Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple stellt watchOS 7 vor: Schlaftracking, individuelle Komplikationen und ein Herz für Radfahrer

Das Aussehen der Apple Watch wird traditionell vor allem von den zahllosen verfügbaren Watchfaces bestimmt. Das neue watchOS 7, welches Apple soeben auf der World Wide Developers Conference präsentierte, bietet wesentlich erweiterte Möglichkeiten der Personalisierung dieser Zifferblätter. Sie können vom Nutzer individuell so konfiguriert werden, dass sie eine nahezu beliebige Kombination von Informationen anzeigen.


Individuell erstellte Watchfaces
Die nach eigenen Vorstellungen erzeugten Watchfaces können darüber hinaus mit anderen Besitzern einer Apple Watch geteilt werden, sowohl auf direktem Weg etwa per iMessage oder Mail, aber auch über Soziale Netzwerke. Zudem lassen sie sich über den App Store finden, und auch die Veröffentlichung etwa auf einer Webseite ist möglich. Als ein Bespiel für ein solches individuell gestaltetes Watchface präsentierte Apple eine Komplikation speziell für Surfer, welche unter anderem Temperatur, Windgeschwindigkeit und die Tide anzeigt. Den Wechsel zwischen verschiedenen Zifferblättern hat Apple in watchOS 7 ebenfalls überarbeitet und komfortabler gestaltet. Entwickler können ihren iPhone-Apps zudem bald mehr als ein Watchface mitgeben.


Foto: Apple

Schlaftracking und Zubettgeh-Routinen
Ein Feature, auf das viele Apple-Watch-Besitzer lange gewartet haben, ist Schlaftracking. In watchOS 7 beschränkt Apple diese Funktion aber nicht auf die reine Aufzeichnung der Dauer, sondern bettet sie in einen ganzheitlichen Ansatz ein. iOS und watchOs bieten daher in Zukunft komplette Routinen an, welche bereits vor dem gewünschten Zeitpunkt des Zubettgehens einsetzen. Diese können etwa mithilfe von HomeKit bestimmte Beleuchtungsszenarien einschalten, entspannende Klänge abspielen oder eine Meditations-App starten. Beim eigentlichen Schlaftracking bezieht Apple in watchOS 7 nicht nur Bewegungs- und Beschleunigungssensor der Apple Watch mit ein, sondern auch die Herzfrequenzmessung. Alle Daten werden verschlüsselt auf der Uhr, dem iPhone oder in iCloud gespeichert.


Navigation für Radfahrer und neue Workout-Typen
Radfahrer dürften sich über die neue Möglichkeit freuen, ihre Apple Watch für die Navigation einsetzen zu können. Außerdem erhält watchOS 7 Unterstützung für neue Workout-Typen, unter anderem Tanzen, Krafttraining und Abwärmen. In diesem Zusammenhang benennt Apple zudem die bisher "Activity" genannte App in "Fitness" um. Mit dem im Herbst zur Verfügung stehenden Update auf watchOS 7 erkennt die Apple Watch zudem automatisch, wenn der Nutzer sich die Hände wäscht, und aktiviert einen entsprechenden Countdown. Darüber hinaus bietet watchOS 7 eine Reihe weiterer Neuerungen, beispielsweise zusätzliche Hinweise über zu langes und zu lautes Hören von Musik, eine lokale Übersetzungsfunktion und erweiterte Mobilitäts-Statistiken. watchOS 7 erfordert eine Apple Watch Series 3 oder neuer, die erste und zweite Generation des smarten Zeitmessers aus Cupertino werden nicht unterstützt.

Kommentare

Sam Casel
Sam Casel22.06.20 21:44
So wie ich das aber verstanden habe, wird das Schlaftracking keine weiteren Parameter aufzeigen (Bspw. Tiefschlaf, leichter Schlaf etc.)?
0
eyeofthestorm22.06.20 21:45
Schmerzlich vermisst? Bei einer Uhr die jede Nacht geladen werden muß
+3
gegy
gegy22.06.20 21:46
eyeofthestorm
Schmerzlich vermisst? Bei einer Uhr die jede Nacht geladen werden muß

Also ich kann meine 3er drei Tage ohne laden nutzen.
0
tranquillity
tranquillity22.06.20 21:50
Kein Vergleich zum Schlaftracking wie es z.B. bei Polar gemacht wird.
+2
athlonet22.06.20 21:55
Sam Casel
So wie ich das aber verstanden habe, wird das Schlaftracking keine weiteren Parameter aufzeigen (Bspw. Tiefschlaf, leichter Schlaf etc.)?
tranquillity
Kein Vergleich zum Schlaftracking wie es z.B. bei Polar gemacht wird.

Tracking der Schlafphasen funktioniert am Handgelenk nicht
Nur weil andere Schlafphasen per Zufallsgenerator ermitteln, muss Apple das nicht machen. Apple liefert nur Funktionen, die auch funktionieren. Mehr als die reine Schlafdauer ist nicht drin.
+3
MacGay
MacGay22.06.20 21:56
dann muss die nächste Watch auch mal noch länger halten, also meine watch lädt meistens nachts...
0
phil0r
phil0r22.06.20 21:58
Bezüglich Schlaftracking kann ich jedem nur AutoSleep / AutoWake / HeartWatch empfehlen.
Funktioniert für mich wirklich erstaunlich gut.
Wie gut das native Schlaftracking ist, muss sich zeigen.
0
marcel15122.06.20 22:05
eyeofthestorm
Schmerzlich vermisst? Bei einer Uhr die jede Nacht geladen werden muß
Ja schmerzlich vermisst. Selbst mit einer Series 3 habe ich absolut keine Probleme mit der Akkulaufzeit. Watch wird Nachts getragen, als Schlaftracking-App nutze ich (noch ) Autosleep.
0
AJVienna22.06.20 22:05
Also ich habe mit der 4er die Erfahrung gemacht das 15min morgens und abends laden ausreicht.
+1
marcel15122.06.20 22:16
Schade ist, dass die Routinen wahrscheinlich wieder nicht optional für Schichtarbeit ausgelegt werden. Eine Zubettgehroutine habe ich dadurch nämlich eher nicht. Gerade für Schichtarbeiter ist Schlaftracking interessant.
+5
S12-valve22.06.20 22:17
Schlaftracking und Rad Routen aha...

Wenn das Schlaftracking nicht das leistet was Apps wie Pillow können, dann gute Nacht.

Eine AW6 mit mehr Akku wird um so wichtiger, aber wenn ich die Batterieanzeige im Weckscreen sehe, schwahnt mir ja was 🤨
Apple wird uns auf lange Sicht nicht die AW mit 1 Woche oder gar 3 Tage standby liefern, die wir wollen. Wenn ich Kollegen mit ihren Polar Uhren sehe, bin ich neidisch. Gerade bei aktiven Tagen , bspw Inbetriebnahmen hat meine AW3 nur noch 25% am Abend, sonst meist 45%. Dann noch laden für Schlaftracking - vergesse ich, wird nix.

Danke für nichts in watchOS7 😕
0
andi.bn22.06.20 22:21
eyeofthestorm
Schmerzlich vermisst? Bei einer Uhr die jede Nacht geladen werden muß

