Forum>Hardware>Welcher Farblaser-Multifunktionsdrucker ist aktuell empfehlenswert?

Welcher Farblaser-Multifunktionsdrucker ist aktuell empfehlenswert?

Der Mike
Der Mike26.01.2115:23
Für zu Hause.

Sollte sein/können:
- Laser (Farbe)
- PostScript (vor allem wegen Kompatibilität auch mit älteren Rechnern)
- kostengünstig was den Toner angeht
- Schnittstellen Ethernet/WLAN samt AirPrint
- kompakt
- Duplex nicht notwendig, aber nice to have
- brauchbarer Scanner

Was ist da aktuell so empfehlenswert?

Mein LaserJet 1300n macht so langsam die Grätsche, OK, Baujahr 2003, druckt aber dank PostScript/Ethernet sogar von Mac OS 9 und AmigaOS aus (samt RPi-Workaround sogar samt AirPrint).
0

Kommentare

smuehli
smuehli26.01.2115:29
Kann den hier empfehlen: Kyocera M5526cdn
Schnell und vor allem Duplex-Scanner! Sehr hilfreich, da mittlerweile viel beidseitig gedruckt wird.
+2
Der Mike
Der Mike26.01.2115:41
smuehli
Danke für den Tipp!

Kann immerhin schon mal PostScript, fein.

Nachteile entdeckt? Lautstärke? Von welchen Geräten aus druckst Du samt OS-Version jeweils?
0
smuehli
smuehli28.01.2108:50
Ich drucke im WLan/Lan zu Hause von verschiedenen iPhone und iPad und Windows Rechnern aus.
0
ww
ww28.01.2110:01
Ich würde mich mal bei Brother umschauen. Die Dinger laufen einfach.

Hier mit Mini M1.

Ausserdem kann man sie auch noch Weiterbetreiben, wenn der Toner vermeintlich leer ist. So spart man extrem viel Toner/Geld.
+1
deepblue203028.01.2110:14
Bin mit Brother auch sehr zufrieden. Wir haben uns einen Multifunktions-Laserdrucker mit Airprint für Homeschooling gekauft.

Wichtig war uns das es einen aktuellen Treiber für den MacMini (M1) gibt,
Aiprint und Kopierfunktion. Wir haben den hier:
Brother Multifunktionsdrucker »MFC-L2730DW«

Die gibt es auch als Farblaser!
+3
ww
ww28.01.2110:23
Ich den Brother MFC-9330CDW - nicht mehr der neuste.

Aber auch mit AirPrint und Netzwerkanschluss.

Ist ein Farblaser.
+2
beo
beo28.01.2110:24
Auch hier ein Kyocera M5526cdn, sehr empfehlenswert und die Druckkosten sind im Vergleich tief.
+1
ww
ww28.01.2110:36
Hat der Kyocera M5526cdn kein WLAN/Airprint?
0
@mac
@mac28.01.2110:58
Wir setzen auch den Kyocera Ecosys M5521cdn Farblaser in der Firma ein.
„Wo ich bin, herrscht Chaos. Leider kann ich nicht überall sein.“
0
beo
beo28.01.2111:03
Entschuldige, wir haben hier mehrere M5526cdw (nicht cdn), diese haben WLAN/Airprint/Wifi Direct. Man kann die Geräte also direkt ansprechen, da sie ein eigenes WLAN aufbauen oder/und in bestehendes WLAN integrieren. Wir haben hier beides gleichzeitig realisiert. Wenn man in der Nähe ist, ist Wifi Direct etwas schneller, dafür ist das Haus-WLAN von überall zugänglich.
+2
Advokat
Advokat28.01.2111:14
ww
Hat der Kyocera M5526cdn kein WLAN/Airprint?

Laut den Angaben auf Amazon unter dem Link

„Wir setzen auch den Kyocera Ecosys M5521cdn Farblaser in der Firma ein.“

unterstützt auch der cdn AirPrint
0
mendem28.01.2111:37
Kann mich meinen Vorredner nur anschließen. Ich habe den Kyocera Ecosys 5526cdw und bin froh hierauf umgestiegen zu sein. AirPrint und WLAN-Anbindung laufen super. Wenn man nicht immer auf voller Leistung druckt, halten die Toner gefühlt ewig. Ist zumindest bei mir so.
Das Senden der eingescannten Papiere in die Ordner auf meinem NAS laufen ebenfalls flüssig und schnell. Zieltaste drücken auswählen, Dokumente einlegen und Startknopf drücken.

In den knapp 2 Jahren, bis auf die Einzugsrollen 1x reinigen, keine Einschränkungen oder Fehler. Er ist zwar nicht Preisgünstig in der Anschaffung, aber m.M.n. die Anschaffung Wert.

Gruß „Mütze“
+1
scheibe brot
scheibe brot28.01.2111:54
hatten wir hier auch schon vor kurzem
und auch ich sehe den kyocere cdw als topdrucker an!

scheibe brot
also ich bin seit langen von diesen canon, epson und wie sie alle heissen schrott-thermobilligdrucker, ohne mehr möglichkeit von günstigen nachkauf der toner weg.
meine empfehllung ist der kyocera ecosys p5021 cdw, auch mit scannerfunktion, ich habe ohne genommen. etwas fummelig mit der erstinstallation, aber dann läuft das kätzchen wie geschnurrt. mehrere iPads mobiltelefone und rechner drucken im sauseschritt alles was er drucken soll, farbe, und schrift top, leise usw... keine mängel und nie wieder probleme gehabt. selbst der nachkauf der toner mit diversen anbietern entfällt. einfach günstiges kartusche raussuchen, funktioniert problemlos sehr hohe effizienz. toner kosten etwas mehr, aber dafür halten die auch länger und sind dadurch wieder günstiger. am besten beim drucken auf farbe achten und es ist ein selbstläufer:-)
würde ich nochmal kaufen, wenn ich den nochmal ein bräuchte:-)
0
F303
F30328.01.2112:27
Ich habe hier ein kleines OKI Multifunktionsgerät. (MC332n)

Mein OKI erfüllt zwar erst einmal nicht alle deine Kriterien, überzeugt mich aber seit Jahren von Druckbild, Benutzbarkeit (Treiber etc.) und laufenden Kosten. Auch die Anschaffung war geradezu sensationell günstig, ohne Subvention durch teure Toner. Ich würde daher eine allgemeine Empfehlung für OKI aussprechen. Es gibt da aktuell sicher auch ein Gerät, welches dein Anforderungsprofil ganz abdeckt.
„The brain is a wonderful organ. It starts working the moment you get up in the morning and does not stop until you get into the office. – Robert Frost“
+1
Bozol
Bozol28.01.2112:55
Advokat
ww
Hat der Kyocera M5526cdn kein WLAN/Airprint?

Laut den Angaben auf Amazon unter dem Link

„Wir setzen auch den Kyocera Ecosys M5521cdn Farblaser in der Firma ein.“

unterstützt auch der cdn AirPrint

Mein P6021cdn hat ebenfalls AirPrint. Bin positiv überrascht dass hier so viele Kyocera einsetzen.
0
aragorn28.01.2113:10
Wir haben hier einen Brother MFC-L3730CDN stehen: Fax, WLAN, Ethernet, Scannen, AirPrint. Tut was er soll, wir sind zufrieden.
0
beo
beo28.01.2113:17
Zur Klärung: die neueren Kyocera cdn-Modelle haben natürlich Airprint, können jedoch nicht via WLAN bzw. Wifi Direct angesprochen werden, müssen also zwingend via LAN eingebunden sein. Nur die cdw-Modelle haben ein eingebautes WLAN-Modul. Ein Modul lässt sich aber bei den (meisten?) cdn-Modellen nachrüsten.

Für Zuhause empfehle ich aber eher den 2635cdw (Nachfolge glaube ich 2735cdw). Dieses Modell steht hier im Mehrpersonenbüro, die grösseren 55er-Modelle sind in den grossen Zimmern verteilt. Die 55er-Reihe ist für Zuhause m. E. eher überdimensioniert.

BTW: Ich habe mit der Firma Kyocera keine Verbindung. Ich unterrichte in einem Gymnasium in grafischen Fächern und setze aus Überzeugung bei der Arbeit und zuhause Kyocera ein. Brother war lange Zeit mein s/w-Favorit (Color überzeugte mich weniger), HP machte spätestens nach 2-3 Jahren Probleme und Tintenstrahldrucker (auch Business-Modelle) fielen reihenweise nach zu kurzer Zeit aus. Die Erfahrung ist persönlich und basiert auf ca. 20 Jahren anspruchsvollem Druck in Schule und privat.
+3
piik
piik28.01.2114:22
F303
Ich habe hier ein kleines OKI Multifunktionsgerät. (MC332n)

Mein OKI erfüllt zwar erst einmal nicht alle deine Kriterien, überzeugt mich aber seit Jahren von Druckbild, Benutzbarkeit (Treiber etc.) und laufenden Kosten. Auch die Anschaffung war geradezu sensationell günstig, ohne Subvention durch teure Toner. Ich würde daher eine allgemeine Empfehlung für OKI aussprechen. Es gibt da aktuell sicher auch ein Gerät, welches dein Anforderungsprofil ganz abdeckt.
Mich überzeugt auch das Gesamtpaket bei Oki. Man kommt einfach gut dabei weg.
0
Der Mike
Der Mike29.01.2114:40
Danke für eure Tipps!

Aktuell steht der Kyocera Ecosys M5526cdn im Fokus. Habe diverse Testberichte mal quergelesen.

Gibt es aktuell für ca. 430 € samt Versand.

Wie schaut es mit der langfristigen Treiber-Versorgung seitens Kyocera aus? Brother soll da ja bei Mac-Nutzern besonders beliebt sein.

Gut ist Duplex-Druck und auch Duplex-Scan. Fax brauche ich eigentlich überhaupt nicht, ist aber bei vielen Geräten noch immer mit drin.

Die ca. 100 € Aufpreis für die cdw-Variante (also mit eigenem WLAN-Modul) ist es wohl nicht wert. Wo der Drucker steht, da ist eh eine Gigabit-Ethernet-Dose. AirPrint funktioniert ja offenbar auch dann.

Wie handhabt ihr das mit dem Scannen? Ein Synology-NAS ist vorhanden, läuft jedoch nicht 24/7, dafür läuft ein Raspberry Pi 24/7. Könnte ja eine SMB/CIFS-Freigabe von diesem dafür nutzen, oder?

Wie ist es mit Mac OS 9? Sollte der LaserWriter-8-Treiber funktionieren (weil PostScript)? Ältere Mac OS X-Versionen? Gutenprint bzw. CUPS? Ansteuerung notfalls via RPi? (So habe ich meinem LaserJet 1300n Baujahr 2003 AirPrint beigebracht.)

Wie seid ihr mit der Qualität von Text/Office-Dokumenten/Fotos zufrieden?

Nachteilig sind bei Kyocera wohl Firmware-Updates, da diese für Endkunden offenbar nicht zum Download bereitgestellt werden. Ist an sich ein dicker Minus-Punkt. Habt ihr da selbst Bugs/Probleme mit der ausgelieferten Firmware entdeckt? (Sollte bei einem solch komplexen Gerät wie hier eigentlich nicht unerheblich sein.)
0
gfhfkgfhfk29.01.2114:43
Der Mike
Wie ist es mit Mac OS 9? Sollte der LaserWriter-8-Treiber funktionieren (weil PostScript)?
Ja, dazu die Linux Treiber herunterladen und die passende PPD daraus extrahieren.

Es kann notwendig sein, dass Du die IP fähige LaserWriter8 Version nehmen musst, und den Drucker per lpd ansteuern musst.
0
Der Mike
Der Mike29.01.2114:48
gfhfkgfhfk
Der Mike
Wie ist es mit Mac OS 9? Sollte der LaserWriter-8-Treiber funktionieren (weil PostScript)?
Ja, dazu die Linux Treiber herunterladen und die passende PPD daraus extrahieren.

Danke für den Tipp!

Einer meiner Haupt-Desktop-Rechner (Dell PowerEdge samt Xeon) läuft eh unter Ubuntu 20.04 LTS und Kyocera bietet direkt auch Linux-Treiber an, was schon mal sehr löblich ist.
0
JojoX29.01.2115:19
Linux-Treiber gibt es auch für meinen Xerox Workcenter 6515. Den hab ich mir wegen des guten Farbdruckbilds gekauft (s/w ist auch gut) und der läuft auch super mit AirPrint. In wieweit der PostScript unterstützt kann ich Dir leider nicht verraten.
0
ww
ww29.01.2115:25
Brother hat auch Linux-Treiber.

Aus Erfahrung weiss ich, dass Brother sehr lange Treiber anbietet.
0
vandinther29.01.2116:06
Benutze privat und beruflich den HP OfficeJet Pro X476DW. Tintencartuschen halten sehr lange, Farbe/Schwarzweiß, Duplex, Scan, Fax, LAN, AirPrint. Sehr gut verarbeitet.
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel29.01.2116:24
Über die Jahrzehnte habe ich erst hp, dann lange Brother, danach Canon (nach 1 Jahr rausgeschmissen) genutzt und drucke nun seit vielen Jahren wieder auf einem Brother MFC-9970 CDW. Die laufen einfach! Doppelseitiges Scannen und Drucken funktionieren bestens und AirPrint über die kleine FreeWare App HandyPrint v5.5 auch einwandfrei.
+1
Der Mike
Der Mike30.01.2111:47
Moka´s Onkel
Was wäre da bei Brother an aktuellen Geräten empfehlenswert?

Der Brother MFC-9970 CDW ist halt auch bald wieder 10 Jahre alt.

Der Brother DCP-L3550CDW z.B. war erst mal in der engeren Wahl, hat kein Fax, brauche ich eh nicht.

Allerdings sind die Tests leider recht durchwachsen, gerade bei Fotodruck.

Den Kyocera Ecosys M5526cdn gibt es für einen 30er mehr, hat fast überall die besseren Specs (angefangen bei GBit-Ethernet). Und sogar ein für mich sinnloses Fax.

Hinzu kommen die recht niedrigen Druckkosten.

Dem gegenüber steht wohl der sehr gute Treiber/Firmware-Support von Brother, gerade bei Macs.

Langzeiterfahrungen mit Kyocera habe ich leider selbst nicht.

Wie ist da die Software(-Qualität) generell für den Mac? Für Linux?

TIA
0
JeDI30.01.2112:30
Ich habe den Brother Brother MFC-L3770CDW mit Airprint, Duplex-Scan und Druck und kann den sehr empfehlen.
0
gfhfkgfhfk30.01.2118:02
Der Mike
Langzeiterfahrungen mit Kyocera habe ich leider selbst nicht.

Wie ist da die Software(-Qualität) generell für den Mac? Für Linux?
Die Software unter Linux ist überschaubar, da ohnehin bei den meisten Kyocera Drucker alles auf dem Drucker selbst per Weboberfläche konfiguriert wird. Für die Verwaltung vieler Drucker gibt es eine spezielle Windows Software, die man extra kaufen muss, über die man alle Drucker direkt verwalten kann. Da erspart man sich das einloggen auf jeden einzelnen Drucker.

Für Linux gibt es Treiberpakete in denen de facto nur die PPDs in diversen Sprachen einhalten sind. Bei neueren Linux Versionen werden die Drucker ohnehin automatisch erkannt und eine PPD generiert. Bei meinem Drucker funktioniert das problemlos, aber da die automatische erzeugte PPD immer in Englisch ist, nehme ich die manuell installierte und deaktiviere die Automatic von CUPS. Das sagt mir mehr zu. Früher gab es noch eine Zusatzsoftware für die korrekte Konfiguration der Optionen des Druckers. Da das aber mittlerweile problemlos über die Systemsoftware funktioniert, wird diese nicht mehr ausgeliefert.

Der Tonerfüllstand bzw. Resttonerbehälterfüllstand wird auch unter Linux an das OS übermittelt, sofern der Drucker an ist.

Für die MFPs gibt es TWAIN Treiber im Softwarepaket, so dass man direkt von diesen Scannen kann. Die großen TASKalfas nutzt nur so niemand, da wird ohnehin immer auf SMB-Share oder E-Mail gescannt. Das geht auch bei den meisten kleineren Modellen, nur nutzen diese viele direkt als Arbeitsplatzgerät.

Nachtrag: ich habe noch nie einen Kyocera MFP direkt an irgend einem Gerät als Scanner genutzt, sondern immer nur einen großen TASKalfa auf USB-Stick oder SMB-Share und da funktionieren die Dinger absolut zufriedenstellend.

Was das Thema macOS betrifft. Leider verstümmelt Apple macOS immer mehr, und das führt zu immer größeren Problemen. Mittlerweile kann man keine PPDs mehr bei der Installation eines Druckers übergeben und macOS nutzt ausschließlich die Autokonfiguration mit dem Drucker, wenn man keinen speziellen Treiber installiert. Aber immerhin kann ich mit den neuen macOS Versionen ohne Treiberpaket auf meinen Drucker ausdrucken, und der Tonerfüllstand wird auch angezeigt, falls der Drucker nicht im Ruhemodus ist.

Das mit der Autokonfiguration von macOS wäre ja nicht so schlimm, wenn sie wenigstens so gut wie unter Ubuntu funktionieren würde. Tut sie aber nicht! Unter Ubuntu erkannt das OS im Automatikmodus, dass der Drucker Storage Optionen hat, die Möglichkeit hat verschiedene Feeder zu installieren und welchen Feeder für Sonderformate genutzt werden soll. In der Druckerkonfiguration von Ubuntu kann man die passende Konfiguration auswählen. Bei mir SD-Karte, Einzelblatteinzug und keine weitere Papierkassette (d.h. weder Großraumkassette mit 2000 Blatt noch eine der vier möglichen 500Blatt Kassetten). macOS scheitert daran kläglich, da muss man unbedingt das Treiberpaket von Kyocera installieren sonst kann man das nicht machen.

Was das Thema Firmwareupdates betrifft, da muss man zu einem Wartungsvertrag greifen bzw. bei einem Problem den Fachhändler kontaktieren, dass dieser das Firmwareupdate durchführt. Endkunden bekommen die Firmware nicht in die Finger. Das ist das einzige echte Problem.
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel31.01.2112:04
Der Mike
Moka´s Onkel
Was wäre da bei Brother an aktuellen Geräten empfehlenswert?

Der Brother MFC-9970 CDW ist halt auch bald wieder 10 Jahre alt.

Der Brother DCP-L3550CDW z.B. war erst mal in der engeren Wahl, hat kein Fax, brauche ich eh nicht.

Allerdings sind die Tests leider recht durchwachsen, gerade bei Fotodruck.
Wenn ich heute einen kaufen sollte, würde ich den MFC-L3770CDW wählen. Die günstigeren Geräte können meistens nicht beidseitig scannen und da ich das sehr viel nutze, ist das für mich ein Ausschlusskriterium. Die größeren Multifunktionsgerät sind eher was für's größere Büro und nicht für ein kleines Home Office.

Der Mike
Den Kyocera Ecosys M5526cdn gibt es für einen 30er mehr, hat fast überall die besseren Specs (angefangen bei GBit-Ethernet). Und sogar ein für mich sinnloses Fax.
Das ist sicher auch ne Alternative. Allerdings frage ich mich, ob ich jemals wegen des 100 MBit-Ethernet auf einen Ausdruck gewartet habe. Ich glaube eher nicht. Das mag vielleicht anders sein, wenn man viele Fotos etc druckt, doch glaube ich nicht, dass ein Bit-Ethernet Anschluss wirklich bedeutend ist. Eher noch die Rechenleistung des Druckers selbst. Aber was weiß ich schon.

Der Mike
Und sogar ein für mich sinnloses Fax.
Das Fax braucht heutzutage kaum noch einer; es kommt einfach so mit, für die, die es brauchen.

Der Mike
Hinzu kommen die recht niedrigen Druckkosten.
Ich drucke so wenig, dass ich mir darüber ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht habe.

Der Mike
Dem gegenüber steht wohl der sehr gute Treiber/Firmware-Support von Brother, gerade bei Macs.
Die Sachen laufen einfach. (It just works)

Der Mike
Langzeiterfahrungen mit Kyocera habe ich leider selbst nicht.

Wie ist da die Software(-Qualität) generell für den Mac? Für Linux?
Ich auch nicht, insofern kann ich dazu nichts sagen.
0
Der Mike
Der Mike13.02.2116:14
Also ich habe mir nun den Kyocera M5526cdn für knapp 430 € bestellt.

Ist halt mit laut Datenblatt 26 kg recht schwer. Und hoffentlich entsprechend wertig verarbeitet.

Will mal schwer hoffen, dass der auch auf ARM-Macs drucken wird...

Warte hier an sich nur auf neue iMacs.

Bin auch gespannt, wie gut die Scan-Funktion ist. Vor allem beim Scannen auf Netzwerk-Freigaben.

(Wird hier ein RPi samt SMB/CIFS sein, da der eh 24/7 läuft.)

Unterstützt der Drucker Bonjour/ZeroConf, Name frei wählbar à la "printer.local"? (Bekommt aber eh zusätzlich eine feste IP-Adresse.)
+1
Der Mike
Der Mike13.02.2116:28
Wozu wird eigentlich das Kontrollfeld (PrefPane) "PDL auswählen" benötigt? Kann man das nicht via Webinterface konfigurieren? (PostScript soll eh an sich hier der Standard sein.)
0
gfhfkgfhfk13.02.2116:55
Das dient für den Fall, dass man den Drucker über PCL betreiben will, so kann man das an einem Arbeitsplatz ändern. Im Webinterface ist es für alle Nutzer voreingestellt. Man kann es immer pro Job ändern. Über PostScript sind einige Features des Druckers (eingebaute Spezialfonts) nicht ansprechbar.
0
Der Mike
Der Mike17.02.2109:29
Der Kyocera M5526cdn ist nun da.

Sauschwer mit 26 kg.

Habe die Treiber Mac Phase 5.1_2020.07.01.zip (5.1) von heruntergeladen, was wohl die aktuellsten sind.

Also er druckt schon mal und scannt via Twain (via Vorschau ausprobiert). Auch AirPrint funktioniert von iOS aus. Mehr habe ich noch nicht getestet.

Ist beim Einrichten was zu beachten? Tipps dazu?

Im macOS-Kontrollfeld (PrefPane) "PDL auswählen" wird der Drucker zwar aufgeführt, aber unter "PDL" steht "NA", was augegraut ist, es kann hier also aktuell nichts geändert werden. Warum?

Zusätzlich wurde das Programm "Kyocera Print Panel" (Druckbedienung) in /Applications installiert. Hier taucht der Drucker erst gar nicht auf. Muss dazu im Webinterface des Druckers erst was freigeschaltet werden?

Und sollte KPDL (Kyoceras PostScript-Emulation) im Webinterface wegen Macs fest eingestellt werden?

Besten Dank für sachdienliche Hinweise!
0
scheibe brot
scheibe brot17.02.2111:17
Der Mike
Der Kyocera M5526cdn ist nun da.

Sauschwer mit 26 kg.

Habe die Treiber Mac Phase 5.1_2020.07.01.zip (5.1) von heruntergeladen, was wohl die aktuellsten sind.

Also er druckt schon mal und scannt via Twain (via Vorschau ausprobiert). Auch AirPrint funktioniert von iOS aus. Mehr habe ich noch nicht getestet.

Ist beim Einrichten was zu beachten? Tipps dazu?

Im macOS-Kontrollfeld (PrefPane) "PDL auswählen" wird der Drucker zwar aufgeführt, aber unter "PDL" steht "NA", was augegraut ist, es kann hier also aktuell nichts geändert werden. Warum?

Zusätzlich wurde das Programm "Kyocera Print Panel" (Druckbedienung) in /Applications installiert. Hier taucht der Drucker erst gar nicht auf. Muss dazu im Webinterface des Druckers erst was freigeschaltet werden?

Und sollte KPDL (Kyoceras PostScript-Emulation) im Webinterface wegen Macs fest eingestellt werden?

Besten Dank für sachdienliche Hinweise!


glückwunsch zum super kauf:-)
bei mir ist es schon laaaange her, dass ich den eingerichtet habe, aber soweit ich mich erinnere, muss du deine einstellungen im druckermenü des druckers richtig abspeichern, wenn er mal nicht am strom ist, weil sicherung oder es muss mal etwas an der leitung gemacht werden, alle einstellungen weg sind(ist etwas unübersichtlich). da das druckermenü leider sehr umfangreich ist, vergesse ich eigendlich immer gleich wieder alles, so war das bei mir:-)
wenn dein drucker mit dem internet verbunden ist, macht er die updates auch automatisch oder zumindest bei der erstinstallation wird nachgefragt...
was du evt,.beachten solltest, wenn du schwarz/weiss druckst, kannst du in der vorschau/drucken ruhig drauf achten, dass schwarz eingestellt ist, sonst druckt dein kyocera anteilig farbe mit rein und damit verbrauchst du farbe und toner, sind nicht ganz günstig.kannst du auch im vorab im druckermenü einstellen(als feste einstellung) soweit ich mich erinnere, wobei ich aber dir diese toner wärmsten empfehlen kann, günstiger anbieter und tolles druckergebniss sowie sehr ergiebig für p5021 cdw und gibt es auch als kombipack...
viel spass damit
0
@mac
@mac17.02.2111:40
Hi, dass freut mich. Mit dem Gerät wirst du hoffentlich lange Freude haben. Kyocera M5526cdn
„Wo ich bin, herrscht Chaos. Leider kann ich nicht überall sein.“
0
Der Mike
Der Mike17.02.2113:02
Habe den Grund wohl gefunden für meine obigen Probleme: Man muss den Drucker direkt über die IP-Adresse in macOS einrichten, nicht automarisiert als Gerät, das von Rendezvous erkannt wurde. Dann klappt es auch mit "Kyocera Print Panel" und Co.

Allerdings wird dann so nicht das passende Kyocera-Icon für den Drucker ausgewählt, sondern ein Default-Icon für Drucker, via Rendezvous-Einrichtung schon.

Lösung: Erst via Rendezvous einrichten, Icon sichern, Drucker löschen, dann direkt via IP, Icon hier einsetzen.
+1
beo
beo17.02.2115:13
@Der Mike: Auch von meiner Seite Glückwunsch! Ich muss mich noch entschuldigen für meine Modellverirrung; ich meinte genau den M5526 (nicht 26xx). Der funktioniert hier in mehrfacher Ausführung tadellos. Und mit den grösseren meinte ich die 60xx-Reihe. Da ich durch meine neugeborene Tochter etwas wenig schlafe, kam ich mit den Bezeichnungen durcheinander...

Viel Vergnügen mit dem Kyocera! Beo
0
Der Mike
Der Mike22.02.2116:21
OK, da das Gerät nun mal hier steht, habe ich halt auch mal die Faxfunktion eingerichtet. Senden/Empfangen auf Papier funktioniert schon mal.

Doch wo stelle ich in Command Center RX (= Webinterface) ein, wenn ich etwa auf eine SMB/CIFS-Freigabe empfangene Faxe (als PDF) sichern möchte?

Geht sicherlich, doch ich habe mich schon totgesucht - oder ich bin blind...

(Das mit den Scans funktioniert samt SMB/CIFS schon mal.)
0
Der Mike
Der Mike23.02.2109:31
Hab's gefunden: Und zwar über das Panel direkt am Drucker. Und dann im Webinterface nachgeschaut, wo dort die entsprechende Konfiguration denn zu finden ist. Intuitiv ist anders.

An sich ein super Drucker, doch das Webinterface ist durchaus verbesserungswürdig. Dafür funktioniert es aber sogar mit Safari 4 auf dem iMac G4 hier (und nicht erst ab 5, wie es im mittelprächtigen Handbuch steht).
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.