Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Schlapper Leo?

Schlapper Leo?

mee
mee08.02.0810:14
Ich weiss ja nicht wie es Euch geht, aber langsam bereue ich den Umstieg auf Leo ...
Die neuen Features sind ja schon cool und nett, aber die Performance ist echt mies. Was ich früher nie hatte ist nun plötzlich Alltag: iTunes reagiert nicht mehr und muss abgeschossen werden; das Adressbuch verliert plötzlich Eintrage, welche zurück geholt werden müssen; die ganze Kiste startet viiiel langsamer auf und ist generell langsamer unterwegs; externe Festplatten werden nicht immer erkannt, usw. ...
Und das obwohl ich mein MacBook Pro Intelcore duo 2Ghz mit 2GB RAM neu aufgesetzt habe.

Wie gehts Euch? Macht Ihr auch solche Erfahrungen?
0

Kommentare

SGI
SGI08.02.0810:20
Auch wenn Viele dies nicht bestätigen können (bzw. werden) - meine Einschätzung nach einigen Vorführungen an einem Leo Server - das Ding ist verbugt und vergesslich hoch zehn. Nun hoffen ja wirklich ALLE auf 10.5.2. Auch die, bei denen es angeblich keine Probleme gibt.
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck08.02.0810:22
Die Grafikperformance ist wirklich, durch das reflektierende Dock, etwas schlechter geworden. Die sonstige Performance kommt mir aber besser vor, auch wenn es Arbeitsspeicher-Hungriger ist als Tiger!
0
Martin Springer08.02.0810:29
Ein Neustart mit frisch installiertem Tiger, dauerte bei mir ungefährt nur eine halbe Minute. Um so mehr man aber installiert hatte, um so länger dauerte es. Bei Leo ist es gleich von Anfang an langsam und bleibt auch nach mehreren Installationen genauso langsam

Insgesamt finde ich Leo aber schöner, wenn es die Features betrifft, aber wieder nerviger wenn man im System mal hier und da einen Bug findet. Es ist aber in manchen Sachen etwas schneller, finde ich.
0
MacRabbitPro08.02.0810:31
Ja, Leo ist etwas träger aus Tiger es war.
Ich denke dass mit den kommenden Leo Releases auch die Performance steigen wird.
0
Slartibartfast
Slartibartfast08.02.0810:37
Leo läuft bei mir auf
- PB Core2Duo 2.4GHz, 4GB RAM
- mini CoreDuo 1.66GHz, 1GB RAM
und ich empfinde es als affenartig schnell. Zwar gibt es einige (mehr oder minder nervige) Probleme, trotzdem überwiegen die positiven Seiten bei weitem; ist halt alles sehr subjektiv.

Ach so, das Dock habe ich auf 2D umgestellt.
„There is no spoon.“
0
Klauser
Klauser08.02.0810:43
Das Leo langsamer ist kann ich bestätigen.
Auf meinem neuen MacBook 2.0GHz mit 1GB RAM bei Auslieferungszustand rasend schnell. Nachdem ich aber mit dem Migationsassi die bestehenden Tigerdateien vom G4 Ibook rübergezogen habe merke ich kaum noch einen Unterschied zum iBook G4-800 640MB RAM mit 10.4.11 drauf.
Die Festplatte ist mit 30GB von 80GB belegt.
„Unsere Zukunft beginnt jetzt“
0
Garfield08.02.0810:48
Mendel Kucharzeck
Die Grafikperformance ist wirklich, durch das reflektierende Dock, etwas schlechter geworden.

Stell das Dock doch um.
geht prima mit
http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/11967

Garfield
0
rene204
rene20408.02.0811:06
Hm, ich verwende Leo auf einem G4, und ich kann das nicht bestätigen,
Leo ist schneller, wesentlich performanter (bei meinen beiden Macs, PPC & Intel) und seit Leo habe ich auf meinem PPC-Mac immer fast 1GB-Speicher frei...(2 GB eingebaut).
Das der Leo Speicherhungrig ist, kann ich also auch nicht bestätigen.

Rene
„Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...“
0
DJDI100408.02.0811:16
Bei mir ist die Performance auch spürbar besser als unter Tiger...
Macht auch mehr Spaß zu arbeiten damit... Möchte nicht mehr zurück zum Tiger...
Wenn der ein oder andere Bug weg ist, kann ich nicht mehr meckern... Bin zufrieden...
0
Migo
Migo08.02.0812:03
Mal ganz ehrlich, Leo ist bis jetzt ein Flop! Abstürze, Bug-Reports in Masse, blue, red und green screens wann immer ein Programm geschlossen wird. Diverse Programme laufen einfach gar nicht mehr.

Besonders schlimm ist die Instabilität von Safari, eine echte Schande für Apple (ich höre Steve noch sagen "Der beste Browser jetzt auch für Windows"). Spiegel-Online und eBay Seiten brechen regelmäßig zusammen und dann noch diese nervigen "Wollen Sie wirklich Safari schließen, obwohl sie zwei Fenster offen haben" Abfragen.

Für Sportsfreunde die abends nach Hause kommen und sich im Büro den ganzen Tag mit Windows den Tag vermiest haben, ist wohl im Vergleich dazu die Apple-Welt noch in Ordnung.

Es gibt aber auch Menschen die leben beruflich davon, dass die EDV-Technik einfach läuft. Die deshalb auch einen teuren Apple Rechner gekauft haben und die Apple Produkte nicht erst kaufen seit es "in" ist.

Das sind zum Beispiel Freiberufler, die einfach keine Zeit haben irgendwo in den Foren nach "Zwischenlösungen", "Patches", "Workarounds" und möglichen Updates zu suchen, damit der Rechner wieder so stabil läuft, wie es unter dem "alten" Tiger normal war.

Ich habe auch keine Lust, mich zum Beispiel über HP zu ärgern, weil die es verpasst haben ihre Scanner Software (HP scanjet 4770) mit Leo kompatibel zu machen. Wegen diesem kundenfeindlichen Supportverhalten, bin nicht nur ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich nie wieder auch nur einen Cent bei HP ausgeben werde. Die HP Foren sind im übrigen voll von dieser Kundenmeinung, eine Reaktion von HP gibt es nicht!

Mein Leopard Resümee: Für alle die professionell mit Apple arbeiten und Tiger gegen Leopard vergleichen, bleibt der Verdacht, dass Apple sich erstmalig traut seine zahlenden Kunden als Beta-Tester zu benutzten.

So ist wohl auch der angekündigte 400 MB Download für 10.5.2 wohl nicht wirklich ein "update", sondern kommt wohl eher einem Komplettaustausch des gesamten OS gleich. Schauen wir mal, wie lange so ein kundenfeindliches und unprofessionelles Verhalten am Markt gut geht...


0
Klauser
Klauser08.02.0812:33
wieso denk ich dabei jetzt an Bananen? Klar, die reifen auch erst beim Kunden
„Unsere Zukunft beginnt jetzt“
0
Peter_08.02.0812:53
Migo: du sprichst es aus. Genau so denke ich auch
0
mee
mee08.02.0814:37
Ich bin gespannt auf das Update und was das bringt. Aber es scheint mir schon auch so, dass Leo zu früh raus ist. Wohl stand Apple unter Druck wegen Vista und wollten was neueres, cooles nach schieben ...
0
struffsky
struffsky08.02.0815:01
Ich gebe Migo Recht. Zum Teil. Etliche Probleme sind ja schon hausgemacht. Safari ist instabil wegen veralteter Komponenten (z.B. Flash). Das Drüberinstallieren mache ich seit Jahren und es sammelt sich da doch einiger "Müll" an. Ich bin im Großen und Ganzen schon zufrieden. Hätte ich wegen eines Rechnerwechsels nicht gemusst, hätte ich gerne noch bis 10.5.3 gewartet...
0
Maxefaxe08.02.0815:59
Ich finde Leo ist eine Zumutung zum arbeiten.

Hätte ich eine UB-Version von Tiger würde ich auf dem Macbook meiner Freundin auch downgraden. Ich denke die Mehrheit hier nutzt den Mac gar nicht mehr im beruflichen Umfeld, dort würde man sich für ein paar Gimmicks sicher nicht seine Produktionsumgebung so leichtfertig aufs Spiel setzen. Und zum arbeiten ist 10.5.1 in vielen Bereich völlig ungeeignet.
0
Rantanplan
Rantanplan08.02.0816:30
mee
Ich weiss ja nicht wie es Euch geht, aber langsam bereue ich den Umstieg auf Leo ...
Die neuen Features sind ja schon cool und nett, aber die Performance ist echt mies. Was ich früher nie hatte ist nun plötzlich Alltag: iTunes reagiert nicht

Jo, geht mir genauso. Gestern war mal wieder so ein Tag, an dem nichts mehr ging. Ich kam heim, lege eine neue CD zum Rippen ein, da passiert mal wieder das, was mit 10.4 nie passiert ist: die CD erscheint kurz in iTunes, *undhastdunichtgesehen* ist sie wieder weg. Da ich das schon kenne, starte ich das Festplattendienstprogramm, um die CD wieder zu mounten. Beziehungsweise, ich wollte das FDP starten. Es dotzt, es dotzt, es dotzt im Dock ... fast eine Minute. Dann ist es still. Ist aber auch nicht da. Da ich während des Dotzens nix zu tun habe, starte ich mal die Aktualisierung. Es dotzt und dotzt ... den Rest kennt ihr schon.