Also ich lade die Uhr auch nachts. Aber eigentlich ist das gar nicht nötig. Integriere sie in deine Morgen- oder Abendroutine und lade sie während Du unter der Dusche stehst. Dann reicht ne halbe Stunde laden.
Meine 4er hält bei normaler Nutzung zwei komplette Tage. An sehr sportlichen Tagen würde sie wohl nur 1.5 Tage schaffen.
+1
all_clear22.06.20 22:32
Apple, sorgt endlich für eine vernünftige Batterielaufzeit bei der Apple Watch, dann wird sie vielleicht endlich mal interessant.
Ich muss iPhone, iPad und Watch ständig laden, das nervt langsam.
Meine jetzige Uhr muss ich nur alle 21-25 Tage laden, das nenne ich Batterielaufzeit!
+1
Der echte Zerwi22.06.20 22:40
Ich lade meine AW4 morgens oder abends. Dauert auch nicht lang.
Und jede Nacht ist sie Schlaftracker.
Die Akkulaufzeit war noch nie ein wirkliches Problem.
+1
LoCal
LoCal22.06.20 23:26
Ich hätte mich gefreut, wenn ich Kadenz-, Geschwindigkeit- und Power-Sensoren koppeln könnte.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+1
tranquillity
tranquillity23.06.20 00:05
athlonet
Sam Casel
So wie ich das aber verstanden habe, wird das Schlaftracking keine weiteren Parameter aufzeigen (Bspw. Tiefschlaf, leichter Schlaf etc.)?
tranquillity
Kein Vergleich zum Schlaftracking wie es z.B. bei Polar gemacht wird.
Tracking der Schlafphasen funktioniert am Handgelenk nicht
Nur weil andere Schlafphasen per Zufallsgenerator ermitteln, muss Apple das nicht machen. Apple liefert nur Funktionen, die auch funktionieren. Mehr als die reine Schlafdauer ist nicht drin.

Hast du den ZEIT-Artikel gelesen und verstanden?
+2
athlonet23.06.20 08:36
tranquillity
Hast du den ZEIT-Artikel gelesen und verstanden?

Ja, da steht ganz klar drin, dass Schlaftracker zu ungenau sind.
-1
ssb
ssb23.06.20 09:21
Zum Thema Schlaftracking habe ich zwangsläufig etwas, da kann keine Watch mithalten.
Ich bin Schlafapnoiker (OSAS-Patient), das heißt, dass im Schlaf die Atmung aussetzt. Gemessener Rekord (mit einem mobilen Tracker mit vielen Sensoren): 1m51s und bis zu 70 Aussetzer (jeweils > 10s per Definition) in der Stunde (AHI 72). Nach 3 Nächten im Schlaflabor bekam ich ein CPAP-Gerät (ResMed Elite S9) mit Maske. Da wird auf die eingesetzte SD-Karte jeder Atemzug inklusive Luftvolumen aufgezeichnet. Genauer kann man das nicht messen. Mit Maske liegt mein AHI unter 2.
Ich hatte auch schon mit ResMed und Apple-Leuten auf der WWDC Kontakt aufgenommen, ich wollte eine App machen, mit der man diese Daten in HealthKit übernehmen kann. Damals hat einem die SD-Karte noch nichts geholfen und fremde SD-Karten zB mit WiFi hat das ResMed nicht akzeptiert. Leider, das wäre für Millionen von OSAS-Patienten eine tolle Sache.
+1
marcel15123.06.20 09:31
Wann gibt Apple bekannt welche Features von älteren Apple Watches nicht unterstützt werden? Noise funktioniert ja bekanntllich nicht auf der Series 3. Mich würde es nicht wundern wenn Schlaftracking auch erst ab Series 4 hinzugefügt wird.
0
rene204
rene20423.06.20 14:34
marcel151
Wann gibt Apple bekannt welche Features von älteren Apple Watches nicht unterstützt werden? Noise funktioniert ja bekanntllich nicht auf der Series 3. Mich würde es nicht wundern wenn Schlaftracking auch erst ab Series 4 hinzugefügt wird.
Hm, habe in der Health.app gerade meine 3er im Bereich Schlaf konfiguiert. Muss mal testen, sollte aber eigentlich gehen.
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
0
Super8
Super823.06.20 18:15
Schlaftracking brauche ich ganz sicher nicht und würde auch nie mit einer Uhr am Arm schlafen. Bald gibt es sicher das "Bums"-Tracking, für Leute die beim Bumsen die Uhr tragen und wissen wollen, ob es gut war...
-1
Legoman
Legoman23.06.20 22:36
all_clear
Apple, sorgt endlich für eine vernünftige Batterielaufzeit bei der Apple Watch, dann wird sie vielleicht endlich mal interessant.
Dir ist schon klar, wie verflucht klein das Innenleben der Uhr ist und welche Leistungen diese vollbringt? Wie groß soll die Uhr denn bitte sein, damit der Akku viel länger hält?
Meine Uhr hält den ganzen Tag und lädt nachts. Das reicht völlig aus.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.