Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Bericht: AirTags kommen mit dem iPhone 12 – und verstehen sich auf App Clips

Die Fachwelt schielt in diesen Tagen vor allem auf die Präsentation der kommenden iPhone-Generation. Dabei scheint Apple auch an interessantem Zubehör zu arbeiten – bereits iOS 13 bot Hinweise auf smarte Etiketten, die mit unterschiedlichen Funktionen aufwarten könnten: „AirTags“ gilt als griffiger Name für die kleinen Geräte, zumal sich Cupertino auch die Namensrechte daran gesichert hat. Beispielsweise würden sich AirTags in der Brieftasche verstauen oder an einen Schlüsselbund anbringen lassen – verliert man diese Gegenstände, so wäre eine Ortung derselben dank der Etiketten denkbar. Diskutiert wurde auch die Ausstattung der AirTags mit Apple Pay. Nun tauchen weitere Gerüchte zu dem Zubehör auf.


AirTags im Oktober
Macotakara bezieht sich auf Informationen chinesischer Zusteller. Diese behaupten, dass die Veröffentlichung der AirTags bereits zu einem ganz anderen Zeitpunkt im Raum stand – nämlich ungefähr im April dieses Jahres, also gemeinsam mit dem Launch des neuen iPhone SE. Aufgrund der Corona-Pandemie sei die Ankündigung verschoben worden – sie soll nun gemeinsam mit der Präsentation des iPhone 12 und der neuen Apple Watch erfolgen. Diese findet aller Voraussicht nach im Oktober statt – und damit ein wenig später als in den Jahren zuvor.

App Clips mit an Bord
Macotakara stellt eine weitere Funktion der Etiketten in den Raum: Diese sollen sich mit App Clips kompatibel zeigen, jenem neuen iOS-14-Feature, das einen niederschwelligen Zugang zu einer nicht installierten Anwendung ermöglicht. Apple ging auf die Funktion auf der WWDC näher ein: So können Passanten einen E-Scooter spontan anmieten, ohne die Applikation des Anbieters auf ihr iPhone herunterladen zu müssen. Macotakara gibt jedoch nicht Aufschluss darüber, wie das Zusammenspiel des Features mit der neuen Hardware funktionieren soll.

Laut Prosser keine gemeinsame Präsentation von iPhone 12 und Apple Watch
Die Gerüchte um den Release stehen im Widerspruch zu den Aussagen des Leakers Jon Prosser, der von keiner gemeinsamen Vorstellung des iPhone 12, der Apple Watch und neuer iPads ausgeht: Apples Smartwatch und die Tablets sollen Prosser zufolge bereits in diesem Monat per Pressemitteilung vorgestellt werden, das neue Flaggschiff-Smartphone erhalte hingegen eine gesonderte Präsentation – erwartungsgemäß im Oktober.

Kommentare

Paperflow01.09.20 12:43
AirTags... 😂
Stalker (m/w/d) freuen sich jetzt schon.

Das widerspricht so gegen alles was Apple unter Privatsphäre und Datenschutz propagiert.

Dass es andere Firmen schon anbieten, macht dieses Datenfiasco nicht sympathischer.

Das erinnert mich irgendwie an diese verbotene TeddyCam 🧸 mit Kamera für Kinder.
₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪₪
-9
Retrax01.09.20 12:45
Ich kann mir das noch gar nicht richtig vorstellen, und hätte bis jetzt eher ein Software-Feature hinter dem Namen "AirTags" vermutet.

Wie muss man sich das vorstellen? Als kleines Gerät wie im Artikel beschrieben wohl kaum... dann eher als eine Art "Aufkleber"?

Aber macht das Sinn?
0
Eventus
Eventus01.09.20 13:22
Sachensuch-Etiketten. 🤭
Live long and prosper! 🖖
+1
becreart
becreart01.09.20 13:56
Retrax
Aber macht das Sinn?

Ich verstehe auch nicht, wieso das sinnvoll sein soll. Jetzt noch selten was verloren…
-1
beanchen01.09.20 14:28
MTN
... bezieht sich auf Informationen chinesischer Zusteller.
Ich frag auch immer meinen Postboten, was Apple so bringen wird. Sind ja schließlich in der selben Branche, bringen ja auch was.
Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.
0
neogomo
neogomo01.09.20 15:22
Zusteller oder Herlieferer?
0
DTP
DTP01.09.20 15:24
Paperflow
AirTags... 😂
Stalker (m/w/d) freuen sich jetzt schon.
Das widerspricht so gegen alles was Apple unter Privatsphäre und Datenschutz propagiert.
Danke, so habe ich das noch betrachtet. Also der Person, die man nachverfolgen will, so einen kleinen Sticker unterjubeln und schon kann man sich die gruseligsten Sachen vorstellen.

