Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

"AirPods Pro Lite": Apple beauftragt angeblich Fertigung der Chips

Apples AirPods und die im vergangenen Jahr eingeführten AirPods Pro sind ein voller Erfolg für das Unternehmen und eine wichtige neue Einnahmequelle. Apple dürfte in den kommenden Jahren viel Geld investieren, um die Sparte weiter zu expandieren. Erst Ende 2019 führte Apple eine weitere AirPod-Reihe ein: Die AirPods Pro. Diese kommen mit aktiver Umgebungsgeräuschunterdrückung und anpassbaren Ohrstöpseln daher – und natürlich mit einem höheren Preis als die normalen AirPods.


Schon Ende letzten Jahres gab es vereinzelt Gerüchte um eine weitere Expansion der AirPods-Linie. Apple soll laut manchen Quellen an einer Variante arbeiten, welche zwischen den AirPods und den AirPods Pro angesiedelt ist. Unklar ist hierbei noch, wie sich die neue Reihe von den aktuellen AirPods und AirPods Pro unterscheiden soll. Auch preislich ist wenig Platz zwischen den beiden Linien: Die AirPods kosten bei Apple derzeit 179 bzw. 229 Euro (mit kabellosem Ladecase) und die AirPods Pro schlagen mit 279 Euro zu Buche.

Fertiger der Chips steht fest
Die taiwanische Publikation "Digitimes" will nun aus Zuliefererkreisen erfahren haben, dass das taiwanische Unternehmen Universal Scientific Industrial (kurz USI) den Zuschlag für die Fertigung des Hauptchips bekommen hat. Da Apple bereits Verträge für die Komponentenfertigung abschließt deutet darauf hin, dass die Produkteinführung nicht in allzu ferner Zukunft liegt – wahrscheinlich wird Apple die neuen Kopfhörer also noch in diesem Jahr, vielleicht schon im Sommer, auf den Markt bringen.

Digitimes mit fragwürdiger Trefferquote
Allerdings ist zu bedenken, dass Digitimes zwar über gute Verbindungen zu Apples Zulieferern verfügt, aber in der Vergangenheit häufiger mit Informationen oder Prognosen danebenlag . Es ist also gut möglich, dass es sich bei den "AirPods Pro Lite" nicht um eine neue Modellreihe, sondern um eine neue Generation der normalen AirPods handelt, welche technisch mit den AirPods Pro verwandt sind.

Kommentare

S12-valve21.02.20 09:06
Allein der Name macht keinen Sinn - entweder pro oder lite!
Apple wird ggf die alten AirPods einstellen und wird für deren Nachfolger das Pro Gehäuse verwenden
+3
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck21.02.20 09:08
S12-valve
Daher ja auch die Gänsefüßchen um den Namen – Natürlich wird Apple das nicht Pro Liste nennen
0
michayougo21.02.20 09:15
Es ist erstmal zu krass wie viele mittlerweile in meiner Stadt die Airpods der 1sten/2ten Gen. umhertragen.
Ich frage mich: Wie könnte sich eine dritte preiswertere Airpods-Varianten rechtfertigten. Sind die vielleicht für den Sport besser zu tragen
oder
liegen die vielleicht zukünftig dem iPhone bei
oder
was ich glaube: Es ist der Nachfolger der ersten Airpods im neuen Design ohne ANC vielleicht in versch. Farben.
0
Steph@n
Steph@n21.02.20 09:21
Gut finde ich, ja das man die erste Variante nicht im Gehörgang hatte, sondern davor.
Hoffentlich bleibt weiterhin ein Modell am Markt wo das so ist.
+2
Keepo
Keepo21.02.20 09:24
Steph@n
Gut finde ich, ja das man die erste Variante nicht im Gehörgang hatte, sondern davor.
Hoffentlich bleibt weiterhin ein Modell am Markt wo das so ist.

Ein großer Pluspunkt gegenüber den Pro´s. Die Form ist (für meine Ohren) einfach perfekt!
Er kam, sah und ging wieder.
+4
DeepVolt21.02.20 09:28
michayougo
Ich frage mich: Wie könnte sich eine dritte preiswertere Airpods-Varianten rechtfertigten. [...]
liegen die vielleicht zukünftig dem iPhone bei
Das wäre mein Tipp!
Wenn eine zukünftige Version der iPhones weder Lightning noch USB-C noch Klinke haben soll, was ja schon länger durch die Gerüchteküchen wabert, dann sind AirPods bzw. kabellose Kopfhörer ein Zubehörteil was nicht erste bei >150€ anfangen sollte.
Ich würde davon ausgehen das eine Low-Cost bzw. Beipack-Version der AirPods die aktuell beigelegten EarPods ersetzt.
+3
becreart
becreart21.02.20 10:12
AirPods Plus fänd ich besser.
Also keine in-ear
0
Legoman
Legoman21.02.20 11:23
michayougo
Es ist erstmal zu krass wie viele mittlerweile in meiner Stadt die Airpods der 1sten/2ten Gen. umhertragen.
Oder eben einen der billigen Nachbauten...
Ich frag mich immer bei den ganzen Jugendlichen, ob die wirklich so viel Taschengeld bekommen.
0
S12-valve21.02.20 11:45
Legoman
michayougo
Es ist erstmal zu krass wie viele mittlerweile in meiner Stadt die Airpods der 1sten/2ten Gen. umhertragen.
Oder eben einen der billigen Nachbauten...
Ich frag mich immer bei den ganzen Jugendlichen, ob die wirklich so viel Taschengeld bekommen.

Sie billigen Nachbauten kann man auch nicht von den echten unterscheiden
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.