Bericht: Zukünftige AirPods könnten Herzfrequenz und Sauerstoffgehalt messen

Apples AirPods erweisen sich als Kassenschlager. Kein Wunder also, dass das Unternehmen neue Modelle und Weiterentwicklungen des Kopfhörers auf den Markt bringt. Neben den AirPods Pro, deren In-Ear-Bauweise auf eine aktive Geräuschunterdrückung trifft und den AirPods Studio, die Gerüchten zufolge im High-End-Segment angesiedelt sind, soll Apples Modellpflege zukünftig einer weiteren technischen Finesse Rechnung tragen, wie heute bekannt wurde.


Neue Sensoren für neue AirPods?
Erneut wartet DigiTimes mit Details zu künftigen AirPods auf. Das Branchenblatt informierte zuletzt über die AirPods Studio und greift vorwiegend auf Daten zurück, die es von asiatischen Lieferketten bezieht. Nun berichtet DigiTimes von Umgebungslichtsensoren, die in den kommenden ein bis zwei Jahren in AirPods Einzug finden sollen. Die taiwanesische ASE Group, Herstellerin von Halbleitern, sei laut industrienahen Quellen mit der Produktion dieser Komponenten betraut. Bis jetzt weisen alle AirPod-Modelle optische Sensoren auf, die erkennen, wann die Kopfhörer getragen werden und so gegebenenfalls die Musikwiedergabe unterbrechen und fortsetzen können. Die neuen Sensoren könnte diese möglicherweise ersetzen.

Fokus auf Gesundheit?
Eine mögliche Erklärung für die Verwendung von Umgebungslichtsensoren liegt in den Bemühungen Apples, auf dem Gesundheitsmarkt Fuß zu fassen. Der Konzern meldete bereits vor einiger Zeit ein Patent an, das die Funktionsweise biometrischer Sensoren in Kopfhörern näher beschreibt. Dergestalt sollen physiologische Messwerte erfasst werden. Ähnlich einem Pulsoximeter ließe sich mittels hoch entwickelter Sensoren die Sauerstoffsättigung im Blut sowie die Herzfrequenz messen. Dabei wird ein Teil des abgegebenen Lichts von der Haut absorbiert, ein anderer Teil von einem anderen Lichtsensor aufgenommen. Es ist allerdings mehr als fraglich, ob ein Feature dieser Art mit der Bauweise aktueller AirPods vereinbar ist. Eventuell sind andere Kopfhörer wie die Powerbeats Pro für ein solches Feature besser geeignet.

Kommentare

colouredwolf25.05.20 15:37
Jetzt müssten die AirPods auch noch in normale Ohren passen.....
-3
Steffen Stellen25.05.20 15:41
Aber wozu? Das hat man doch schon alles in der Apple Watch.
-4
LoMacs
LoMacs25.05.20 16:05
Mit Corona scheint mir jetzt die erste Phase der Digitalisierung abgeschlossen. Noch sind die meisten Geräte extern (Desktop, Smartphone etc.) Jetzt beginnt die Phase der Wearables (Watch, AirPods, Glasses, Implantate etc.), die Technik rückt an bzw. verschwindet in unserem Körper. Auch die KI wird diese Phase prägen.

Die dritte Phase ist noch gar nicht auszumalen.

(Heute mal prophetisch unterwegs)
+2
Legoman
Legoman25.05.20 17:01

Und der Subwoofer kann dann Körpertemperatur und Qualität der Gasabsonderungen messen...
+4
paganini25.05.20 17:06
Apple müsste erstmal die App verbessern das ich die Daten besser auswerten kann. So lange bleibe ich bei meiner Garmin
+1
teorema67
teorema6725.05.20 17:29
So langsam werden die Klagen eines Teiles meiner Kunden Realität, ihnen sei ein Chip ins Ohr eingepflanzt worden 🤡
«Tutte le famiglie felici si assomigliano fra loro, ogni famiglia infelice è infelice a suo modo.» (Lev Tolstòj)
0
Frost25.05.20 19:08
Noch wichtiger waere mir eigentlich wenn die Teile regelmaessig die Koerpertemperatur messen wuerden und man automatisch eine Meldung erhalten wuerde wenn diese ueber einen laengeren Zeitraum zu hoch ist.
Es gibt ja bereits mit cosinuss ein deutsches Startup die genau so ein Geraet bereits anbieten.
0
marathon
marathon25.05.20 19:32
paganini
Apple müsste erstmal die App verbessern das ich die Daten besser auswerten kann. So lange bleibe ich bei meiner Garmin

Kennst du QS Access App?

Und wenn du keine probleme mit TK-Sheets hast, denke ich kann man alles rausziehen.
Ich benutze diese Apps um in Verbindung mit Excel zB. Leistungstests (Conconi etc. ) auszuwerten. Da kannst du 30 Testlinge gleichzeitig auf die Bahn schicken
0
Statler_RGBG
Statler_RGBG25.05.20 21:53
Legoman

Und der Subwoofer kann dann Körpertemperatur und Qualität der Gasabsonderungen messen...
Ich glaub die wenigsten haben den Witz verstanden
Und ich hoffe, das das ein Witz von dir war!!!
+1
marco m.
marco m.26.05.20 04:27
Steffen Stellen
Aber wozu? Das hat man doch schon alles in der Apple Watch.
2019 wurden schätzungsweise 30,7 Mio. Uhren ausgeliefert.
Dagegen stehen rund 60 Millionen Airpods. Nur mal so als Info. 🤔
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+1
Legoman
Legoman26.05.20 10:44
Statler_RGBG
Und ich hoffe, das das ein Witz von dir war!!!
Der ist schon so alt, dass ihn wohl die meisten wieder vergessen haben...
0
fleissbildchen28.05.20 00:04
Legoman
Und der Subwoofer kann dann Körpertemperatur und Qualität der Gasabsonderungen messen...

Die Bezeichnung "Sub"woofer bekommt so auch eine neue Bedeutung...
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.