Klar, geht heute mit GPS Trackern, einem Zweithandy oder anderen Tags auch, ist aber entweder batterietechnisch begrenzt oder das Tracking ist recht lückenhaft.

Nur, wir werden den Lauf der Welt nicht aufhalten können. Ich hoffe, Apple baut irgendetwas ein, mit dem man zumindest so einen AirTracker zum verbundenen Smartphone rückverfolgen kann.
+1
beanchen01.09.20 16:22
DTP
Ich hoffe, Apple baut irgendetwas ein, mit dem man zumindest so einen AirTracker zum verbundenen Smartphone rückverfolgen kann.
Ich denke nicht, dass man da extra was einbauen muss. Die Tracker müssen ja mit der Apple ID verknüpft sein. Das sollte Apple bei Anfragen von Strafverfolgungsbehörden weitergeben können. Eine direkte Identifizierung wäre auch fatal, sonst gibt es zum gefundenen Schlüssel gleich die Adresse dazu.
Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.
+1
Eventus
Eventus01.09.20 16:37
beanchen
DTP
Ich hoffe, Apple baut irgendetwas ein, mit dem man zumindest so einen AirTracker zum verbundenen Smartphone rückverfolgen kann.
Ich denke nicht, dass man da extra was einbauen muss. Die Tracker müssen ja mit der Apple ID verknüpft sein. Das sollte Apple bei Anfragen von Strafverfolgungsbehörden weitergeben können.
Das Problem wäre eher, dass man präzise und über eine lange Zeit etwas bzw. jemanden verfolgen kann, nämlich bis der AirTag entdeckt wird. Wer will bspw. ständig sein Auto nach einem Tag absuchen?
Live long and prosper! 🖖
+1
DTP
DTP01.09.20 16:42
Eventus
beanchen
DTP
Ich hoffe, Apple baut irgendetwas ein, mit dem man zumindest so einen AirTracker zum verbundenen Smartphone rückverfolgen kann.
Ich denke nicht, dass man da extra was einbauen muss. Die Tracker müssen ja mit der Apple ID verknüpft sein. Das sollte Apple bei Anfragen von Strafverfolgungsbehörden weitergeben können.
Das Problem wäre eher, dass man präzise und über eine lange Zeit etwas bzw. jemanden verfolgen kann, nämlich bis der AirTag entdeckt wird. Wer will bspw. ständig sein Auto nach einem Tag absuchen?

Vielleicht könnte Apple ja einen Hinweis in jedes iPhone einbauen, "Es befinden sich 3 AirTags in Ihrer Nähe" oder "Sie besitzen zwei AirTags und ein weiterer AirTag war in den letzten sieben Tagen häufig in Ihrer Umgebung"?

Zumindest würde das eine Frage aufwerfen oder eine Suche auslösen.
0
beanchen01.09.20 16:55
Eventus
Das Problem wäre eher ...
Das hatten Paperflow und DTP ja schon beschrieben. Ich denke dazu sind die Teile zu auffällig (Kleidung) und die "Gefahr" der Rückverfolgung zu groß.
Nicht alles, was heute neu ist, wird morgen früher besser gewesen sein werden. Manches wir einfach nur vergessen.
+1
Flolle
Flolle01.09.20 17:23
Ich finde es viel spannender, dass Apple Watch und iPads ohne Präsentation vorgestellt werden sollen (nehmen wir mal an, es wäre so). Gerade bei der Apple Watch hätte ich mir ggf. eine Designänderung Designanpassung gewünscht – die dann natürlich entsprechend Aufmerksamkeit bekommen sollte. Naja... mal schauen... Gerüchte und so.
0
Eventus
Eventus01.09.20 18:02
DTP
Vielleicht könnte Apple ja einen Hinweis in jedes iPhone einbauen, "Es befinden sich 3 AirTags in Ihrer Nähe" oder "Sie besitzen zwei AirTags und ein weiterer AirTag war in den letzten sieben Tagen häufig in Ihrer Umgebung"?
Hmmm, dann kann man also nur Android-Nutzer stalken? Naja, sind ja eh Opfer. 👹
Live long and prosper! 🖖
+1
bergdoktor01.09.20 19:28
Ich finde die Airtags ungemein praktisch und warte schon seit iOS 13 drauf. Einer ins Moped und bei Familienausflügen den Kindern einer in die Hosentasche. Der Vorteil gegenüber Tiles ist, dass AirTags mit allen iPhones weltweit als Empfänger funktionieren. Sollen wohl nur etwas größer als eine CR2032 Batterie sein. Und die Kennung jedes AirTags ist verschlüsselt und mit meiner AppleID verknüpft.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.