Denke ich mir: Aha, also steht mal wieder der wöchtenliche Neustart des Macs an. Das war mit 10.4 nie nötig, bei 10.5 muß ich spätestens einmal pro Woche den Mac neu starten, weil er sonst träge wie Melasse ist oder ... siehe oben.

Der Neustart hat aber eine geschlagene Viertelstunde gedauert, denn die blöden Programme wollten sich nicht beenden. Hab sogar mal versucht sie vom Terminal hart abzuschießen, aber das Terminal dotzt und dotzt ... naja, kennt ihr ja schon.

Also ich finde 10.5 auch zum Kotzen. Und mich kotzt auch bei jedem Login dieses dämliche Weltraum-Bild mit den Bonbonfarben an. Den Geschmack scheint Apple oder der dafür zuständige Verbre... äh... Manager bei Apple jedenfalls verloren zu haben

Im Bild dann noch der mißglückte Versuch die zwei Apps zu beenden. Nicht mal das Fenster ist richtig, kuckt mal den Text an

In meinen Augen ist 10.5 ein Vollversager *ärger*
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
pb_user
pb_user08.02.0816:50
es scheint fast so, als würde leopard auf PPC-plattformen besser laufen als mit intel. das wäre zwar seltsam, aber zumindest bemerkenswert ...
0
Rantanplan
Rantanplan08.02.0816:53
Ach ja, noch so ein komischer Fehler. Ich benutze Apple Mail tagtäglich. Funktioniert auch gut. Inzwischen bin ich von OmniWeb erstmal weg und benutze wieder Safari. Letzthin habe ich mal in Safari Apfel-I gedrückt. Versehentlich, dachte ich wäre im Finder, bzw. das Umschalten hat mal wieder so lang gedauert und ich war noch in Safari. Naja jedenfalls benutze ich diese Funktion in Safari nie, aber "witzig" ist, was Safari darauf antwortet .... (siehe Bild)


„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Rantanplan
Rantanplan08.02.0816:54
pb_user
es scheint fast so, als würde leopard auf PPC-plattformen besser laufen als mit intel.

Kann ich für mich nicht sagen. Meine Probleme habe ich an einem G5-iMac. Mein MBP habe ich wegen dieser Erfahrung auf 10.4 gelassen ...
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Bueno
Bueno08.02.0816:55
Is doch logisch, das Leopard noch recht buggy ist.

Alle haben gejammert, wann Leo endlich rauskommt usw.
Ich finde, Apple hätte sich so viel Zeit lassen sollen, wie sie brauchen, und nicht dem geschrei nachgeben sollen.

Ich hoffe 10.5.2 kommt erst, wenn die damit auch wirklich fertig sind. Solls halt noch nen Monat brauchen, wenn die dafür nicht nur alte fehler beheben sondern auch keine neuen mitbringen, wär doch schön.

Ich bin übrigens sehr zufrieden mit Leo, läuft eigentlich alles stabil, habe keine Probleme. Übrigens auf nem Intel.
0
pb_user
pb_user08.02.0816:56
rantanplan

bei mir funktioniert das gut. ist ja wirklich ärgerlich, dass das nicht hinhaut, ist nämlich ein sehr praktisches feature. hast du mail als "erstes" mailprogramm eingestellt?
0
pb_user
pb_user08.02.0816:57
pb_user
rantanplan

bei mir funktioniert das gut. ist ja wirklich ärgerlich, dass das nicht hinhaut, ist nämlich ein sehr praktisches feature. hast du mail als &x22;erstes&x22; mailprogramm eingestellt?

bezog sich auf mai/safari ...
0
Baringo08.02.0816:58
Kann natürlich Zufall sein, aber ich nutzte Leo auf vier Geräten: iMac Core2Duo 2.0 Ghz., MacMini 2.0 Ghz. Core2Duo, MacBook Pro 2.2 Ghz. Core2Duo und bis vor einigen Wochen auch auf dem MacBook Pro "Intelcore duo 2Ghz mit 2GB RAM".
Bei allen Geräten bin ich Leopard sehr zufrieden, nur bei dem "alten" MacBook Pro hatte ich ebenfalls vermehrt die beschriebenen Probleme. Aber wie gesagt, vermutlich nur Einbildung oder Zufall
0
Rantanplan
Rantanplan08.02.0817:02
pb_user
rantanplan

hast du mail als &x22;erstes&x22; mailprogramm eingestellt?

Ja. Eigentlich schon. Siehe Bild. Das ist aus den Einstellungen bei Apple Mail. Keine Ahnung was iTerm da drin sucht Den Thunderbird hatte ich nur mal angetestet, der war nie als Mail-Standardprogramm eingestellt.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Wissi08.02.0817:04
Ich hab' zum Glück nur die kleinste meiner drei Partitionen auf meinem G5 mit dem Leo versaut.

Von meinem PowerBook habe ich's nach kurzer Zeit wieder runtergeschmissen - die Ruckelorgie war schlichtweg nicht mehr auszuhalten ....
0
Zetaline
Zetaline08.02.0817:07
Ja, also Expose ruckelt obwohl hier auf einem MacBook. Die Hand ins Feuer würde ich nicht dafür legen, aber Tiger war insgesamt ein wenig ruckelfreier.

Vor allen Dingen auch Spaces wenn es von einem Bildschirm zum anderen wechselt. Es ruckelt so schlimm dass ich nur sehr selten Spaces benutze.

Ausserdem benutzt Leo zu weite Schatten um die Fenster herum.

Meiner Meinung nach. Bäh!
„Auf der Verpackung stand: Erfordert IBM kompatiblen PC mit Windows oder besser. Also entschied ich mich für Mac + OS X = ♥“
0
pb_user
pb_user08.02.0817:10
rantanplan

versuch doch mal die rudimente von thunderbird und iterm (kenn ich gar nicht) zu tilgen und versuchs nach einem neustart noch einmal mit dem apfel-i in safari. hat das eigentlich früher schon mal hingehauen mit dem mail-senden von ganzen seiten?
0
DP_7008.02.0817:38
@rantanplan:

Du kannst das Login-Hintergrundbild tauschen. Es befindet sich unter /System/Library/CoreServices und heisst DefaultDesktop.jpg - ich habe ein anderes verwendet (aus /Library/Desktop Pictures) und seitdem nervt das häßliche Weltraumbild nicht mehr

Ansonsten kann ich die Probleme mit Leopard nicht nachvollziehen, weil sie bei mir schlicht nicht auftreten. Auf meinem G4 läuft der Leopard schneller als Tiger und Abstürze hatte ich keine (wie auch bei Tiger nicht, letzter Absturz war unter Panther).
0
Rantanplan
Rantanplan08.02.0817:59
pb_user
rantanplan

versuch doch mal die rudimente von thunderbird und iterm (kenn ich gar nicht) zu tilgen und versuchs nach einem neustart noch einmal mit dem apfel-i in safari.

Ok, habe sie entsorgt. Neustart werde ich erst später machen. Werde dann berichten.
hat das eigentlich früher schon mal hingehauen mit dem mail-senden von ganzen seiten?

Ja. In 10.4 ging das noch
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Rantanplan
Rantanplan08.02.0818:00
DP_70
@rantanplan:

Du kannst das Login-Hintergrundbild tauschen. Es befindet sich unter /System/Library/CoreServices und heisst DefaultDesktop.jpg

Vielen Dank, das mache ich gleich mal ...
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Hot Mac
Hot Mac08.02.0818:00
Meine Begeisterung für Leo hält sich mittlerweile auch eher in Grenzen.

So richtig flüssig läuft's nicht mehr, obwohl ich 3 GB in meinem MBP habe.
Daran kann's also nicht liegen.

Irgendwie habe ich das Gefühl, daß das anfangs nicht so war.
Kommt mir so vor, als wäre Leo erst mit der Zeit so träge geworden.
0
Rantanplan
Rantanplan08.02.0818:05
Also bei mir wirkt ein Neustart Wunder. Danach ist 10.5 für einen Abend wieder ruckelfrei.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
winkel08.02.0818:06
Ist bei mir ähnlich. Auf meinem alten iMac G4 läuft Leopard eigentlich auch ohne Probleme, auch die Performance stimmt. Auf dem MaBook Pro 2,2 dagegen gibt es so einige Probleme. Innerlich sage ich mir aber, wer's blos kein Intel geworden. Hab den Eindruck, dass seitdem die Qualität auf der Strecke bleibt.
0
Hot Mac
Hot Mac08.02.0818:12
Rantanplan
Also bei mir wirkt ein Neustart Wunder. Danach ist 10.5 für einen Abend wieder ruckelfrei.
Na ja, Wunder gibt es immer wieder.
0
bimden08.02.0818:17
Ich denke 99% der Leo-Problem kommen von verhunzten Migrationen. Oder sind es 100%?
Mein erster Leo-Versuch war auch ziemlich frustrierend. Dann habe ich es clean installiert und Programme, User und Daten per Hand migriert. Plugins, Codecs, CMEs und sonstiges Geraffel wirklich einzeln überprüft und im Netz nachgesehen, ob es damit bekannte Probleme gibt, und ob bereits Updates vorhanden sind. Auf das eine oder andere Plugin habe ich eben verzichtet und mir Ersatz dafür gesucht.
War eine ziemlich Arbeit, aber unterm Strich habe ich damit ne Menge Zeit gespart. Ich habe jetzt exakt Null Probleme.
Und langsamer ist da auch nichts. All jene, die das Gefühl haben, ihr OS sei "mit der Zeit" träger geworden, sollten bedenken, das der Füllstand einer Platte einen extrem hohen Einfluss auf die gefühlte Geschwindigkeit hat. Bei einem neuen Rechner bzw neuer Installation ist die Platte in der Regel meist ziemlich leer. Wenn man sie dann mit Daten fühlt geht die Geschwindigkeit kontinuierlich runter. Das ist leider normal. Da helfen nur größere Platten. Und die Platten nicht weiter als zu 2/3 füllen, ansonsten sind Geschwindigkeitseinbrüche unvermeidlich. Mit dem verwendeten OS hat das nichts zu tun.
0
Migo
Migo08.02.0818:46
Ne ist klar, es liegt an uns Usern und einer zu vollen Festplatte. Mit dem verwendeten OS hat das nix zu tun. Deshalb plant Apple auch ein 400 MB großes Update auf 10.5.2, dass wohl so in der Firmengeschichte einmalig ist, oder?

Ich sag es euch wir sind nur noch Beta-Tester, egal wie sehr wir Fans (Stammkunden) für Apple Produkte sind.

Aber wir haben auch selber schuld, jahrelang haben wir in den Foren, in unseren Bekanntenkreis und auch da wo keiner es hören wollte für Apple geworben.

Und jetzt müssen wir uns ein iPhone aus den USA holen, weil wir ganz offensichtlich nicht mehr in den "Geschäftsplan" von Steve passen, der uns vorschreiben will in welchen Netz wir zu telefonieren haben, wenn wir ein iPhone benutzen wollen.

Aber bleiben wir am Thema, was ist denn nun so bahnbrechend toll und neu an Leo, dass so ein "neues" Betriebssystem nicht gleich genau so stabil funktioniert wie das vermeidlich alte Tiger?

Ich kann den "Umstieg" von Tiger auf Leo nur mit meinen Erfahrungen von Windows 95 auf Windows 98 vergleichen.

Sorry Apple, aber das konntet Ihr früher besser!


0
o.wunder
o.wunder08.02.0818:56
Also bei mir auf dem 2 GHz Mac Book mit 2GBRam läuft der Leo merkbar schneller als der Tiger. Habe auch nur noch 4GB Platte frei.

Ich würde mal alles rausschmeißen was automatisch gestartet wird!

Allerdings braucht der Leo ein paar Tage bis er sich optimiert hat. Also Geduld.
0
o.wunder
o.wunder08.02.0818:57
ah ja, ich hab das 2D Dock eingeschaltet. Das bringt etwas Performance.
0
pb_user
pb_user08.02.0819:03
Migo
Ne ist klar, es liegt an uns Usern und einer zu vollen Festplatte. Mit dem verwendeten OS hat das nix zu tun. Deshalb plant Apple auch ein 400 MB großes Update auf 10.5.2, dass wohl so in der Firmengeschichte einmalig ist, oder?
Ich sag es euch wir sind nur noch Beta-Tester, egal wie sehr wir Fans (Stammkunden) für Apple Produkte sind.
Aber wir haben auch selber schuld, jahrelang haben wir in den Foren, in unseren Bekanntenkreis und auch da wo keiner es hören wollte für Apple geworben.

Und jetzt müssen wir uns ein iPhone aus den USA holen, weil wir ganz offensichtlich nicht mehr in den &x22;Geschäftsplan&x22; von Steve passen, der uns vorschreiben will in welchen Netz wir zu telefonieren haben, wenn wir ein iPhone benutzen wollen.
Aber bleiben wir am Thema, was ist denn nun so bahnbrechend toll und neu an Leo, dass so ein &x22;neues&x22; Betriebssystem nicht gleich genau so stabil funktioniert wie das vermeidlich alte Tiger?
Ich kann den &x22;Umstieg&x22; von Tiger auf Leo nur mit meinen Erfahrungen von Windows 95 auf Windows 98 vergleichen.
Sorry Apple, aber das konntet Ihr früher besser!

also, wenn das so dramatisch ist, hilft nur eines: komplett deinstallieren und ein altes macos aufspielen: 10.3.9 läuft bis heute wunderbar, wenn man auf einiges verzichten kann. 9.2.2 war auch ziemlich stabil und genauso 7.1 – übersichtlich, schnell (für damalige verhältnisse) und schön ...
0
bimden08.02.0819:05
Klar hat 10.5 Bugs. Aber bei weitem nicht so viele, wie man denken könnte, wenn man MTN liest
Das Apple es "früher besser" konnte bezweifle ich. 10.4 war komplett unbenutzbar, 10.4.1 ging einigermaßen. Es war keine Deut besser als 10.5.1, ehr schlechter. Aber die Migrationsprobleme waren längst nicht so krass. Nur das ist das Problem an Leo, nichts weiter.
Wer definitiv keine Problem will muss einfach ein paar Updates abwarten. Das ist bei jedem OS so. Das ist nicht schön, aber so ist es nunmal. Komplexe Software ist nie fertig. Auch 10.4.11 hat gewisse Bugs. Und es spricht auch nichts dagegen, noch ein bisschen bei 10.4 zu bleiben. Ich hätte mein MBP auch nicht auf 10.5 aktualisiert, wenn ich nicht noch den viel wichtigeren Büro-MP mit 10.4 hätte. Und der wird garantiert nicht vor 10.5.2 und dem fälligen CS3-Update auf Leo gebracht. Aber das Gejammer, das hier immer angestimmt wird ist völlig unangemessen. Anstand zu heulen sollten gewisse Leute einfach mal ihr System in Ordnung bringen. Glaubt mir, an verhunzten Systeme wird auch 10.5.2 nichts verbessern. Und 10.5.3 auch nichts.
0
1966hf
1966hf08.02.0819:45
...also ich kann hier vieles auch nicht nachvollziehen. das MB lief 3 monate mit tiger und der imac 1 monat, habe dann leo drüber gespielt, ohne eine komplette neuinstallation, und bei beiden läuft alles klasse. ein problem mit ps cs3 hatte ich nie, nur indesign und der illustrator zeigten das "speichern"-problem. (aber da liegt die schuld wohl nicht bei apple...adobe muss da ran und deren kundenfreundlichkeit ist ja auch bekannt) selbst lightroom, anfangs auch nicht kompatibel mit leo, machte seine arbeit ohne fehler. anfangs verabschiedete sich auch mal safari ohne vorwarnung, das war's aber schon nach dem ersten update geregelt.

auch diese blöde vorwurf, uns als betatester zu missbrauchen, das große, in apples firmengeschichte so einzigartige, update auf 10.5.2 würde das ja beweisen...hmmm, erstens passiert alles irgendwann mal zum erstenmal, zweitens ist ein update von dieser größe durchaus nicht so ungewöhnlich und drittens wird es sicherlich nicht das letzte sein.

wieviele updates brauchte denn XP um zu einen guten windows zu reifen?

für ein betriebssystem, mit dem man durchaus zufrieden sein kann, ist der preis auch angemessen. wer das eben nicht ist, hat immer noch die wahl.

ich bin noch nicht lange ein mactech-user, aber ehrlich gesagt, was hier manchmal abgeht ist echt beschämend. kritik ja, solange man konstruktiv und auf dem teppich bleibt, aber das gejammere was manchmal an den tag gelegt wird, is einfach nur blöd.

und nochmals: ich bin kein apple-fan, mir ist völlig wurscht was steve will/möchte/sollte. ich bin enduser und wenn ich etwas nicht will, ist es mein entscheidung. keiner wird gezwungen. und das ist für alle apple produkte abnehmer gibt, kann ja wohl niemand leugnen...

also wer möchte, kann gerne meinen beiden tiger-cd's haben
0
Rantanplan
Rantanplan08.02.0819:48
bimden
Anstand zu heulen sollten gewisse Leute einfach mal ihr System in Ordnung bringen. Glaubt mir, an verhunzten Systeme wird auch 10.5.2 nichts verbessern. Und 10.5.3 auch nichts.

