Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>iPad>Wie ungültige SMTP-Accounts in iPadOS löschen?

Wie ungültige SMTP-Accounts in iPadOS löschen?

Weia
Weia01.06.2218:24
Hallo allerseits,

ich bin mit einigen meiner existierenden Email-Adressen auf einen neuen Server mit neuen Account-Daten umgezogen.

Auf meinen Macs Null Problem, wohl aber auf meinem iPad (iPadOS 14.8.1) bei der einzigen Email-Adresse, die ich dort überhaupt nutzen will.

POP-Empfang ist auch hier kein Problem, aber das Versenden via SMPT-Server. Ich hatte und habe mehrere mir zur Verfügung stehende SMTP-Server eingetragen (einschließlich des neu hinzugekommenen), die sich auch alle löschen ließen. Nur ausgerechnet der primäre SMTP-Server, der jetzt weggefallen ist und nicht mehr funktioniert, lässt sich nicht löschen (der rote Lösch-Button fehlt schlicht), nur ausschalten. Das ginge ja noch, nur seltsamerweise ist dieser Server unter den sekundären SMTP-Servern noch dreimal eingetragen und diese Instanzen lassen sich nicht einmal ausschalten, geschweige denn löschen. Eine Möglichkeit, die Reihenfolge der externen Server zu verändern, sodass die ungültigen Einträge als letzte an die Reihe kämen, finde ich auch nicht.

Das einfachste wäre, den kompletten Account zu löschen und neu anzulegen. Nur dummerweise würden dann alle Mails dieses Accounts ebenfalls gelöscht und das will ich auf gar keinen Fall.

Hat jemand von Euch eine Idee, was man da machen könnte?

Danke im Voraus für eventuelle Einfälle!
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0

Kommentare

Weia
Weia01.06.2219:04
Ich habe jetzt erst gesehen, dass man in iPadOS immerhin eigene Postfächer anlegen kann, in die sich eingegangene/gesendete Emails vor dem Löschen des Accounts verschieben ließen; das wäre wohl eine Möglichkeit.

Dennoch verstehe ich nicht, was da los ist, und würde eigentlich gerne das Übel an der Wurzel packen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
MikeMuc01.06.2219:37
Hast du dir vielleicht en Profil für den Account erstellt? Dan müßtest du dieses löschen, kommst aber vorher nicht um eine „Sicherung“ der dort vorhandenen Mails rum.
0
Dirk Bockstegers
Dirk Bockstegers01.06.2219:37
Hallo Weia,

hast Du mal probiert, den Standardaccount in den Einstellungen unter Mail kurzzeitig für die Aktion auf z.B. iCloud zu ändern? Dann sollte doch der primäre SMTP-Server ein anderer sein und der von Dir weggefallene, nicht mehr funktionierende Server sollte/könnte gelöscht werden.

Nur so eine Idee...
0
Weia
Weia01.06.2220:37
Tja, sagenhaft, aber iPadOS scheint tatsächlich an dieser super-simplen Aufgabe zu scheitern; nichts funktioniert:
  • Ein neues Postfach zum Sichern der Emails kann ich nicht anlegen; das ginge wohl nur mit IMAP-Konten auf dem Server.
  • Wenn ich einen weiteren Account anlege, ist es nicht möglich, die Emails von einem Account zu den Postfächern des anderen zu verschieben; das scheint nur innerhalb eines Accounts zu gehen.
  • Ich kann die Emails also nirgendwo sichern, aber wenn ich den Account mit den ungültigen SMTP-Servern lösche, sind alle meine Emails weg.
MikeMuc
Hast du dir vielleicht en Profil für den Account erstellt? Dan müßtest du dieses löschen, kommst aber vorher nicht um eine „Sicherung“ der dort vorhandenen Mails rum.
Ich weiß nicht genau, was Du mit Profil meinst, jeder Account hat doch seine getrennten Einstellungen. Aber egal, Sichern der Mails geht ja nicht.
Dirk Bockstegers
hast Du mal probiert, den Standardaccount in den Einstellungen unter Mail kurzzeitig für die Aktion auf z.B. iCloud zu ändern? Dann sollte doch der primäre SMTP-Server ein anderer sein und der von Dir weggefallene, nicht mehr funktionierende Server sollte/könnte gelöscht werden.
Die SMTP-Server-Einstellungen sind ja völlig getrennt für jeden Account. Natürlich kann ich auf iCloud-Mail oder einen anderen Mail-Account umstellen, aber wenn ich wieder zurückstelle, ist alles beim alten, einschließlich des primären Mailservers für diesen Account.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
marm
marm01.06.2220:58
Du kannst nur zu einem anderen IMAP -Konto verschieben.
Die Mails sind übrigens nicht durch ein Backup gesichert.
+1
Statler_RGBG
Statler_RGBG01.06.2220:59
Du hast du einfach das falsche Protokoll ausgewählt, damals bei der Einrichtung auf dem iPad.
Hast du schon mal probiert, die alten, falschen, nicht löschbaren Daten einfach zu überschreiben (mit den neuen SMTP Zugangsdaten)? Oder SSL aktivieren/deaktivieren und dann versuchen zu überschreiben?
Oder schon mal den primären SMTP deaktiviert, aktiviert und dann versucht die Parameter zu korrigieren?
iPad neugestartet hast du ja sicherlich, oder?
Noch ein Tipp: Auf der Seite wo du unten auf SMTP tippst, gibt es eins darunter "Erweitert" - schon mal versucht, dortÄnderungen vorzunehmen? Vielleicht hängt da ja was bzgl. Port oder Authentifizierung? Das ist zwar Eingangsseitig, aber vielleicht wirkt sich das ja aus. Ggf dort die S/MIME Einstellungen prüfen ...
+1
Weia
Weia01.06.2222:36
So, ich hab’s jetzt geschafft, das iPad zu überlisten – anders kann man die Lösung nämlich schwerlich nennen.

Es ist definitiv nicht möglich, in der Liste der konfigurierten SMTP-Accounts die Reihenfolge zu ändern (obwohl die bestimmt, in welcher Reihenfolge die Fallback-Server abgearbeitet werden) oder den primären SMTP-Server daraus zu wählen, wie man erwarten sollte.

Aber: Man kann die Einträge im primären SMTP-Server beliebig bearbeiten, auch wenn der SMTP-Server-Eintrag nach dem ursprünglich konfigurierten Server benannt bleibt.

Hier muss man nun irgendeinen SMTP-Server eintragen, der zwar funktioniert, den man aber nicht verwenden will. Nachdem man alle Einträge vorgenommen hat, toucht man auf Fertig; dann wird die Erreichbarkeit des Servers wie üblich überprüft und bestätigt und man könnte darüber nun in der Tat Mails versenden.

Danach beendet man die App Einstellungen aber und startet sie neu. Aufgrund der fehlenden Konsistenz des umkonfigurierten primären SMTP-Servers mit dem Namen des Eintrags für den primären SMTP-Server erscheint der bearbeitete Server nach dem Neustart nicht mehr als primärer SMTP-Server, sondern als erster Eintrag in der Liste der sekundären SMTP-Server; der Eintrag für den primären SMTP-Server ist leer. In diesen leeren Eintrag für den primären Server kann man nun den gewünschten primären Server eintragen und, nachdem alles funktioniert, den zunächst erstellten, behelfsmäßigen Eintrag mit einem nicht zu verwendenden SMTP-Server wieder löschen.

Und schon klappt alles und ist wieder konsistent.

Oh Apple!
marm
Du kannst nur zu einem anderen IMAP -Konto verschieben.
Yep, das musste ich ja auch feststellen.
Die Mails sind übrigens nicht durch ein Backup gesichert.
Was ich übrigens einen absoluten Hammer finde.

Ich habe vor 2 Jahren ein neues iPad gekauft, die Daten vom alten übernommen und bin bis heute davon ausgegangen, dass meine alten Emails mit übernommen wurden. Jetzt habe ich nachgesehen und geschockt festgestellt, dass alle Emails vor Mai 2020 fehlen. In der Konfigurationshektik damals ist mir das nicht aufgefallen, bis die Eingangsbox schon wieder so voll war, dass das mit flüchtigem Blick gar nicht mehr zu sehen war.

Statler_RGBG
Du hast du einfach das falsche Protokoll ausgewählt, damals bei der Einrichtung auf dem iPad.
Falls Du damit POP meinst, nein, da habe ich das richtige Protokoll ausgewählt. IMAP = Cloud kommt für mich überhaupt nicht infrage.
Hast du schon mal probiert, die alten, falschen, nicht löschbaren Daten einfach zu überschreiben (mit den neuen SMTP Zugangsdaten)?
Ja, in der Tat war das im Wesentlichen ja die Lösung des Problems.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Statler_RGBG
Statler_RGBG01.06.2222:44
Wunderwerk der Technik, willkommen im Jahr 2022. Wann startet gleich wieder Raumschiff Enterprise? Egal, wir haben noch viel vor uns bis dahin
+2
marm
marm01.06.2222:52
Weia
Falls Du damit POP meinst, nein, da habe ich das richtige Protokoll ausgewählt. IMAP = Cloud kommt für mich überhaupt nicht infrage.
Du könntest allerdings deine eigene lokale IMAP-Lösung basteln. Ich habe mal meine Synology als Mail-Server ohne Außenweltkontakt aufgebaut, um den Server als Mail-Archiv zu nutzen. Habe mich dann allerdings für Devonthink entschieden.
+1
Weia
Weia01.06.2223:11
Statler_RGBG
Wunderwerk der Technik, willkommen im Jahr 2022.
Ich erlebe das jüngst gerade in absurder Häufung. Fast jeden Tag so etwas.

Erst heute (außer der Sache mit dem iPad): Kreditkartenabrechung per Email: Am Soundsovielten werden 280€ von Ihrem Konto abgebucht. Bitte laden Sie die Rechnung von unserem Server herunter. Gesagt, getan. Auf der Rechnung: Am Soundsovielten werden 250€ von Ihrem Konto abgebucht. Anruf beim Kreditkartenherausgeber: Ein schier undurchdringliches Gestrüpp aus Call-Center-Ansagen, Datenschutzhinweisen, Auswahloptionen und wieder und wieder dem Eintippen der laaaangen Kreditkartennummer auf der Telefontastatur; ich lande nach einer geschlagenen Dreiviertelstunde erstmals bei einem Mitarbeiter aus Fleisch und Blut, der sich das aber auch nicht erklären kann. Ich solle doch einfach abwarten, was am Soundsovielten passiert. 🙄

Dann 3 über Amazon bestellte Lieferungen aus der Schweiz von verschiedenen Anbietern im Abstand von etwa drei Wochen: Keine einzige Lieferung kommt an.

Und das Allerschärfste: Ein Paket mit zwei Live-Konzerten einer Künstlerin im Abstand von 1 Jahr; 1 Blu-ray mit beiden Konzerten und 2 CDs mit je einem. 5 identische Lieder auf beiden Konzerten, 5 unterschiedlich. Wie sich anhand der Blu-ray zweifelsfrei feststellen lässt, sind alle 5 gemeinsamen Lieder auf den CDs vertauscht und vom jeweils anderen Konzert.

Und noch so ein paar Sachen, nicht ganz so steil. Und das alles innerhalb von ein paar Wochen. Bin ich einfach ein Pechvogel oder stellt Ihr Ähnliches fest?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
Weia
Weia01.06.2223:16
marm
Du könntest allerdings deine eigene lokale IMAP-Lösung basteln.
Ach, ich bastle schon so viel … Außerdem will ich die Mails wirklich auf dem iPad haben, gerade, wenn ich mal verreist bin. Das sind keine Mails an mich; das sind ausschließlich Mails von mir, die ich gezielt an ein iPad-only-Mailaccount sende, damit ich sie auf dem iPad zur Hand habe.

Ich denke, ich werde jetzt den Tipp aus dem einen von Dir verlinkten Thread verwenden und die Mails auf dem POP-Server nie löschen. Es sind nicht sooo viele und ohnehin ausschließlich für das iPad gedacht.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Weia
Weia01.06.2223:21
Ach ja, was ich noch vergessen hatte: Nachdem der primäre SMTP-Server endlich gelöscht war, tauchte bei allen Zombie-Duplikaten dieses Servers in der Liste der sekundären Server plötzlich wieder der rote Lösch-Button auf und sie ließen sich problemlos löschen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.