Forum>Musik>Persönliche Empfehlungen von Apple Music versus Spotify

Persönliche Empfehlungen von Apple Music versus Spotify

Langer
Langer29.05.1811:45
Hi - ich nutze Spotify und Apple Music. Daher kann ich die Musikempfehlungen beider Dienste ganz gut vergleichen. Seit 3-4 Monaten sind Apples Musikempfehlungen ziemlicher Mist. Bei Spotify ist zwar auch mal Unpassendes dabei - aber Empfehlungen können ja auch nicht immer stimmen.

Frage:
Weiss jemand nach welchem Prinzip die Apple Musikempfehlungen generiert werden und ob sich da was geändert hat?

PS: Nachdem ich Musik von Pietro Lombardi in meinem New Music Mix gefunden habe, würde vielleicht auch ein "Musikgeschmack zurücksetzen" Feature mein Problem lösen...
+2

Kommentare

MLOS01.06.1811:23
Bei Spotifn habe ich die Playlists ständig mit altem Kìse voll gehabt, bei Apple Music bekomme ich neue und passende Dinge. Kommt auch drauf an, was man hört, wie man hört und was einem gefällt („Mag ich“-Bewertungen)
0
Dom Juan
Dom Juan01.06.1811:58
Du kannst Deinen "Geschmack" doch jeder Zeit anpassen : Sektion "Für Dich", oben Rechts Deinen Benutzer antippen, "Bearbeiten", "Konto anzeigen" (ganz unten) und "Deine Künstler" auswählen. Nach diesem Matryoshka Prinzip findest Du den Knopf "Reinitialisieren"
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
0
deus-ex01.06.1812:16
Du musst gespielte Lieder Liken die dir gefallen. Dann wird das schon.

Langer
Hi - ich nutze Spotify und Apple Music. Daher kann ich die Musikempfehlungen beider Dienste ganz gut vergleichen. Seit 3-4 Monaten sind Apples Musikempfehlungen ziemlicher Mist. Bei Spotify ist zwar auch mal Unpassendes dabei - aber Empfehlungen können ja auch nicht immer stimmen.

Frage:
Weiss jemand nach welchem Prinzip die Apple Musikempfehlungen generiert werden und ob sich da was geändert hat?

PS: Nachdem ich Musik von Pietro Lombardi in meinem New Music Mix gefunden habe, würde vielleicht auch ein "Musikgeschmack zurücksetzen" Feature mein Problem lösen...
+2
Langer
Langer01.06.1812:19
Ich habe natürlich ausschliesslich "disliked"
deus-ex
Du musst gespielte Lieder Liken die dir gefallen. Dann wird das schon.
0
deus-ex01.06.1812:32
Naja. du hast ja ne Bibliothek. Und wenn da was gespielt wird musst du das halt auch linken. Ansonsten einfach das Profiling noch mal machen, so wie der Kollege oben beschrieben.
Langer
Ich habe natürlich ausschliesslich "disliked"
deus-ex
Du musst gespielte Lieder Liken die dir gefallen. Dann wird das schon.
0
Langer
Langer01.06.1812:35
Das finde ich nicht. Unter Mac OS steht bei mir in "Profil bearbeiten":


Dom Juan
Du kannst Deinen "Geschmack" doch jeder Zeit anpassen : Sektion "Für Dich", oben Rechts Deinen Benutzer antippen, "Bearbeiten", "Konto anzeigen" (ganz unten) und "Deine Künstler" auswählen. Nach diesem Matryoshka Prinzip findest Du den Knopf "Reinitialisieren"
0
Dom Juan
Dom Juan01.06.1812:56
Ach so, macOS. Ich war unter iOS.
macOS : iTunes öffnen, ToolBar "Konto" → "Auswahl für Dich.." (keine Ahnung wie der Punkt auf deutsch heißt, ist der erste im dritten Absatz). "Et voilà"
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
0
Langer
Langer01.06.1814:54
Super - jetzt habe ich es gefunden! Hatte ich ganz vergessen das es das gibt.

Aber: Wieso kommt bei solchen Präferenzen:


...so ein Sch...???


Sowas höre ich nicht. Nüchtern nicht. Betrunken nicht. Nie!

Bleibt wohl nur der RESET Button.

Dom Juan
Ach so, macOS. Ich war unter iOS.
macOS : iTunes öffnen, ToolBar "Konto" → "Auswahl für Dich.." (keine Ahnung wie der Punkt auf deutsch heißt, ist der erste im dritten Absatz). "Et voilà"
-1
Dom Juan
Dom Juan01.06.1815:06
Och habe den Eindruck, als würden die nationalen Charts (zu) stark mit einbezogen. Mein Akount ist im Französischen Store, und ich bekomme immer irgendwelche auditive Folter von Black M, Maître Gims etc vorgeschlagen. Nein, danke. Auch generell habe ich viele französische Vorschläge, obgleich ich die relativ wenig höre und ehrlich gesagt viel lieber mal deutsche Interpreten vorgeschlagen bekommen würde. Ist ja auch ein Punkt, mit dem Music zwar wirbt, den sie aber fast schon zu stark umsetzten : die (kleinen), lokalen Künstler zu promovieren. Man findet zwar fast alles in der Suche, aber die Vorschläge sind teils etwas mau.

Müsstest Deine Vorschläge mal anklicken, ich bin mir fast sicher, dass jeder der deutschen Interpreten da als german Rap/Pop/Songwriter geführt wird. Die Probleme des hashtag Systems 😃
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
0
Langer
Langer01.06.1815:32
Cool - fast 20 Jahre weiter und immer noch mp3 Tag Probleme. Alles wie immer - nur kann ich sie jetzt nicht mehr selber in Ordnung bringen

Bringt mich auf eine Idee: Taggt Spotify und Apple Musik denselben Song unterschiedlich?
-2
Hot Mac
Hot Mac01.06.1816:03
Ich verwende weder den einen noch den anderen Dienst.
Mir sind die Probleme aber aus dem Kreis meiner Freunde bekannt.

Warum man Dir „Pietro Lombardi“ vorschlägt, wenn Du sonst Till Brönner hörst ...
Man weiß es nicht.

Man fühlt sich manchmal ein wenig in alte Zeiten zurückversetzt.
Was haben wir früher getaggt und mühevoll eigene Covers gescannt, um dann beim nächsten iTtunes Update feststellen zu müssen, dass alles umsonst war. 😤
+3
Dom Juan
Dom Juan01.06.1817:08
Und die Songtexte unserer Lieblingssongs selber von der CD abgetippt 😃
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
+2
greg1964
greg196416.06.1800:41
Langer
Super - jetzt habe ich es gefunden! Hatte ich ganz vergessen das es das gibt.

...so ein Sch...???

Sowas höre ich nicht. Nüchtern nicht. Betrunken nicht. Nie!


Man kann nicht nur Genres wählen, sondern auch mit Doppelklick löschen.
0
HuHaHanZ
HuHaHanZ16.06.1812:04
Dennoch sind die Empfehlungen echt schlecht wie ich finde. Die haben oft nichts mit dem zu tun was man so hört, ich habe auch den Eindruck das die Musik die ich auf dem iPhone unterwegs höre keinerlei Einfluss auf die Empfehlungen haben. Vieles orientiert sich scheinbar auch an der Mediathek auf dem Mac, dort füge ich aber keine Musik aus AM hinzu, die streame ich nur. Vielleicht hat es auch etwas damit zu tun.
+1
holk10016.06.1817:03
Relativ schnell viele Stücke vorgeschlagen zu bekommen, habe ich bisher nur bei Deezer erlebt. Apple schlägt mir trotz kräftiger Likes und Dislikes immer wieder extrem abweichende schreckliche Stücke vor. Noch ein Vorteil von Deezer. Beim disliken beendet es auch sofort das abgelehnter Stück. Bei Apple spielt es munter weitet.
+1
HuHaHanZ
HuHaHanZ16.06.1817:05
holk100
Beim disliken beendet es auch sofort das abgelehnter Stück.
Das ist mal sinnvoll.
0
Dom Juan
Dom Juan16.06.1818:21
Nö. Das Herz sagt ja nur, ob ich mehr Stücke dieser Art vorgeschlagen haben will. Deswegen will ich den Titel aber nicht unterbrochen haben. Ich zumindest 😊
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
-1
HuHaHanZ
HuHaHanZ17.06.1808:44
Ja, hast du auch nicht unrecht, vielleicht etwas zu radikal. Aber die Vorschläge sind teilweise so grotig das man es sich wünscht, insbesondere dann wenn mehrere Titel nacheinander so gar nicht passen.
0
Langer
Langer18.06.1809:26
Ich habe weiterhin Ballermann Hits Vorschläge - Woche für Woche...
0
verstaerker
verstaerker18.06.1809:39
ich bekomm mittlerweile gute Vorschläge - da sind nicht selten Sachen dabei die sonst nie gefundenen hätte
+1
MLOS18.06.1809:49
„New Music Mix“ ist bei Apple für mich die beste Schatzkiste. Vielleicht gibt es bei manchen Genres wirklich Schwachstellen.
ABER: Unter „Für dich“ erhalte ich z.B. Immer den selben Kram: „Von unseren Experten“ steht da immer, na das müssen ja tolle Experten sein, die mir Alben empfehlen, die ich schon gut und gerne 20 Mal durchgehört habe 😂
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen