Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Fotografie>iPhone-Kamera: diese ruckartigen Blendenanpassungen

iPhone-Kamera: diese ruckartigen Blendenanpassungen

Hugomac
Hugomac28.02.1815:29
Mich nerven diese ruckartigen Blendenzüge beim iPhone 6 und iPhone X. Klar kann man die Blende fixieren, aber dann belichtet man u.U. falsch wenn man schwenkt. Es ist auch egal welche Kamera-App man nutzt. Die Blendenautomatik ist anscheinend ein Teil der Hardware oder des iOS? Ich verstehe es nicht warum die das nicht besser hinkriegen, also einen langsamen, gleitenden Blendenzug. Auf meinem Beispielvideo kann man, wenn man genau hinsieht, 4 plötzliche Blendenruckler sehen.
Hat jemand eine bessere Erfahrung als ich?
„Be Water, My Friend!“
0

Kommentare

sonorman
sonorman28.02.1815:51
Du verwechselst scheinbar Blende mit Autofokus.
iPhones haben eine feste Blende. Die kann man weder manuell noch automatisch verändern.

Also meinst Du das Scharfstellen mal hier, mal dort? Oder wovon genau ist die Rede?
0
pfank
pfank28.02.1815:57
Ich denke er spricht von der Belichtung.
Wurde auch hier schon diskutiert, ohne Lösung.
0
Apple Mik28.02.1817:55
Das ist die automatische Belichtung.
Hugomac
Mich nerven diese ruckartigen Blendenzüge beim iPhone 6 und iPhone X. Klar kann man die Blende fixieren, aber dann belichtet man u.U. falsch wenn man schwenkt. Es ist auch egal welche Kamera-App man nutzt. Die Blendenautomatik ist anscheinend ein Teil der Hardware oder des iOS? Ich verstehe es nicht warum die das nicht besser hinkriegen, also einen langsamen, gleitenden Blendenzug. Auf meinem Beispielvideo kann man, wenn man genau hinsieht, 4 plötzliche Blendenruckler sehen.
Hat jemand eine bessere Erfahrung als ich?
0
nopeecee
nopeecee28.02.1818:02
Da hilft nur die AE/AF - Sperre.
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
0
pb_user
pb_user28.02.1818:07
der kontrast zwischen rücken und himmel, der ziemlich schnell ins bild kommt, beträgt einige blenden. da reagiert die automatik schon entsprechend – was sich wohl nur mit einer festen blendeneinstellung vermeiden lässt und ggf. – behutsam – in der postproduktion angepasst werden müsste. erinnert ein bisschen & co.
mit KI wird alles besser (vielleicht aber auch künstlicher, weil nicht mehr von hand gemacht) …
0
ela01.03.1809:11
Das iPhone hat (wie bisher kein SmartPhone(*)) keine Blende, es kommt immer gleich viel Licht hinein. Die Belichtung wird allein über Zeit und ISO geregelt.
Tatsächlich könnte man das per Software auch in feineren Schritten machen, wenn das Kamera-Modul dies zulassen sollte (wer sagt denn, dass man Zeit/ISO nur in Drittelstufen bewegen muss? Man könnte ja auch ISO 432 einstellen... theoretisch jedenfalls)

Ob die Hardware das könnte, ob man die Hardware-Drittelstufen per Software feiner machen könnte, ... das können wir kaum beantworten. Schick das doch als Vorschlag an Apple (aber nenne es nicht "Blende" weil das ist es nicht, nenne es "Belichtung")

(*) Das Galaxy S9 hat eine Springblende um zwischen f/1.5 und f/2.4 zu wechseln. IMHO die erste Blende in so einem kleinen Kamera-Modul
0
Hugomac
Hugomac01.03.1809:19
Ja, das wärs: kleinere Schritte in der Belichtung. Damit die Veränderung gleitet und nicht so sichtbar springt. Da wird die Kamera des iPhoneX als eine der Besten gepriesen, aber dann so eine ruckelige Belichtungsautomatik!
„Be Water, My Friend!“
0
JoMac
JoMac01.03.1809:46
Ich glaube mit spezieller App (z.B. Filmic Pro) kann man Belichtung etc. fest einstellen.
0
Hugomac
Hugomac01.03.1810:28
Fest einstellen geht mit jeder, auch mit der Apple Kamera. Aber das vermeidet nicht die sprunghaften Anpassungen.
„Be Water, My Friend!“
0
aquacosxx
aquacosxx01.03.1810:42
Ist mir neu, dass man bei der Kamera App von Apple Belichtung oder ISO irgendwo fest einstellen könnte. Wenn dem so wäre, würde das dann natürlich die sprunghaften Anpassungen vermeiden, halt dann aber mit der Gefahr der Über-/Unterbelichtung.
+1
Hugomac
Hugomac01.03.1811:54
Indem du bei der Apple Kamera den Finger etwas länger auf eine Stelle hältst, aktivierst du die AE/AF-Sperre, also Belichtung und Focus. Wenn du dann schwenkst, belichtest du halt evtl über oder unter, hast aber keine Belichtungssprünge. Mit der App ProCamera kannst du Belichtung und Focus auch getrennt sperren.
Mir wäre eine gleitende automatische Belichtungsanpassung lieber.
„Be Water, My Friend!“
+1
nopeecee
nopeecee01.03.1811:54
aquacosxx
Ist mir neu, dass man bei der Kamera App von Apple Belichtung oder ISO irgendwo fest einstellen könnte.

einfach den Finger auf dem Display lassen - long tab
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
0
aquacosxx
aquacosxx01.03.1812:02
ah, wieder was gelernt. danke.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.