Bluesound erweitert sein Streaming-Sortiment um eine Soundbar und einen Subwoofer

Kompakt
Marke Bluesound
Bezeichnung Pulse Soundbar
Art Streaming Soundbar
Empf. Preis (€) 1.199
Verfügbarkeit n.n.b.
Der Wunsch nach Netzwerk-fähigen Musiksystemen, die auch unabhängig von einem Mac oder PC als "Player" und Bedieneinheit laufen, ist offenbar groß. Immer mehr Hersteller steigen in den Wachstumsmarkt ein. Bluesound ist schon seit einigen Jahren erfolgreich auf diesem Gebiet tätig und hat sich beispielsweise mit Geräten, wie dem Node 2 (Testbericht) oder den Streaminglautsprechern Pulse Flex/Mini/2 (Testbericht) eine treue Nutzergemeinde geschaffen. Im Gegensatz zum Platzhirsch Sonos beherrschen die Bluesound-Geräte auch die Wiedergabe hochauflösender Musikdateien.


Mit der jetzt vorgestellten Pulse Soundbar sollen auch Film- und TV-Freunde die Vorteile des Systems optimal nutzen können. Mit insgesamt 120 Watt Leistung ist die 2 x 3 Wege Stereo-Soundbar eine interessante Ergänzung für schlanke, aber somit auch klanglich häufig farblose Flachbildfernseher.

Da die Pulse Soundbar ein vollwertiges Mitglied der Bluesound-Familie ist, kann der Speaker außer als Stand-Alone-Player auch als All-In-One High-Res Streamer fungieren und zusammen mit anderen Bluesound-Playern in einer Multiroom Installation betrieben werden. Die Steuerung erfolgt dabei, wie bei den anderen Bluesound-Komponenten, über den BluOS Controller vom Smartphone,
Tablet oder auch Computer, wahlweise aber auch über eine entsprechend angelernte IR-Fernbedienung.

In der App lassen sich einige Einstellungen anhand von Presets besonders schnell und komfortabel steuern und mit der aktuellen BluOS Software ab 2.6.x kann das System Musiksammlung bis zu 200.000 Titeln verwalten und verarbeiten.

Kompakt
Marke Bluesound
Bezeichnung Pulse Subwoofer
Art Wireless Subwoofer
Empf. Preis (€) 699
Verfügbarkeit n.n.b.
Als Ergänzung zur Pulse Soundbar gibt es optional einen passenden Subwoofer. Der kompakte Basslautsprecher baut die Signalverbindung zur Soundbar automatisch und drahtlos auf. Somit steht einer möglichst freien Positionierung (z.B. unter dem Sofa) nichts im Weg.


Der UVP für die Soundbar liegt bei 1.199 Euro. Der Optionale Subwoofer kostet 699 Euro. Wann genau die neuen Geräte verfügbar sein werden, ließ die Pressemitteilung offen.
Weitere Informationen finden Sie unter bluesound.com

Kommentare

R-Waves
R-Waves31.10.16 00:50
Bluesound ist schon seit einigen Jahren erfolgreich auf diesem Gebiet tätig und hat sich beispielsweise mit Geräten, wie dem Node 2 oder dem Streaminglautsprecher PLAY:5 mit Raumeinmessung eine treue Nutzergemeinde geschaffen.

Der PLAY:5 ist doch von SONOS oder verstehe ich den Satz nicht ganz richtig?
0
sonorman
sonorman31.10.16 09:13
In der Tat! Riesen Verwechselung meinerseits.
Sorry. Wurde korrigiert.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen