Forum>iPhone>iPhone 8: nach Akkuwechsel 3D Touch teildefekt?

iPhone 8: nach Akkuwechsel 3D Touch teildefekt?

TheBlue27.04.1921:07
Guten Abend wünsche ich!
Ich habe gerade den Akku meines iPhone 8 selbständig getauscht und es lief auch alles ganz gut ohne Probleme ab (also der Austauschprozess, Reparatur).
Nun hab ich jetzt aber nen richtig, richtig blödes Problem. :'(
Und zwar funktioniert 3D Touch nicht mehr richtig. Ich muss in der unteren Hälfte unglaublich stark drücken, damit was passiert. Auch verfärbt sich sogar durch den Druck der Bildschirm (kennt man, wenn man z.B. auf den Fernseh/Computer bildschirm drückt).
Ich hab mal einen Homescreen mit Apps aus dem Internet genommen und bearbeitet.
DUNKELROT= Extremes drücken notwenig.
ROT= Sehr starkes drücken notwenig
ORGANGE= Funktioniert halbwegs, aber auch schwierig
GELB= Funktioniert ganz gut, allerdings, wie schon gesagt, der Bildschirm verfärbt sich. (Das passiert allerdings auf dem GANZEN Bildschirm, wenn ich drücke. Also auch bei den Apps ganz oben, wo 3D Touch gut funktioniert, nur etwas subtiler).
Auch sollte den Farben, in die ich das ganze eingeteilt habe, nicht zu viel Beachtung geschenkt werden, da, wie ich jetzt herausgefunden habe, die Apps sich manchmal abwechseln. (Mal die, dann mal die schwieriger)

Also an was kann das liegen ? Irgendwas nicht fest da drin ? Habe extra super gut aufgepasst..
Wie bekomm ich das wieder hin, oder ist das ein hoffnungsloser Fall ?
Bitte helft mir! Wollte mein iPhone eigentlich noch viele Jahre nutzen.. aber so ?

Ich danke jedem unendlich der mir hilft!
0

Kommentare

elscod27.04.1921:24
Eine Ferndiagnose ist immer schwierig. Die Flachbandkabel sind sehr empfindlich. Hast Du die Klebestreifen rückstandslos entfernt und ersetzt? ggf. sitzt das Display nicht richtig. Hast Du dich geerdet beim Arbeiten? Vielleicht hast Du ein ESD Schaden... viele Möglichkeiten. Ich kann mir die Frage leider nicht verkneifen, warum nicht für 49,- von Apple machen lassen? Wenns schief geht wird es halt schnell teuer... Mein Bauchgefühl sagt mir, dass Du ein neues Display brauchst. Die Wahrscheinlichkeit dass ein Kabel "nicht richtig steckt" ist so gut wie null. Die Toleranzen sind so gering, dass entweder eine Verbindung da ist oder nicht.

Ich glaube Dir wird keiner "die Antwort" darauf geben können. Mach das Ding noch mal auf, checke alle Verbindungen und schau ob der Fehler dann weg ist.
+4
TheBlue27.04.1921:30
elscod
Eine Ferndiagnose ist immer schwierig. Die Flachbandkabel sind sehr empfindlich. Hast Du die Klebestreifen rückstandslos entfernt und ersetzt? ggf. sitzt das Display nicht richtig. Hast Du dich geerdet beim Arbeiten? Vielleicht hast Du ein ESD Schaden... viele Möglichkeiten. Ich kann mir die Frage leider nicht verkneifen, warum nicht für 49,- von Apple machen lassen? Wenns schief geht wird es halt schnell teuer... Mein Bauchgefühl sagt mir, dass Du ein neues Display brauchst. Die Wahrscheinlichkeit dass ein Kabel "nicht richtig steckt" ist so gut wie null. Die Toleranzen sind so gering, dass entweder eine Verbindung da ist oder nicht.

Ich glaube Dir wird keiner "die Antwort" darauf geben können. Mach das Ding noch mal auf, checke alle Verbindungen und schau ob der Fehler dann weg ist.

Danke dir für die Antwort!
Ja, die Streifen habe ich alle sauber entfernt. Geerdet war ich auch, habe sogar spezielle Handschuhe verwendet.
Bei Apple wollte ich das nicht machen lassen, da ich keine Lust auf hin und her verschicken hatte, dann noch Tage lang ohne Handy zu sein + plus meine liebe zum Basteln und selbst machen.. Bin echt ratlos, so ein scheiß. Aber gut, dann bin ich wohl selbst schuld.
Mache es dann morgen nochmal auf und schau nach.

Mal blöd gefragt, falls ich wirklich ein neuen Bildschirm brauche, weißt du wo es gute zu kaufen gibt ?
0
elscod27.04.1922:06
Ich arbeite für einen AASP, auf die Frage dürfte ich gar nicht reagieren ... jedoch lese ich immer wieder, dass die Ersatzteile von iFixit sehr gut sein sollen (habe da aber keine eigenen Erfahrungen). Denk nur daran den HomeButton umzubauen, sonst funktioniert TouchID nicht mehr und die Helligkeitssensoren bzw. TrueTone werden den Dienst verweigern. Das originale LCD und die Platine sind gekoppelt. Ein Austauschdisplay muss normalerweise kalibriert werden.

Vielleicht klappt das ja morgen mit dem reconnect der Anschlüsse, ich drück Dir die Daumen.
0
TheBlue27.04.1922:21
elscod
Ich arbeite für einen AASP, auf die Frage dürfte ich gar nicht reagieren ... jedoch lese ich immer wieder, dass die Ersatzteile von iFixit sehr gut sein sollen (habe da aber keine eigenen Erfahrungen). Denk nur daran den HomeButton umzubauen, sonst funktioniert TouchID nicht mehr und die Helligkeitssensoren bzw. TrueTone werden den Dienst verweigern. Das originale LCD und die Platine sind gekoppelt. Ein Austauschdisplay muss normalerweise kalibriert werden.

Vielleicht klappt das ja morgen mit dem reconnect der Anschlüsse, ich drück Dir die Daumen.

Danke dir
Ok, werde daran denken. Das mit dem Home Button wusste ich schon, allerdings hab ich jetzt gedacht es wäre damit getan einfach das Display zu tauschen. Was meinst du denn mit gekoppelt und kalibriert werden?

Ja... das hoffe ich auch. Werde mich morgen dann auf jeden Fall nochmal melden.
Ist ja mein kleiner (teurer) schatz um den es da geht.
0
Stefanie Ramroth28.04.1907:40
Die Displays werden beim Apple Service nach dem Öffnen eines Gerätes neu verklebt und in die neuen Adhesives gepresst.
Hast Du die Klebestreifen nur entfernt oder auch ersetzt? Ist Dir beim Abziehen der Schutzfolie des neuen Klebestreifens vielleicht ein Fehler unterlaufen und an einer Stelle ist nun ein "Wulst" Kleber?
Wenn Du noch einen Satz Adhesives hast, kannst Du den ja noch mal erneuern, sonst bleibt Dir nur der Weg zum ASP/PSP/Store. Allerdings werden die wahrscheinlich das Display komplett tauschen, um eine Kalibrierung durchzuführen.
0
M@rtin28.04.1910:39
Was mich wundert, das iPhone 8 kann nicht älter als 1,5 Jahre sein. Da wäre ich in jedem Fall zum AASP bzw. Apple Store gegangen. Letztere tauschen vor Ort sofort, wenn man einen Termin gemacht hat. Außerdem hätte ich nach Kulanz gefragt, denn 1,5 Jahre sind schon arg kurz und da wäre die Frage nach Kulanz nicht unberechtigt. Mein iPhone 8 (09/2017) hat noch eine Restkapazität von 94% von der ursprünglichen Kapazität.

Und sollte ein neues Display fällig wäre, würde ich alles dransetzen, ein originales Display zu erhalten. Das geht allerdings ausschließlich bei/über Apple bzw. AASP.
+1
john
john28.04.1911:04
ich versteh das wirklich nicht.

ein akkuaustausch durch apple (also im apple store oder wahlweise beim aasp) kostet 49 euro. inklusive einbau, der gewissheit, dass das alles sauber neuverdichtet wird, diagnose und garantie, dass alles vernünftig läuft. da kann man in der regel sogar drauf warten und es direkt wieder mitnehmen.
was kostet so ein selbstgekaufter akku? 29 euro von ifixit?
für gesparte 20 euro also riskieren, dass man sein gerät dabei kaputt kriegt? vom stundenlohn für die investierte bastelzeit mal ganz abgesehen (auch freizeit hat einen wert).
wenns eh ein ausgemustertes mir-doch-egal-phone ist, was sonst eh nur in der schublade rumgelegen hätte, ok. aber hier gehts um ein noch nicht allzu altes iphone 8, von dem der threadstarter schreibt "mein kleiner teurer schatz" und davon dass er es "noch viele jahre nutzen" will ... da versteh ichs noch weniger, wie man sowas riskiert.

im schlimmsten fall wirds jetzt erst recht richtig teuer oder aber noch besser: apple fasst es zum retten nicht mal mehr an, weil eigenständig manipuliert (aber von der politik sind sie ja vor einiger zeit zu deinem glück abgerückt).

und zum argument "tagelang ohne iphone, weil hin- und hergeschicke": es wird definitiv einen aasp in deiner reichweite geben, zu dem du hättest fahren können, wenn dir ein apple store oder der postweg zu weit weg bzw lang sind.

nun genug moralapostelt. sorry.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+5
Stefanie Ramroth28.04.1913:06
Hab gerade noch mal nachgeschaut. Dritthersteller-Display ist kein Thema. Wenn aber in dem Gerät eine Nicht-Apple-Batterie verbaut ist, dürfen wir das nicht mehr anpacken. Nennt sich damit "Damage beyond repair" und wie John schreibt, es wird richtig teuer...
+4
TheBlue28.04.1913:12
Stefanie Ramroth
Hast Du die Klebestreifen nur entfernt oder auch ersetzt? Ist Dir beim Abziehen der Schutzfolie des neuen Klebestreifens vielleicht ein Fehler unterlaufen und an einer Stelle ist nun ein "Wulst" Kleber?

Ich habe die Klebestreifen entfernt und gleich ersetzt.
Wegen einem möglichen "Wulst" schau ich nacher nochmal nach, wenn ich es nochmal öffne.
0
TheBlue28.04.1913:16
M@rtin
Was mich wundert, das iPhone 8 kann nicht älter als 1,5 Jahre sein. Da wäre ich in jedem Fall zum AASP bzw. Apple Store gegangen. Letztere tauschen vor Ort sofort, wenn man einen Termin gemacht hat. Außerdem hätte ich nach Kulanz gefragt, denn 1,5 Jahre sind schon arg kurz und da wäre die Frage nach Kulanz nicht unberechtigt. Mein iPhone 8 (09/2017) hat noch eine Restkapazität von 94% von der ursprünglichen Kapazität.

Und sollte ein neues Display fällig wäre, würde ich alles dransetzen, ein originales Display zu erhalten. Das geht allerdings ausschließlich bei/über Apple bzw. AASP.

Ja, wie schon geschrieben wollte ich das selbst machen. Kann mir ja auch nicht erklären wieso das jetzt so ist wie es ist..
Meines (Nov. 2017) hatte übrigens nur noch 88% Kapazität.
0
TheBlue28.04.1913:38
john
ein akkuaustausch durch apple (also im apple store oder wahlweise beim aasp) kostet 49 euro. inklusive einbau, der gewissheit, dass das alles sauber neuverdichtet wird, diagnose und garantie, dass alles vernünftig läuft. da kann man in der regel sogar drauf warten und es direkt wieder mitnehmen.
Also der nächste Apple Store ist mir definitiv zu weit weg.
was kostet so ein selbstgekaufter akku? 29 euro von ifixit?
für gesparte 20 euro also riskieren, dass man sein gerät dabei kaputt kriegt? vom stundenlohn für die investierte bastelzeit mal ganz abgesehen (auch freizeit hat einen wert).
Eben weil ich sowas gerne in der Freizeit mache, habe ich das selbst gemacht. Habe schon mehrere Smartphones repariert und dementsprechend Erfahrung. Und ein totalschaden ist das ganze ja auch nicht. Es funktioniert ja alles tadellos, nur eben das 3D Touch hat ein paar Probleme.

wenns eh ein ausgemustertes mir-doch-egal-phone ist, was sonst eh nur in der schublade rumgelegen hätte, ok. aber hier gehts um ein noch nicht allzu altes iphone 8, von dem der threadstarter schreibt "mein kleiner teurer schatz" und davon dass er es "noch viele jahre nutzen" will ... da versteh ichs noch weniger, wie man sowas riskiert.

Ja, gut. Kein Grund für dich aufzuregen, sondern eher für mich. Mich kotzt das nämlich schon genug an, da brauch ich jetzt nicht noch jemanden der mir das noch reindrückt. Ich sehe ja meinen "fehler" ein. Auch wenn es nicht unbedingt einer ist, z.B. wenn jetzt alles glatt gelaufen wäre, wäre ja alles ok. Und warum ich das Handy nicht wegebracht habe, hab ich ja jetzt auch schon genug erläutert.
im schlimmsten fall wirds jetzt erst recht richtig teuer oder aber noch besser: apple fasst es zum retten nicht mal mehr an, weil eigenständig manipuliert (aber von der politik sind sie ja vor einiger zeit zu deinem glück abgerückt).
Nun, falls das Display tatsächlich etwas beschädigt sein sollte, versuch ich eben ein neues einzubauen. Nur das mit dem kalibrieren muss ich nochmal etwas genauer recherchieren.
und zum argument "tagelang ohne iphone, weil hin- und hergeschicke": es wird definitiv einen aasp in deiner reichweite geben, zu dem du hättest fahren können, wenn dir ein apple store oder der postweg zu weit weg bzw lang sind.
Es hätte tatsächlich einen Gravis in der Nähe. Aber auch für das habe ja meine Gründe genannt.
nun genug moralapostelt. sorry.
Trotzdem danke.
+2
TheBlue28.04.1913:40
Stefanie Ramroth
Hab gerade noch mal nachgeschaut. Dritthersteller-Display ist kein Thema. Wenn aber in dem Gerät eine Nicht-Apple-Batterie verbaut ist, dürfen wir das nicht mehr anpacken. Nennt sich damit "Damage beyond repair" und wie John schreibt, es wird richtig teuer...

Hmmm, rein theoretisch könnte ich ja, wenn ich denn wollen würde, den alten Akku wieder verbauen.
Aber danke für's nachschauen!
0
john
john28.04.1914:13
weder reg ich mich auf, noch drück ich dir einen rein. ich verstehs nur schlicht und ergreifend nicht, wie man sein hauptgerät, an dem man offenbar sehr hängt, für 20 euro in einen potentiellen totalschaden verwandelt, wenn es doch genug und nichtmal viel teurere, bessere alternativen gibt.

wie stefanie ramroth dir erklärt hat, wird apple das teil nun nie wieder mit der kneifzange anfassen. du bist damit offiziell aus der serviceversorgung durch apple ausgestiegen (es sei denn du bastelsts alles wieder zurück und tust so als wär nix gewesen und hoffst damit durchzukommen).
wenn jetzt also auch noch ein display fällig wird, dann wirst du da nur minderwertigen nachbaukram im freien markt bekommen.
das ende vom lied: deutlich mehr geld ausgegeben als ein offizieller akkuaustausch gekostet hätte um ein komplett verbasteltes telefon mit (sehr wahrscheinlich) minderwertigeren komponenten als vorher zu haben, mit welchem du dich bei apple nie wieder blicken lassen brauchst.

übrigens glaube ich dir erstmal nicht, dass es bei dir nur einen gravis gibt. zumindest ist das sehr unwahrscheinlich. ich wette, wenn du uns deine postleitzahl verrätst, können wir die ein paar aasps nennen.
unabhängig davon: der postweg (also der schwerwiegende verzicht des iphones) wäre in 2 bis maximal 3 tagen auch abgefrühstückt gewesen. montag ups mitgeben, spätestens mittwoch wieder in empfang nehmen. wahlweise wird das sogar am wunschort (zum beispiel bei deiner arbeit) abgeholt.
da du ja mehrere smartphones hast (zumindest schriebst du was von erfahrung mit smartphones), hättest du ja die zeit auch locker mit einem anderen telefon überbrücken können.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
rmayergfx
rmayergfx28.04.1916:15
Eigentlich ein Thread für die Rubrik "Dumm gelaufen"
Oder "Wer billig kauft zahlt 2mal"
Schade um das iPhone8 und 88% ist ja für ein 2017er iPhone8 noch relativ gut, oder gab es Probleme mit sporadischem Abschalten, d.h. es waren einzelne Zellen des Akkus defekt.
Aber jetzt genug Salz in die offene Wunde gestreut.

Bevor du die Flinte ins Korn wirfst, setze doch mal deinen eigenen Vorschlag um und baue den alten Akku wieder ein. Es gab doch da immer mal wieder Probleme das das iPhone mit nicht original Apple Akkus den einen oder anderen Stress hatte. Vorher würde ich aber erst mal das iPhone komplett ausgehen lassen, d.h. den Akku leer fahren (Musik, Videos, etc. also richtige Stromfresser) bis das iPhone sich selbst abschaltet. 30min warten und dann nochmals komplett vollständig laden und den Screen testen. Es gab da schon Erfahrungen da hat sich ein Bauteil aufgeladen und nach ein paar Ladezyklen war alles wieder i.O.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2
TheBlue28.04.1917:58
john
weder reg ich mich auf, noch drück ich dir einen rein. ich verstehs nur schlicht und ergreifend nicht, wie man sein hauptgerät, an dem man offenbar sehr hängt, für 20 euro in einen potentiellen totalschaden verwandelt, wenn es doch genug und nichtmal viel teurere, bessere alternativen gibt.
Ja, das du es nicht verstehst weiß ich jetzt langsam. Und rein theoretisch kann man das auch für sich behalten um das hier möglichst technisch und neutral zu halten. Auch habe ich ja bereits geschrieben: Von einem totalschaden ist es noch sehr weit entfernt.
wie stefanie ramroth dir erklärt hat, wird apple das teil nun nie wieder mit der kneifzange anfassen. du bist damit offiziell aus der serviceversorgung durch apple ausgestiegen (es sei denn du bastelsts alles wieder zurück und tust so als wär nix gewesen und hoffst damit durchzukommen).
wenn jetzt also auch noch ein display fällig wird, dann wirst du da nur minderwertigen nachbaukram im freien markt bekommen.
Kommt, meiner Meinung nach, darauf an was man unter minderwertig versteht.
Übrigens werde ich bei Apple definitv nicht 171,10 € ausgeben für ein neues Display.
das ende vom lied: deutlich mehr geld ausgegeben als ein offizieller akkuaustausch gekostet hätte um ein komplett verbasteltes telefon mit (sehr wahrscheinlich) minderwertigeren komponenten als vorher zu haben, mit welchem du dich bei apple nie wieder blicken lassen brauchst.
Komplett verbastelt, mit minderwertigen Komponenten also..mit einem Ersatzakku von iFixit..ok.
Habe ich wo geschrieben, dass ich unbedingt bei Apple antanzen wollte ?
übrigens glaube ich dir erstmal nicht, dass es bei dir nur einen gravis gibt. zumindest ist das sehr unwahrscheinlich. ich wette, wenn du uns deine postleitzahl verrätst, können wir die ein paar aasps nennen.

Da ich mich bei Apple etc. "nicht mehr blicken lasse brauche", ist das jetzt auch egal.
unabhängig davon: der postweg (also der schwerwiegende verzicht des iphones) wäre in 2 bis maximal 3 tagen auch abgefrühstückt gewesen. montag ups mitgeben, spätestens mittwoch wieder in empfang nehmen. wahlweise wird das sogar am wunschort (zum beispiel bei deiner arbeit) abgeholt.
da du ja mehrere smartphones hast (zumindest schriebst du was von erfahrung mit smartphones), hättest du ja die zeit auch locker mit einem anderen telefon überbrücken können.
Leider nein, da die Smartphones Bekannten gehörten.
+1
TheBlue28.04.1918:06
rmayergfx
Schade um das iPhone8 und 88% ist ja für ein 2017er iPhone8 noch relativ gut, oder gab es Probleme mit sporadischem Abschalten, d.h. es waren einzelne Zellen des Akkus defekt.
Mit sporadischem Abschalten hatte ich keine Probleme. Es war einfach merklich träger, auch ging mir der Akku zu schnell leer. Mit dem neuen fühlt es sich deutlich frischer an. Komisch fand ich, dass es Monate lang bei 88% stehen blieb. Er hatte auch mehr als 500 Zyklen.
Aber jetzt genug Salz in die offene Wunde gestreut.

Bevor du die Flinte ins Korn wirfst, setze doch mal deinen eigenen Vorschlag um und baue den alten Akku wieder ein. Es gab doch da immer mal wieder Probleme das das iPhone mit nicht original Apple Akkus den einen oder anderen Stress hatte. Vorher würde ich aber erst mal das iPhone komplett ausgehen lassen, d.h. den Akku leer fahren (Musik, Videos, etc. also richtige Stromfresser) bis das iPhone sich selbst abschaltet. 30min warten und dann nochmals komplett vollständig laden und den Screen testen. Es gab da schon Erfahrungen da hat sich ein Bauteil aufgeladen und nach ein paar Ladezyklen war alles wieder i.O.
Danke für den Tipp. Also sollte ich es erstmal leer laufen lassen, bevor ich mir nochmal das Innere anschaue?
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad28.04.1919:00
Stefanie Ramroth
Wenn aber in dem Gerät eine Nicht-Apple-Batterie verbaut ist, dürfen wir das nicht mehr anpacken. Nennt sich damit "Damage beyond repair" und wie John schreibt, es wird richtig teuer...
Das ist übrigens nicht mehr aktuell, siehe
https://www.macrumors.com/2019/03/05/iphones-third-party-bat teries-now-repair-eligible
+4
rmayergfx
rmayergfx28.04.1919:52
Danke Hannes,
auf deinen Beitrag warte ich schon die ganze Zeit.

@TheBlue
Leider nein, da die Smartphones Bekannten gehörten.
Nicht dein Ernst, oder ? Gerade dann würde ich die Finger von solchen Basteleien lassen, auch wenn es noch so einen Spaß macht. Das mach ich mit eigenen Geräten die mir gehören, aber nie für Bekannte oder Freunde. Warum ? Ganz einfach, was glaubst du wird passieren, wenn der Akku einen Defekt hat, oder doch was beim Zusammenbauen nicht i.O. ist und beim Aufladen die Bude des Bekannten abfackelt. Ja, mag jetzt etwas übertrieben klingen, aber aus der Nummer kommst du nie wieder raus.
Und das um 20€ und etwas Zeit zu sparen.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-2
TheBlue28.04.1920:01
rmayergfx
Nicht dein Ernst, oder ? Gerade dann würde ich die Finger von solchen Basteleien lassen, auch wenn es noch so einen Spaß macht. Das mach ich mit eigenen Geräten die mir gehören, aber nie für Bekannte oder Freunde. Warum ? Ganz einfach, was glaubst du wird passieren, wenn der Akku einen Defekt hat, oder doch was beim Zusammenbauen nicht i.O. ist und beim Aufladen die Bude des Bekannten abfackelt. Ja, mag jetzt etwas übertrieben klingen, aber aus der Nummer kommst du nie wieder raus.
ok.
-2
rmayergfx
rmayergfx28.04.1920:09
Wenn ich mir Deine eröffneten Threads ansehe, so glaube ich du gehst an diese Dinge ziemlich blauäugig heran und bist dir gar nicht bewusst was da eigentlich alles auf dich zukommen kann.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
TheBlue28.04.1920:19
rmayergfx
Wenn ich mir Deine eröffneten Threads ansehe, so glaube ich du gehst an diese Dinge ziemlich blauäugig heran und bist dir gar nicht bewusst was da eigentlich alles auf dich zukommen kann.
Wenn du das so siehst okay.
Hilft mit allerdings nicht bei meinem Problem weiter und ist leider komplett off topic.
Wieso frage ich hier eigentlich...
0
M@rtin28.04.1920:47
rmayergfx
Wenn ich mir Deine eröffneten Threads ansehe, so glaube ich du gehst an diese Dinge ziemlich blauäugig heran und bist dir gar nicht bewusst was da eigentlich alles auf dich zukommen kann.
Hm, da hat der erste Warnschuss (Reparatur 4S) noch nicht gereicht. Spätestens jetzt hätte ich mir das bei einem so jungen Gerät mehr als drei mal überlegt, ob ich das mache...

