Forum>Netzwerke>YouTube löscht kritischen Kanal

YouTube löscht kritischen Kanal

Stefan S.
Stefan S.13.07.1901:32

YouTube löscht kritischen Kanal mit 170000 Abonnenten.
Nachdem sie einen Bericht einen Rede vor der UNO über die deutsche Verantwortung beim Jemenkrieg hochgeladen hatten.
Den Kanal muss man nicht mögen (NuoViso), aber wie Niemöller schon sagte....
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
-25

Kommentare

Keepo
Keepo24.07.1912:17
Traurig weil wahr
pogo3
Wer den Unterschied zwischen Tagesschau und Tagesthemen, respektive Heute Nachrichten, Heute Journal oder gar Heute Show noch nicht begriffen hat, hat keine Chance mehr es noch zu schaffen.
In Spiegel, Zeit, ARD, ZDF, etc. gibt es keinen Platz für abweichende Meinungen mehr, alle beten das nach, was die Bundesregierung, bzw die USA vorbeten.
Klar, man darf das auch so sehen, aber es wird nurmehr so gesehen, und alles andere wird bekämpft (so mein Eindruck).
Das war vor 30 Jahren (oder gar 50?) definitiv anders.
Umso wichtiger finde ich die "alternativen Medien".
Und die sind in der Abhängigkeit Youtubes – ja, sie haben sich freiwillig dahinein begeben.
Nein. Weil es nicht so ist. Vor 30, oder gar 50 Jahren, war nichts anders. Man kann auch heute noch die entsprechenden Sendungen, Veröffentlichungen etc. sehen, hören und lesen. Das Erstaunliche daran ist, es sieht nicht so deutlich anders aus als heutzutage. Der Unterschied ist lediglich, dass der etwas in sich gekehrte, und zumeist nicht besonders umfassend aufgeklärte Stammtisch mit seinem 10m² Blick, größer ist ein Stammtisch nicht, ein sehr breites und schnelles Verbreitungsfeld bekommen hat. Die dumpfen, biergesäumten, etwas miefig riechenden Niederungen der Wirtshäuser verlassen hat, und sich jetzt als breiter Teppich des "Wir-ham-es-doch-schon-immer-besser-gewusst" Gemumpfel in die weite Welt verbreitet. Am Stammtisch hat noch jeder seine eigene Wahrheit gefunden, weil immer breiten Anklang findet, was komplexeste Probleme in 5 Wörtern beantworten lässt. Das ist leicht, tut nicht weh, und macht nach der 5-ten Halbe lustig, weil man einfach auf alles was nicht passen will zunächst verbal reinhaun kann, und wenn es dumm läuft, dann auch tatsächlich. Der Stammtisch findet immer seine Schuldigen. Da musste schon so mancher über die Klinge springen. Oktoberfest in klein, zum mit nach Hause nehmen. Auf menschliche Gesinnungen muss man keine Rücksicht nehmen, weil der Rausch als Alibi für alles herhält was die gefrustete Menschenseele dann so von sich gibt. Und der Frust kann nicht so fett werden, dass man da nicht noch was anfüttern oder ansaufen könnte. Das Gute am klassischen Stammtisch war, der fand sein Ende immer wenn, zumeist der Papa, zu Hause die Haustür aufgemacht hat. Dann musste man sich wieder "zusammenreissen". Naja, so manchmal hat dann wer auch noch eine kräftige "Watschn" abbekommen, noch bevor man freundlich "Hallo Papa" sagen konnte. Vielleicht ist dies auch die einzig wirkliche Veränderung der letzten 30 Jahre. Seit dem "Netz" muss man das nicht mehr, sich "zusammenreissen". Der Stammtisch dreht jetzt erst so richtig auf. Spheric - ich danke Dir sehr für deine Bemühungen, aber gegen den Stammtisch hast du leider keine Chance. Übrigens, das war schon immer so. Es stellt sich nur die Frage, wann der Stammtisch politisch wird, und wieviel politische Kraft er erhält. Brutal war der Stammtisch schon immer. Verlogen, populistisch, respektlos, abschätzig, dreist und unmenschlich. Da kriegt jeder sein Fett ab, der sich nicht den gängigen Gepflogenheiten unterwirft. Ein schlechter Witz geht immer, gegen jeden. Aber wer den Stammtisch nicht aushält, ganz ehrlich, der hat auch kaum Berichtigung zu überleben. Wahrheit? Wen juckt schon die Wahrheit? Wer weiß schon was wahr ist? Und für wen soll Wahrheit gut sein? Der Stammtisch entscheidet was wahr ist. So schaugs aus. Der Stammtisch hat noch nie Wissen wollen, woraus sich alles ergibt, warum alles wird, oder wie alles wird. Der Stammtisch bestimmt was zu Wissen ist. So is es, so war es, und so wird es auch weiterhin sein.
„Er kam, sah und ging wieder.“
0
pogo3
pogo324.07.1912:30
Die Asyl-Gesetzte funktionieren nur, wenn niemand kommt.
Es sind Millionen und Milliarden gekommen und wieder gegangen. Das ganze Mittelalter eine einzige Völkerwanderung von hier nach da. Die ganze Welt ein einziger Ameisenhaufen seit es diese gibt (naja, zumindest so ab ca. 2000 Jahre vor unserer Zeitrechnung). Ansiedelungen, Umsiedelungen seit dem der Mensch ist. Zumeist um die Haut zu retten, oder noch viel öfter der Liebe wegen. Hoffentlich wird bald wieder zum Mond geflogen, dort endlich ein großes Fernrohr installiert, damit jeder sehen kann, dass dieser Planet ein großer, riesiger, umher flirrender Ameisenhaufen ist, permanent in Bewegung auf der Suche nach dem einzig wahrem Glück. Der Haufen wird immer größer, die Welt bleibt so wie sie ist, eine begrenzte Kugel. Kugelrund.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+5
AppleUser2013
AppleUser201324.07.1921:47
Die rechten drehen es sich eben so, wie es passt...
+3
Stefan S.
Stefan S.24.07.1922:56
Schnitter
Eine löbliche Ausnahme ist dabei die gute alte ARD Tagesschau.
Dazu mal ne Gegenmeinung:
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
-2
spheric
spheric24.07.1922:56
@pogo3:

„Stammtisch war schon immer“ ist zwar bedingt richtig, aber die wirklich abstrusen Lügereien und wirklich bizarren Gespinste waren noch vor 25 Jahren beschränkt auf heisere Vorträge in Fußgängerzonen und schlecht kopierte DIN-A5-Tiraden auf Kneipen-Scheißhäusern in Uninähe und an Laternenmasten.

Heutzutage vernetzen sich die bescheuertesten unter den Verblendeten (Impf-„Gegner“? Im 21. Jahrhundert!? Klimaleugner? „Gegen“ etwas sein, das die Industrie schon vor vierzig Jahren wusste? Mondlandungs-Hoaxer? Flat Earth? Umvolkung? Rothschilds? Pizzagate? Reichsbürger?) auf ganz anderem Level.

Und es sterben Menschen.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+3
Stefan S.
Stefan S.24.07.1923:26
Schnitter
Stefan S.
Annexion der Krim - selbst der wissenschaftliche Dienst des Bundestages sagt, nein, war keine Annexion.
Soso.
Oha. Das hatte ich anders in Erinnerung. (Treffer, versenkt)
(Hier mal von einem Jura-Prof eine abweichende Meinung: )
Da habe ich Krim und Syrien durcheinandergebracht.

(Jedenfalls halten Sie den Syrien-Militäreinsatz für völkerrechtswidrig und damit auch nur logistische Beteiligung Deutschlands für grundgesetzwidrig )
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
-4
Stefan S.
Stefan S.24.07.1923:33
spheric
@pogo3:

„Stammtisch war schon immer“ ist zwar bedingt richtig, aber die wirklich abstrusen Lügereien und wirklich bizarren Gespinste waren noch vor 25 Jahren beschränkt auf heisere Vorträge in Fußgängerzonen und schlecht kopierte DIN-A5-Tiraden auf Kneipen-Scheißhäusern in Uninähe und an Laternenmasten.

Heutzutage vernetzen sich die bescheuertesten unter den Verblendeten (Impf-„Gegner“? Im 21. Jahrhundert!? Klimaleugner? „Gegen“ etwas sein, das die Industrie schon vor vierzig Jahren wusste? Mondlandungs-Hoaxer? Flat Earth? Umvolkung? Rothschilds? Pizzagate? Reichsbürger?) auf ganz anderem Level.

Und es sterben Menschen.
Dass Abstruses mit den neuen Medien gepusht wird sehe ich auch so, meine aber, das muss man aushalten.
(Man hält ja auch 6000 Dieseltote pro Jahr aus...)
Nun, es gibt 2 Möglichkeiten:
Gefilterte Nachrichten. Das dürfte wohl gegen das Grundrecht auf Meinungsfreiheit verstoßen.
Oder ungefilterte. Dabei man muss allerdings hoffen, dass die Nachrichten Konsumenten mit der Zeit lernen werden ihren eigenen Kopf anzustrengen.
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
AppleUser2013
AppleUser201325.07.1901:11
Die Falschmünzerei der Tagesschau schlimm, was man da liest... Aber schlimmer; Die Leute glauben es auch noch...
-2
AppleUser2013
AppleUser201325.07.1901:13
Ich denke es gibt genug linke Spinner auf dieser Welt, aber die rechten Spinner übertreffen diese noch bei weiten, um ein vielfaches... Welcome paranoia and conspiracy theory...

Ähm und der Bevölkerungsaustausch passiert wegen Soros, der btw ein Ausserirdischer Jude ist und Platz schaffen möchte für die Invasionsarmee, die im Orbit wartet...
0
Wiesi
Wiesi25.07.1910:22
Die Gedanken sind frei. Die Meinungen auch. Das Veröffentlichen von Meinungen dagegen nur bedingt.

Wenn ich meinen Nachbarn für ein A.-Loch halte, dann fällt das unter die Meinungsfreiheit. Wenn ich ihm das aber ins Gesicht sage, dann ist das eine Beleidigung, als so eine Straftat. Wenn ich das an seine Hauswand schreibe, ist das eine Sachbeschädigung, ein Hausfriedensbruch und eine Hetzbotschaft.

Was Hetz- und Hassbotschaften bis hin zur Aufforderung zum Mord im Internet anrichten können, wurde durch die Angriffe auf die Bürgermeister bewiesen. Wer meint, solche Botschaften müßten wir ertragen, spricht sich somit auch für die Anstiftung zum Mord aus.

Da, alles, was auch nur ein paar Minuten im Internet gestanden hat, nicht mehr gelöscht werden kann, müssen solche Botschaften von Anfang an gesperrt werden. Wer die diese Sperrung grob fahrlässig versäumt, sollte bestraft werden und für den Schaden haften. Außerdem sollte die Anonymität des Autors aufgehoben werden. Es wäre schön, wenn das eines Tages auch auf internationaler Ebene möglich würde.

Es ist klar, daß die o.g. Sperrung nur über eine im Netz eingebaute (also künstliche) Intelligenz möglich ist. Diese kann durch natürliche Intelligenz überlistet werden. Deswegen die die o.g. Einschränkung auf grobe Fahrlässigkeit. Man versuche mal ein geschütztes Werk in YT hochzuladen, dann merkt man sofort, wie gut die künstliche Intelligenz schon heute ist. Auch die Morphologie der gängigen Sprachen ist bestens erforscht: Eine grobe Entschlüsselung des Sinns, ist heute durchaus möglich.

Unberechtigte Sperrungen lassen sich nachträglich korrigieren. Dazu muß es einen Rechtsanspruch geben. Versäumte Sperrungen lasen sich leider nicht korrigieren (s.o.). Allerdings sollte auch hier die Anonymität des Autors aufgehoben werden. Auch dazu muß es einen Rechtsanspruch geben.

Das alles hat nichts mit Zensur zu tun, sondern mit der Verhütung von Straftaten. Der Staat überwacht die Einhaltung der Gesetze aber nicht das Internet. Im digitalen Zeitalter müssen das die Betreiber (und eigentlich wir alle) tun. Also Selbstkontrolle zur Einhaltung der Gesetze.

Wer (durch Dummheit) meint, man könnte das Internet mit beliebigen Schmutz besudeln bedarf offensichtlich einer Belehrung. Die pathologischen Fälle müssen wir allerdings ertragen, auch in diesem Forum.
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
+6
pogo3
pogo325.07.1910:58
Übrigens stimme ich so mancher Meinung dahingehend zu, dass diese Forum sich politisch eher auflädt, und ich denke zu erkennen (gefühlt) dass die Artikel auch zunehmend (oder häufiger) politischer Natur sind. Liege ich falsch? Wenn nein, würde ich fragen wollen: Warum? Weil wir uns dann, wie in diesem Threat sehr deutlich zu sehen, deutlich länger auf der Website aufhalten? Ich mein ja nur. Das könnte von den Betreibern gewollt sein, aber ist es auch o.k. ?

Aktuelles Bespiel:
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
+1
Stefan S.
Stefan S.25.07.1911:10
Wiesi
Was Hetz- und Hassbotschaften bis hin zur Aufforderung zum Mord im Internet anrichten können, wurde durch die Angriffe auf die Bürgermeister bewiesen.
stimmt.
Wer meint, solche Botschaften müßten wir ertragen, spricht sich somit auch für die Anstiftung zum Mord aus.
Da Du meine Formulierung verwendest (" müßten wir ertragen"): Hetz- und Hassbotschaften bis hin zur Aufforderung zum Mord sind strafbar, zurecht, sehe ich genau so.
Aber diese sind nicht mein Thema. Dafür gibt es das Strafrecht.
Der Versuch das Veröffentlichen im Internet im Voraus durch KI verhindern zu wollen, ist mMn zum Scheitern verurteilt, da die Technik zum Einen eben nicht zu 100% funktioniert, auch nicht zu 99%, gleichzeitig aber bei der Gelegenheit eine Zensurinfrastruktur eingerichtet würde, die – eher früher als später – auch dazu genutzt würde mit der bequemen Ausrede, da könne man nix machen, da ist der Algorithmus schuld.

Ist die Erde rund (kugelförmig)? Ich meine Ja. Andere finden nein. Das meine ich mit Abstrusem.

Gab es den Holocaust? Ich meine Ja, Andere finden zwar nein, letzteres zu veröffentlichen ist in Deutschland verboten, das kann ich ob der Geschichte Deutschlands gut nachvollziehen und stehe durchaus dahinter, auch wenn es einen Logikbruch (Einschränkung der Meinungsfreiheit) gibt.

Achtung, inhaltlich nur als Beispiel: Führen die Amerikaner völkerrechtswidrige Angriffskriege? Ich meine Ja, andere sehen das anders. Ist es verboten das zu sagen? Beides Mal: nein. Falls aber irgendein 0815-Blogger diese Meinung nicht auf seiner Seite haben will, ok.
Falls aber ein De-Facto-Monopolist wie YouTube sowas löschen wollte (oder verstecken, mit Zwischenstufen), dann sehe ich das problematisch. Wobei das erste Problem die Monopol-Eigenschaft ist, aber ob man das YouTube ankreiden kann? Wohl nicht.

Und Gleiches mit dem Beispiel "Flache Erde". Auch dessen Löschung sähe ich problematisch.
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
Stefan S.
Stefan S.25.07.1911:14
pogo3
Übrigens stimme ich so mancher Meinung dahingehend zu, dass diese Forum sich politisch eher auflädt, und ich denke zu erkennen (gefühlt) dass die Artikel auch zunehmend (oder häufiger) politischer Natur sind. Liege ich falsch? Wenn nein, würde ich fragen wollen: Warum? Weil wir uns dann, wie in diesem Threat sehr deutlich zu sehen, deutlich länger auf der Website aufhalten? Ich mein ja nur. Das könnte von den Betreibern gewollt sein, aber ist es auch o.k. ?
Ist das jetzt schon ne Verschwörungstheorie?
Klar ist das kein politisches Forum. Aber wenn technisches (hier Netztechnik) politisch wird? MTN versucht da einen Diskurs ein Stück weit zuzulassen. Dankeschön. Könnte man auch anders handhaben, fände ich öde. (Niemand wird gezwungen einen Thread zu lesen)
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
+1
Stefan S.
Stefan S.25.07.1911:20
Wiesi
Da, alles, was auch nur ein paar Minuten im Internet gestanden hat, nicht mehr gelöscht werden kann, müssen solche Botschaften von Anfang an gesperrt werden. Wer die diese Sperrung grob fahrlässig versäumt, sollte bestraft werden und für den Schaden haften. Außerdem sollte die Anonymität des Autors aufgehoben werden. Es wäre schön, wenn das eines Tages auch auf internationaler Ebene möglich würde.

Ähhhh, dann müsste MTN jede Formulierung vor der Veröffentlichung rechtssicher überprüfen. Das ginge nur durch extrem stark eingestellte KI. Willkommen im Zensurland.

Wiesi
Außerdem sollte die Anonymität des Autors aufgehoben werden.
Nein. Wenn ich Angst haben müsste, dass mein politischer Gegner mich verprügelt, dann poste ich keine politischen Gedanken mehr. Das wäre der Tod von Meinungspluralität = Meinungsfreiheit.

(Edit:)
Wiesi
Es wäre schön, wenn das eines Tages auch auf internationaler Ebene möglich würde.
Nein. Willst Du dass Staaten wie X oder Y nachfragen können, wer da gegen ihre Rechte (Majestätsbeleidigung, Leugnung, dass Allah mächtig und groß sei – oder Mao – und Frauen verschleiert sein müssen) verstößt, um dann mal ne Todesschwadron zu schicken?
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
-1
Schnitter
Schnitter25.07.1912:27
Stefan S.
Dazu mal ne Gegenmeinung:

Joh, Bräutigam arbeitet gerne mit RT zusammen, Klinkhammer veröffentlicht bei Rubikon. Kannst Du sehen, wie Du willst...
„Jeder ist ein Planet und wird von einem Menschen bewohnt.“
+8
beanchen25.07.1912:39
Schnitter
Kannst Du sehen, wie Du willst...
Tut er doch schon und er hat sich festgelegt: das sind alles berechtigte, kritische Stimmen. Kritisches hinterfragen seiner Meinung wird allerdings abgeblockt.
+7
dodger_dose25.07.1918:00
https://youtu.be/4bF-3rulJz0

Anschauen, reflektieren, vielleicht hilft es beim nächsten mal, wenn ihr wieder am bashen seid und Unsinn verzapfen wollt. Den links- und rechtsaußen ist eh nicht mehr zu helfen, Problem ist der rechte ist zu ungebildet und der linke läßt nichts zu außer seiner Meinung, emotional gesteuert sind beide, habt ihr sehr gut gezeigt. War unterhaltsam zu sehen wie schlecht die meisten geopolitisch und geostrategisch gebildet sind. Immer nur ein kleiner Ausschnitt auf dem rumgeritten wird. Warum Inhalte entfernen? Dürft doch genauso gerade euren Senf dazu abgeben, genauso wie ich auch, hab mir nur fast 1 Woche Zeit gelassen, weil ich schon genau wußte dass hier SJW unterwegs sind.
-4
beanchen25.07.1918:29
dodger_dose
https://youtu.be/4bF-3rulJz0

Anschauen, reflektieren, vielleicht hilft es beim nächsten mal, wenn ihr wieder am bashen seid und Unsinn verzapfen wollt.
Danke, das hilft ungemein! Bei so einer Menge an gequirlter Scheiße kann ich mir bestimmt einiges für meinen nächsten Unsinn-verzapfen-Maraton merken und anwenden.

Und wo wir bei Scheiße sind, was für Schmeißfliegen er anzieht, kann man ja an den Kommentaren sehen:
Salvini-Meuthen-Orban-LePen : Die Retter Europas
+5
spheric
spheric26.07.1915:07
Stefan S.
Schnitter
Stefan S.
Annexion der Krim - selbst der wissenschaftliche Dienst des Bundestages sagt, nein, war keine Annexion.
Soso.
Oha. Das hatte ich anders in Erinnerung. (Treffer, versenkt)
(Hier mal von einem Jura-Prof eine abweichende Meinung: )
Da habe ich Krim und Syrien durcheinandergebracht.

Zum einen muss ich immer über die Webseite lachen, weil schon in der Domain eine fatale Fehlannahme steckt, die sie eigentlich von vorneherein disqualifiziert: "Wissensmanufaktur" impliziert, dass Wissen "hergestellt" wird — das ist die Definition von Propaganda.

Wissen wird entdeckt, korrigiert, erweitert und verbreitet.

Zum anderen ist der liebe Herr Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider der Gründer der rechtsextremen Kampagne "Ein Prozent für unser Land.
(Interessanterweise wird er auf der Seite nur als "Unterstützer" und nicht als "Mitgründer" aufgeführt, während er auf seinem eigenen Wiki-Eintrag als solcher aufgeführt ist.)

Ich erlaube mir an dieser Stelle keine Einschätzung der völkerrechtlichen Situation der Krim (dazu habe ich mich zuwenig mit dem Thema beschäftigt), aber Deine "kritische Quelle" hat nicht "Kritik" zum Ziel, sondern die Verbreitung rechtsextremen Gedankenguts in den größeren gesellschaftlichen Diskurs.

Diese Seite und Dein Post sind ein perfektes Beispiel für das, worum es in diesem Thread geht.

Ob Du als Handlanger der Nazis selber ein Nazi bist oder nur deren Arbeit machst, steht vermutlich auf einem ganz anderen Blatt.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+6
Vermeer
Vermeer26.07.1915:56
pogo3
Übrigens stimme ich so mancher Meinung dahingehend zu, dass diese Forum sich politisch eher auflädt, und ich denke zu erkennen (gefühlt) dass die Artikel auch zunehmend (oder häufiger) politischer Natur sind. Liege ich falsch? Wenn nein, würde ich fragen wollen: Warum? Weil wir uns dann, wie in diesem Threat sehr deutlich zu sehen, deutlich länger auf der Website aufhalten? Ich mein ja nur. Das könnte von den Betreibern gewollt sein.

Nein, Apple ist aktiver in der Politik involviert als früher, das können die News nicht völlig außen vor lassen. Wir sind dagegen immer eher froh, wenn politische Themen hier eine möglichst geringe Rolle spielen und appellieren auch immer wieder daran, dass sich die User an unser Gentlemen-Agreement halten, sich aus den bekannten Gründen in diesem Forum mit politischen Diskussionen zurückzuhalten.
+4
Stefan S.
Stefan S.06.08.1923:57
FairTube ist eine Kampagne mit dem Ziel, mehr Fairness und Transparenz für alle YouTube-Creator zu schaffen.
Der YouTube-Kanal „Coffee Break“ hat sieben Monate lang (von November 2017 bis Juni 2018) insgesamt 40.000 Videos analysiert. Ergebnis: „Traditionelle Medien“ schaffen es deutlich einfacher in die YouTube-Trends: Latenight-Shows, Netflix sowie Fernsehsender wie NBA, CNN, Vox. Schlussfolgerung von „Coffee Break“: Das System ist unfair. YouTube ist eine Blackbox, in die man Inhalte einspeist und nicht weiß, nach welchen Kriterien sie verbreitet werden.
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
-1
KarstenM
KarstenM07.08.1906:43
Ernsthaft jetzt? IG Metall?
Es war so schön ruhig hier die letzten Tage.
Stefan S.
FairTube ist eine Kampagne mit dem Ziel, mehr Fairness und Transparenz für alle YouTube-Creator zu schaffen.
Der YouTube-Kanal „Coffee Break“ hat sieben Monate lang (von November 2017 bis Juni 2018) insgesamt 40.000 Videos analysiert. Ergebnis: „Traditionelle Medien“ schaffen es deutlich einfacher in die YouTube-Trends: Latenight-Shows, Netflix sowie Fernsehsender wie NBA, CNN, Vox. Schlussfolgerung von „Coffee Break“: Das System ist unfair. YouTube ist eine Blackbox, in die man Inhalte einspeist und nicht weiß, nach welchen Kriterien sie verbreitet werden.
0
Wurzenberger
Wurzenberger07.08.1909:00
YouTube ist eine Blackbox, in die man Inhalte einspeist und nicht weiß, nach welchen Kriterien sie verbreitet werden.
Das ist ja eine völlig neue Erkenntnis.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.