Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Wie stellt sich Apple eigentlich Backups ihrer iPhones mit großem Speicher vor?

Wie stellt sich Apple eigentlich Backups ihrer iPhones mit großem Speicher vor?

Deppomat23.10.2115:45
Guten Tag,

ich frage mich das grade.. weil ich festgestellt habe, daß OSX immer noch nicht offiziell erlaubt, iPhone-Backups auf externe Platten zu speichern. Kopfschütteln. Verschiebe den Ordner jetzt manuell und hoffe, daß er beim Zurückverschieben erkannt wird... toll.

Aber grundsätzlich: Die neuen iPhones haben bis zu 1TB Speicher. Es wird also künftig Leute geben, deren Handy eine größere Festplatte hat als ihr Rechner. Wie ist das gedacht? Apples sündhaft teuren Mac-SSD-Platz für Backups opfern (wenn es denn überhaupt passt)? 1TB in die Cloud schicken?

Hab ich was übersehen? Oder ist die Antwort "2TB iCloud+ für 10€ / Monat, wo dann - neben den anderen Daten - gerade mal ein Backup reinpasst"?
0

Kommentare

john
john23.10.2115:51
Aber grundsätzlich: Die neuen iPhones haben bis zu 1TB Speicher. [...] Hab ich was übersehen?

ja. ein mit 1TB bis unter den rand gefülltes iphone ergibt nicht 1TB backup.

https://support.apple.com/de-de/HT204136
Folgendes ist in einem Computer-Backup nicht enthalten:

Inhalte aus dem iTunes Store oder App Store oder direkt in Apple Books geladene PDF-Dateien
Aus dem Finder oder aus iTunes synchronisierte Inhalte, wie importierte MP3-Dateien, CDs, Videos, Bücher und Fotos
Bereits in iCloud gespeicherte Daten, z. B. iCloud-Fotos, iMessage-Nachrichten sowie Text- (SMS) und Multimedianachrichten (MMS)
Face ID- oder Touch ID-Einstellungen
Apple Pay-Daten und -Einstellungen
Apple Mail-Daten
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+11
dam_j
dam_j23.10.2115:52


Genau so !
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
+1
Deppomat23.10.2115:54
john
ja. ein mit 1TB bis unter den rand gefülltes iphone ergibt nicht 1TB backup.
Ok. Aber abgesehen davon, daß ich ein Extrembeispiel gewählt habe & das Backup nicht ganz 1TB sein wird - stimmst du denn sonst zu?

Also ich hab ein MBP mit 2TB SSD, sie ist ziemlich voll, das Ding hat 4000€ gekostet. Und ich habe keine Lust, einen substantiellen Teil davon für ein Backup zu verwenden.
+2
Deppomat23.10.2115:56
dam_j

Genau so !
Hart. Also zieht eine Anschaffung von 1729€ Folgekosten von 120€ im Jahr nach sich, bloß um ein Backup zu haben.
0
dam_j
dam_j23.10.2116:02
Deppomat
dam_j

Genau so !
Hart. Also zieht eine Anschaffung von 1729€ Folgekosten von 120€ im Jahr nach sich, bloß um ein Backup zu haben.

Niemand zwingt dich ein iCloud ABO zu bezahlen oder dein 1TB iPhone zu füllen...
Aber da du uns ja anscheinend gerne mitteilst das du 5729€ für Apple Hardware ausgegeben hast würde ich frecherweise behaupten das du dir auch 120€ im Jahr leisten kannst
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
-11
Deppomat23.10.2116:03
Warum muß das lokale Backuppen so restriktiv sein? Den User zu zwingen, iOS-Backups auf der Systemplatte des Rechners zu speichern, ist ein Anachronismus. Damals hatten Computer große Magnetplatten und Handys kleine SSDs.
+3
bestbernie23.10.2116:04
Mit einem symbolischen Link sollte es kein Problem darstellen, das die iPhone Backups auf der externen landen.
+4
milk
milk23.10.2116:05
Backups gehören nicht auf teure SSDs sondern auf billige Festplatten. Ich habe für meine Backups ein steinaltes NAS im Keller, funktioniert wunderbar. Und die SSDs meiner Macs kriege ich seit Jahren einfach nicht voll.
+11
Deppomat23.10.2116:05
dam_j
Niemand zwingt dich ein iCloud ABO zu bezahlen oder dein 1TB iPhone zu füllen...
Aber da du uns ja anscheinend gerne mitteilst das du 5729€ für Apple Hardware ausgegeben hast würde ich frecherweise behaupten das du dir auch 120€ im Jahr leisten kannst

🙄 Überhaupt nicht. Das ist ein Arbeitsgerät. Und das 1TB iPhone hab ich nicht gekauft, ich versuche durchzuspielen, wie das heutzutage gedacht ist von Apple. Äußerst unsachlich und null hilfreich von Dir.

Ich habe den Preis des MBP genannt, um daran zu erinnern, was für ein kostbares Gut Speicherplatz geworden ist, seit Apple nur noch verlötete SSDs verkauft. Um zu verdeutlichen, was - siehe oben - das Backuppen auf der Systemplatte für ein Anachronismus ist.
+13
z3r0
z3r023.10.2116:08
Ich würde ein iCloud Backup immer einem lokalen vorziehen, da alles mit drin ist und es vollkommen automatisch passiert, wenn das iPhone/iPad am Ladegerät hängt.
Der 2TB Account lässt sich eben auch mit der Familie teilen und insgesamt 6 Personen können diesen dann nutzen.
Was schlussendlich knapp 1,70,- Euro pro Person und Monat sind (bei voller Ausnutzung der Personenanzahl).
Zumal eben auch noch andere Sachen inkludiert sind (Fotos, HomeKit Secure Video, iCloud Drive usw).
-5
Deppomat23.10.2116:08
bestbernie
Mit einem symbolischen Link sollte es kein Problem darstellen, das die iPhone Backups auf der externen landen.
milk
Backups gehören nicht auf teure SSDs sondern auf billige Festplatten. Ich habe für meine Backups ein steinaltes NAS im Keller, funktioniert wunderbar. Und die SSDs meiner Macs kriege ich seit Jahren einfach nicht voll.
Das seh ich auch so. Aber Apple nicht, davon sprech ich ja. Klar findet man Anleitungen, wie man die Backups mit Symlinks woanders anlegen kann. Aber offiziell unterstützt ist das nicht, und aus dem Findermenü heraus geht es nicht. D.h. man findet keine Anleitung / Beschreibung der Risiken. Mich stresst das. Habe jetzt ein Backup, aber Apple sagt, verschieb es nicht, sonst garantieren wir nicht, daß es später erkannt wird.
+4
john
john23.10.2116:10
nochmal: ein 1TB iphone ergibt kein 1TB backup. auch nicht "beinahe 1TB"

es fallen weg:
- ios selbst
- sämtliche apps
- mailbestand
- alles was aus dem itunes store geladen wurde
- alles was über itunes/finder auf das gerät gesynct wurde
- sämtliche geknipsten fotos, die bereits über icloud gesynct sind

kurzum: es bleibt nicht mehr viel übrig, abseits von individuellen settings von ios, settings von apps, accountsettings, etc..
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+4
marm23.10.2116:12
Mit iMazing machst Du ein Backup von deinem iPhone. Auf Wusch speichert iMazing auf NAS oder Festplatte. iMazing hatte ich aber schon mal erwähnt in einem deiner Threads bzgl. iMessage-Export.
Das iCloud-Backup kann du dann deaktivieren. Die Backups sind kompatibel oder besser gesagt identisch. Du kannst also mit Apple-Bordmitteln das iMazing-Backup zur Wiederherstellung nutzen.
+14
Deppomat23.10.2116:17
john
nochmal: ein 1TB iphone ergibt kein 1TB backup. auch nicht "beinahe 1TB"
Ok. Sehe ich ein. Mir wären lokale Backups lieber, drum hab ich da oben so viel auf dem Backup-Menü im Finder rumgehackt. Eine einzige Option gibt es da, "Archiv". Habe draufgeklickt in der Hoffnung, man könne vielleicht selber einen Speicherort wählen. Stattdessen ist jetzt ein Schloß am Backup, whatever that means. Kann man nicht wieder wegklicken.
-4
sioh23.10.2116:20
john
nochmal: ein 1TB iphone ergibt kein 1TB backup. auch nicht "beinahe 1TB"

es fallen weg:
- ios selbst
- sämtliche apps
- mailbestand
- alles was aus dem itunes store geladen wurde
- alles was über itunes/finder auf das gerät gesynct wurde
- sämtliche geknipsten fotos, die bereits über icloud gesynct sind

kurzum: es bleibt nicht mehr viel übrig, abseits von individuellen settings von ios, settings von apps, accountsettings, etc..

Dann sind es eben nur 900GB. Dann bleiben in der 1TB-Cloud trotzdem nur noch 100GB übrig. Und nächstes Jahr hat das größte iPhone dann 2TB und dann?

Abgesehen davon macht müssen die vielen 100GB auch erstmal hochgeladen werden. Bei den typischen asymmetrischen Anschlüssen dauert das auch ewig und verstopft die Leitung Satz und Sieg Offline-Backup
-3
john
john23.10.2116:22
was verstehst du an "auch nicht 'beinahe 1TB' " nicht?
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+3
sioh23.10.2116:31
john
was verstehst du an "auch nicht 'beinahe 1TB' " nicht?

Was verstehst du an der Frage dieses Threads nicht?
Was ist wenn der Backupbedarf größer ist als das was iCloud zu bieten hat?
Was wenn es nicht nur um 1 iPhone mit großem Speicher geht sondern um mehrere (im selben Account)?
Was wenn auch noch große iPad(s) dazukommen?
+2
Deppomat23.10.2116:33
john
was verstehst du an "auch nicht 'beinahe 1TB' " nicht?
Schauen wir uns die iCloud-Staffelung an: 5, 50, 200, 1000. Auch wenn, wie du wiederholst, ein 1TB-Gerät kein 1TB-Backup bedeutet, wird die nächstkleinere Variante (200GB) wohl zu klein werden. Richtig?

Das naheliegendste ist doch wohl, die Daten auf eine spottbillige Magnetplatte zu speichern, von denen man eh noch paar rumliegen hat.

Generell habe ich es immer so gesehen: Du bezahlst
A) für ein teures Gerät mit viel Speicher, wenn du dich für lokale Speicherung entscheidest
B) für ein Abo, wenn du dich für Cloud-Speicherung entscheidest.
Daß es jetzt beides sein soll, ist etwas viel des Guten.
-2
z3r0
z3r023.10.2116:35
Das Backup meines zu 50% vollen 128GB iPhones belegt 8GB in der iCloud:

+13
Deppomat23.10.2116:38
z3r0
Das Backup meines zu 50% vollen 128GB iPhones belegt 8GB in der iCloud:

Aber du nutzt iCloud vermutlich auch für alles andere, oder? Fotos etc? Darauf würde ich verzichten wollen, daher ja der Bedarf für eine große SSD im Handy.
+2
ttwm23.10.2116:42
sioh
Was verstehst du an der Frage dieses Threads nicht?
Was ist wenn der Backupbedarf größer ist als das was iCloud zu bieten hat?
Was wenn es nicht nur um 1 iPhone mit großem Speicher geht sondern um mehrere?
Was wenn auch noch große iPad(s) dazukommen?
Wenn ich mehrere iPhones und iPads hätte, die parallel wichtige Daten enthalten, würde ich mir ein entsprechendes Backup-Konzept anlegen – bei den absurden Anschaffungskosten sind die Kosten für eine entsprechende Backup-Landschaft eher zu vernachlässigen…

BTT @ Deppomat: welche Art von Daten belegt wieviel Platz auf deinem iDevice? Je nach Antwort entsprechende Backup-/Aussortier-Strategie wählen (Fotos und Co.). General-Antwort ist hier schwierig…
+3
z3r0
z3r023.10.2116:42
Das kannst du ja auch tun, nur werden deine Fotos dann eben nur auf dem Gerät gespeichert. Bei einem Gerätewechsel können diese auch von Gerät zu Gerät drahtlos übertragen werden.
Der Verlust des Gerätes wird natürlich nicht berücksichtigt.
Dennoch ist das iCloud Backup dann eben genauso groß, denn die Fotos sind ja eh nicht mit drin.
0
Deppomat23.10.2116:45
z3r0
Dennoch ist das iCloud Backup dann eben genauso groß, denn die Fotos sind ja eh nicht mit drin.
Ich ging davon aus, daß Fotos eben doch Bestandteil des Backups sind, wenn sie nicht eh schon über iCloud gesynct werden.
0
Deppomat23.10.2116:50
ttwm
BTT @ Deppomat: welche Art von Daten belegt wieviel Platz auf deinem iDevice? Je nach Antwort entsprechende Backup-/Aussortier-Strategie wählen (Fotos und Co.). General-Antwort ist hier schwierig…

Ich hatte mir folgendes überlegt: Fotos über iCloud syncen ist mir zu heikel. Ständig Fotos auf den Rechner verschieben, um Platz zu schaffen, will ich aber nicht mehr, denn auf dem Rechner brauch ich die Fotos nicht. Daher die Idee, stattdessen ein iPhone mit viel Speicher anzuschaffen - dann können die 3 großen Platzfresser (Fotos, Nachrichtenanhänge, Whatsappanhänge) getrost auf dem Handy liegenbleiben und anwachsen. Ich würde sogar gerne die komplette Fotolibrary vom Rechner aufs Handy zurückverschieben. Und auf Cloud würde ich weiterhin verzichten können. Bloß müssen dafür halt lokale Backups möglich sein (und die wären dann groß, denn ich gedenke ja, den Platz zu nutzen).

Danke fürs Nachfragen
0
rmayergfx
rmayergfx23.10.2116:54
sioh
john
nochmal: ein 1TB iphone ergibt kein 1TB backup. auch nicht "beinahe 1TB"

es fallen weg:
- ios selbst
- sämtliche apps
- mailbestand
- alles was aus dem itunes store geladen wurde
- alles was über itunes/finder auf das gerät gesynct wurde
- sämtliche geknipsten fotos, die bereits über icloud gesynct sind

kurzum: es bleibt nicht mehr viel übrig, abseits von individuellen settings von ios, settings von apps, accountsettings, etc..

Dann sind es eben nur 900GB. Dann bleiben in der 1TB-Cloud trotzdem nur noch 100GB übrig. Und nächstes Jahr hat das größte iPhone dann 2TB und dann?

Abgesehen davon macht müssen die vielen 100GB auch erstmal hochgeladen werden. Bei den typischen asymmetrischen Anschlüssen dauert das auch ewig und verstopft die Leitung Satz und Sieg Offline-Backup
Du hast das Backup konzept von Apple nicht verstanden. Schau einfach mal nach der Größe des Backups in der Cloud oder auf der lokalen Festplatte, dann sieht man sehr gut was wirklich noch an Daten von Apple gesichert wird. Das sind nämlich nur persönliche Daten und Einstellungen der Apps und deren Datenbanken, meistens wenige KB bis MB, die Apps werden ja nicht gesichert, sondern nur die Info dazu welche App es ist.
Apple hat noch nie ein 1:1 Backup der iDevices angefertigt, sonst hätte es in der Vergangenheit schon massiv Probleme gegeben, denn spätestens beim 2ten Backup auf dem Mac wären so manche Festplatten einfach voll gewesen. Selbst die Erstsicherung des Gerätes ist nur ein inkrementelles Backup mit den Verweisen zu den installieren Apps und ihren Inhalten, danach werden nur noch die Veränderungen gesichert.
Es gibt dabei aber auch Ausnahmen, wie z.B. Mail, verschiedene 2FA Apps oder Threema, Signal, Whatsapp deren Daten nicht gesichert werden und man sich selbst darum kümmern muss wie die Daten erhalten bleiben.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+3
marm23.10.2117:12
rmayergfx
Es gibt dabei aber auch Ausnahmen, wie z.B. Mail, verschiedene 2FA Apps oder Threema, Signal, Whatsapp deren Daten nicht gesichert werden und man sich selbst darum kümmern muss wie die Daten erhalten bleiben.
Whatsapp wird gesichert, zumindest im lokalen Backup.
0
AidanTale23.10.2117:29
rmayergfx
Du hast das Backup konzept von Apple nicht verstanden. Schau einfach mal nach der Größe des Backups in der Cloud oder auf der lokalen Festplatte, dann sieht man sehr gut was wirklich noch an Daten von Apple gesichert wird. Das sind nämlich nur persönliche Daten und Einstellungen der Apps und deren Datenbanken, meistens wenige KB bis MB, die Apps werden ja nicht gesichert, sondern nur die Info dazu welche App es ist.

Was ist mit Videos die ich aufnehme? Ich könnte mir vorstellen, dass Video ein Grund für ein iPhone mit 1TB Speicher ist.
Ich kenne auch Leute die eigene große Musikbibliotheken in Lossless aufgebaut haben und deshalb viel Speicher unterwegs haben wollen. Gut, die haben hoffentlich noch ein weiteres externes Backup, aber ich denke schon dass man den Speicher auch mit persönlichen Daten voll bekommt.
Zudem hat Apple mit Ihrem Fotoscan gewisse Fragen bezüglich der Privatsphäre aufgeworfen. Da iCloud-Backups aktuell durch Apple lesbar sind mag die Nutzung von iCloud für manchen generell tabu sein.
+5
Weia
Weia23.10.2117:32
dam_j
[iCloud]
Genau so !
Ach, damit Apple meine Bilder scannen kann? Ganz sicher nicht!

Für jeden, der das iPhone (oder iPad) gewerblich nutzt, scheidet iCloud wegen DSGVO-Inkompatibilität im übrigen ja sowieso komplett aus.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+10
Weia
Weia23.10.2117:38
john
was verstehst du an "auch nicht 'beinahe 1TB' " nicht?
"auch nicht 'beinahe 1TB' " ist in dieser Allgemeinheit einfach falsch, egal, wie oft Du das wiederholst.

Ich habe zwar kein iPhone mit 1TB Speicher, wohl aber ein iPad mit 1TB. Ob iPhone oder iPad ist für die hier aufgeworfene Frage ja wohl gleichgültig.

Auf meinem iPad sind 950GB belegt. Backup-Größe auf meinem Mac sind 900GB.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+8
john
john23.10.2117:39
z3r0
Das Backup meines zu 50% vollen 128GB iPhones belegt 8GB in der iCloud:

dito. sogar weniger.

edit:
oh, ich hab ein 256gb iphone.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
milk
milk23.10.2117:46
Weia
Auf meinem iPad sind 950GB belegt. Backup-Größe auf meinem Mac sind 900GB.
Ich glaube, dass wollen die Leute hier nicht hören oder zumindest nicht wahrhaben.

Es wäre bei mir genauso, wenn ich so viele Daten auf meinen i-Geräten hätte, weil ich auch keine zerteilten Backups (Hälfte in der Cloud, Hälfte lokal) haben wollen würde.
+5
Weia
Weia23.10.2117:54
Um das für mein Anwendungsprofil nochmal aufzudröseln:
john
es fallen weg:
- ios selbst
- sämtliche apps
Stimmt, macht aber alles zusammen nur einen verschwindend geringen Teil von 1TB aus.
- mailbestand
Stimmt nur, wenn man IMAP verwendet. Ich verwende aber POP, weil ich nichts in der Cloud liegen haben mag. Allerdings benutze ich Mail auf iPhone und iPad so gut wie gar nicht, fällt bei mir also auch nicht ins Gewicht.
- alles was aus dem itunes store geladen wurde
Ich habe nichts aus dem iTunes Store geladen.
- alles was über itunes/finder auf das gerät gesynct wurde
Ich habe nur ganz wenige Musik, die ich auf mein iPad synce, und das dann auch nur mit AAC 128kB/s. Kann man relativ zu 1TB ebenfalls vernachlässigen.
- sämtliche geknipsten fotos, die bereits über icloud gesynct sind
Ich synce keine Bilder über iCloud.
kurzum: es bleibt nicht mehr viel übrig, abseits von individuellen settings von ios, settings von apps, accountsettings, etc..
Doch, bei mir bleiben 900GB Fotos und Videos übrig. Du siehst, das hängt einfach komplett von der individuellen Nutzung ab.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+11
marm23.10.2118:04
Da Deppomat seine Fotos nicht in die iCloud synct, wird sein Backup in der iCloud sehr groß sein, denn in diesem Fall sind die Fotos im Backup. Nun sollen die Fotos nicht auf den Mac, nicht in die iCloud und nicht ins iCloud-Backup. Was bleibt? Export auf diese ominösen Speichersticks, Sicherung in eine andere Cloud wie die Nextcloud (z.B. billig bei Hetzner) oder eben iMazing. Nochmal schlag ich das aber nicht vor...

Und wer auch immer mir den Daumen runter gegeben hat für den Hinweis auf Whatsapp: In meinem lokalen iMazing-Backup auf dem NAS ist der Whatsapp- und iMessage-Inhalt vorhanden.
+7
Deppomat23.10.2118:30
marm
Nun sollen die Fotos nicht auf den Mac, nicht in die iCloud und nicht ins iCloud-Backup. Was bleibt?
Doch doch, ich werd es letztendlich so machen, daß ich die Backups manuell auf externe Magnetplatten ziehe. Wollte halt einmal gejammert haben, daß es dafür keinen offiziellen Weg gibt.

Ansonsten hast du es aber treffend beschrieben. Und iMazing guck ich mir an, danke!
0
Caliguvara
Caliguvara23.10.2118:46
Viel interessanter: kann ich dann ein Backup meines Rechners auf das iPhone machen?
„Don't Panic.“
0
pünktchen
pünktchen23.10.2119:05
Also aus 43.8 GB benutzten Speicher auf dem iPhone wird bei mir schon ein 17.5 GB grosses Backup. Dabei sind alle Fotos und die Musik auch auf dem Mac. Ganz stimmen kann das mit Apples Angaben nicht. Habe eh das Gefühl dass das alles nur mit iCloud und bei Apple gekauften Inhalten funktioniert und alles andere Apple nicht so recht interessiert.
+2
z3r0
z3r023.10.2120:54
Eventuell hilft das:

+1
milk
milk23.10.2120:56
Das gleiche hat bestbernie oben schon geschrieben und dafür Daumen runter kassiert, obwohl es die einzig sinnvolle Lösung für Leute ist, die weiter mit Bordmitteln arbeiten wollen.

Zusammenfassung des Links: Backup auf externe Platte schieben, symbolischen Link erstellen, fertig.
+2
z3r0
z3r023.10.2121:00
milk

Hatte ich überlesen, danke für den Hinweis,
0
Frank Tiger
Frank Tiger23.10.2121:28
Die lokalen Backups von iPhone und iPad liegen auf der SSD des Macs. Meine beiden iDevices haben 128 GB Speicher und sind bis auf einige GB voll. Trotzdem sind ihre lokalen Backups nur 6 bis 8 GB groß. Den Rest kann Apple aus weiteren Inhalten wie Apps, Musik und Fotos wiederherstellen. Bei angeschlossenem iDevices kann man die Backups verwalten, z.B. alte löschen.
-1
Weia
Weia23.10.2121:40
Mein Plan für das iPad war und ist, das Backup für den 900GB großen Multimedia-Teil auf eine via USB-C angeschlossene externe SSD zu machen (für iPhones mit Lightning-Anschluss gibt es ja wohl Adapter auf USB-C) und vom Backup auf den Mac auszuklammern. Technisch ist das problemlos möglich; es gibt in der Cocoa-API einen Aufruf des Inhalts Dieses Verzeichnis aus dem lokalen Backup ausschließen.

FileBrowser for Business von Stratospherix kann das angeblich (und kann auch Backups auf die externe SSD machen). Aber bislang scheint das Ausschließen nur für iCloud-Backups zu funktionieren, nicht für lokale Backups ; ich hatte aber noch keine Zeit, da genauer nachzuforschen.

Falls jemand eine alternative App kennt, wo das funktioniert, bin ich für entsprechende Infos dankbar!
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
marm23.10.2123:25
Weia
Falls jemand eine alternative App kennt, wo das funktioniert, bin ich für entsprechende Infos dankbar!
Das könnte mit Acronis funktionieren. Es gibt eine App von Acronis für iPhone/iPad, mit der sich Backups lokal auf den Mac durchführen lassen (ohne Acronis Cloud). Auf dem Mac muss Acronis True Image installiert werden. Ich habe das so verstanden, dass sich auswählen lässt, was gesichert wird.
0
marm23.10.2123:41
marm
Das könnte mit Acronis funktionieren.
... aber vermutlich hat man dann andere Probleme durch diese Software.
0
Huba24.10.2100:12
z3r0
Ich würde ein iCloud Backup immer einem lokalen vorziehen, da alles mit drin ist und es vollkommen automatisch passiert, wenn das iPhone/iPad am Ladegerät hängt.

Ich bin da vielleicht ein wenig altmodisch, aber ich würde niemals nicht auf keinem Fall überhaupt gar nicht (meine Intention ist klar?) meine persönlichen Daten einem Cloudanbieter anvertrauen. Die Cloud ist auch nur ein Computer, der anderen Leuten gehört — und ich speicher meine Daten auch nicht bei meinen Nachbarn oder Freunden, nur weil es technisch möglich wäre oder bequem sein könnte. (In dieser Konsequenz vermeide ich auch WhatsApp, Facebook, Google und Konsorten. Aber das ist ein anderes Thema).

Das Stichwort DSGVO ist schon genannt worden, ebenso iMazing mit Speicherziel NAS.
+6
Fatty&Little
Fatty&Little24.10.2106:58
Mein Verständis - Für die Fotos/Videos welche ich mit meinem iDevice aufnehme und sicherlich bei vielen der Speicherfresser sind, gibt es doch 2 Möglichkeiten:

iCloud Sync
Dann werden die Fotos/Videos in die Cloud geladen und beanspruchen auf diesem Weg den Speicher in der Cloud.
Sie werden dann vom iDevce Backup exkludiert, aber den Speicher benutzen Sie trotzdem.

Kein iCloudSync
DIe Fotos/Videos werden mit dem Backup hochgeladen und belegen darüber den Speicher.

Unter dem Strich verbauchen SIe Speicherplatz in der Cloud.

BTW
Je nach dem wie man WA nutz und viele FOtos und Videos schickt, kann das BackUp ebenfalls schnell sehr groß werden.
+4
Smallersen24.10.2108:53
Was habt ihr Power iCloud-Nutzer eigentlich für Verbindungs-Verträge? Alle 5G ohne Beschränkung?

Beim Laden über normalen 50ger VDSL Anschluss braucht das Hochladen bei mir Faktor 200-500 mal so lange wie ein lokaler Transfer, beim Runterladen immer noch fast Faktor 100.

Ein Terrabyte Daten aus dem Netz ziehen? Uff, das könnte bei mir Tage dauern.
Hochladen dauert eher Wochen.

Bei meiner anfallenden Menge an Daten (auf dem Mac) verbieten sich alle Cloud-Lösungen schon aus dem Grund.
+6
Deppomat24.10.2111:28
Fatty&Little
iCloud Sync
Dann werden die Fotos/Videos in die Cloud geladen und beanspruchen auf diesem Weg den Speicher in der Cloud.
Sie werden dann vom iDevce Backup exkludiert, aber den Speicher benutzen Sie trotzdem.
(...)
Nebenbei habe ich in diesem Thread gelernt, daß iCloud-Backups keine End-to-End-verschlüsselten Dateiklötze sind (dachte ich nämlich). Gut zu wissen. Dann ergibt es natürlich keinen Sinn, Cloud-Foto-Sync abzulehnen, aber Cloud-Backups zu nutzen.
+2
Deppomat24.10.2111:36
bestbernie
Mit einem symbolischen Link sollte es kein Problem darstellen, das die iPhone Backups auf der externen landen.
Actually... scheinbar geht das unter Big Sur nicht mehr ohne weiteres. Könntest du kurz beschreiben, wie du das machst? Vielen Dank!
0
ideal
ideal24.10.2112:23
Was ist mit Videos die ich aufnehme? Ich könnte mir vorstellen, dass Video ein Grund für ein iPhone mit 1TB Speicher ist.
Ich kenne auch Leute die eigene große Musikbibliotheken in Lossless aufgebaut haben und deshalb viel Speicher unterwegs haben wollen. Gut, die haben hoffentlich noch ein weiteres externes Backup, aber ich denke schon dass man den Speicher auch mit persönlichen Daten voll bekommt.
Zudem hat Apple mit Ihrem Fotoscan gewisse Fragen bezüglich der Privatsphäre aufgeworfen. Da iCloud-Backups aktuell durch Apple lesbar sind mag die Nutzung von iCloud für manchen generell tabu sein.


Videos / Fotos speichere ich in iphoto/Fotos lokal auf dem mbp, bzw vollautomatisch, wenn ich das iphone anschliesse. Danach lösche ich regelmässig die "alten" Videos/Fotos.

Das wird schon stimmen, was ihr sagt - wenn du dir ein 1TB iphone kaufst, und es voll ist, macht das icloud backup vielleicht nur wenige 100GB aus, oder?

Ich hab mich trotzdem "nur" für ein 128GB iphone 13 max pro entschieden. Mal kucken, ob es reicht
0
Deppomat24.10.2112:24
Deppomat
bestbernie
Mit einem symbolischen Link sollte es kein Problem darstellen, das die iPhone Backups auf der externen landen.
Actually... scheinbar geht das unter Big Sur nicht mehr ohne weiteres. Könntest du kurz beschreiben, wie du das machst? Vielen Dank!
... hab es hingekriegt - hier die Anleitung passt:


Und nehmt nicht die viel kursierende Anleitung von iMore, die ist schrecklich wirr und kompliziert - hat ne Stunde lang nicht funktioniert.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.