Und 88% Restkapazität wäre allerdings bei Apple nicht als Kulanz durchgegangen. Viel zu früh. Apple sagt beim iPhone unter 80%. Der Tausch wäre also unnötig gewesen.
0
TheBlue29.04.1915:50
So, habe nun noch einmal geöffnet.
Und siehe da, wenn ich das Display in der Hand halte, im geöffnetem Zustand, funktioniert 3D perfekt.
Jetzt die Frage, an was liegt es?
Irgendwas mit dem Kleber ?

Edit: gerade heraus gefunden Wenn ich das Display ohne Kleber ran mache, und die 2 Schrauben (am Ladeport) nicht reindrehe, funktioniert 3D Touch ganz gut, allerdings steht das Display unten etwas hoch (was ja logisch ist ohne Kleber + Schrauben) Wenn ich das dann aber runterdrücke, also die Schrauben simuliere, und dann nochmal 3D Touch teste, gibts wieder das Problem..
0
macaleks29.04.1916:29
Das spricht dafür, das evtl. der Akku zu "dick" ist. So mal schnell in die Kladde gedacht:
Eindeutige Veränderung zum Original Zustand: Akku getauscht
zustand jetzt: Wenn Display durch Schrauben wieder in original Position, dann anscheinend zuviel Druck von unten auf das Display. (3D-Touch = Drucksensitivtät).

Lösungsvorschläge: Check mal, ob Du schon mit bloßem Auge sehen kannst, dass der Akku höher steht, als seine umgebenden Teile. Ist er wirklich in sich eben/flach? Oder irgendwie gewölbt? Besonders unten hin zum Lightning Anschluß.

Ansonsten den neuen Akku nochmals rausnehmen um neue Klebestreifen einsetzen, oder gleich neuen Akku mit neuen Klebestreifen besorgen und einsetzen.

Die Teile (Akkus) können schon mal Toleranzen in ihren Ausmaßen haben, oder evtl. sogar falsch verpackt und somit nicht für das Modell gedacht sein.

Übergangsweise den originalen Akku Zurückbauen und mit iFixit einen Austausch aushandeln...

Mehr fällt mir nicht ein!

Grundsätzlich ist selbst der Akkutausch bei den aktuellen iPhones kein trivialer Akt mehr, wie man sieht. Die Passmaße werden immer enger. Geerdeter "Arbeitsplatz" scheint hier ja schon bedacht worden zu sein. Dem Fragesteller hier leichtsinniges Handeln zu unterstellen finde ich eher abwegig.
Ich kann auch verstehen es nicht bei Apple machen zu lassen, da man fast pauschal mit einer Woche ohne iPhone rechnen muß, weil es selten optimal läuft mit Abholung und Rücksendung.

Foren sind zum Fragen da, und nicht zum Aburteilen!
'Nen bisschen Empathie schadet nie
+6
TheBlue29.04.1916:32
Kleines Update: Habe den Original Akku wieder verbaut und meine Vermutung hat sich bestätigt. Der Akku von iFixit war zu hoch und hat ganz leicht von innen/hinten gegen das Display gedrückt. Kommt mir jetzt nicht mit: selbst schuld, das habt ihr mir zu oft schon gesagt, baue den Ersatzakku nicht mehr ein. Mal davon abgesehen, dass es mich genervt hat, dass das Handy nur noch Service an Stelle von der Prozentzahl angezeigt hat, als der Ersatzakku drin war. Schon allein das ein Grund zum Haare rupfen.

Mal was anderes: Da man jetzt erkennt, dass das Handy geöffnet wurde, sowie andere provisorische Aufkleber untem am Akku sind, kann ich das noch zu Apple bringen ?