Keine Ahnung, ob du mich unter "gewisse Leute" subsummierst, aber die lustigen Randbedingungen, unter denen OS X schlecht laufen sollte - Platte zu mehr als 2/3 voll und alte Plugins etc. - muß ich nicht "aufräumen", weil die bei mir nicht gegeben sind. Ich hatte keine lustigen Plugins in 10.4 und ich habe auch jetzt keine. Wenn 10.5 nach dem Upgrade von 10.4 unsauber läuft ist das keine Sache von "dummen Anwendern", sondern Schlamperei von Apple. Man kann ja wohl kaum erwarten, daß jeder bei einem Systemupgrade seine komplette Historie - sprich Benutzerverzeichnis - löscht, nur um ein "sauberes" System zu bekommen. Bei Windows ließe ich mir sowas ja noch eingehen, aber das zickt in dieser Beziehung weniger als 10.5.

Aber es ist natürlich einfacher zu behaupten, wer Probleme mit 10.5 hat, wäre einfach zu doof dafür Ist hier ja fast schon so "toll" wie im Heise-Forum.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Migo
Migo08.02.0821:15
Danke Rantanplan, du sprichst mir aus der Seele!


0
Dachdecker09.02.0814:05
Migo
Mal ganz ehrlich, Leo ist bis jetzt ein Flop! ...und dann noch diese nervigen &x22;Wollen Sie wirklich Safari schließen, obwohl sie zwei Fenster offen haben&x22; Abfragen....

Am liebsten habe ich ja Leute die wegen solchen Sachen meckern. Um diese Nachricht auszustellen muss man nur in die Einstellungen von Safari gehen, in den Tab Reiter und die Option "schließen mehrerer Seiten bestätigen lassen" deaktivieren.

Das Leopard im aktuellem Zustand noch nicht 100% läuft kann ich aber bestätigen. Auf einem iMac 2GhzCD und einem iBook G4 1,33Ghz und auf einem iBook G4 933Mhz läuft er besser als der Tiger. Aber auf einem iBook G4 1Ghz zickt er gerne mal rum und ist teilweise langsamer als Tiger.

Aber das Leopard grundsätzlich langsamer ist als Tiger kann ich nicht bestätigen. Auch finde ich die dazugekommenen Features nicht nervig oder unnütz! Das einzige was ich nicht nutze ist Spaces.
Meine Grafikkarte im iBook, eine 9550 Mobile 32mb, kann grade so die Core sachen unterstützen. Unter Tiger hats trotzdem geruckelt. Aber unter Leopard nicht mehr! Und das ohne mehr CPU Last!

Und zu der Arbeitsspeicher Sache... Mein iBook hat 1,5 GB Ram. Unter Tiger war es normal das nach 2 Wochen Betrieb der Ram knapp wurde. Unter Leopard ist das nicht mehr der Fall.
0
Migo
Migo09.02.0820:04
Nur zur Klarstellung, natürlich kann man die lästige Safari Abfrage ausstellen. Es stellt sich mir nur die Frage, ob dies das bahnbrechende neue Leopard-, bzw. Safari-Feature ist, welches dafür verantwortlich ist, dass Safari hin und wieder mal abstürzt?

Leopard wurde angepriesen mit 300 neuen Funktionen. Man sollte davon ausgehen, dass diese dann auch alle funktionieren und grundsätzlich auch eine Verbesserung darstellen. Ob jetzt das An- und Ausstellen von Safari "Schließen von mehreren Seiten bestätigen" so eine Verbesserung ist, lass ich mal dahingestellt. Das Safari aber deutlich instabiler läuft als unter Tiger ist ein Fakt.

Wenn Leopard ein Auto wäre und der Hersteller den Wagen mit 300 neuen Verbesserungen anpreisen würde, die Fahrzeuge dann aber nicht die angegebene Höchstgeschwindigkeit erreichen, fünf Liter mehr auf 100 km verbrauchen und sich dafür der Rückwärtsgang nur noch ganz schwer einlegen ließe, wäre das Geschrei groß.

Ich habe noch nie verstanden, warum Kunden bei fehlerhafter Software so nachsichtig sind. Wahrscheinlich kommt das noch aus den Anfängen der Computerzeit.

Lassen wir doch mal den Gedanken zu, dass die Computerindustrie aus der Pionierzeit raus ist. Das heißt, wir sind auch keine Pioniere einer neuen Epoche mehr, sondern einfach nur Käufer, die für Ihr Geld einfach nur funktionierende Ware haben möchte.

Mir ist auch egal wie komplex das Schreiben von Software ist, genauso egal wie Apple es ist, wie ich mein Geld verdiene um mir Produkte zu kaufen.

Und für Apple im speziellen gilt "Wehret den Anfängen!" Will man den unbedingt die Fehler (nach-) machen, die Microsoft mit Vista so in Verruf bringt?

Was genau wäre denn nun passiert, wenn Leopard erst dann in den Verkauf gegangen wäre wenn alles so laufen würde wie versprochen? Richtig, nichts! Außer zum Beispiel das ich zwischen Weihnachten und Neujahr nicht Blut und Wasser geschwitzt hätte, bis alles wieder so einigermaßen lief wie vor Leopard. Und das vielleicht tausende User nicht jedes mal fluchen wenn das Bug-Report Fenster auftaucht...

0
mee
mee11.02.0808:01
Rantanplan Uiuiuii, bei Dir ist es ja noch viel schlimmer als bei mir ...
Ich finde es halt schon etwas tragisch, wenn man so aktive Werbung gegen M$ macht und selber doch nicht messer ist. Hoffe, dass kommt in Zukunft besser und das 10.5.2 soll einige Sachen losen
0
Garfield11.02.0808:43
Rantanplan
...habe ich mal in Safari Apfel-I gedrückt...

Weiß auch nicht, was bei dir los ist.
Hier geht Mail auf und die komplette Safari-Seite wird abgeschickt.

Finde LEO übbrigens nicht SOOO schlecht.
Clean Install auf Alu- iMac, 4GB RAM, läuft gut.
Dass manche Scanner, Drucker usw. nicht mehr wollen - na ja, das tat beim Umstieg
von Mac OS 9 auf X aber mehr weh...
0
Zetaline
Zetaline11.02.0808:56
Der Leo hat uns schon alle gefressen. (jedenfalls die, die Mac OS 10.5 installiert haben)

Ich meine wär geht jetzt ernsthaft zurück und installiert sich 10.4.11

Ich würde sofort QuickLook, TimeMachine, die überarbeitet GUI, das spacige Login Hintergrundbild (gut das hätte man schon früher tauschen können, auch egal), das 3D-Dock, Spaces und viele andere neue Verbesserungen hier und da.

Klar Leopard mag vielleicht hier und da eine schöne Frau mit schlechtem Charakter sein aber man kann nicht ohne sie leben und auch nicht mit ihnen

Daher gehe ich jetzt erst mal eine Runde Minesweeper spielen und komme zurück zu vielleicht gefällt es mir dann wieder besser.

Ach nee' Windows 3.11 hatte ja noch nicht einmal QuickLook und Spotlight sowieso.
Wie soll ich jetzt Minesweeper finden?

„Auf der Verpackung stand: Erfordert IBM kompatiblen PC mit Windows oder besser. Also entschied ich mich für Mac + OS X = ♥“
0
Umfrage

Lasst mich doch alle in Ruhe!!

  • Ich hau mir wieder Windows 3.11 auf die Pladde und geh' Minesweeper spielen.
    11,4 %
  • Ich bleibe bei Leo, da das Positive überwiegt.
    60,0 %
  • Das Negative überwiegt daher suche ich nach Alternativen.
    5,7 %
  • Leo absolut fehlerfrei!! Kann eure Probleme bei Leibe nicht nachvollziehen.
    14,3 %
  • Vista ist nicht nur eye candy pur, sondern auch im Inneren Leo haushoch überlegen.
    8,6 %
Zetaline
Zetaline11.02.0809:51
Ich lach mich wech'. Wieviele Fehler und nicht ausgeschriebene Sätze ich in meinem letzten Posting hatte.

Egal.
Mit Windows 3.11 meine ich natürlich das Betriebssystem von Microsoft. Nicht dass hier in Zukunft Missverständnisse auftreten.
„Auf der Verpackung stand: Erfordert IBM kompatiblen PC mit Windows oder besser. Also entschied ich mich für Mac + OS X = ♥“
0
Starfish11.02.0810:13
Migo
Danke Rantanplan, du sprichst mir aus der Seele!

ja

Lustig finde ich nur das, als ich gleich nach der Installation von Leo auf meinen dual G5 mich darüber aufgeregt habe wie viele Probleme ich mit leo habe, ich mir von einigen Pro User (so genannte Apple Developer) hier im Forum anhören mußte das ich trotz ca. 17 Jahren Mac Erfahrung ja keine Ahnung habe und überhaupt doch still sein solle.

Komisch das sich von diesen Pro´s keiner mehr zu den dann folgenden Forums Beiträgen über Probleme mit Leo mehr gemeldet hat.

Leo ist dann doch nicht der heilige Gral!

„Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.