Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Fotografie>Tipp für Diascanner

Tipp für Diascanner

capturethevibe22.02.1713:22
Hallo,

ich bräuchte einen guten Rat. Ich bin Floristin und habe eigentlich nicht besonders viel mit Dias zu tun.
Ich möchte allerdings meiner Tante eine Freude machen. Sie hat eine ganze Reihe an Dias auf dem Dachboden und will sie digitalisieren. Also hab ich mir überlegt, ihr einen Diascanner zum Geburtstag zu schenken.

Hat jemand einen Tipp, welcher dafür geeignet ist? Ein Bekannter hat mir die Seite empfohlen. Ich hab mich dort ein bisschen umgeschaut. Der Preis-Leistungssieger dort hört sich ganz gut an.
Hat jemand Erfahrung damit gemacht?

Vielen Dank für die Tipps und Ratschläge
0

Kommentare

jogoto22.02.1713:43
Den Vergleichssieger kann ich nicht empfehlen. Das ist ein sehr guter Scanner aber das scannen von Dias ist damit eher was für „Profis“, zumindest wenn man schnell gute Ergebnisse haben will. Den Preis-Leistungssieger kenne ich nicht direkt aber mit einem ähnlichen Modell haben es sogar meine Eltern (über 80) alleine zu brauchbaren Ergebnissen geschafft.
0
tbaer
tbaer22.02.1713:56
Kauf die einen schnellen automatischen Diascanner, am besten "refurbished". Dann alle Dias scannen und den Scanner fristgerecht zurücksenden, weil er nie wieder benötigt wird.
Man kann die Scanner auch mieten. Fotogeschäfte bieten auch das digitalisieren der Dias an, musst du dich nach den Preisen vor Ort erkundigen.
Ich habe das mit meinen Dias vor vielen Jahren gemacht und kann nur empfehlen, ein Gerät zu nehmen, in dem die Bilder mit Rahmen gescannt werden. Das rausfummeln aus dem Rahmen ist zeitraubend, macht Fingerabdrücke.... Darüber hinaus scannt er nur den kleinen Bereich des Dias, ein Flachbettscanner scannt über die gesamte DIN A4 Seite, was ebenfalls wieder viel Zeit erfordert.
-9
heavymeister22.02.1713:57
Ich hab meinen Hier gekauft
Die bieten auch einen sehr umfangreichen Überblick und viele Testberichte über Scanner an:
Wichtig ist auch die Software, damit man auch ohne Profikenntnisse zu guten Ergebnissen kommt.
0
Roobert
Roobert22.02.1714:02
Eine andere Idee: Projeziere die Dias auf eine Leinwand oder eine weisse Wand und photographiere sie ab. Habe das so mit alten Super 8-Filmen gemacht. Kostet null und geht am schnellsten. Das bisschen Qualitätsverlust kann man schon hinnehmen, wenn´s nur um´s Archivieren von Erinnerungsbildern geht.
+2
Megaseppl22.02.1714:20
Ich habe auch lange überlegt welchen Diascanner ich mir besorgen soll, habe mich dann allerdings aufgrund der Langsamkeit und Fehleranfälligkeit der Diascanner bei alten Diaformaten dagegen entschieden und einen billigen einfachen Dia-Aufsatz für meine Spiegelreflexkamera genommen.
Bei wirklich hochwertigen Dias natürlich nicht erste Wahl, bei den von mir damit abfotografierten Schnappschüssen (etwa 2000 Stück aus den 20ern bis frühe 80er) die normalen, kleinen Kameras entstammen und keinen analogen Spiegelreflexkameras ist die Qualität absolut in Ordnung. Nach der Bearbeitung durch Lightroom sind sie insgesamt weit besser als die Originale je waren.
Vorteile eines Dia-Aufsatzes: Es ist billig und recht schnell. Pro Foto braucht es etwa 8-10 Sekunden (Dia wechseln, per Live-View fokussieren, Abdrücken). Auch kaputte Dias oder all die merkwürdigen Sonderformate, Metall- oder Vollglasfassungen sind kein Problem. Bei echten Diascannern wird es da nervig. Beim Dia-Aufsatz konnte ich zwei Schrauben ein wenig lockern und selbst die dicken Metallfassungen passten hinein.
Nachteile: Man muss jedes Dia manuell einlegen, kann also nicht eine Kassette verwenden. Je nach verwendeter Kamera variiert die Qualität. Auf eine gute Ausleuchtung des Hintergrunds muss geachtet werden. Ich habe einen Diffusor in einen Meter Entfernung aufgestellt und mit zwei Bauscheinwerfern beleuchtet. Ein wenig Vignettenkorrektur kann allerdings notwenig sein.

Bei der Nachbearbeitung war das schwierigste das Spiegeln... oft ist es schwer zu ermitteln ob das Dia im Rahmen ist (und somit auch bei der Aufnahme korrekt) oder gespiegelt werden muss. Dies natürlich unabhängig von der Art der Digitalisierung. Danach erfolgte die korrekte Ausrichtung / Drehung, Weißabgleich (alles natürlich per RAW digitalisiert), Tonwertkorrekturen, Farbstiche entfernen, Farbkorrekturen, Kontraste, Schärfen.

Mit dem Ergebnis war ich zufrieden. Spaß gemacht hat das ganze auch.
Als Aufsatz habe ich diesen hier verwendet:
+1
massi
massi22.02.1714:31
Dias scannen ist eine sehr zeitaufwendige Sache(Dia scannen, evtl. bearbeiten, archivieren), das muß man wollen, will Deine Tante das?
Wenn nicht würde ich lieber einen Dienstleister suchen, der das macht, spart Zeit und man hat wirklich gute Ergebnisse, die man auch archivieren kann.
Kauf die einen schnellen automatischen Diascanner, am besten "refurbished". Dann alle Dias scannen und den Scanner fristgerecht zurücksenden, weil er nie wieder benötigt wird.
DAS ist ja mal so richtig asi.
+5
jogoto22.02.1714:37
tbaer
Kauf die einen schnellen automatischen Diascanner, am besten "refurbished". Dann alle Dias scannen und den Scanner fristgerecht zurücksenden, weil er nie wieder benötigt wird.
So was vorzuschlagen ist echt frech und dumm.
1. die fristgerechte Rücksendung ist nur für ein „testen der Ware wie es auch im Laden möglich wäre“ gültig. Ich glaube kaum, dass man Dich im Laden ein paar Diamagazine durchlassen würde. Der Verkäufer kann jederzeit und mit Recht die Rücknahme von so einem Gerät verweigern. Denn ...
2. das teuerste sind die Lampen, die verbrauchen sich und deswegen haben die Geräte Zähler.
+7
tbaer
tbaer22.02.1715:19
massi

DAS ist ja mal so richtig asi.

Da hast du recht, aber das scheint allgemein üblich zu sein, die Warehouse-Deals sind voll von gebrauchten Scannern.

Meinen musste ich damals auch nach der Frist privat weiterverkaufen, natürlich mit gewissem "Abschlag", weil ich an die Rückgabemöglichkeit gar nicht gedacht habe.
-6
nasenvogel
nasenvogel22.02.1715:34
Moinsen capturethevibe,

ich habe seit Jahren zwei Geräte in Nutzung. Einen von Quato und einen von Reflecta. Der Quato war leider eine Niete, da die Abtasteinheit defekt war. Der neue Reflecta M10 – gekauft hier – ist sehr gut für alles geeignet, was Kleinbild heißt.

Nun kannst Du in Versuchung kommen, das günstigste Paket zu nehmen. Dann benötigst Du aber UNBEDINGT eine bessere Scan-Software als die im Grundpaket beigefügte. Zu nennen wäre hier einzig diese oder Du nimmst so wie ich, das Studio AI-Paket und VueScan (Pro). Damit deckst Du wirklich alle speziellen Anwendungen ab.

Noch was zu Flachbrett-Scannern: Geht eingeschränkt auch, jedoch mit einem enormen Schärfeverlust gegenüber den Durchsichtspezialisten.

Aber halt, ohne eine Bildbearbeitungssoftware geht es natürlich nicht. Ich nutze Photoshop, es geht sicher auch PS Elements oder warum nicht GIMP oder oder oder.

Ich wünsche Dir kreative Tage beim Scannen (ja, das ist nicht übertrieben) und verbleibe mit frohen Grüßen

Dude
+2
Peter Eckel22.02.1715:46
tbaer
Kauf die einen schnellen automatischen Diascanner, am besten "refurbished". Dann alle Dias scannen und den Scanner fristgerecht zurücksenden, weil er nie wieder benötigt wird.

Ich hoffe ganz dringend, daß Deine Kunden oder Arbeitgeber Dich auch so behandeln.

Manchmal fehlen einem die Worte, wenn man sowas liest und nicht ausfallend werden will.
„Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.“
+7
massi
massi22.02.1718:56
die Warehouse-Deals sind voll von gebrauchten Scannern.
Und deshalb machst Du für diese unsägliche Praxis auch noch Werbung?
Meinen musste ich damals auch nach der Frist privat weiterverkaufen, natürlich mit gewissem "Abschlag", weil ich an die Rückgabemöglichkeit gar nicht gedacht habe.
Und weil Dich das heute noch ärgert, gibst Du solche tollen Tipps?
Janeeiskla.
+2
jogoto22.02.1718:59
tbaer
Da hast du recht, aber das scheint allgemein üblich zu sein, die Warehouse-Deals sind voll von gebrauchten Scannern.

Meinen musste ich damals auch nach der Frist privat weiterverkaufen, natürlich mit gewissem "Abschlag", weil ich an die Rückgabemöglichkeit gar nicht gedacht habe.
Mag ja sein, dass es oft so gehandhabt wird aber nochmal: das ist keine „Möglichkeit“, weil sie per Gesetzt ausgeschlossen ist. Wenn der Verkäufer sein Handwerk versteht, wird er eine Rückgabe ablehnen. Und ich würde so einen Warehouse-Deal ablehnen, weil das nicht mehr einem „ausgepackten“ oder „getesteten“ aber neuem Produkt entspricht sondern eindeutig gebraucht ist.
+2
nasenvogel
nasenvogel24.02.1717:13
Hallo,

schade, dass sich die Thread-Eröffnerin nicht mal zu den Meinungen abschließend äußert … Oder hat Dich die Diskussion das Gebaren mancher Zeitgenossen verschreckt?

Grüße Dude
0
photoproject
photoproject24.02.1723:02
Es ist doch immer wieder die gleiche Masche. 🤔
-1
geka25.02.1700:44
Vielleicht ist für die Fragestellung ein Fotoforum die bessere Adresse, da es eine Vielzahl von Geräten für solche Aufgaben am Markt gibt.

Ein guter Fotoscanner ist mit einiger Sicherheit zu teuer und nach der Aktion dann überflüssig.
Da wäre die Investition in ein gutes Objektiv, oder eine für den Zweck gut geeignete Kamera, mit welcher dann auch zukünftig fotografiert werden kann, wohl sinnvoller.

Ein Dia-Duplikator-Vorsatz für Digitalkameras ist IMHO qualitativ die praktikabelste Lösung, sofern eine solche mit hinreichender Qualität zur Verfügung steht.
Mit einer digitalen Spiegelreflex und gutem Objektiv ist das am einfachsten, es sollte jedoch unbedingt eine Draht/Fernauslöser verwendet werden.

Ein preisgünstiger Dupliziervorsatz wird etwa hier angeboten.

'nen kompletten "Dia-Scanner" gibt es da auch für relativ kleines Geld, der arbeitet aber eben "nur" wie eine Digitalkamera und fotografiert das Dia einfach ab. Gut möglich, das eine bereits bereits vorhandene Digitalknipse mit passendem Dupli-Vorsatz mindestens ebenbürtig ist.

Ansonsten -oder gerade deshalb, würde ich eher zu einem Scan-Service raten.

Wenn es sich im wesentlichen um mehr oder weniger unbedarfte Schnappschüsse handelt, sollten auch sehr preisgünstige Anbieter ausreichen. Angebote im Internet abfragen und vergleichen und am besten zunächst einen Testauftrag erteilen.
Bei ambitionierten Amateuraufnahmen lege man/frau den Focus auf die Qualität.
Da kommt's dann darauf an, wie viele Bilder sind es denn insgesamt? -bei 1-5-tausend, dürfte ein guter Scann-Service immer noch die beste Wahl sein, wenn gewährleistet ist, das da mit professionellemGerät gearbeitet wird.
+1
Thyl25.02.1710:03
definiere "eine ganze Reihe" und definiere "Tante". Ohne diese Rahmenbedingungen ist eine Empfehlung echt schwierig. Wenn eine ganze Reihe einige Tausend sind, ist die obige Empehlung für einen allerdings teuren Batchscanner gut. Bei einigen Dutzend bis Hundert zu teuer.

Ist die Tante noch arbeitend, hat sie Zeit, ist sie technikafin?

Wenn sie das ist, was viele Leute noch unter einer Tante verstehen, ist womöglich ein Flächenscanner wie der Reflekta x7 das richtige Gerät, reinschieben, Knopfdrücken, nach einer Sekunde ist man glücklich. Die Scans werden auf einer SD-Karte gespeichert, die so in den Drogeriemarkt getragen oder am PC überspielt werden kann. Qualität für Dias lala, für Negative anscheinend bäh
0
westmeier
westmeier25.02.1710:07
Ich habe mir vor Jahren einen Epson Photo 4490 Perfection gekauft um damit tausende Dias zu digitalisieren. Es ist ein klassischer Durchlichtscanner, man kann bei gerahmten Dias immer nur vier Stück auf einmal scannen.
Die Ergebnisse waren aber sehr gut, und der Scanner ist darüberhinaus auch ein guter Alltagsscanner. Die Gebrauchtpreise für diesen Scanner dürften mittlerweile auch vertretbar sein.

Und ja, das Gerät wird auch unter 10.12 noch unterstützt.
+1
photoproject
photoproject25.02.1716:23
photoproject
Es ist doch immer wieder die gleiche Masche. 🤔

Verehrte Forenten, ihr checkt das noch immer nicht.
Da gab es mal einen Newcomer, der suchte für seine Schwester bzw. deren Nagelstudio irgendwelche Internetanbietergedönsoderwasweisich, hatte gleich eine passende Seite parat. Später kam der dann mit anderen ominösen Anfragen aus dem Gully, hatte immer gleich entsprechende Links parat...
-1
westmeier
westmeier25.02.1716:54
photoproject
Verehrte Forenten, ihr checkt das noch immer nicht.

Ja, leider zu spät. Vor allem, nachdem ich neulich erst selbst auf diese Masche hingeweisen hatte...
0
capturethevibe25.02.1717:24
Vielen vielen Dank für die ganzen Antworten. Das hat meine Erwartungen echt übertroffen. Ich werd bestimmt den passenden Scanner finden.
Danke
mfg Ellie
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.