(JAJA, ihr hattet recht. Aber muss ich auch in Schutz nehmen, denn wer hätte gedacht, dass der Akku zu dick ist ?)
+1
elscod29.04.1916:32
vielleicht berührt das Display wenn man es "ordentlich" zu macht innen eine andere Komponente und man hat eine Art Kurzschuss bzw. Fremdstrom. Sind alle Isolierenden Klebefolien (Rückseite LCD) noch da wo sie waren?
0
TheBlue29.04.1916:34
macaleks
Das spricht dafür, das evtl. der Akku zu "dick" ist. So mal schnell in die Kladde gedacht:
Eindeutige Veränderung zum Original Zustand: Akku getauscht
zustand jetzt: Wenn Display durch Schrauben wieder in original Position, dann anscheinend zuviel Druck von unten auf das Display. (3D-Touch = Drucksensitivtät).

Lösungsvorschläge: Check mal, ob Du schon mit bloßem Auge sehen kannst, dass der Akku höher steht, als seine umgebenden Teile. Ist er wirklich in sich eben/flach? Oder irgendwie gewölbt? Besonders unten hin zum Lightning Anschluß.

Ansonsten den neuen Akku nochmals rausnehmen um neue Klebestreifen einsetzen, oder gleich neuen Akku mit neuen Klebestreifen besorgen und einsetzen.

Die Teile (Akkus) können schon mal Toleranzen in ihren Ausmaßen haben, oder evtl. sogar falsch verpackt und somit nicht für das Modell gedacht sein.

Übergangsweise den originalen Akku Zurückbauen und mit iFixit einen Austausch aushandeln...

Mehr fällt mir nicht ein!

Grundsätzlich ist selbst der Akkutausch bei den aktuellen iPhones kein trivialer Akt mehr, wie man sieht. Die Passmaße werden immer enger. Geerdeter "Arbeitsplatz" scheint hier ja schon bedacht worden zu sein. Dem Fragesteller hier leichtsinniges Handeln zu unterstellen finde ich eher abwegig.
Ich kann auch verstehen es nicht bei Apple machen zu lassen, da man fast pauschal mit einer Woche ohne iPhone rechnen muß, weil es selten optimal läuft mit Abholung und Rücksendung.

Foren sind zum Fragen da, und nicht zum Aburteilen!
'Nen bisschen Empathie schadet nie

Sorry, zu spät gesehen! Aber danke dir!! Das nenne ich vorbildlich
Wie ich schon geschrieben habe, denkst du ich kann mein iPhone wegbringen und auf einen Origianel Akku hoffen?
Den von iFixit gebe ich natürlich zurück...
0
TheBlue29.04.1916:35
elscod
vielleicht berührt das Display wenn man es "ordentlich" zu macht innen eine andere Komponente und man hat eine Art Kurzschuss bzw. Fremdstrom. Sind alle Isolierenden Klebefolien (Rückseite LCD) noch da wo sie waren?
Also es lag tatsächlich an der Dicke des Austauschakkus.. mit dem originalen gibt es keinerlei Probleme.
0
john
john29.04.1917:48
ich fühle mich von dem appell von macaleks angesprochen und möchte mich entschuldigen.
war nicht ok, so harsche töne anzuschlagen. tut mir leid.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+8
macaleks29.04.1920:28
@john: Das finde ich klasse von Dir!

@TheBlue: Versuche es einfach! Im Prinzip dürfte es kein Problem sein. Siehe Link von Hannes:
Hannes Gnad
Stefanie Ramroth
Wenn aber in dem Gerät eine Nicht-Apple-Batterie verbaut ist, dürfen wir das nicht mehr anpacken. Nennt sich damit "Damage beyond repair" und wie John schreibt, es wird richtig teuer...
Das ist übrigens nicht mehr aktuell, siehe
https://www.macrumors.com/2019/03/05/iphones-third-party-bat teries-now-repair-eligible
+1
Macdoor30.04.1912:52
john

😂
„Jeder hat das Recht auf seine eigene falsche Meinung“
0
Macdoor30.04.1912:53
TheBlue

Kannst du arbeite bei nen AASP . Kein Problem
„Jeder hat das Recht auf seine eigene falsche Meinung“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen