Apple zeigt "Best of 2018": Die Apps, Spiele, Musik, Podcasts des Jahres

Apple hat heute die "Best of 2018"-Gewinner veröffentlicht. In der redaktionellen Liste finden sich nach Plattformen getrennt Apps und Spiele für den Mac, iPhone, iPad und Apple TV. Für die Apple Watch empfiehlt der Hersteller zwar auch einige Titel, aber "Best of-"Awards gibt es für die Smartwatch-Inhalte noch nicht. Zudem hat Apple Musikstücke, Podcasts und (Hör-)Bücher ausgezeichnet.

Die beste App für das iPad
Als beste App für das iPad hat Apple die App Froggipedia (4,99 Euro, ab iOS 11) ausgewählt. Das Programm, das im Store durchwachsene 2,9 von 5 Sternen erhielt, ermöglicht es via Augmented Reality einen Frosch zu sezieren. Apples zeigte die App in einem Video zum Bildungsevent "Let's take a field trip" im März diesen Jahres. Der iPad-Gewinner bringt Apples Lieblingsthemen Pencil und AR auf eine interessante Art zusammen. Bei den Spielen gewann das handgezeichnete Rätselspiel Gorogoa (5,49 Euro, ab iOS 9) den Preis. Darin darf der Spieler verschiedene Bilder zueinander zuordnen. Neben den redaktionell ausgesuchten Titeln veröffentlichte Apple auch die Liste der bestverkauften Apps für die Tablet-Reihe:

Top-Verkäufe Bezahl-Apps (iPad)
1 Procreate
2 Notability
3 GoodNotes 4
4 Toca Life: Pets
5 Duet Display
6 Toca Life: After School
7 XtraMath
8 Toca Hair Salon 3
9 MyScript Nebo
10 Toca Kitchen 2

Die beste App für das iPhone
Für das iPhone wählte die Jury Procreate Pocket (5,49 Euro, ab iOS 11.1), die iPhone-Version des professionellen Zeichenprogrammes. Der große Bruder Procreate für iPad (mind. 10,99 Euro, ab iOS 11.1) feierte schon in der Vergangenheit einige Auszeichnungen. Procreate Pocket verwendet – in Ermangelung einer Stift-Unterstützung – 3D-Touch dazu, um das Malen mit dem Finger zu verbessern. Gewinner in der Kategorie Spiele war auf dem iPhone Donut County (5,49 Euro, ab iOS 10). Sechs Jahre lang hat Ben Esposito an dem geschichtenbasierten Physik-Rätselspiel entwickelt. Zudem veröffentlichte Apple die Verkaufscharts für das iPhone.

Top-Verkäufe Bezahl-Apps (iPhone)
1 Facetune
2 kirakira+
3 Dark Sky Weather
4 HotSchedules
5 PlantSnap Plant Identification
6 AutoSleep Tracker for Watch
7 Sky Guide
8 1 Second Everyday: Video Diary
9 The Wonder Weeks
10 Afterlight 2

Die besten App für den Mac
Auf dem Mac gewann Pixelmator Pro (43,99 Euro, ab macOS 10.13) die Auszeichnung. Die Photoshop-Alternative hat gerade erst ein umfassendes Update erhalten. Das Spiel "The Gardens Between" (21,99 Euro, ab macOS 10.9) kann nun in seiner langen Liste an Auszeichnungen eine weitere verbuchen. In der fantastischen Geschichte der Kinderfreundschaft zwischen Arina und Frendt manipuliert der Spieler dabei den Fluss der Zeit.

