rebel XT
Die ist schon Vintage.
Denke Mal Live-View wäre schon eine Voraussetzung für eine Nutzung als Webcam. Ist ja beim Rausspiegeln des "Sucherbildes" an ein Smartphone auch so.
0
AcidReign29.05.20 11:42
Kann jemand sagen wie sich das auf den Sensor einer solchen Kamera auswirkt, wenn man die wirklich im Zweifel 8-9 Stunden täglich laufen hat? ist das schädlich?
Ich hab keine Ahnung davon aber die Sensoren sind doch für einen solchen Dauerbetrieb nicht gedacht, oder?
0
richm29.05.20 11:54
Danke für den Artikel, ein Link zur Software wäre cool gewesen oder habe ich den übersehen?
Link:
EDIT: Jetzt habe ich Ihn gefunden
Cool wäre unter dem Artikel, Quelle, Links, ...
+1
wicki
wicki29.05.20 12:00
Kein Skype, kein Zoom, kein Facetime. Dann höchstwahrscheinlich auch kein MS-Teams.

Was bekommt Canon da nicht hin, was jede 30-Euro-China-USB-Webcam hinbekommt?
+2
bernddasbrot
bernddasbrot29.05.20 13:18
Schade, die 600FD ist wohl auch zu alt ...
0
Raziel129.05.20 13:34
AcidReign
Kann jemand sagen wie sich das auf den Sensor einer solchen Kamera auswirkt, wenn man die wirklich im Zweifel 8-9 Stunden täglich laufen hat? ist das schädlich?
Ich hab keine Ahnung davon aber die Sensoren sind doch für einen solchen Dauerbetrieb nicht gedacht, oder?

Guter Punkt. Vor allem die Sony Kameras hatten damit auch in der jüngeren Vergangenheit noch massive Probleme daher wäre das eine interessante Frage. Bei meiner EOS RP merke ich auch wie sehr sich der Sensor erwärmt wenn wenn einige Minuten nicht in den Standby geht. Wenn man vergisst das die Kamera bei aktiver WLAN Verbindung nicht in den Standby wechselt und sie dann in die Tasche gibt, ist der Metall-Mount und das ganze Gehäuse ordentlich aufgeheizt. Im normalen Betrieb alles kein Problem, aber ne Stunde oder mehrere Stunden leidet der Sensor vermutlich darunter.
0
Schrader29.05.20 14:42
HR
Es wäre natürlich interessant ob auch Modelle funktionieren, die nicht auf der offiziellen Liste stehen. Für mich z.B. das erste Modell der EOS 7D. Auf der Liste steht z.B. die 7D Mark II.

Mit meiner 70D klappt es auch, die steht offiziell auch nicht auf der Liste. Habe bisher allerdings nur das Vorschau-Video getestet. Ein offizieller Video-Call steht noch aus.
0
Chris66629.05.20 17:31
EOS 80D in Verbindung mit MS-Teams (App) getestet und für gut befunden
wicki
Kein Skype, kein Zoom, kein Facetime. Dann höchstwahrscheinlich auch kein MS-Teams.

Was bekommt Canon da nicht hin, was jede 30-Euro-China-USB-Webcam hinbekommt?
0
te-c16.06.20 16:48
Es gibt auch die Möglichkeit euer iPhone als Webcam zu nutzen.
Funktioniert in Microsoft Teams. Facetime allerdings nicht.
Allerdings über einen kleinen Umweg.

Auf dem iPhone installieren:
NDIHXCamera App

Auf dem Mac installieren:
NewTek NDI Video Monitor (empfängt das Signal vom iPhone)
Syphoner (empfängt das Signal vom NDI Video Monitor)
CamTwist (empfängt das Signal von Syphoner)

In Teams kann man dann CamTwist als Kamera auswählen.

Es gäbe dann auch die Möglichkeit mit der NDIHXCapture App den Inhalt eures iPhone-Screens zu sharen.

Alle Apps sind kostenlos.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.