Apple über den iMac: Kein Target Display Mode - nie wieder

Von außen sieht der iMac aus wie ein großes Display - und wer vom iMac noch nie etwas gehört hat, wird das Gerät wohl auch für einen externen Schirm halten. Bis zu den 2014er Modellen war es aber tatsächlich möglich, den iMac auch als reines Display einzusetzen. Der sogenannte "Target Display Mode" erlaubte es, den iMac mit einem anderen Mac zu verbinden, um das Displaysignal an den iMac zu schicken. Im Falle eines Hardware-Defekts, der den ganzen iMac außer Gefecht setzt, klappt allerdings auch der Target Mode nicht mehr. Mit der Einführung der letzten großen iMac-Produktüberarbeitung im Herbst 2014 verschwand dann jedoch der Target Mode. Mit dem iMac 5K fiel die Option weg, den iMac als reines 5K-Display einzusetzen. Dafür verantwortlich gemacht wurde Thunderbolt 2 - doch auch mit Thunderbolt 3 hat sich nichts geändert. Apple bestätigte jetzt nämlich offiziell die Berichte, wonach der 2017er iMac trotz Thunderbolt 3 keinen Target Display Mode unterstützt.


Keine Pläne, Target Mode jemals wieder einzuführen
Apple hat das englischsprachige Support-Dokument aktualisiert, in dem sich nachlesen lässt, welche iMacs kompatibel sind und was dazu erforderlich ist. Die Baureihen iMac Late 2009 und iMac Mid 2010 mit 27" sowie alle iMac-Baureihen zwischen Mitte 2011 und Mitte 2014 sind darin vermerkt. Die Frage, ob Apple den Target Mode wieder einführt, wird von einem Sprecher klipp und klar beantwortet. Demnach sei der iMac nicht dafür konzipiert, als reines Display verwendet zu werden. Weiterhin heißt es: Man plane nicht, die Funktion jemals wieder einzuführen. Wer sich also Hoffnung machte, eventuell per Software-Update wieder auf den Target Mode setzen zu können, muss leider enttäuscht werden. Im Wortlaut hieß es "the feature is not planned to ever reappear".


Bei früheren Modellen war es Apples Ansatz, per Hardware-basierter Lösung Display-Inhalte zu übertragen. Dabei handelt es sich nicht um Software-Streaming, wie es beispielsweise beim Screen Sharing eingesetzt wird. Dadurch war native Qualität möglich - anders als bei reinen Software-Lösungen, die in aller Regel keine volle Qualität sondern komprimierte Informationen übertragen.

Kommentare

chrissli16.06.17 12:30
weil die nächste cinema display generation auch ne Grafikkarte mit drin haben wird - die wollen da ne deutliche Abgrenzung – wenn nen iMac target display mode hat, werden die Leute dann auch fordern/denken dass die Grafikkarte des iMacs für das angeschlossene Gerät nutzbar ist
0
Tomcheck16.06.17 12:43
Sehr schade. Ich versteh aber aus Kundensicht immer noch nicht, warum das gut sein soll.

Aber gut, so hält man sich sich seinen Gebrauchtmarkt stabil
+2
MuscleRumble
MuscleRumble16.06.17 12:56
Wisst ihr, was vom iMac noch verschwunden ist? Der optische digitale Audio-Output (S/PDIF). Stattdessen ist da jetzt ein stinknormaler Headphone Jack. Ich kann's immer noch nicht fassen, weil mein Soundsystem jetzt witzlos geworden ist.
Bunt ist das Dasein und... granatenstark! Volle Kanne, Hoschis!
+14
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck16.06.17 12:59
MuscleRumble
Wisst ihr, was vom iMac noch verschwunden ist? Der optische digitale Audio-Output (S/PDIF). Stattdessen ist da jetzt ein stinknormaler Headphone Jack. Ich kann's immer noch nicht fassen, weil mein Soundsystem jetzt witzlos geworden ist.

Gibts nicht USB-Adapter/externe Soundkarte dafür? Also USB zu S/PDIF?
-4
gorgont
gorgont16.06.17 13:01
Mendel Kucharzeck
MuscleRumble
Wisst ihr, was vom iMac noch verschwunden ist? Der optische digitale Audio-Output (S/PDIF). Stattdessen ist da jetzt ein stinknormaler Headphone Jack. Ich kann's immer noch nicht fassen, weil mein Soundsystem jetzt witzlos geworden ist.