Die besten Apps für Apple TV und Apple Watch
Auf dem Apple TV erhielt die Fitness-App "Sweat" ("gratis") den Preis, die mit rund 20 Dollar Monatsbeitrag zu Buche schlägt. Gründerin Kayla Itsines zeigte Sweat bereits auf der WWDC, die App ist seit zwei Monaten auf der TV-Plattform erhältlich. Als Spiel auf dem tvOS prämierte Apple Alto's Odyssey (5,49 Euro). Das innovative Sportspiel ist die Fortsetzung des erfolgreichen Titels Altos Adventure, der vor drei Jahren Erfolge feierte. Für die Apple Watch gab es zwar keine "Best of"-Auswahl, allerdings nominierte Apple eine Gruppe von Apps als "Favoriten", darunter WaterMinder, Lifesum, 10 % Happier, CARROT Weather, FunGolf GPS, Swing Tennis Tracker, Slopes, App in the Air, Overcast und "Just Press Record".

Die beste Musik
Als Künstler des Jahres sieht Apple Drake an. Das Album des Jahres "Golden Hour" stammt von der Sängerin Kacey Musgraves, die gefühlvoll Country und Disco zusammenbringt. Die Single des Jahres stellt der Dancefloor-Hit "I like it" dar, der von Cardi B mit dem Latino-Sänger J. Balvin und Rap-Newcomer Bad Bunny aufgenommen wurde. Für den Newcomer des Jahres hält Apple den Künstler Juice WRLD.


Die besten Stories, Bücher und Podcasts 2018
Die besten Stories für das Jahr 2018 aus der "Heute"-Sektion des App Stores veröffentlichte Apple ebenfalls. Während "The Daily" der meist heruntergeladene US-Podcast des Jahres war, steht in Deutschland der Podcast SWR 2 Wissen vorn, gefolgt von radioWissen und dem WDR Hörspiel-Speicher.
Das beste Hörbuch stammt von Jo Nesbø und hört auf den Titel Macbeth – Blut wird mit Blut bezahlt. Das Hörspiel "Unter Leuten" von Juli Zeh und Judith Lorentz steht auf Platz Zwei. "Die Hungrigen und die Satten" stammt von Timur Vermes und belegt Platz 3. Auch im iBooks-Store winkt eine eigene Seite mit Empfehlungen. Ganz vorne steht der Roman "Vox" von Christina Dalcher. Der RAF-Thriller "Die letzte Terroristin" von André Georgi kommt auf den zweiten Platz. Der 24-jährige Lukas Rietzschel schrieb ein gefühlvolles Stück über den Zusammenbruch der DDR: "Mit der Faust in die Welt schlagen" gelangte auf Platz 3.

Kommentare

Embrace04.12.18 11:04
Wenn es Dark Sky doch endlich mal in Deutschland geben würde …
0
Anton94104.12.18 21:36
Ist schon jemandem aufgefallen, dass im Mac App Store bei manchen Apps (Das beste aus 2018) macOS 11.0 oder neuer erfordert wird?
0
aMacUser
aMacUser04.12.18 22:40
Anton941
Ist schon jemandem aufgefallen, dass im Mac App Store bei manchen Apps (Das beste aus 2018) macOS 11.0 oder neuer erfordert wird?
Nicht macOS 11 sondern iOS 11. In der Liste im Mac App Store werden auch die iOS-Apps angezeigt
0
Anton94105.12.18 00:10
aMacUser

Es steht aber konkret macOS 11.0 oder 11.1 dabei
0
macuser96
macuser9605.12.18 05:20
Kann mir mal bitte jemand den Erfolg von diesen Alto's-Spielen erklären und warum das immer noch so gepusht wird von Apple? Was ist daran spannend oder sonst wie unterhaltsam, einer kleinen Figur beim automatisch Dahingleiten zuzuschauen und nur alle paar Sekunden kurz zu tippen, damit sie springt?

Es mag ja ganz nett gestaltet sein und für denen einen oder anderen eine Art meditative Übung , aber warum es derart von Apple in den Vordergrund gehoben wird ist mir wirklich schleierhaft. Das lässt mich ein bisschen grundsätzlich an iOS als Spieleplattform zweifeln, wenn das schon zu den besten gehören soll.
+1
aMacUser
aMacUser05.12.18 18:22
Anton941
aMacUserEs steht aber konkret macOS 11.0 oder 11.1 dabei
Bei welcher App den genau?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen