Forum>iPhone>Wie ist Chromrahmen am iPhone befestigt?

Wie ist Chromrahmen am iPhone befestigt?

Stefab
Stefab03.06.0916:32
Hallo!

Ich suche nun schon einige Zeit im Netz, und hab mir einige Zerlegungen vom iPhone angesehen. Aber anscheinend bleibt immer der Chromrahmen am rückseitigen Gehäuseteil (das weiße oder schwarze Plastik). Ich würde gerne wissen, wie dieser befestigt ist, finde dazu nichts raus!
Bzw. wie kann sich dieser (im Eck) lösen? Geht da eine Klebestelle auf, oder bricht da eher was ab? Wo findet man irgendwelche Infos dazu?

Besten Dank im Voraus!
0

Kommentare

itsnogood7103.06.0916:41
Hier das letzte Bild:
http://www.ifixit.com/Guide/Repair/iPhone-1st-Generation-Dis play-Assembly/449/10
0
Quarkbrötchen03.06.0916:42
Im Zweifelsfalle immer iFixit ...

http://www.ifixit.com/Guide/Repair/iPhone-3G-Rear-Panel/583/ 1
0
Quarkbrötchen03.06.0916:42
ups zu langsam
0
Quarkbrötchen03.06.0916:43
itsnogood71

Er hat ein 3G!
0
itsnogood7103.06.0916:45
ups
0
Stefab
Stefab03.06.0917:39
Sorry, hab ich vergessen zu erwähnen. Es ist ein iPhone 3G!
Und der Chromrahmen hat sich im oberen rechten Eck gelöst, schon seit Monaten, zusätzlich ist Staub unterm Display (ist offenbar auch unabhängig vom Chrom - wie der da rein kam, kann ich mir unmöglich vorstellen) und seit ca. 3 Wochen geht das GPS nicht mehr recht.
Wenn ichs nun zurück bringe, hab ich Angst, dass es heisst, ich hätte den Chrom-Rahmen aufgebrochen oder so einen Blödsinn, darum möchte ich davor mehr von dessen Anbringung in Erfahrung bringen und falls besser, kleben (natürlich ohne das iPhone zu öffnen). Vor allem ist rechts oben auch ein Kratzer, als ich mal in der Eile versehentlich nen Schlüssel in die gleiche Tasche steckte, daraus soll man keine falschen Schlüsse ziehen!
Optische Mängel sind mir recht egal (ist ja nur ein Gebrauchsgegenstand), aber dass das GPS so gut wie nie funktioniert, ist nicht ok. Ist jetzt seit 3 Wochen so (beim Chromrahmen der kleine Spalt ist schon seit ca. Nov08). Am Weg zum Neusiedlersee hab ich es noch wunderbar als Navigationshilfe nutzen können, dort wollte ich dann probieren, mit Speedbox und etwa gehen, die Himmelsrichtung bestimmen, auf einmal nur mehr ein riesiger blauer Kreis um Podersdorf (an diversen Stellen und Zeiten). (dort ist alles flach und praktisch keine Gebäude, also optimale GPS-Bedingungen)
Ein Vergleich mit dem Freund zeigte, dass auf seinem iPhone ein genauer blauer Punkt da war. Seit dem krieg ichs nur mehr ab und zu zum laufen, wenn ich während ich im Auto mitfahre das iPhone resette (Home und den oberen Knopf lang halten), zu Fuß oder im Zug hat das nie geklappt. Dann funktioniert es wieder so lange, bis ich zu Hause bin (ausser Empfang). Wenn ich wieder raus gehe, gehts aber trotzdem nicht wieder. Nur Sendemasten und WLAN-Bestimmung, wenn ich keinen zufällig guten Neustart vorher erwische.
0
Stefab
Stefab03.06.0917:42
PS: Man merkt den Spalt kaum, aber irgendwann im Winter ist er mir aufgefallen. Da sonst alles funktioniert hat, habe ich mir keine weiteren Sorgen gemacht. Weiters scheint es mir, als würde der Akku auch schneller leer werden, seit dem das GPS nicht mehr richtig funktioniert.
0
bono01
bono0103.06.0918:57
Siehe hier: Der Chromrahmen beim 3G ist mit der schwarzen Kunststoff Rückseite verbunden.
„"Ich glaube nicht an den Teufel oder an sein Buch. Aber die Wahrheit ist nicht dieselbe ohne seine Lügen." (God Part II, Song von U2)“
0
Tool198203.06.0920:59
Verklebt soweit ich weiß.
„Erwarte nichts, dann ist alles ein Extra. Für mehr Hirn im Apfelland! Vote for iHirn! Think before you make se Mund auf. Danke.“
0
Stefab
Stefab04.06.0914:43
Tool1982: Dann hat sich da vermutlich irgendwie die Klebstoff gelöst. Da ich dazu so gut wie nix finde, scheint das ein Einzelfall zu sein.
Und da ja angeblich der Rahmen als Antenne fungieren soll (hab ich bei meinen Recherchen irgendwo gelesen), wäre es nur logisch anzunehmen, dass sich der Klebstoff immer weiter löst und nun an einem Punkt angelangt ist, wo die Funktionalität als Antenne (fürs GPS) nicht mehr voll gegeben ist (Wackelkontakt), und daher das GPS-Modul praktisch nie Empfang hat. Oder ein Anschluss der nur draufgedrückt ist, bekommt schon einen Wackelkontakt, der der nötige Druck fehlt. Hach, ich hätte es wohl doch schon vor Monaten melden sollen. Da Apple aber keine Schönheitsfehler ausbessert, dachte ich, es bringt wohl eh nix.

Ich werds wohl mal zum Händler bringen, und wenn mir die einrden wollen, ich sei Schuld (was eine Frechheit wäre), dann hab ich meine Garantie eh verwirkt und sollte das relativ einfach selbst reparieren können. Einfach nen neuen Rückdeckel mit Chromrahmen kaufen, und das ganze austauschen. Dann sieht das iPhone auch wieder aus wie neu, abgesehen von den paar Staubkörnern, die irgendwie unters Display kamen. (eigentlich auch ne Frechheit, aber denke auch nur Schönheitsfehler)

Bei meinen Sucherein hab ich diverseste Seiten entdeckt, wo man den Chromrahmen auch alleine bestellen kann. Es steht, der Einbau sei schwierig, da er eben mit der Rückseite verklebt ist. Aber NIRGENDWO im ganzen Internet scheint es eine Anleitung zu geben, WIE MAN DEN BLÖDEN RAHMEN EINBAUT!!
Bekommt man wohl nur, wenn man das Teil bestellt, grrr. Denke aber, da man da blöd rumkleben muss, wäre es besser gleich Rückdeckel und Chrom in einem Stück zu kaufen. Allerdings sollte so etwas schon im Zuge der Garantie repariert werden, da ich ja selber absolut NICHTS dazu beigetragen habe, dass sich da was gelöst hat.
Abgesehen davon, sollte die Reparatur für Apple (oder andere Techniker) ein Klax sein. iPhone aufmachen, alle Anschlüsse checken, Rahmen schön neu ankleben, zu machen, fertig. (wäre wohl nichtmal ein Ersatzteil nötig)
Was ich mir natürlich auch wünschen würde: Dass die den blöden Staub aus dem Display rausbekommen... das ist mir auch ein einzige großes Rätsel bis heute, weil er kann zwar rein, aber scheinbar nicht mehr raus, bewegt sich drinnen nichtmal minimalst.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen