Ausblick: Die nächsten Apple-Wochen und erwartete Neuerungen bis Ende März

Die ganz großen Apple-Events finden zwar immer im Juni sowie im September bzw. zusätzlich noch im Oktober statt, in den vergangenen Jahren durfte man sich aber schon häufig über eine März-Veranstaltung freuen. Diese galt für das Jahr 2020 bislang als weitgehend sicher, da mehrere neue Produkte am Horizont stehen. Angesichts der Produktionsausfälle in China könnte es zwar sein, dass der Zeitpunkt nach hinten verschoben werden muss, dennoch dürfte es im März, spätestens im April ein weiteres Apple-Event geben. Wir fassen in dieser Meldung zusammen, womit in den kommenden Wochen zu rechnen ist.


Hardware: iPhone 9 bzw. iPhone SE 2
Der Dauerbrenner in der Gerüchteküche scheint nun tatsächlich Realität zu werden, denn derzeit sprechen diverse glaubwürdige Quellen von einer Markteinführung im Frühjahr. Auch Zubehör-Hersteller bereiten sich momentan darauf vor, pünktlich mit ihren Schutzhüllen aufzuwarten. Jüngsten Gerüchten zufolge könnte das iPhone 9 bzw. das iPhone SE 2 günstiger als gedacht sein und bereits bei 399 Dollar beginnen. Damit hätte Apple wohl nicht die gewohnt hohe Marge, könnte jedoch im unteren bis mittleren Preissegment einiges an Durchschlagskraft entwickelt – und damit möglicherweise viele neue Dienste-Kunden anziehen.


Hardware: iPad Pro 2020?
Die aktuelle Baureihe des iPad Pro hat knapp eineinhalb Jahre auf dem Buckel, damit ist eine Wachablösung überfällig. Die einschlägigen Quellen sind sich indes nicht ganz einig, ob Apple noch bis zum Sommer oder gar bis zum Herbst wartet. Als sicher gilt der Einsatz einer neuen Prozessorgeneration sowie eines leistungsfähigeren Kamerasystems. Damit sollen nicht so sehr iPad-Fotografen angesprochen werden, stattdessen geht es um Tiefenanalyse für AR-Anwendungen. Jüngsten Meldungen zufolge wäre es möglich, dass die nächste Generation des iPad Pro Apples erste Baureihe mit 5G-Anbindung wird. Renderings und Videos zum Design gibt es bereits viele, unter anderem hier:


Software: Etwas größere iOS/macOS-Updates
Ungeachtet eines Apple-Events gibt es innerhalb der nächsten acht Wochen auf jeden Fall Software-Neuerungen, denn die kommenden System-Updates sind etwas umfangreicherer Natur. Wenn macOS 10.15.4 sowie iOS/iPadOS 13.4 erscheinen, unterstütz iCloud endlich auch das vor mehr als einem halben Jahr versprochene Ordner-Sharing. Gleichzeitig erhalten iPhone und Apple Watch die Funktion, als Autoschlüssel fungieren zu können – NFC-Unterstützung des jeweiligen Fahrzeugs vorausgesetzt. Hinweisen im Code zufolge bereitet macOS 10.15.4 möglicherweise den Umstieg auf AMD als Prozessorlieferanten vor, denn entsprechende Schnipsel waren in der ersten Beta zu finden.

Dienste: Die Super-Bundle-Medien-Flatrate? (siehe )
Derzeit tummeln sich in Apples Dienste-Portfolio diverse Medien-Angebote, von Musik über TV-Channels, den TV-Abodienst bis hin zu Zeitschriften und Magazinen sowie der Spieleplattform Apple Arcade. Schon seit geraumer Zeit arbeitet Apple angeblich daran, eine Medien-Flatrate ins Leben zu rufen, die mehrere oder gar alle Angebote vereint. Der Gedanke dahinter sei, auch jenen Diensten mehr Nutzer zu bringen, die momentan als Einzel-Abos nicht ganz so attraktiv erscheinen.


Hardware: Apple TV, HomePod, AirTags
Dass eine neue Generation des Apple TV in den Startlöchern steht, verriet Apple bereits in der letzten Systembeta. Im Falle eines März-Events wäre damit der Nachfolger des aktuellen Apple TV 4K ein heißer Kandidat. Weniger wahrscheinlich ist momentan allerdings die gemunkelte Vorstellung eines HomePod mini, denn zu diesem Thema war es in den vergangenen Monaten auffällig ruhig. Bleiben noch Apples Such-Etiketten, die angeblich als "AirTags" erscheinen sollen. Ein März-Event wäre ein guter Zeitpunkt zur Vorstellung, schon mit den letzten iOS-Updates stellte Apple angesichts diverser hinterlegter Grafiken Unterstützung her – fehlt nur noch die offizielle Ankündigung.


Hardware: MacBook Pro 13" mit Magic Keyboard
Die Vorstellung eines MacBook Pro 13" mit Magic Keyboard gilt als sicher, fraglich ist nur noch der Zeitpunkt. Ming-Chi Kuo geht von der "ersten Jahreshälfte" aus, was sowohl auf ein Frühjahrs-Event als auch auf die WWDC im Juni hindeuten könnte. Die Modellnummer wurde bereits in einer Produktdatenbank publik, was tendenziell für eine frühere Markteinführung als Juni spricht. Ebenso wie der 16"-Bruder dürfte Apple dem MacBook Pro 13" wieder eine echte Escape-Taste sowie eine traditionelle Anordnung der Pfeiltasten spendieren.

Kommentare

sonnendeck11.02.20 13:48
Air Tags können die neuen Feinde der Schlüssel Dienste werden
0
pünktchen
pünktchen11.02.20 14:57
MTN
... könnte das iPhone 9 bzw. das iPhone SE 2 günstiger als gedacht sein und bereits bei 399 Dollar beginnen. Damit hätte Apple wohl nicht die gewohnt hohe Marge, könnte jedoch im unteren bis mittleren Preissegment einiges an Durchschlagskraft entwickelt

Das untere Preissegment liegt eher bei unter 200$. Mit fast 399$ kratzt Apple gerade so am mittlerem Preissegment. Da die Grösse als Argument offenbar auch wegfällt gibt es eigentlich nur eine nennenswerte Zielgruppe: treue iOS-Kunden welchen die anderen Angebote von Apple all zu teuer sind. Jeder der grundsätzlich auch mit Android klarkäme hat hunderte günstigere und vermutlich auch deutlich bessere Angebote aus denen er wählen kann.

Komm Apple, überrasch mich positiv! Auch wenn ich nach den bisherigen Meldungen aus der Gerüchteküche nicht dran glaube.
-1
Eventus
Eventus11.02.20 18:21
pünktchen
Das untere Preissegment liegt eher bei unter 200$. Mit fast 399$ kratzt Apple gerade so am mittlerem Preissegment.
Wenn du kein iPhone hast, hast du kein iPhone. 🤷
Live long and prosper! 🖖
+1
CJuser12.02.20 08:55
Schade, dass wohl vorerst kein iPad unterhalb der Pro-Reihe, auf eine Volldisplayfront umgestellt wird. Gerade mit einem kommenden MiniLED-Display und der Kameratechnik, wird es sich ja noch deutlicher von den anderen Geräten abgrenzen können. Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt, dass zumindest die kleinste Speichergröße auf 128 GB erhöht wird.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.