Gibts nicht USB-Adapter/externe Soundkarte dafür? Also USB zu S/PDIF?

klar gibt es Adapter, aber ich kann MuscleRumble verstehen
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
+9
Mostindianer16.06.17 13:02
Es ist immer schade, wenn eine Funktion verschwindet und der Hersteller es nicht mehr einführen mag, aber dass diese Funktion auch rege genutzt würde, wäre vermessen zu behaupten. Ich behaupte, von dieser Funktion wussten nur eingefleischte Mac-User und Techniker, dazu wurde es sicher nur im 0,xxx Bereich mal wirklich benutzt. Also, man bietet eine Funktion an, welche sich wahrscheinlich auf die HW Komponentenkosten + SW Entwicklungskosten auswirkt, welche von 1000 Mac-Usern bei max. 1-2 User, wenn überhaupt Verwendung findet.

Ich würde gleich handeln wie Apple, auch ohne rosarote Apple-Fan Brille auf meinem Kopf.
+1
Lefteous
Lefteous16.06.17 13:02
Diese Arschkekse. Man stelle sich man hat den iMac für die normale Computerarbeit aber eben noch einen Windows-PC mit ordentlucher Grafikpower zum Zocken. Da braucht man dann noch einen zusätzlichen Monitor.
+1
TurboX16.06.17 13:18
Ich hab nen iMac mit Display Target Mode und nen Win PC zum Zocken und kann den DTM nicht nutzen. Laut Apple benötigt man beim iMac von 2012/13 Thunderbolt am PC und iMac. Thunderbolt geht an einer GTX 1070 nicht, daher nutzlos.
+1
Stefab
Stefab16.06.17 13:59
MuscleRumble
Wisst ihr, was vom iMac noch verschwunden ist? Der optische digitale Audio-Output (S/PDIF). Stattdessen ist da jetzt ein stinknormaler Headphone Jack. Ich kann's immer noch nicht fassen, weil mein Soundsystem jetzt witzlos geworden ist.

Zum Glück hab ich mir kürzlich erst einen externen Soundblaster gekauft, hauptsächlich, um Windows Spiele in Dolby Digital 5.1 optisch ausgeben zu können, was eigentlich reine Software-Sache sein könnte und über den internen optischen Ausgang theoretisch auch möglich wäre.
Aber scheinbar ist die Hardware quasi der Dongle für das Dolby Digital Live.

Naja, was soll man tun, auf Konsole ist das alles einfacher.

Jedenfalls netter Nebeneffekt: Der Soundblaster ist auch voll Mac-kompatibel, also bleibt mir optisch out (glaub auch in) + Cinch/Klinke in/out, etc.
+4
SpaceBoy
SpaceBoy16.06.17 14:27
Technisch lässt sich das Panel sicherlich ohne größeren Aufwand durch externe Geräte ansteuern und es gäbe auch ziemlich viele Anwendungsmöglichkeiten (einfach eine Gaming-Konsole für Zwischendurch anschließen, Windows PC betreiben, bei Arbeitsplätzen mit mehreren Usern können diese Ihr Note- bzw MacBooks einstöpseln und an einem großen Monitor arbeiten, uvm)

Leider von Apple nicht gewollt und nicht besonders smart, sowohl wirtschaftlich (die Monitor-Hersteller werden dankbar sein) als auch ökologisch (mehr Monitore und mehr Elektro-Schrott, yeay!)
+6
jlattke16.06.17 15:01
Auch wenn ich den TDM nie genutzt habe (im Gegensatz zum TargetMode der Platte) finde ich dieses Wegfallen doch sehr schade. Denn genau solche Möglichkeiten und Lösungen haben Apple für mich immer so clever dastehen lassen … Genau das waren solch durchdachte Kleinigkeiten die eben noch eins drauf gesetzt haben.
+7
aMacUser
aMacUser16.06.17 15:22
SpaceBoy
Technisch lässt sich das Panel sicherlich ohne größeren Aufwand durch externe Geräte ansteuern
Wenn du zufällig die Treiber für die Apple-Eigenen Display-Controller hast, dann geht das bestimmt. Nur wird Apple die nicht rausrücken.
+2
B4byf4ce16.06.17 18:15
Das bedeutet also auch das man seine PS4 nicht am iMac anschließen kann oder??
0
aMacUser
aMacUser16.06.17 18:26
B4byf4ce
Das bedeutet also auch das man seine PS4 nicht am iMac anschließen kann oder??
Klar, zu "geht nicht mehr" gehört auch die PS4
+1
v1n216.06.17 18:42
Ich finde es extrem schade, dass es diese Funktion nicht mehr gibt.. Ich habe einen Ende 2009 27'', den ich mehrfach die Woche als Monitor für mein Windows Notebook genutzt habe um im Home Office zu arbeiten.. Seit Jahren wollte ich auf einen 5k umsteigen, aber die Funktion war einfach zu praktisch.. Letzte Woche bin ich nun schwach geworden und hab mir einen neuen 5k bestellt.. Leider wird jetzt wohl noch ein einfacher Monitor daneben stehen müssen.. Für die 2-3x die Woche...
"Die Schwierigkeit, mit den meisten Menschen umzugehen, besteht darin, zu ihnen gleichzeitig ehrlich und höflich zu sein." André Heller
+1
LoCal
LoCal16.06.17 21:07
Lefteous
Diese Arschkekse. Man stelle sich man hat den iMac für die normale Computerarbeit aber eben noch einen Windows-PC mit ordentlucher Grafikpower zum Zocken. Da braucht man dann noch einen zusätzlichen Monitor.

Dann hättest Du seit es Thunderbolt in den iMacs gibt auch keine andere Wahl gehalbt, denn ab da musste der andere Rechner auch Thunderbolt haben und das Signal kam dann eben darüber. Und Thunderbolt war in der PC-Welt bis TB3 sehr exotisch.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
Lefteous
Lefteous16.06.17 21:33
Ja genau JETZT wäre es interessant, weil TB jetzt ganz groß kommt, nachdem Intel das Thema Lizenzierung endlich geklärt hat.
0
Technobilder
Technobilder17.06.17 02:23
Tja Apple das wars dann - wozu soll ich mir nen iMac kaufen wenn ich meinen bisherigen externen Monitor nicht einmotten kann ???

Dann warte ich halt auf ein eventuelles Update des MacMini - der bekommt hoffentlich irgendwann mal QuadCore i7 und SSD ....

Muss mich nochmal über HACKINTOSH informieren - welche Hardware da inzwischen möglich ist die mit Sierra läuft ...
0
camaso
camaso17.06.17 09:39
Technobilder
Tja Apple das wars dann - wozu soll ich mir nen iMac kaufen wenn ich meinen bisherigen externen Monitor nicht einmotten kann ???
Ich glaube, Apple hat nichts dagegen, wenn Du Deinen bisherigen externern Monitor einmottest. Nur Mut!
-1
Krusty
Krusty17.06.17 15:08
Schade... habe auch von der Firma öfters einen Windows-Notebook zu hause, den ich dann natürlich gerne angeschlossen hätte
0
herwighenseler
herwighenseler17.06.17 17:41
Für mich das entscheidende Argument gegen einen iMac.

Ich war wirklich am überlegen, meinen MacMini 2009 in Rente zu schicken. So wird da nichts draus.
Life is a heuristic guided depth-first search without backtracking
+1
aMacUser
aMacUser17.06.17 18:30
herwighenseler
Für mich das entscheidende Argument gegen einen iMac.

Ich war wirklich am überlegen, meinen MacMini 2009 in Rente zu schicken. So wird da nichts draus.
Wenn du einen MacMini hast, hast du doch eh schon einen extra Bildschirm
0
herwighenseler
herwighenseler17.06.17 19:08
aMacUser
Wenn du einen MacMini hast, hast du doch eh schon einen extra Bildschirm

Wird Zeit für einen größeren
Life is a heuristic guided depth-first search without backtracking
0
UBahn
UBahn18.06.17 08:55
MuscleRumble
Wisst ihr, was vom iMac noch verschwunden ist? Der optische digitale Audio-Output (S/PDIF). :'( Stattdessen ist da jetzt ein stinknormaler Headphone Jack. Ich kann's immer noch nicht fassen, weil mein Soundsystem jetzt witzlos geworden ist.

Naja, irgendwann ist auch mal gut & Zeit für was neues. S/PDIF ist betagt & für Stereo ok, für Surround beispielsweise schon nicht mehr.
Insofern eben Zeit für moderne Lösungen.

Gleichwohl ist es natürlich nervig "ständig" nachzurüsten
0
scheubo18.06.17 18:32
v1n2

Windows PC im Homeoffice am iMac:

Ich kann mir da gut mit MS Remote Desktop auf dem iMac (und dem Win-PC im selben Netzwerk) behelfen. Für textlastige Anwendungen auf dem Win-PC ist die RDP-Darstellung schnell genug.
0
grhrd20.06.17 16:00
Lefteous
Diese Arschkekse. Man stelle sich man hat den iMac für die normale Computerarbeit aber eben noch einen Windows-PC mit ordentlucher Grafikpower zum Zocken. Da braucht man dann noch einen zusätzlichen Monitor.

So ein Schmarrn, mit einen Win Rechner hat der iMac sowieso noch nie als Display funktioniert.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.